Mein Mann und die Nachbarin 3 und vorerst letzter Teil:-)

    • (1) 23.03.17 - 14:18
      Enttäuscht

      Hallo!

      Zu meinem Anliegen von den letzten 2 Tagen,möchte ich mich nochmals bei allen bedanken!

      Die meisten konnten mir die Augen öffnen!Ich habe immer noch an jedem kleinsten Strohhalm festgehalten!

      Aber leider muss ich mir nun selber eingestehen,die Fakten sprechen für sich und mein Mann versucht mit allen Mittel (mal wieder) aus der Nummer raus zu kommen!

      Er liebe ja nur mich ,es war nur schreiben,ja ein vertrautes mehr nicht ...

      Naja wäre es nur schreiben ,müsste man es nicht heimlich machen und würde ich ihm so viel bedeuten ,würde er nicht einer fremden so viel preisgeben über uns und mich!

      Und Voreinding ,kein Treffen veranlassen!!!

      Es war Verrat und emotionaler Betrug !

      Von daher habe ich mich nun vorerst von meinen Mann getrennt !

      Ob wir es je wieder versuchen,dass weiß ich nicht !
      Aber ich brauche Abstand von ihm!
      Wie lange ?Das weiß ich nicht.
      Denke aber das wars ...

      Vielleicht schaffe ich diese steile Hürde alleine ins Leben zurück !

      Das einzige was uns verbinden wird ,sind unsere Kinder.

      Die wird er auch jeden Tag sehen dürfen,ich bestehe sogar auf täglichen Kontakt.

      Danke an alle nochmal

      • (2) 23.03.17 - 14:29

        Hätte ich nicht gedacht, dass du das machst.

        Ich könnte auch nicht bleiben, nicht nur wegen den ganzen Lügen und das man ja irgendwie glauben muss damit es weiter geht und man neu aufbauen kann, sondern auch weil er soviel intimes über euch erzählt erzählt hat.
        Mein Vertrauen wäre im Ganzen zerbrochen und bei mir nicht mehr zu kitten, daneben wäre Sex mit dieser Frau noch der kleinste Punkt für mich.

        Abstand ist wichtig damit man sich klar wird und dann sieht man weiter, egal in welche Richtung...

        Alles Gute

        Hallo,
        ich habe bisher nichts geschrieben, ich habe deine Geschichte aber verfolgt.

        Jetzt gerade habe ich nicht so viel Zeit, aber wenn dich meine Geschichte aus der anderen Perspektive interessiert schreibe mich gerne per PN an.
        LG

        (4) 23.03.17 - 16:46

        Du hast aufgrund von Urbiaratschlägen dein Leben erstmal komplett umgekrempelt?
        Fremde User bestimmen deinen Weg?

        Wow, hoffentlich alles nicht wahr!

        • (5) 23.03.17 - 16:59

          Wenn du echt bist, komm zur Vernunft, überlege was Du willst, glaubst und brauchst.

          Es gibt Wahrheiten jenseits gern bedienter Urbiaklischees!

          Wenn du deinen Mann verlässt, dann tu es, weil er dich und die Kinder unglücklich macht, weil du das Leben ohne ihn verlockender findest, weil er ein nerviger Looser ist oder ein Despot, weil du einfach keinen Bock mehr auf ihn hast, weil jedes Vertrauen futsch ist....was auch immer.

          Aber tu es nicht aufgrund der Ratschläge von Wildfremden, dich sich auch noch gegenseitig aufschaukeln und alle in die Zukunft sehen können!

          • (6) 24.03.17 - 08:51

            Guten Morgen,

            Ich möchte dir hierzu Stellung beziehen.

            Mein Entschluss basiert NICHT auf die Empfehlungen der User.

            Ich habe lange gehardert,was das richtige ist.

            Ich selber stehe immer noch zu,eine gewisse Teilschuld zu haben.

            ABER!!..bin zu dem Entschluss gekommen ,dass mein Mann ja ein Mund hat und sprechen kann .
            Er hätte aufm Tisch hauen müssen und sich MIR und nur MIR öffnen müssen und nicht sich mit der Nachbarin trösten.

            Die Vorheschichte war ja noch garnicht vom Tisch,zwar habe ich damals gesagt ,gut wir müssen da durch gemeinsam,keiner ist Fehlerfrei !

            Mein Mann hat bei der Vorgeschichte das gleiche Muster wie jetzt verwendet.
            Er bereut,schämt sich ,verspricht ehrlich zu sein in Zukunft.

