Mein Mann und die Nachbarin 2

    • (1) 22.03.17 - 07:52
      Enttäuscht

      Hallo ihr Lieben!

      Zu meinen gestrigen Anliegen,möchte ich mich ganz herzlich bei allen,für die durchaus mehr als zahlreichen Antworten bedanken.

      Viele davon,waren sehr hilfreich!
      Danke nochmal !

      Folgendes ist gestern Abend passiert :

      Ich habe mit meinem Mann bis zum späten Abend ein langes ruhiges Gespräch geführt .

      Ich habe es die ganze Zeit gespürt,dass ihn etwas bedrückt .

      Irgendwann dann endlich hat er die Bombe platzen lasse!

      Es gab niemals sexuellen Kontakt oder Treffen!
      Es war reines Schreiben..Das Schreiben war so vertraut..er konnte mit ihr über alles reden .

      Nach so einiger Zeit hat sich eine Bindung entwickelt ,keine Liebe oder sexuell,sondern eine Vertrautheit,die er zuhause vermisst hat.
      Ich habe ihn nicht mehr wirklich zugehört,keine Aufmerksamkeit geschenkt.

      Seitdem letzten Vorfall bin ich ihm gegenüber kühler geworden,habe ihn ständig mit Vorwürfen konfrontiert.
      Er fühlte sich unter Druck gesetzt.
      Er schämte sich für die Sache,die er getan hat und fühlte sich als Versager!

      Bei ihr ,da sie ja nicht wusste ,warum wir so ein Ehekrach haben, hat ihn immer so angehimmelt ,was für ein toller Mann er sei,was für ein liebevoller Vater und seine Frau (ich) sich glücklich schätzen muss .

      Das alles hat ihm gefallen,gelobt zu werden,angehimmelt zu werden.

      Er fühlte sich endlich mal wieder männlich und stark und nicht als Versager!

      Von mir kam das ja alles nicht mehr.

      Er wollte keinen Kontakt mehr ,aber er konnte sich auch nicht von ihr lösen..

      Er beteuert mir zutiefst niemals ein Treffen gehabt zu haben oder sonst was

      Und nachdem Gespräch ist mir einiges klar geworden,mein Mann hat da nicht so ganz unrecht .

      Ich bin ,auch wenn ich ihm verziehen habe,kühler geworden.
      Ich hätte nicht immer Lust ihm zuzuhören,wollte nach einem stressigen Tag einfach meine Ruhe und ja ich habe ihn oft unter Druck gesetzt ..

      Was wir daraus machen ,wird sich zeigen..

      Vielleicht probieren wir es nochmal indem wir aber alles von vorne beginnen,vielleicht lassen wir es.

      Mein Mann möchte weiterhin um mich kämpfen,egal was ist..

      Ich erstmal nehme den Abstand um über alles nach zu denken..

      Weil auch wenn ich vielleicht ne Schuld mit habe,es war emotionaler Betrug!
      Er hätte mir das alles sagen können..

      Wir haben leider vergessen miteinander zu kommunizieren :-(

      • Mag sein, dass er es bereut, aber dass die beiden sich niemals getroffen haben, glaube ich nicht.
        Es gab doch diesen Kontakt, in dem er schrieb, er hat den nächsten Tag Zeit, weil Du an diesem Tag zu Hause bist.

        Aha, niemals ein Treffen.
        Und wie paßt das zu dieser Geschichte hier:
        "Sie schrieb ihm : Hey...Wann sehen wir uns?Heute? Mein Mann antwortete prompt ..Geht heute nicht.Frau ist da Morgen ist sie arbeiten ,dann können wir uns treffen."

      (6) 22.03.17 - 08:25

      Du bist doch nicht blöde. Warum ist er nicht wenigstens ehrlich?

      Wer soll ihm den Mist denn abkaufen? #kratz

      Sag ihm er soll dir endlich wenigstens die Wahrheit sagen- sonst ist es wirklich schwer ihm je wieder irgendwas zu glauben..

      Ich persönlich finde einen Ausrutscher in Richtung Untreue in einer langjährigen Beziehung gar nicht so dramatisch und könnte wohl verzeihen. Aber nicht wenn ich so hartnäckig verarscht und angeschwindelt werde..#nanana

      • (7) 22.03.17 - 08:36

        Ja genau darum geht es mir ..
        Habe ihn gesagt er soll klaren Tisch machen und mich nicht weiterhin verarschen.

