Jammern auf hohem Niveau?

    • (1) 04.03.17 - 00:03
      Unternehmerfrau

      Auch auf die Gefahr hin, dass ich hier Neid und Missgunst ernte, möchte ich doch mein Problem hier einstellen.

      Ich bin Ehefrau eines sehr erfolgreichen Unternehmers. Mir/uns fehlt es finanziell an nichts. Mir ist bewusst, dass es sicherlich hier auch Usern gibt, denen es finanziell nicht so gut geht. Das tut mir dann Leid. Mein Mann nimmt sich auch Zeit für mich und die Familie. Es könnte mehr sein, aber das hat sich so eingespielt, auch wenn natürlich beruflich viel unterwegs ist. Aber es geht weniger darum, sondern um die Kehrseite der Medaille.

      Ich weiß, dass ich nicht die einzige Frau für mein Mann bin. Er hatte schon mal etwas mit einer Sekretärin und zuletzt fand ich bei ihm in der Jacke eine Rechnung eines bekannten Nobel-Bordells in unserer Stadt, wo er scheinbar mit Geschäftspartnern einen Erfolg feierte. Mein Mann grinst dazu nur und sagt, dass so etwas halt zum Geschäftsleben dazu gehört.

      Ich habe einen großen Freundinnenkreis aus allen Bevölkerungsschichten und mit 2, 3 Freundinnen habe ich das Thema schon mal diskutiert. Eine Freundin, die Frau eines anderen Unternehmers meint, dass ich mich aufregen soll. Die meisten Männer gehen fremd. Ihrer auch. Sie hätte sich daran gewöhnt. ist aber froh, dass sie finanziell abgesichert ist. Eine andere Freundin meint, dass sie um kein Geld der Welt mit einem Fremdgeher zusammen bleiben würde... So unterschiedlich sind die Meinungen.

      Unsere Kinder würden auch nicht verstehen, wenn ich meine Sachen packen würde. Die Kinder würden mich auch nicht begleiten. Mein Mann liest ihnen jeden Wunsch von den Augen ab und darauf würden sie nicht verzichten wollen.

      Jammere ich auf hohem Niveau?

      • (5) 04.03.17 - 00:35

        Die Frage ist doch wie stark belastet dich seine sexuelle Untreue?

        Bist du im Großen und Ganzen zufrieden mit Euerer Lebenssituation/ Euerem Familienleben?
        Fühlst du dich von ihm als Partnerin trotzdem gewürdigt?
        Wie hat er reagiert /würde er reagieren, wenn du ihm sagst, dass du das nicht aushältst (wenn es so ist) und dass er damit aufhören soll?
        Könnt Ihr miteinander richtig reden?
        Ich finde nur nur kannst wissen, wie sich deine Wirklichkeit anfühlt.
        Und nur du kannst überlegen, was für dich richtig ist.

        zum Thema "Jammern auf hohem Niveau" : Traurigkeit oder Angst sind real dann, wenn sie empfunden werden. Das hat nichts damit zu tun ob es anderen "besser" oder "schlechter" geht.

        (6) 04.03.17 - 00:37

        Mir tut es total leid für dich :( ich glaube die Situation beschäftigt dich sehr! Ich war auch schon des öfteren mit ziemlich erfolgreichen und atraktiven Männern aus. Ich habe diese zeit sehr genossen. Dennoch habe ich nie die Frauen beneidet,die an deren Seite stehen. Ich glaube du musst ganz arg in dich selbst hinein hören, was es ist,was dich bei ihm hält. Ist es liebe...oder einfach der bequeme Lebensstil? Mir persönlich...sage ich dir ehrlich....Wäre das Geld es nicht wert! Dass ich zulasse,dass mich ein mann so behandelt. Dann würde ich mir lieber einen suggardaddy suchen und auf der anderen Seite stehen. Ich finde nicht,dass sid eine Frau an das fremdgehen gewöhnen sollte!!!! Du tust es schließlich auch nicht! All das Geld der Welt wäre es mir nicht wert meinen stolz zu verlieren.

        Für mich wäre die Entscheidung längst klar :(

      • Und was bitte hat der finanzielle Status deines Mannes damit zu tun, dass er dich betrügt und mit Geschäftspartnern in Bordelle geht? Das ist ekelhaft und primitiv und ich würde mich nicht so behandeln lassen.

        Warum das Jammern auf hohem Niveau sein soll, erschliesst sich mir auch nicht. Willst du wirklich mit einem Fremdgänger zusammen bleiben bzw sein Verhalten einfach aks unabänderlich ansehen? Wo bleibt deine Würde?

