Zum Thema Gehiemnisse

    • (1) 09.03.17 - 14:07
      green-tea

      Der Beitrag unter mir hat mich nun dazu gebracht über Geheimnisse in einer Partnerschaft zu schreiben. Ich habe auch ein Geheimnis und das belastet mich sehr aber ich möchte/muss es für mich behalten weil ich denke so wie es jetzt ist ist es immer noch besser als wenn mein Freund es wissen würde. Trotzdem habe ich voll das schlechte Gewissen und weiß nicht so recht damit umzugehen. Aber es ist noch recht frisch und ich hoffe und bete dass die Zeit die vergeht es besser machen wird und ich dann damit besser umgehen kann.

      Mein Freund war 6 Monate im Ausland wegen seinem Studium und er ist erst Ende Januar wieder gekommen. Ich habe ihn sehr vermisst und ich liebe ihn wirklich sehr auch wenn mir das gleich viele vielleicht nicht glauben werden aber es ist so. Ich habe Silvester auf einer größeren Studentenparty gefeiert und da waren auch viele unserer gemeinsamen Freunde. Wir haben viel getrunken und ein Freund von uns ist mir ziemlich auf die Pelle gerückt. Ich habe ihn immer versucht auf Distanz zu halten und bin zu anderen Freunden hin doch im Laufe des Abends kam er immer wieder zu mir und hat mich angebaggert. Irgendwann gegen Morgen war ich dann leider so betrunken dass ich mit ihm heim gelaufen bin weil sein Studentenzimmer nur 200 Meter von der Party entfernt liegt. Wir haben geknutscht und er hat angefangen mich auszuziehen aber da wurde es mir doch zu viel und ich hab an meinen Freund gedacht und habe gesagt er soll aufhören. Hat er aber nicht, er hat mich auf sein Bett gestoßen und gemeint ich will doch auch mit ihm schlafen sonst wäre ich nicht mit ihm mit gegangen. Ich habe versucht ihn von mir weg zu drücken aber er war viel zu schwer und er hat mich vergewaltigt. Ich habe ihm gesagt ich werde zur Polizei gehen und ihn anzeigen aber er hat gelacht und gemeint das soll ich doch machen wir wird keiner glauben ich bin total besoffen und freiwillig mit ihm mit gegangen oder hat er mich etwa von der Party entführt? Nein das hat er nicht. Und er meinte ich habe auch freiwillig mit ihm geknutscht also soll ich mich nicht so anstellen. Ich bin dann irgendwann abgehauen und seitdem geht es mir echt schlecht. Ich habe mit niemandem darüber gesprochen jedes Mal wenn ich ihn sehe und er grinst könnte ich sterben. Mein Freund ist dann Ende Januar zurück gekommen und seitdem ist auch bei uns alles anders. Ich kann den Sex mit ihm nicht genießen weil ich immer den anderen vor Augen habe und er fragt immer was los ist und ich muss ihn anlügen und ihm sagen ich weiss nicht. Bis jetzt denkt er es liegt daran weil wir uns so lange nicht gesehen haben und wir uns entfremdet haben. Ich kann ihm doch nicht sagen dass ich ihn betrogen habe. :-( Er würde sich bestimmt trennen. Also muss ich damit leben aber ich weiss nicht wie. Ich habe Angst unsere Beziehung geht kaputt weil ich keine Nähe ertrage auch wenn er mich fest hält oder so. Aber wenn ich es ihm sagen würde wäre die Beziehung auch vorbei.

      Was würdet ihr machen? Sorry dass es so lange wurde

      • Ich würde mir eine professionelle Gesprächspartnerin suchen, die sich mit Gewalt an Frauen auskennt und mit ihr das Geschehene aufarbeiten.

        • (3) 09.03.17 - 14:20

          das habe ich auch schon überlegt aber die haben alle so lange Wartezeiten das hat mich wieder mutlos gemacht und ich habe es aufgegeben. Würdest du mit ihm darüber sprechen oder lieber schweigen? Beide Möglichkeiten sind irgendwie schlimm für mich.

          Geheimnisse zerfressen mich, ich würde es definitiv erzählen. Es ist ja nicht so, dass Du Schuld bist an der Vergewaltigung, nicht im Geringsten. Und mein Partner wäre zwar nicht erfreut, dass ich mit einem Anderen geknutscht habe, aber er wäre mehr entsetzt über das, was mir passiert ist. Und würde mich unterstützen.

          Die Therapie würde ich aber auf jeden Fall angehen, mich da nicht "nur" wegen Wartezeiten abwimmeln lassen. Selbst in einem halben Jahr wäre es wichtig, zu schauen, ob und wie das verarbeitet ist. Und da man ja sechs Sitzungen auf Krankenkassenkarte bekommt, würde ich das an deiner Stelle unbedingt wahrnehmen.

          Ich rate Dir nicht, Deinem Partner etwas zu sagen, das musst Du wirklich selbst einschätzen. Aber ich rate Dir definitiv, Dich auf Wartelisten zu setzen und wenigstens ein paar Gespräche zu führen. Es beschäftigt Dich doch, kommt sicher immer wieder hoch und Du sprichst mit niemandem darüber. Das ist auf Dauer nix.