        Lieber es mir ehrlich sagen und gucken was sich daraus entwickelt ,als wenn ich es in paar Wochen ,Monaten etc es anders raus bekomme .

        Er bleibt dabei!

        Egal ob ich ihm sage ,ich verzeihe dir oder so,er bleibt bei der Aussage ,niemals ein Treffen gehabt zu haben oder eins beabsichtigt zu haben.und sex sowieso nicht !

        Er sagt,er weiß dass er das so geschrieben hat,was ziemlich blöd und sau dumm war..bla bla bla

        Und natürlich glaube ich ihm das so alles nicht ,ich spüre und merke,dass da mehr war,als er preis geben will!

        Und solange ich dieses Gefühl nicht loswerden kann,also indem ich endlich alles erfahre,kann ich kein Neustart beginnen

        • (8) 22.03.17 - 08:47
          ich weiß nicht...

          ... ob du wirklich die ganze Wahrheit wirklich erfahren willst. Dann hast du Kopfkino und es dringt noch tiefer...
          Ich finde, du musst eher für dich herausfinden, ob du das Potential und die Möglichkeit siehst, dass ihr beide Wege findet, dass ihr beide aktiv eure Ehe so wertvoll werden lassen wollt, dass ihr sie beide aufs Höchste verteidigen wollt.
          Es lief etwas schief, jeder geht damit anders um, meistens nicht rühmlich...

          Für einen Neustart alles wirklich wissen zu müssen, halte ich persönlich für einen Trugschluss. Wäre ich der Mann, ich würde es dir nicht erzählen, weil ich dich schützen wollen würde. Aber ich würde alles dafür tun, dass ich nicht mehr in die Falle tappe, mir Aufmerksamkeit wo anders holen zu wollen, wenn es zu Hause nicht mehr so bequem und herzlich ist. Da gibt es andere Möglichkeiten. Und ich könnte mir vorstellen, dass du schneller Vertrauen bekommen könntest, wenn beide Partner spüren, dass man DIE Nummer 1 ist beim anderen und dass da keiner dazwischen Platz hat.

          ... aber das ist nur meine Meinung!
          lg

          • "Für einen Neustart alles wirklich wissen zu müssen, halte ich persönlich für einen Trugschluss."

            Wie soll denn bitte ein Neuanfang funktionieren, wenn er nach wie vor (fast) alles abstreitet und der TE das Gefühl gibt, sie würde sich das alles einbilden?

            Es ist doch gar nicht so, dass er sie nicht mit irgendwelchen Details seines Fremdgehens belästigen und unnötig quälen soll/will. Es geht nicht darum, "alles" zu wissen, sondern lediglich darum, einen Fakt zuzugeben.
            Es geht um darum, dass er den Arsch in der Hose haben muß, zuzugeben, dass er untreu war. Und das tut er nicht.
            Er gibt nur stückchenweise genau so viel zu, wie er unbedingt muß.
            Und das wäre für mich NIEMALS eine Basis, um einen Neuanfang zu beginnen. Weil er nicht wirklich bereut und sich nicht wirklich um einen Neuanfang bemüht. Er will lieber den Deckmantel des Schweigens drüber ausbreiten und den Weg des geringsten Widerstandes gehen.
            Denn dann weiß man ganz genau, bei der nächsten Gelegenheit ist es nicht die Nachbarin aus dem Erdgeschoß sondern vielleicht die Nachbarin von gegenüber oder die Bäckereiverkäuferin, wo er Samstags immer seine Brötchen holt.

            • "Er will lieber den Deckmantel des Schweigens drüber ausbreiten"

              ganz genau, davon gehe ich auch aus.

              Ich stelle nur noch einen anderen Motivationsgrund in den Raum. Die TE kennt den Typen besser und weiß eher, ob er einfach der Typ ist, der verlogen durchs Leben geht und immer diese Technik anwendet und immer wieder lügen wird
              oder ob es der Weckruf für ihn war, er die Zeit zurückdrehen würde, wenn er könnte und sich so auf keinen Fall mehr verhalten würde. Und wenn die Art des Kontakts keine Rolle spielt...

              in meinem engsten Bekanntenkreis gab es diesen Fall, es war DIE Wendung in der Beziehung und jetzt ist es besser als vorher. Er hat jedoch, um sie zu schützen, nicht alles erzählt. Aber vielleicht war das ein seltener Fall und man kann davon ausgehen: einmal Lügner, immer wieder Lügner...

              kann aber auch sein, dass die TE den Typen eigentlich besser kennt und es nicht wahrhaben will und sich gerne einlullen lässt...