        (8) 04.03.17 - 07:48

        jeder muss selbst wissen, was er sich wert ist.
        du bist dir ziemlich wenig wert.
        dein mann hat zudem keinen respekt vor dir, sonst würde er dir nicht grinsend solche sprüche drücken.

        Hallo, mir tust ehrlich gesagt du leid. Da wäre ich lieber eine Frau mit weniger finanzieller Absicherung aber einem treuen Mann. Ich würde mir das niemals gefallen lassen und lieber selbst arbeiten gehen anstatt mit so einer untreuen Seele zusammen zu sein. Du musst für dich abwiegen, was dir wichtiger ist. Mir wäre das zu doof. Ich schreibe das nicht aus Neid, uns geht es finanziell absolut gut.

        Alles Gute

        (10) 04.03.17 - 08:01

        Du erntest nicht Neid oder Missgunst, sondern Mitleid und Unverständnis (dafür, dass du dich verkaufst).

        (11) 04.03.17 - 08:12

        Naja.

        Wenn es sich bei euch um eine Liebesbeziehung handelt, würde ich weder Puff noch Affäre mit der Sekretärin akzeptierten und mich bei der Haltung deines Mannes dazu, nämlich dass das selbstverständlich ist, trennen.

        Wenn ihr eher so eine Society- Verbindung seid, würde ich sagen "gleiches Recht für alle", dann vögelst du eben deinen Tennislehrer, das gehört ja dann auch irgendwie dazu.

        Wenn du weißt, was ihr da für ein Konstrukt lebt, wirst du auch einen Weg finden.

        Grüße Küstenkönigin

        Wenn er dir mit einem Grinsen im Gesicht sagen kann, dass sein Verhalten ja total normal wäre und es ihm offensichtlich völlig egal ist wie es dir damit geht, wieviel liegt ihm dann an dir als Mensch?
        Es hört sich an, als würde er dich als Betreuerin für die Kinder und Frau die den Haushalt schmeisst halten.

        Man kann natürlich so leben...es gibt offene Beziehungen in denen trotzdem alle Beteiligten glücklich sind...aber du bist es ja offensichtlich nicht.

        Wie alt sind denn deine Kinder? Bist du dir sicher, dass sie inzwischen so materiell eingestellt sind, dass sie nur beim Vater bleiben würden weil er ihnen jeden Wunsch von den Augen abliest?

        Die Tipps deiner Freundinnen..nunja...sag nichts und nimm es hin, das ist normal...oder reg dich mal ordentlich auf.
        Hinsetzen und Reden...in aller Ruhe und mit aller Deutlichkeit.

        Mach ihm klar wie verletzend und belastend sein Verhalten für dich ist und überhaupt wie es dir damit geht.

        Wenn ihn das alles nicht interessiert...tja...für mich wäre es nichts.

        Bei uns im Freundeskreis ist auch eine Frau, die mit einem Mann dieser Art zusammen (nicht verheiratet) war. Ihm bzw. seiner Familie gehört ein bekanntes deutsches Unternehmen und sie gehörte damals zur High Society der Stadt, hatten Häuser auf Mallorca und in den Bergen, trug Haute Couture und hatte alle erdenklichen Annehmlichkeiten. Allerdings ging ihr Lebensgefährte auch fremd und sie trennten sich letztlich nach langer Zeit. Geblieben ist ihr daraus eine wunderschöne Eigentumswohnung und eine großzügige finanzielle Unterstützung und ein angeschlagenes Selbstbewusstsein.

        Ich kann nicht behaupten, dass ich sie beneide um ihre Vergangenheit und auch jetzt bemitleide ich sie nicht. Sie hat damals zudem fast alle Freunde verloren sobald sie sich nicht mehr in den Kreisen bewegte. So gesehen war es ein Neuanfang bei NULL. Das hat ihr am meisten zu schaffen gemacht, zu erkennen, dass niemand der angeblichen Freunde übrig blieb.

        Bei dir sind es eben eure Kinder, die dir der Annehmlichkeiten willen die Freundschaft kündigen und lieber bei Daddy bleiben.

        An deiner Stelle würde ich mir eher Gedanken machen, was ich in der Erziehung verbrochen habe, dass die Blagen so materiell eingestellt sind und allein auf der Grundlage ihre Entscheidung treffen würden. Diese Sorte Nachwuchs finde ich extrem armselig und verachtenswert. Selbst noch nix geleistet, aber immer auf den Euro schielen, den der Goldesel ausspuckt.