            Zu der jetzigen Geschichte:

            Er bereut,schämt sich,verspricht ehrlich zu sein in Zukunft.

            Er leugnet weiterhin jegliche Treffen und körperliche Affäre.

            Für ihn war es eine harmlose normale Freundschaft.

            Aber mal ganz ehrlich ,eine normale harmlose Freundschaft muss man vor dem Partner nicht verheimlichen und verstecken !Und alle Beweise löschen!

            Wenn wir der Nachbarin mal begegnet sind ,wurde ich nicht mal mehr mit dem Ar*** angeguckt .

            Ich habe mich jedes Mal zuhause darüber aufgeregt, warum sie so plötzlich komisch ist ,obwohl wir uns immer gegrüßt haben und auch mal unterhalten haben

            Weißt du was mein Mann mir immer geantwortet hat ?

            Mach dir nichts draus , ist eh ne komische eigenartige Person!
            Vielleicht ist sie auf dich eifersüchtig!
            Auf meine Frage warum:

            Ja guck mal,die sitzt zuhause nur rum,geht nie raus,hat kein soziales Umfeld.
            Du dagegen bist eine wunderschöne Frau,eine super tolle Mama!Gehst raus ,gehst arbeiten und managt alles.

            Nicht zu vergessen,dass mein Mann zu dem Zeitpunkt täglich mit ihr geschrieben hat!und ihr alles über uns erzählt hat und Voreinding über mich

            Ich brauche diese Trennung erstmal.
            Vielleicht schaffe ich es irgendwann mich meinen Mann wieder anzunähern.
            Aber auch mein Mann muss jetzt die Konsequenzen seines Verhaltens ziehen.
            Weil wenn ich wieder die Augen verschließe und verzeihe ,wird es nicht besser.

            Im Gegenteil,er wird wahrscheinlich sich denken : Oh je du dümmchen verzeihst mir ja echt alles!

            Ich werde ja in Zukunft sehen ,ob er um mich kämpft und aus den Sachen gelernt hat

      • (8) 24.03.17 - 06:18

        so ein blödsinn...lies vielleicht mal ALLES von ihr, und es ist unschwer zu erkennen, dass sie diese gedanken selber schon vorher hatte.abgesehen davon, ist dieser "betrug" ja nicht das erste problem bei den beiden gewesen #aha

        sie für so naiv zu halten, dass sie auf grund ALLEINE von urbiameinungen diesen weg gehen möchte, finde ich ziemlich daneben.

        sehr oft weiß man schon seinen weg, wenn auch verschwommen und dann fragt man einfach nur mal nach, filtert aus, reflektiert und entscheidet dann.

        einen das dann so verdreht wie du jetzt vorzuwerfen bzw. zu unterstellen, naja, ganz schön vermessen und oberflächlicher als du alles und jeden diesbezüglich darstellst...

        hmmm....da könnte ich doch eigentlich jetzt auch schreiben "typisch urbia" ?! #niko

        • (9) 24.03.17 - 09:04

          "sehr oft weiß man schon seinen weg, wenn auch verschwommen und dann fragt man einfach nur mal nach, filtert aus, reflektiert und entscheidet dann."

          Wo fragt man nur mal nach?

          Bei urbia,? Um DANN zu entscheiden, aha!

          Macht "man" also so.

          Du auch?
          Du lässt dir auch deine wagen

          Ahnungen von Urbiaschreiberm bestätigen?

      Hallo!

      Der Mann hat sie durch seine Lügen schon mal finanziell in die Schweiße geritten und so lange weiter gelogen, bis es gar nicht mehr ging. Also sie hat wirklich nur scheibchenweise die Wahrheit raus gefunden. er hat immer weiter gelogen, daher war ihr Vertrauen schon sehr beschädigt.

      Und dann heult der Mann sich über Monate bei der Nachbarin aus, die er angeblich nie getroffen hat, obwohl sie in einem Haus wohnen. Und auch das hat er ewig geleugnet, bis die Frau wirklich genug beweise hatte.

      Auf die Nachricht, ob er Zeit für ein treffen hat, kam als Antwort " Frau ist da, aber morgen" so viel zu nie getroffen.

      Die TE hat es ein paar Tage lang verdaut. aber nachdem die letzten Lügen noch lange nicht vergessen sind gleich wieder Lügen und Betrug, das hält die Liebe einfach nicht aus.