              • Die TE hatte geschrieben, dass er sie auch schon früher betrogen und belogen hat.
                Von daher glaube ich eher an rosarote Einhörner als an DIE Wende in der Beziehung der TE...

                • das stimmt... und auf dieser Basis würde ich liebe gehen.

                  Ich wollte eher darauf hinaus, dass ich den Gedanken, sie müsse für den Neustart alles wissen, eher als eine Ablenkung sehe. Das ist so ein schöner Gedanke, um sich daran festzubeißen und dann nicht weiter zu kommen... Deswegen schrieb ich "Ich finde, du musst eher für dich herausfinden, ob du das Potential und die Möglichkeit siehst, dass ihr beide Wege findet,..."
                  Sie weiß, dass er öfter lügt - und denkt gleichzeitig über Neuanfang nach und denkt, wenn er jetzt alles beichtet, würden sie eine ernsthafte Chance haben. Der Schlüssel steckt für mich an anderer Stelle...

                  lg

      (13) 22.03.17 - 13:44

      Ja das habe ich ihm in unseren Gespräch gestern auch gesagt!

      Mach reinen Wein und wir sehen was wir daraus ziehen.!

      Aber er sagt: er hat reinen Wein gemacht,warum ich ihn etwas einreden will ,was er nie getan hat

(14) 22.03.17 - 08:39

... ich glaube, er ist immer noch nicht ganz ehrlich, weil er Schadenbegrenzung leisten will und dich nicht noch mehr verletzen möchte.
... und vielleicht spielt es für ihn auch nicht die große Rolle, ob sie geschrieben oder gesprochen haben., die emotionale Flucht und Suche nach Anerkennung scheint für ihn das Wesentliche zu sein.

Hattest du nicht geschrieben, dass es davor auch schon mal einen Betrug oder Lügen gab? Und du deswegen so abgekühlt zu ihm warst?

Egal, ob du herausfinden möchtest, ob eure Beziehung so viel Tiefe und Kraft hat, dass ihr beide daran wachsen und euch wieder näher kommen könnt (und du die Kraft hast, Altes loszulassen und neu und ohne Vorwürfe oder ohne Punkte-Konto wieder in die Beziehung zu gehen) oder ob du dich für eigene Wege entscheiden solltest:

Wichtig fände ich für euch beide, dass ihr möglichst klar und transparent jetzt miteinander umgeht. Manches braucht seine Zeit, aber auch das kann man aussprechen. Schrecklich fände ich, wenn dich dieser Betrug auffrisst und du wegen der Kinder meinst, bleiben zu müssen, und du nur noch erfüllt von Frust, Angst (dass es wieder passiert), Misstrauen etc. bist. Steh lieber zu deinen Emotionen und schäm dich nicht... bleib verletzlich und offen...
... und dabei sehr klar und direkt. Sprich aus und höre zu... vielleicht schafft ihr es, euch beide von der verletzlichen Seite zu zeigen und wirkliche Nähe zuzulassen.

ich wünsche euch viel Kraft!

Wann sehen wir uns heute?
Geht heute nicht, frau ist da.....

Das klingt nicht nach "wir schreiben nur und haben uns noch nie getroffen".

Dein Mann hat sich gut aus der affaire gezogen. Streitet alles ab und bringt sich in die Opferrolle weil DU ihm ja keine Aufmerksamkeit geschenkt hast. Eigentlich kann er ja gar nichts dafür und du kannst ja froh sein, dass nicht mehr passiert ist.

ich verstehe dass du das alles gerne glauben willst aber nimm die Brille ab und schau dir die Realität an.

(16) 22.03.17 - 09:40

Na, da hast Du Dich ja schön einlullen lassen ...

... aber Du willst es ja offensichtlich nicht anders.

"Nehmen Sie einem Durchschnittsmenschen die Lebenslüge, und Sie nehmen ihm zu gleicher Zeit das Glück."
Henrik Ibsen

(17) 22.03.17 - 10:56

Hallo TE,

dein Mann ist ein Vollidiot (eigentlich würde ich gerne ganz andere Ausdrücke verwenden:-[)
und schafft es jetzt noch Dir die Schuld für sein Fehlverhalten in die Schuhe zu schieben?

