Würdet ihr was sagen?...lang

    • (1) 22.02.17 - 21:21

      Hallo ihr Lieben,

      ich muss mir jetzt doch mal was von der Seele schreiben, weil ich im Moment merke, dass mich mein 'Problem' doch sehr beschäftigt.

      Mein Mann und ich sind seit 11 Jahren zusammen seit 7 Jahren verheiratet (zwei Kinder 5 und 2). In unserer Beziehung war es eigentlich fast immer so, dass wir mehr oder weniger eine Wochenendbeziehung bzw. -ehe geführt haben. Es ist eigentlich immer so, dass er am Montag sehr früh auf Geschäftsreise geht und Donnerstag abends erst sehr spät wieder heimkommt.

      Das alles war für mich eigentlich nie ein Problem, zumal ich ja damals wusste worauf ich mich einlasse und ich meinen Alltag unter der Woche mit den 2 Kids eigentlich ganz gut organisiert habe (bis auf das übliche Chaos ;-)).

      Jetzt ist es allerdings so, dass er bei einem Kunden ist, bei dem er in einem ganz tollen lustigen Team arbeitet (was mich für ihn natürlich freut), dass eigentlich jeden Tag nach der Arbeit noch gemeinsam was unternimmt. Und das ist jetzt der Punkt, der mich in letzter Zeit stört.

      Sie gehen jeden Abend weg bis in die Puppen. Wenn wir morgens mit den Kindern skypen geht er vor 7 Uhr gar nicht erst ran. Um halb acht liegt er dann immer noch im Bett.

      Ich weiß nicht, ob es am Neid liegt (ich kann mich nicht erinnern, wann ich das letzte Mal bis halb acht schlafen durfte), dass es mich mittlerweile so stört. Ich hocke vier Tage die Woche abends mit den Kindern allein daheim, während er sozusagen Party macht (meistens gehen sie ins Pub).

      Ich habe Freitag Abend eine Aktivität, bei der ich eineinhalb Stunden mal wirklich Zeit für mich habe und die mir wirklich Freude macht. Aber z.B. wenn ich am Samstag Abend nochmal wirklich weggehen möchte, dann stellt er sich quer. Ich wäre ja gestern schon weggewesen und das reiche doch. Klar, weil er dann zweimal hintereinander beide Kinder ins Bett bringen müsste.

      Ich habe den Eindruck, dass er unter der Woche sozusagen kinderfrei genießt mit Ausschlafen und Allem Drum und Dran (wobei am Wochenende auch ich früh aufstehen muss), während ich halt einfach daheim rumhocke. Ich kann mich nicht mal spontan mit Kollegen abends treffen, weil ich immer was organisieren muss wegen den Kindern.

      Darum ist jetzt meine Frage, soll ich ihn darauf ansprechen, dass es mich stört, oder soll ich es lieber sein lassen, weil das kindisch und neidisch rüberkommt? Ich meine ich kann ja eh nicht kontrollieren (blödes Wort) ob er mit den anderen weggeht oder nicht, weil ich nicht dabei bin. Und was sollte er dann tun, wenn er weiß dass es mich stört.

      Danke fürs Lesen und für Eure Ratschläge.

      Liebe Grüße,
      apollonia

      • Ich würde auf jeden Fall mit ihm darüber reden, dass du auch weggehen kannst und auch 2 Tage hintereinander, wenn sich was ergibt und er da ist. Warum? Weil er ebenfalls Verantwortung tragen kann und muss und nicht alle Arbeit mit den Kindern an dir hängen bleiben darf. Ob ihm das passt oder nicht, ich würde wirklich mal mehrere Wochenenden am Stück Freitag und Samstag ausgehen- ohne ihn. Er hat doch eh so wenig bin den Kindern, jetzt kann er die Zeit mal nutzen..Also, ich würde auch am Wochenende mal tagsüber weggehen und er hat den ganzen Tag die Kinder. Das wäre dann DEIN Ausgleich und der steht dir natürlich zu.

