Fetisch des Partners *lang*

    • (1) 06.04.17 - 07:18
      FetischDesPartners

      Vorab möchte ich direkt sagen, das es bei uns jetzt nicht um irgendwelche echt abartigen Sachen geht, sondern schlicht und ergreifend um den Fußfetisch meines Verlobten!
      Ich weiß langsam nicht mehr, wie ich damit umgehen soll, deswegen wende ich mich an euch, und hoffe ihr könnt mir Tipps geben wie ich das ganze handhaben soll!

      Ich habe ihn vor fast 4 Jahren kennen und lieben gelernt, und wir haben von Anfang an fast alles miteinander geteilt und waren schon immer nicht nur ein Paar sondern auch beste Freunde!
      Am Anfang war wirklich NIE die Rede von Füßen! Er hat nie groß was dazu gesagt oder was gemacht... Seit geraumer Zeit (vielleicht seit 2 1/2 Jahren) ist es nun aber so, das mein Verlobter mir mit seinem Fußfetisch immer mehr auf die Nerven geht! Es wird immer schlimmer und nerviger! Ich teile diesen Fetisch nicht, habe aber immer wieder versucht ihn zu verstehen und ihm entgegen zu kommen. Nun ist es aber so, das er nicht einfach nur auf Füße steht, nein! Sie müssen bitte vor allem ungewaschen sein und möglichst stark riechen bis stinken! Schön klebrig am Besten, dann kriegt er sofort eine Latte!

      Genauso die Socken! Je mehr die Socken stinken, desto geiler findet er es!
      Wenn ich nach einem 10 Stunden Arbeitstag nach Hause komme, und einfach mal die Füße hochlegen will, dann kommt er an und riecht an meinen Füßen, küsst sie, leckt dran...das ganze Programm! Dann beschwert er sich meistens, das da ja nichts zu holen wäre! Sie würden nicht stinken! Ja tut mir Leid, ich hasse Käsefüße! :-[ Ich wasche meine Füße täglich! Ich will nicht das sie stinken... Ich ziehe ihm zuliebe schon eine Woche am Stück die gleichen Socken an! Trotzdem reicht es ihm nicht! Er möchte ständig, das ich Nylonstrümpfe trage, und diese sollen bitte möglichst hauchdünn und verschwitzt sein (O-Ton)! Wenn ich abends meine Socken ausziehe, dann finde ich sie morgens meist irgendwo wieder, weil er nachts wenn er auf Toilette war, wieder dran geschnüffelt hat! Es regt mich alles nur noch auf! Ich möchte in meinen eigenen vier Wänden nicht ständig darüber nachdenken müssen, wo ich meine Socken hinlege bzw ob und wann ich meine Füße mal hoch lege!

      Ein weiterer wunder Punkt bei mir ist folgendes: ich arbeite bis auf meinen Chef nur mit Frauen zusammen... Wenn mein Verlobter mich auf der Arbeit besucht, dann redet er zwangsläufig ja auch mal mit meinen Kolleginnen. So, nun ist es so, das der erste Blick bei der Begrüßung ins Gesicht geht, und der zweite Blick grundsätzlich immer erstmal auf die Füße weil er gucken möchte was für Socken bzw Schuhe sie anhaben! Und ich habe dann auch schon oft genug abends zu hören bekommen "Boah, die XXX hatte heute Nylons an! Da hab ich direkt ne Latte bekommen!" Mal ehrlich, wer will sowas von dem Menschen den man liebt hören?? Mittlerweile streitet er es ab, bei meinen Kolleginnen auf die Füße zu gucken, aber gerade erst gestern habe ich es wieder  gesehen! Ob er mich für so bescheuert hält,  das ich es nicht merke? Ich weiß es nicht...

      Unsere WhatsApp Kommunikation den Tag über besteht oft nur aus Sätzen von ihm wie "wann ziehst du denn nochmal Nylons an?" Oder "wann kriege ich denn endlich mal Stinkies?" (Damit meint er eben möglichst stinkende, verschwitzte Füße. Ich finde, er steigert sich da regelrecht rein! So war es früher nicht!

