Ende nach betrug?

    • (1) 27.02.17 - 18:00
      Vera.s92

      Hallo ihr,

      Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Vor einem Jahr hat mich mein Partner betrogen. Einmalig aber er hat über mehrere Tage vorher mit dieser Frau geschrieben. Unsere Beziehung war nach der Geburt unseren gemeinsamen Kindes wirklich schrecklich. Wir stritten viel und dachten auch öfter an Trennung. Dann kam es eben nach einen heftigen Streit zum seitensprung. Aber er wollte mich nicht verlieren und angeblich kann er sich selbst nicht erklären was an diesem Tag mit ihm los war. Er genoss es wohl dass sie ihm so viel Aufmerksamkeit schenkte. Nach dem er mich betrogen hat, hat er sie sofort blockiert und nie wieder bei ihr gemeldet. Ich hab mich dazu entschlossen es ihm zu verzeihen. Und es geht mir auch nicht mehr um diesen seitensprung, trotzdem haben sich meine gefühle zu ihm/ meine Einstellung zum Thema Beziehung geändert und ich komme damit nicht klar. Für mich war (ist) Treue eines der wichtigsten dinge in einer Beziehung und das hat er gewusst. Und ich weiss schon dass es nicht gut lief zwischen uns aber ich wollte oft mit ihm reden aber er nicht und dann fährt er zu ihr ohne an unseren Problemen zu srbeiten? Ich hab jz das Gefühl er hat mich verraten und sowas wie DIE grosse Liebe gibt es nicht. Das geht wohl früher oder später in jeder Beziehung verloren? Er bemüht sich wirklich sehr und gibt mir keinen Anlass dass es noch mal passieren könnte. Aber auch unabhängig von ihm, kann ich mir auch mit keinem anderen Mann mehr vorstellen zusammen alt zu werden. Also mit dem Gedanken alles zu teilen und gemeinsam alt zu werden. Ich trenne alles in seine Sachen, meine Sachen. Ich sehe was die Zukunft bringt aber ich plane nicht dass wir bis in alle Ewigkeit zusammen sind. Ich weiß nicht wie ich es in Worte fassen soll. Aber vielleicht versteht jemand was ich meine? Ist das denn normal dass jede "kitschige" Vorstellung von liebe aufeinmal weg ist? Ich war vorher sicher nicht naiv und dachte dass wir uns nie trennen würden aber ich dachte zumindest daran wenn ich an uns dachte....Jetzt denke ich eben nur mehr, schauen wir mal...

      Sorry, ich kann meine Gefühle diesbezüglich nicht sehr gut erklären. Aber es verwirrt mich und macht mich einfach fertig. Ich kann/will mit niemanden aus meinem Freundeskreis darüber sprechen, denn dann würden sie ja wissen dass er mich betrogen hat.

      • Hallo.
        Das ist hart.
        Ich wäre so hart verletzt, dass ich mich sofort getrennt hätte. Ich kann körp. Fremdgehen keinerlei dulden.

        Dass Du so "kaputt" bist, ist normal, wenn man an Treue und Liebe glaubt.

        Ich finde sein Verhalten der Affäre gegenüber auch fies. Erst heiß machen, "nehmen" und dann wegwerfen.

        Das macht wütend.

        Ich würde mich trennen.

        Ob es "die große ehrliche" Liebe für Dich nochmal gibt, weiß keiner.

        Er hat die Treue wie die Affäre weggeworfen, das ist bewusst jetzt.

        Alles Gute

        • (3) 27.02.17 - 18:32

          Danke, ja ich überlege mich von ihm zu trennen. Allerdings denke ich nicht, dass ich bei einem anderen Mann wieder so denken würde wie vorher...

          • Denk erstmal männerlos.

            Mein Bruder wurde von heute auf morgen von seiner Traumfrau nach 4 Jahren verlassen. Sie wollte ihn nicht betrügen, denn sie machte auf Whats app seit einiger Zeit mit nem Andren rum.

            Er war am Ende! Ich meins Ernst. Sicher hat er alles unterdrückt an Signalen die es vorher gab, weil er sie liebte und sie geheiratet hätte.

            3 Jahre später hat er seine neue Traumfrau, er will sie bald um die Hand bitten. Nach 1 Jahr Beziehung.

            Beide sind sich einig, no games; das hat Zukunft; er 34, sie 30.

            Vor 3 Jahren war er ein kaputter Mann, dem scheinbar Alles genommen wurde.

            Nun hat er dank Geduld die Frau gefunden, mit der er die Ehe eingehen will. Er war früher so um die Mitte Zwanzig gegen Heiraten und Kinderkriegen.

            Mit der Frau jetzt sieht er das anders.

            Aber es braucht Zeit. Von heut auf morgen klappt nichts.