        Ansonsten geht es dir doch genauso wie anderen Frauen. Es gibt sicher eine Menge Familien, die wie eine WG zusammen wohnen. Man tut sich nicht weh und funktioniert ganz gut zusammen. Eure Kinder werden davon keinen Schaden nehmen, weil die sowieso andere Prioritäten haben als ein liebevoll miteinander umgehendes Elternpaar. Und du bist völlig frei in deinen Entscheidungen. Welche Prioritäten hast DU denn?

        Wenn's dich nicht weiter stört - und so hört es sich ja an - dann nimm dir den Yogatrainer und vergnüg dich mit ihm oder sonstwem. Und wenn's dich irgendwann zu sehr nervt, dann triffst du eine andere Entscheidung. Du scheinst bisher aber weder emotional noch wirtschaftliche Not zu leiden. Festhalten und weitersuchen ist eine sehr weit verbreitete Taktik in Partnerschaften.

        Also ich habe auch nicht das Gefühl das du hier jammerst. Du legst in erster Linie auch Wert darauf das dein Mann dir treu ist. Da bin ich übrigens deiner Meinung. Ich finde wenn ein Mann fremd geht stimmt etwas in der Beziehung nicht. Und das muss nichts mit dem Geld und dem Status zu tun haben.

        Wieso er das macht ist eine andere Geschichte aber ich finde es auch scheiße! Wenn dir das nicht gefällt und dein Mann das offenbar nicht juckt wirst du Konsequenzen ziehen müssen. Welche? Das musst du selbst entscheiden. HIer stellt sich also die Frage ob Trennung ja oder nein?
        Wenn ja dann wirst du zukünftig weniger Geld haben. Sicherlich ist die Kohle nicht immer wichtig aber manchmal will man doch nicht auf alles verzichten. Mach dir also am besten mal in Ruhe Gedanken was du willst oder such das Gespräch mit deinem Mann und lote aus was los ist.

        Ela

        Wenn dein Mann ein armer Schlucker wäre, würde dir die Entscheidung leichter fallen?

        Es gibt auch Familien, denen es finanziell gut geht und wo beide Partner treu sind.. Du tust mir ehrlich gesagt leid. Gibt es einen Ehevertrag, der Dich schlecht stellt? Ich würde mich bei Untreue trennen- da erwarte ich mehr vom Leben..

        Wieso solltest Du Neid und Missgunst ernten, Du bist doch eher zu bemitleiden.

        Dein Mann vögelt lieber Sekretärinnen und Prostituierte, Deine Kinder würden, vor die Wahl gestellt, Deinem Mann den Vorzug geben und Deine Wünsche kannst Du Dir auch nicht selber erfüllen. Klingt für mich nach einem maximal verkorksten Leben.

        Im Übrigen erinnert mich diese Aneinanderreihung von Klischees denn doch sehr an Meike-Story. Und Wochenende ist auch mal wieder...

        Grüsse
        BiDi

        Verkaufe deine Seele nicht. Es belastet dich sehr und schafft dir sehr viel innere Unruhe. So zumindest glaube ich es herauszulesen.Der Weg zu einem erfüllten,glücklichen und gesegneten Leben führt nicht über die Geldbörse. Das funktioniert nicht. Sage deinem Mann das er ein respektloser Ar... Ist und das du dich von ihm trennst sofern er nicht bereit ist sich sein Fehlverhalten einzugestehen und sich drastisch zu ändern. Verkaufe dich ab sofort nicht weiter. Fehler macht jeder von uns.Diese zu erkennen,beiseite zu schaffen und daraus zu lernen ist der richtige Weg. Verharre nicht den Rest deines Lebens in so einer Situation.

        Tut es dir denn weh, wenn er dich betrügt? Also richtiger Herzschmerz?
        Ich kann dir nur uns dem Bekanntenkreis meiner Eltern erzählen. Da gibt es jede Menge Frauen wie dich, die im Endeffekt bereuen nur wegen dem Geld bei ihrem Mann geblieben zu sein. Und soweit ich weiss geht's da nicht mal um untreue.
        Das leben mit dem richtigen Mann kañn wunderschönen sein.

        Mein Mann ist beruflich auch sehr erfolgreich, ich hätte ihn aber auch mit weniger gut bezahlten Job genommen. Gerne sogar, weil ich auf einiges verzichten würde um mehr zeit mit ihm zu haben.
        Es ist dein leben und es liegt an dir aktiv zu werden wenn es nicht passt. Je älter du wirst desto schwieriger wird es werden noch mal was zu änderen. Irgendwann hast du gar keine kraft mehr.