      Urbia hat damit denkbar wenig zu tun, sondern eher das überaus arschige Verhalten ihres Mannes.

Wow
Respekt

Toll, dass Du das so siehst.

Viel Kraft

Es tut sicher weh, aber einen gebrochenen Spiegel bekommt man nicht mehr heile.

Ich hab gestern bereits gesagt : Tür auf, Mann raus.

Emotionaler Betrug ist heftig. Dulde ich nicht.

Ich pflege aber auch unser Ehe/Sexleben sehr, nach 19 Jahren ist alles in Schuß

Alles Gute und viel Kraft wünsche ich Dir!

(13) 24.03.17 - 09:15

Toll! Gratuliere dir zu deiner Entscheidung!

Ich bin auch gerade in einer Trennung.. aus total anderen Gründen.. ER will aber nicht gehen von der Wohnung.. oder nimmt es eher "gemütlich".. da er auch Schulden hat gibt ihm auch niemand eine Wohnung, rausschmeissen geht nicht da er im Mietvertrag steht..

Wie habt ihr das gelöst? Wohnt ihr weiterhin "zusammen" oder zieht er aus?

Du hast nur das richtige getan und wünsche Dir viel Kraft und Zuversicht.. so einen Mann brauchst du nicht an deiner Seite!

Liebe Grüse

(14) 24.03.17 - 10:53

Liebe Enttäuschte,

ich kann deine Entscheidung verstehen und finde es absolut nachvollziehbar.

Ich habe deine drei Beiträge gelesen, nicht alle Antworten im Detail. Ich weiß nun nicht, was der Grund für den ersten Vertrauensbruch war.

Das was du hier beschrieben hast, habe ich fast identisch erlebt, teilweise war es wirklich, als würde ich meine eigene Geschichte lesen. Doch mein Mann hat sich auch auf die sexuelle Ebene mit der Nachbarin eingelassen.

Was ich allerdings hier befremdlich finde, wieviele dir wirklich gratulieren, daß du ihn vor die Tür gesetzt hast, dich erst Mal getrennt hast. Ich wünsche dir einfach nur, daß du dich von all diesen trennungswilligen, scheinbar ja so selbständigen Frauen, die da einfach nur raten "weg damit" nicht zu sehr beeinflussen lässt.

Eine Trennung ist mehr als eine Ein-Tages-Entscheidung, v. a. wenn Kinder im Spiel sind. Du kennst deinen Mann viele Jahre, kennst seine guten und schlechten Seiten und weißt, teilweise aus schmerzvoller Erfahrung, daß es mit dem Vertrauen teilweise so eine Sache ist. Egal, wen du in Zukunft triffst und kennen lernst - du wirst nie eine Garantie dafür haben, daß jemand in irgendeinerweise unehrlich zu dir ist, bzw. dir etwas verheimlicht.

Ich denke, wichtig ist es, an den Ursachen zu arbeiten um dann zu sehen, was möglich ist oder nicht. Mit manchem wird es möglich sein, daran zu arbeiten, mit anderen eben nicht.

Viele sehen jemanden wie dich (oder mich), der den Partner derart deutlich in seine Schranken verweist, daß er ihn vor die Türe setzt, als stark. Es gilt als Stärke in unserer Gesellschaft, hart zu sein, Konsequenzen zu ziehen.

Stärke kann aber durchaus auch sein, Fehler aufzuarbeiten, was mitunter mühsam und langfristig sein kann, sein wird. Stärke kann auch sein, zu jemanden zu stehen, der nicht tadellos perfekt ist .... denn das sind die wenigsten.

Jemand, der sich damit prahlt, daß nach 19 Jahren Eheleben immer alles vollkommen perfekt und intakt sei, der übersieht entweder etwas, was er nicht sehen will, lebt am Ehepartner vorbei oder hat einfach einen Ehepartner evtl. ohne eigene Meinung.

LG
LG

  • (15) 24.03.17 - 11:01

    Es sagt ja niemand das sie ihn Zukunft nicht zusammen daran arbeiten können.. aber in diesem Moment im JETZT! Muss Sie sich trennen und einen klaren Strich ziehen! Was soll Sie ihrem Mann sagen, ach komm Schatz lass uns darüber reden?

    Nein! Das bringt nichts.. Sie muss reagieren, JETZT!

    Was in einer Zukunft passiert, ob Sie wieder zueinander finden, ein Gespräch führen können, Sie wieder Vertrauen aufbauen kann.. liegt nur an der TE.

Top Diskussionen anzeigen