Wie gehe ich am besten damit um das er nicht so sehr gefühle zeigen kann?

    • (1) 09.03.17 - 10:17

      Hallo ihr Lieben,

      und zwar geht es um folgendes Problem..
      Mein Freund und ich sind jetzt seit ca einem halben Jahr zusammen,er ist 25 und ich bin 21.
      Nun erst einmal zu unserer Vorgeschichte.
      Wir kennen uns jetzt seit fast 6 Jahren und in den 6 jahren wie wir uns kennen war es immer ein ziemliches hin und her bei uns..
      Als wir uns kennen lernten war ich 15 und er 20 fanden uns beide ziemlich gut und interessant das einzige was im Wege stand war der Altersunterschied.
      Er hatte in der Zeit 2 Ex Freundinnen und ich einen Ex freund..

      Von unseren Partnern sollten wir immer wieder den Kontakt zu einander abbrechen aber irgendwie konnten wir es doch nicht ganz so lassen.
      Ich hatte halt vor einem guten dreiviertel Jahr gemerkt als wir uns wieder sahen das er mir doch nicht ganz so egal war,weshalb ich mich von meinem Ex Freund trennte weil ich die letzte Person bin die jemanden verarschen möchte oder etwas vormachen möchte..

      So .. Am Anfang als mein jetziger Freund und ich uns erstmal "Daten" wollten war alles super,er sagte mir oft das ich ihm fehle und und und wir führen eine Fernbeziehung.
      Mir fehlen halt gewisse Worte manchmal oder einfach die Liebe und Zuneigung die ich von meinem Ex Freund gewohnt war ..
      Er ist da eben jetzt das komplette Gegenteil..
      Wenn ich ihn mal frage woran das liegt das er so ist dann antwortet er "ich weiß es selber nicht,ich weiß das ich dich Liebe"

      Wegen der ganzen Zuneigung kann eventuell auch an seiner Vergangenheit liegen seine Eltern haben ihn früh im Stich gelassen und von seiner EX Freundin wurde er ganz schlecht behandelt ( eingesperrt,Kontakt zu Freunden verboten etc.) sie hat ihn halt wirklich psychisch bisschen fertig gemacht.
      Ich denke mir immer ich kann doch nicht Schluss machen bloß weil mir etwas fehlt was er mir aus bestimmten Gründen nicht zeigen kann obwohl er es will..
      Aber dann fange ich wieder an zu zweifeln und denke ich bin nicht bei ihm daran so wie ich denke.

      Ich weiß nicht so recht wie ich damit umgehen soll :(

      • (2) 09.03.17 - 10:32

        eine ernstgemeinte Frage: du weißt 100% sicher, dass die Geschichte mit der Ex-Freundin und Einsperren so stimmt - und dass er nicht die Geschichte bisschen umgedreht hat oder so erfunden hat, damit er im besseren Licht da steht? Oder dass er das überinterpretiert hat aber zeitgleich er das Ganze vielleicht auch provoziert hat?
        Lies mal im Netz unter Narzissmus und wie man ihn erkennt - nur um sicher zu gehen... wenn dir da noch mehr an seinem Verhalten bekannt vorkommt (wenn auch zur jetzigen Zeit noch nicht so krass und intensiv), dann hättest du eine andere Grundlage um weiterzuüberlegen.
        Ich bin mir bei dem, was du schreibst nicht so ganz sicher, ob er ein kleiner Narzisst ist...

        Theoretisch gibt es vier Möglichkeiten:
        1. du wächst daran und bist irgendwann an dem Punkt, dass du seine liebevollen Worte nicht brauchst, um glücklich zu sein.
        2. du erkennst, dass er seine Liebe auf eine andere Weise zeigt und kannst das auch annehmen.
        3. du kannst damit nicht auf Dauer leben und trennst dich.
        4. Ihr findet beide Wege, wie ihr den anderen in seinen Bedürfnissen und in seinem Sein mehr sehen und unterstützen könnt. - Das würde aber voraussetzen, dass er etwas daran ändern möchte und sich überwinden kann, um dir entgegenzukommen. Das kann man aber nicht erwarten und schon gar nicht erzwingen.

        Leider fällt mir nicht mehr dazu ein...

        lg

        • Erstmal Danke.

          Ja ich denke schon das da was dran ist habe auch von Freunden mit denen er gut befreundet ist und die ich auch kenne Storys gehört.. das sie am Silvester Abend bei einem Streit zB auch den Anzug mit Anzughose zerrissen hat und so etwas eben.

          • (4) 09.03.17 - 11:05

            okay...

            ich persönlich unterscheide gerne zwischen dem Verhalten, welches mich stört - und den Ursachen für das Verhalten.
            Ich kann eine Weile ein Verhalten, mit dem ich nicht zurecht komme, entschuldigen. Aber das Verständnis trägt mich persönlich schwer über eine längere Zeit in einer intimen Beziehung... aber das ist meine persönliche Erfahrung. Ich heiße das Entschuldigen, um mit einem Verhalten zurecht zu kommen, nicht für gut...

            lg

      (5) 09.03.17 - 23:35

      Bitte gucke dir sein Verhalten genau an: geht er auf deine wünsche und Gefühle ein, fühlst du dich sicher und geborgen?

      Wie reagiert er wenn du nicht seiner Meinung bist?

      Bei mir schrillen bei deiner Beschreibung die Alarmglocken, vor allem was er über seine ex-Freundin erzählt ist typisch für Männer die ihre Frauen schlecht behandeln. Sie drehen leider im Nachhinein die Wahrheit um.

      Er muss sich dir gegenüber jetzt auch noch nicht schlecht verhalten, zu Beginn einer Beziehung sind solche Männer noch nett, das ändert sich dann aber nach einiger Zeit leider.

      Es ist nicht gesagt das dein Freund so ist, aber du solltest auf deine innere Stimme vertrauen und keine weitreichenden Entscheidungen treffen solange du dir nicht sicher bist.

      Es gibt Männer die nicht unbedingt so ihre Gefühle offen legen wie wir Frauen. Das kann schlicht ein Charakterzug von ihm sein. Diese Männer die zwar nicht ihr Herz auf der Zunge tragen, sind aber oft so gestrickt ihren herzensdamen auf andere Art und Weise zu zeigen wie sehr sie sie lieben. Zum Beispiel durch absolute Verlässlichkeit oder dass die zu Dingen stehen die sie versprechen und das sie tatsächlich im richtigen Moment ein offenes Ohr haben können. Gibt viele Möglichkeiten liebe zu zeigen ohne das man die 3 Wörter ständig sagen muss. Ich bin auch eher gefühlskalt und das als Frau. Aber ich finde es eher befremdlich das ein Mann sich einsperren lässt und sich Freunde verbieten lässt. Aber gut. Du musst allerdings selbst entscheiden ob du mit seiner Gefühlskälte klar kommst.

Top Diskussionen anzeigen