          • (8) 09.03.17 - 14:33

            Das Problem ist aber der andere gibt mir die schuld daran was passiert ist weil ich mit gegangen bin und mit ihm geknutscht habe und ihn so heiss gemacht habe da sagt er kann ich doch nicht sagen ich wollte das nicht. Und ich habe Angst mein Freund sieht das auch so dass das alles nicht passiert wäre wenn ich mich nicht auf den eingelassen hätte und es sozusagen "herausgefordert" indem ich mit ihm knutsche und mich befummeln lasse :-( Ich sehe schon dass ich da auch dran schuld war und es tut mir auch total leid aber ich hatte einfach kurz mein hirn ausgeschaltet und man kann sich doch auch umentscheiden oder nicht? Leider sehen das ja die meisten Männer etwas anders.

            • Und wenn du nackig um ihn rum gehüpft wärst, bleibt ein Nein ein Nein und dieser widerliche Dreckskerl hat dich vergewaltigt!

              Leider suchen die Opfer solcher Taten die Schuld viel zu oft bei sich :( auch daher ist es sehr sehr wichtig, dass du bald professionelle Hilfe bekommst.

              Dein Partner wird sicher erstmal geschockt sein und vermutlich auch Zeit brauchen, diese Info zu verarbeiten. Sollte er aber versuchen, dir da irgendeine Schuld geben zu wollen, ist das auch niemand, bei dem du langfristig glücklich werden würdest.

              Es tut mir wirklich sehr leid, was dir passiert ist. Bitte glaube diesem Schwein nicht, dass du irgendwie an der Vergewaltigung Schuld wärst und hole dir Hilfe, um das Ganze zu verarbeiten.

              Alles Gute und viel Kraft

              Da hast aber sowohl Du als auch der Täter und eventuell Dein Freund die völlig falsche Sichtweise auf die Tat. Du hast nichts davon provoziert, ein Mann hat aufzuhören, sobald die Frau sagt, sie will etwas nicht (mehr) tun.

              Knutschen und befummeln lassen heisst noch lange nicht, dass es dann zum Sex kommen muss und dass der Mann dann das Recht darauf hat. Das Küssen an sich ist kein pauschales Einverständnis. Und es spielt keine Rolle, wie andere das sehen, das ist einfach so und fertig.

              Wenn Dein Freund der Meinung ist, Du bist selbst schuld, dann ist das nicht (D)ein Freund.

        Dann probier es bei einer Familienberatungsstelle, wie Caritas oder Diakonie etc. Die haben keine soo langen Wartezeiten und auch kompetente Leute, die dir erst mal weiterhelfen können.

        Ich muss sagen, ich könnte es wohl auf Dauer nicht für mich behalten. Irgendwann müsste ich mit meinem Freund darüber reden und würde dabei auf sein Verständnis und Vertrauen hoffen und bauen.

        LG

Was ich machen würde? Diesen "Freund" wegen Vergewaltigung anzeigen!

Dass Du mit ihm geflirtet hast und mit ihm in seine Wohnung gegangen bist, ihn freiwillig geküsst hast... das alles spielt keine Rolle! Spätestens als Du ihm klar gemacht hast, dass Du nicht mit ihm schlafen willst und er trotzdem weiter gemacht und Dich zum Sex gezwungen hat, hat er den Straftatbestand der Vergewaltigung erfüllt!

Dass etwas nicht in Ordnung ist, spürt Dein Freund schon jetzt. Du wirst es niemals schaffen, das Erlebte vor ihm zu verbergen. Schon gar nicht, wenn Dir Dein Peiniger ständig über den Weg läuft.

Vertraue darauf, dass er Dir glauben und die Flirterei verzeihen wird. Ich glaube nicht, dass er die Beziehung beenden wird.

Und such Dir bitte eine psychologische Betreuung, Du musst das Erlebte dringend aufarbeiten.

Alles Gute!

VG
casssiopaia

(13) 09.03.17 - 14:54

Wende dich an den "Weissen Ring", dort kann man dir helfen oder dich zumindest beraten.

Geh auf deren Seite, es gibt mehrere Möglichkeiten, dich mit ihnen in Verbindeung zu setzen. Laß dir helfen....du bist nicht Schuld!

Hast Du Dir noch nicht überlegt, was passiert, wenn der "Freund" quatscht? So à la: Deine Alte habe ich auch schon gevö....lt.
Ich befürchte, DANN wird Dein Freund Dir eine mindestens Mitschuld an der Sache geben. In dem Fall würde es sicher schwierig werden, die Vergewaltigung plausibel zu erklären.

Ich glaube, Du mußt überlegen, ob Du nicht in die Offensive gehen mußt, vielleicht mit allen Konsequenzen, wie Anzeige usw.
Es besteht doch nicht nur die Gefahr, dass Deinem Freund das direkt erzählt wird. In Studentenkreisen machen solche Geschichten vielleicht noch schneller die Runde, weil sich alle mehr oder weniger kennen.

Du stündest recht besch... da, wenn Du in die Defensive gedrückt wirst. Überlege mal, ob es nicht doch das Beste ist, mit Deinem Freund offen zu sprechen. Da siehst Du auch, ob er zu Dir steht, oder über Dich herfällt, wie vielleicht alle Anderen.

Dir alles Gute
Gruß Bernd

  • (15) 09.03.17 - 15:10

    Daran habe ich noch nicht gedacht und es ist wirklich noch 1000 mal schlimmer wenn der andere das so verdrehen würde. Ich habe so schon sehr große Angst dass mir niemand glauben würde dass ich dann nicht mit ihm schlafen wollte . Ich traue mich einfach nicht mit meinem Freund darüber zu sprechen keine Ahnung warum ich so eine Blockade habe. Jede Möglichkeit die mir klar wird ist noch schlimmer als die andere :-(

Top Diskussionen anzeigen