Das ist ja gleich der nächste Oberhammer.

Er ist kein Mann (dann würde er dazu stehen, dass er Mist gebaut hat), sondern ein Lappen!

Und zwar einer, der Dir in meinen Augen aufs dreisteste in die Augen lügt

Ich wünsche Dir alles Gute und gute Nerven

Nane

Hallo,

aus jeder deiner Zeilen kann man den tiefen Wunsch lesen ihm vertrauen zu können und das ist auch absolut nachvollziehbar.

Aber bitte glaube ihm diese abstruse Geschichte nicht und dir jetzt auch noch quasi eine Teilschuld daran zu geben ist der Oberkracher.

Ich habe gestern still mitgelesen und gehofft, dass die Antworten dir ein wenig die Augen geöffnet haben oder zumindest mehr Zweifel gesät haben, das scheint nach deinem aktuellen Post nicht der Fall zu sein.

Für mich persönlich liest es sich ganz klar nach einem Betrug und das nicht nur auf emotionaler Ebene!

Die Nachbarin zieht erst nach Androhung einer Anzeige ihre Geschichte zurück, aus Angst ihre Familie zu verlieren und dein Mann zieht jetzt alle Register, um dich einzulullen.

Bitte gehe nochmal tief in dich und stelle seine Version in Frage.

...und bitte suche keine Schuld bei dir!

Ich wünsche dir einen klaren Verstand und Kraft.

VG

Boah da hat er es ja erfolgreich geschafft sich auch noch nach der ganzen miesen Geschichte als Opfer zu stilisieren und dir erfolgreich eingetrichtert, dass du ja auch im Prinzip m selbst schuld hast, weil du dich ihm gegenüber ja so abweisend verhalten hast... Ich würde mir an deiner Stelle echt gut überlegen ob du mit so jemandem noch weiter zusammen sein kannst. Er erzählt dir immer nur häppchenweise und auf äußeren Druck hin irgendwelche teilwahrheiten, entschuldigt sich dann so halbwegs dafür allerdings mit dem Abstrich dass er ja eigentlich auch nur Opfer ist und sich ja von dir so unverstanden gefühlt hat... Auf mich wirkt das Ganze echt so, als hätte er nicht den Hintern in der Hose zu seinen Fehlern im vollen Umfang zu stehen und dir alles zu erzählen. Stattdessen windet er sich hin und her und rückt immer nur gerade mit so viel heraus, wie er unbedingt muss, um dich erstmal ruhig zu stellen. Ich persönlich könnte so jemandem nicht mehr vertrauen und hätte auch meinen kompletten Respekt vor ihm verloren...

(20) 22.03.17 - 12:23

Ich habs geahnt. Jetzt kommt also das Waschlappen - Gejammer.

Und? Hat er nicht noch ein Tränchen verdrückt? So für den melodramatischen Anstrich?

Gruss
agostea

  • (21) 22.03.17 - 13:50

    Ohne Scheiss!

    Er hat wirklich Tränen vergossen:-)

    • Kaum auszuhalten, wie blind Du bist und jetzt auch noch stolz darauf bist, dass er Tränen vergossen hat. #augen

      Er lacht sich wahrscheinlich insgeheim tot darüber, wie schnell er Dich von seiner Story überzeugt hat und wird genauso weitermachen wie bisher. Aber manche Frauen merken eben nicht einmal den lautesten Knall.

      • (23) 22.03.17 - 14:12

        Sorry,ließt sich vielleicht nicht so raus ,aber eigentlich war das eher ins lächerliche gezogen!

        Du meinst doch nicht wirklich ,dass Tränen mich weich klopfen

        Habe den falschen Smiley gesetzt .

        • (24) 22.03.17 - 16:20

          Ne, zum weich klopfen braucht er bei dir keine Tränen....aber sie unterstützen so schön....ich bekomme einen Würgereiz wenn ich deine Worte lese, alle Worte lese und ich lasse es jetzt auch...

          Viel Spaß noch in deiner Welt #winke

          Nein, meine ich nicht, denn sein Gesülze hatte Dich ja vorher schon davon überzeugt, dass DU den Fehler gemacht hast und er als armer, unverstandener Mann ja quasi keine andere Wahl hatte, als sich bei der Nachbarin - selbstverständlich rein platonisch :-p - auszuheulen....

Top Diskussionen anzeigen