        • >> ich würde wirklich mal mehrere Wochenenden am Stück Freitag und Samstag ausgehen- ohne ihn... Also, ich würde auch am Wochenende mal tagsüber weggehen und er hat den ganzen Tag die Kinder. Das wäre dann DEIN Ausgleich und der steht dir natürlich zu. <<

          Dann sieht man sich als Paar allerdings überhaupt nicht mehr und ob das für eine Beziehung so förderlich ist? Ausgleich hin oder her, wenn man sich auf dieses Beziehungsmodell einlässt und Kinder bekommt, dann weiß man vorher, dass es hinsichtlich der Kinderbetreuung keine 50/50 Ausgleich geben kann.

      >>>weil das kindisch und neidisch rüberkommt?<<<

      Genau so kommt es rüber.

      Du schreibst, du hast gewusst, worauf du dich einlässt.

      Ich verstehe es so, dass dein Mann immer wechselnde Kunden hat und in dieser Woche geht es etwas lockerer zu. Was hättest du mehr, wenn er sich da ausschließen würde?

      Und was verstehst du unter ausschlafen? Dass er morgens "erst" um 7 Uhr zum Skypen bereit ist? Mein Mann hätte mich erschlagen, wenn ich ihm morgens mit sowas gekommen wäre :-).

      >>>Ich hocke vier Tage die Woche abends mit den Kindern allein daheim, während er sozusagen Party macht<<<

      Das mit dem Partymachen scheint ja eine Ausnahme bei diesem Kunden zu sein.

      Warum hast du es nicht in den fünf Jahren, seit du Kinder hast, in Angriff genommen, dir einen Babysitter zu suchen, falls du mal abends weggehen willst?

      Ich behaupte mal, die meisten Frauen, deren Männer jeden Abend zu Hause sind, gehen nicht ständig unter der Woche abends aus. (Oder bekommst du abends häufiger Besuch von Freundinnen, deren Männer abends zu Hause sind?) Also für ab und zu einen Babysitter sollte doch Geld da sein.
      Ich beneide niemanden, der den Großteil der Woche in einem unpersönlichen Umfeld leben muss, damit ermöglicht er dir, dass du mit den Kindern ein Zuhause hast, in dem du hocken kannst...

      Klar kannst du ihn ansprechen und ihm sagen, dass es dich stört, wenn er abends weggeht, aber Argumente wirst du keine haben, sondern nur kleinkariert rüberkommen.

    • Hallo Apollonia,
      Ich kann dir keinen Tipp geben, nur Verständnis zeigen.

      Er kann nicht dir zuliebe im Hotel bleiben. Es hat deutlich mehr Freiräume als du. Die Situation erscheint nicht fair.

      Was er dafür nicht hat, sind die Zeiten mit den Kids. Ich nehme an, dass du dein Leben nicht tauschen würdest. Auch er hat sich wahrscheinlich an seines sehr gewöhnt.

      Schaffe dir Freiräume, wenn du kannst.

      Ich kann mir vorstellen, dass man manchmal haderst.

      Sprich mit ihm. Friss es nicht in dich rein. Der Ton macht die Musik.

      Ich glaube, wenn er einfach Verständnis zeigt, wäre dir geholfen. Du leistest einiges.

      LG

      Hi,

      mich würde es nur dann ärgern, wenn er Dir deutlich zeigt, das er sich freut von Euch wegzukommen, weil er unter der Woche Party machen kann.

      Nur mal so, es ist nicht einfach, unter der Woche weg zu sein. Meinen Mann nervt es, auch wenn er mal tolle Abende hat muss er immer als Chef präsent sein.

      Es ist ja auch bei Deinem Mann kein Urlaub oder so.

      Nimm dir doch auch 4x am Abend einen Babysitter und mach was. Macht das Spaß, jeden Abend von zu Hause weg zu sein? Sicherlich nicht.