        Hallo,

        wie geht es dir denn damit, wenn dein Mann fremdgeht? Ich denke, ich könnte das nicht und egal wie viel Geld ein Mann hat, wenn er fremdgeht und das auch noch mehrmals, würde ich nicht bei ihm bleiben.

        vg
        novemberhorror

        (21) 04.03.17 - 15:24

        und wo sollte ich dir da jetzt "neid und missgunst" entgegen bringen? #rofl

        (22) 04.03.17 - 15:39

        ------Auch auf die Gefahr hin, dass ich hier Neid und Missgunst ernte, möchte ich doch mein Problem hier einstellen.----

        Ich bin dermaßen dankbar, dass ich Deine Probleme nicht habe und ich wüsste nicht auf was hier irgendwer neidisch sein sollte? Auf Deine Kinder? Auf Deinen respektlosen Mann?
        Auf dieses schale Gefühl, wenn man die Quittung des Bordells findet?

        Aber gut dass es Dir finanziell an nichts fehlt, das ist doch die Hauptsache.:-p

      Nein

      Wenn Dir Treue wichtig ist, jammerst Du nicht

      Mein Mann gehört zu den Normalverdienern, ermöglicht uns aber jeden Wunsch. Wenn ich a sage steht er am nä Tag damit vor mir.

      Wir leben keinen Luxus und ich achte unsre Finanzen.

      So. Wir sind glücklich. Wir leben Treue

      Sein bester Freund, verh/Kinder hat das Geld zum Rauswerfen, hat sehr guten Job.

      Ist aber in Ehe unglücklich, holt sich seinen Spaß draußen.

      Ich denke mir, lieber weniger Geld und einen zufriedenen Gatten, mit dem ich viel und oft Sex habe, wir uns genügen, als den Freund zum Mann, der ein Schwerenöter mit viel Geld und ohne finz Sorgen.

      Da wir oft da drüber reden, ich kenne dessen Frau auch gut, wird mir das oft bewusst.

      Ich würde meinem Mann die Tür weisen.

      Er mir auch. Da sind wir uns einig.

      Jetzt musst Du wissen, Geld über Moral.

      (25) 04.03.17 - 17:54

      Ich danke Euch für die vielen Antworten.

      Ja, ich liebe meinen Mann dennoch und er liebt auch mich. Er hat einfach einen Charme, dem man nicht widerstehen kann. Ich denke dies, sein ganzes Auftreten und seine Ausstrahlung machen ihn auch so erfolgreich. Er behandelt mich gut und gibt mir nicht das Gefühl, dass ich nur seine Putzfrau und die Erzieherin unserer Kinder bin. Ich kann da überhaupt nicht klagen

      Er hat mir damals versprochen, dass es keine Affären mehr gibt, aber dass die Dinge im Bordell dazu gehören. Die besten Geschäftsabschlüsse würden dort gemacht werden. Er versteht jedoch, dass ich ein Problem damit habe, aber ich wüsste das ja schon länger..

      Im Fall einer Trennung/Scheidung wäre ich dennoch finanziell abgesichert. Es gibt einen Ehevertrag mit einer festen Summe, die auf einem Konto hinterlegt ist. Mein Mann hat damals darauf bestanden, da ansonsten im Fall einer Scheidung die Auseinandersetzung das Ende der Firma mit Hunderten von Arbeitsplätzen bedeuten könnte. Daneben arbeite ich sogar selbst und könnte also ganz gut "überleben".

      Eine Trennung bedeutet jedoch auch, dass die Familie zerbricht. Darauf sind hier nur wenige eingegangen. Ich würde meinen Kinder ihr Elternhaus nehmen und sie hängen sehr an uns Beiden.

      Ich bin also schon lange hin- und hergerissen. Einerseits habe ich einen tollen Mann an meiner Seite, der aber nicht treu ist und ich bin auch so erzogen, dass Treue irgend wie zur Ehe gehören sollte. Anderseits stört es mich schon, weiß jedoch, dass in nahezu jeder 2. Ehe ab und zu oder sogar öfters fremd gegangen wird, ohne dass es die Partner wissen. Nein, nur natürlich in Ehen, wo keine Urbianer beteiligt sind ;-). Da kann ich sogar (fast) noch froh sein, dass mein Mann da ganz offen und ehrlich mit umgeht. Ironie Ende.

Top Diskussionen anzeigen