            • (5) 28.02.17 - 16:43

              Aber woher weiß er dass es nicht trotzdem passieren wird? Wir waren uns diesbezüglich auch einig, passiert ist es trotzdem. Auch wir waren glücklich verliebt, wollten heiraten, Kind, Haus...Und dann ist es trotzdem passiert. Keiner von unseren Freunden/verwandten würde das glauben. So oft haben wir schon gehört dass man uns sofort ansieht dass wir uns lieben und einmal hat eine feusndkn gesagt, dank uns hat sie noch Hoffnung, dass es die wahre Liebe wirklich gibt. Und das dachte ich auch selbst, bis er mich eben betrogen hat. Und nein, wir haben nach aussen nie getan als wären wir perfekt...Unsere Freunde wissen dass das mir schlecht geht, sie merken es, aber ich will eben nicht darüber reden.

              Ich war mir soo sicher uns würde dies niemals passieren. Die Abmachung war, dass wir uns vorher trennen würden. Ich hatte nämlich einen freund als wir ubs kennenlernten und ich konnte mich anfangs zwischen beiden nicht entscheiden. Ich hab nicht gewusst dass mir in der anderen Beziehung etwas fehlte, bis er vor mir gestanden ist und ich mich sofort in ihn verliebte. Danach hab ich mich aber sofort von meinem ex getrennt und wir haben uns 1000 male über das unterhalten und. Er kennt also meinen Standpunkt zu diesem Thema.

        (6) 27.02.17 - 22:58

        Du und deine plumpe , aggressive Art, wie du auf Fremdgeher reagierst oder wie du auf Frauen einredest, die gerade versuchen den Seitensprung ihrer Partner zu verarbeiten bzw zu verzeihen...das ist sowas von daneben!!!!

        Bei Gott ich bin kein Freund von Fremdgehen, Treue steht für mich an erster Stelle....aber ich bekomme jedesmal Wut im Bauch, wenn du deine Beiträge zum Thema Fremdgehen schreibst.

        Vielleicht kannst du mal bei diesem Thema nur still mitlesen!? Es würde einigen Betroffen gut tun....#blume

    Immer derselbe Tenor.

    <<< Ich kann körp. Fremdgehen keinerlei dulden.<<<<<<
    <<<<Er hat die Treue wie die Affäre weggeworfen, das ist bewusst jetzt.<<<

    Was für ein Geschreibsel.

(12) 27.02.17 - 18:30

Hallo erstmal,

dass dich das Ganze mitnimmt ist gut nachzuvollziehen.

Aber glaubst du, du warst für diesen Neuanfang schon bereit ? Gibst du ihm auch das Gefühl ihm verziehen zu haben ohne jegliche böse Gedächtnisstütze an damals ? Immerhin ist das ganze ja ein Jahr her und ich finde, wenn man bereit ist so etwas verzeihen zu können, sollte man es auch wirklich tun. Du machst ihm und dir selbst, bzw. Eurer Beziehung keinen großen Gefallen damit wenn es dir noch so sehr am Herzen liegt und du ihm es weiterhin verübelst. Ich weiß, dass Betrug ein echt schwieriges Thema ist aber genau aus diesem Grund sollte man den nächsten Schritt zweimal überdenken.

Wünsch' euch alles Gute !

  • (13) 27.02.17 - 18:37

    Der betrug an sich ist mir egal. Mittlerweile. Ich merke ja dass es ihm tatsächlich leid tut und er alles tut um die Beziehung zu retten. Aber meine Einstellung allgemein über Beziehungen/ liebe haben sich geändert und es fühlt sich so an als müsste man früher oder später sowieso immer Enttäuschungen in Kauf nehmen und alles alleine schaffen. Doch dann denke ich mir, für was brauch ich dann einen Partner? Mit dem sollt ich doch über Probleme reden und gemeinsam eine Lösung finden. Das gilt sowohl für ihn und alles was ihn bedrückt als auch für mich...

    • Ich weiß, was du meinst. Die "schaun wir mal" Haltung ist vielleicht nicht die verkehrteste. Sie ist in deinem Fall eine sehr gesunde Reaktion. Etwas anderes ist es, wenn du dich in der Beziehung/deinem aktuellen leben deplatziert fühlst. Habt ihr die gleichen Ziele und Vorstellungen? Davon würde ich es abhängig machen.
      Es ist schwierig, in die Zukunft zu gucken. Des unbeschwert Seins bist du in jedem Fall noch mächtig...was man einmal konnte, ist nicht weg. Es gibt viele Gründe für eine Partnerschaft. ;-)
      Alles Gute dir

      • (15) 28.02.17 - 07:10

        Danke für deine Antwort. Nun ja an manchen Tagen fühl ich mich in meinem Leben schon deplatziert. Aber ich glaube das liegt daran, dass er mir genommen hat woran ich immer geglaubt habe.

        Die selben Ziele haben wir..Auch die selben Vorstellung wie/wann etwas passieren soll und so.

Top Diskussionen anzeigen