      Lisa

    • Für mich wäre das nix, aber das ist ja nicht das Thema ;-).
      Vielmehr frage ich mich, warum man überhaupt das Bedürfnis hat, Freitag UND Samstag Abend fortzugehen, wenn man den Partner nur 3 Tage in der Woche sieht! ? Ich würde diese verbleibende Zeit MIT meinem Partner bzw. Familie nutzen und mir nicht überlegen, von daheim wegzukommen! Erinnert mich ein wenig an *was du kannst, kann ich schon lange*! Solche Spielchen mag ich nicht! Lg

      • >>>Solche Spielchen mag ich nicht! <<<

        Ich auch nicht. Aber hier wird leider oft -in diesem Thread auch- dazu geraten.
        In meinen Augen ist das kleingeistig.

        "Vielmehr frage ich mich, warum man überhaupt das Bedürfnis hat, Freitag UND Samstag Abend fortzugehen,"
        #gruebel Ernsthaft jetzt?
        Vielleicht, weil man immer noch ein eigenständiger Mensch ist mit eigenen Bedürfnissen und weil eine Beziehung es durchaus verkraften sollte, wenn man sich mal in einer Woche nur an 2 Abenden sieht? Meine Güte, es geht doch nur um ein paar Stunden!

        Es geht der TE sicherlich nicht darum, jeden Samstag wegzugehen und Party zu machen, oder?
        Vielmehr finde ich es höchst seltsam, dass der Mann von ihr verlangt, nicht 2 Abende hintereinander auszugehen. Was ist das denn für eine Beziehung???
        Ich weiß ja nicht, was Du für ein Verständnis von einer Partnerschaft hast, aber in meiner fange ich ganz sicherlich nicht an, aufzurechnen, wie oft ich pro Woche etwas mit Freunden mache oder sonstwie ausgehe. In manchen Wochen sind das 2 oder 3 Abende, in anderen Wochen dagegen gar nicht. Genauso macht es mein Mann.

        Ich fange doch nicht an, das zu zählen!
        Hauptsache, einer von uns beiden ist bei den Kindern.
        Und trotzdem bleiben noch genügend Abende übrig, wo wir beide zu Hause sind.

        • Ja, siehst du....MEIN Verständnis von Beziehung schaut da wohl ein wenig anders aus! Ich bin seit 16 Jahren mit meinem Mann zusammen und für mich gibt es tatsächlich nichts Schöneres, als gemeinsam Zeit zu verbringen! TROTZDEM bin ich noch immer ein eigenständiger Mensch, mein Hauptinteresse liegt allerdings bei meiner Familie! Natürlich ist es in unserer Beziehung kein Problem, Abende auswärtig mit Freunden zu verbringen! Niemals würden wir uns das verbieten! Allerdings verspüren wir beide NICHT den Wunsch, getrennt voneinander wegzugehen!

          Und niemals würde ich das *Weggehen* aufrechnen! Das finde ich kleinlich!

      Ich führe ebenfalls eine Wochenendbeziehung und erlaube mir dennoch samstags ein Hobby, dass 3 Stunden in Anspruch nimmt und gehe gelegentlich am Wochenende abends aus. Warum? Weil ich ein Sozialleben habe, das sich nicht ausschließlich auf meinen Mann und mein Kind beschränkt. Während der Woche gehe ich nicht gerne aus, weil ich berufstätig bin und meine Freundinnen ebenfalls.

Ihr seht euch doch mur am Wochenende. Willst du da wirklich weg gehen, anstelle die Zeit zusammen zu geniessen?

Dein Mann kann vielleicht unter der Woche ausgehen, dafür musst du aber nicht arbeiten und bist zu Hause bei den Kindern.

Dennoch beschleicht mich ein ungutes Gefühl, dass dein Mann täglich von Mo -Mi bis mitten in die Nacht ausgeht. Das hat etwas von Midlife Crisis.....ist er dann nicht müde? Ich würde ihn mal ganz direkt fragen, ob eine andere Frau im Spiel ist. Persönlich, nicht am Telefon. Und nicht um 7:00 Uhr morgens......ich würde ausflippen, wenn jemand von mir verlangen würde, dass ich da skypen soll. Und mich kontrolliert fühlen.

Top Diskussionen anzeigen