      Bei mir ist nun wirklich eine Grenze erreicht, ich möchte so nicht weiter leben! Alles Reden mit ihm bringt nichts. Er sagt, er würde nun mal drauf stehen, da könnte man nichts ändern! Ich bitte ihn immer wieder meinen Kolleginnen oder auch anderen Frauen wenn wir zusammen unterwegs sind, nicht auf die Füße zu glotzen. Er sagt dann immer, es wäre ja nicht so und ich würde maßlos übertreiben! (Gut, vielleicht tue ich das ja! Gucken sollte ja kein Problem sein!) Genauso bitte ich ihn, vielleicht erstmal nach meinem Tag zu fragen, wenn ich abends heim komme, und nicht als erstes immer mal an meine Schuhe oder Füße zu gehen! Alles für die Katz, es ändert sich nichts! Was für mich schlimm ist, ist die Tatsache, das ich ihn SO nicht kennengelernt habe! Er behauptet zwar das Gegenteil, aber zumindest hat er es früher nicht so ausgelebt :-(

      Was soll ich denn nur mit ihm machen? Ich liebe ihn und will ihn sicher nicht verlassen, aber ich bin echt einfach nur noch genervt! JEDEN Tag geht es um Füße! Was seine Kolleginnen für Schuhe anhatten, was meine anhatten usw usw...
      Habt ihr auch schon mal so etwas erlebt? Wie seit ihr damit umgegangen, wenn ihr den Fetisch eures Partners nicht teilen könnt? Ich hoffe wirklich, ihr könnt mir ein paar Tipps geben, wie ich lernen kann damit zu leben ohne jedes mal komplett auszurasten! :-(

      • Hallo,

        "wie lerne ich damit zu leben, ohne jedes Mal komplett auszurasten."
        Tja, ich habe hier auch so einen Fußfetischisten zu Hause. Die Füße können gar nicht genug stinken. Da leuchten dann seine Augen und er möchte diese ausgiebig beschnüffeln und womöglich sogar daran lecken.
        Allerdings sind es die Füße meines Mannes nach einem Arbeitstag in Arbeitsschuhen!

        Der Fußfetischist ist mein Hund, der gar nicht genug vom ekelhaften Schweißgeruch bekommen kann.

        Sorry, mit einem Menschen, der diesen Fußfetisch hat und mir begeistert erzählt, dass er wegen der Strümpfe von Frau Meyer eine Latte bekommt, könnte ich beim besten Willen nicht leben. Ich finde das einfach nur widerlich und würde für ihn eine eine nette Bekanntschaftsannonce bei einschlägigen Internet-Seiten ("Stinkefuß.de" vielleicht) aufgeben. Vielleicht gibt es auch Frauen, die diesen Fetisch haben? Wer weiß.

        Ich könnte ihm allerdings auch einmal die Arbeitssocken meines Mannes von einer Woche (im Sommer) zusenden. Ich könnte wetten, da hätte dein Partner ordentlich Material;-)!

        LG

        Nici

        • #rofl#rofl#rofl Danke, nun hab ich mich am Kaffee verschluckt vor Lachen....so einen Hundi kenn ich auch, der kroch abends immer förmlich in die Stinkestiefel seines Herrchens, als der beim Bund war.
          Über DIE Socken wäre der Partner der TE auch happy gewesen #rofl
          LG Moni

          • (4) 06.04.17 - 10:46
            FetischDesPartners

            Ist lieb gemeint mit den Socken eurer Männer, aber es müssen für meinen Partner auf jeden Fall Socken von Frauen sein ;-)
            Im Übrigen möchte ich an dieser Stelle kurz noch erwähnen, das er sich nicht ausschließlich nur an Füßen oder Socken aufgeilt! Wir haben ganz normalen Sex und das auch ohne seinen Fetisch auszuleben!

            • Okay, danke für die Info ;-) Ist ja gut, wenn "es" auch noch "normal" klappt - aber - immerhin beeinträchtigt der Fetisch Dein Leben doch so unangenehm und störend, dass Du hier schreibst. Und wenn ich mir das so vorstelle, wie mein Partner Schweißpotten zum alltäglichen Thema macht - ICH kann mir das absolut nicht vorstellen. Soll aber natürlich nicht heißen, dass andere das doch können. Mein Mann war wirklich auch nicht nur für "Blümchensex" zu haben ;-) aber Deine Schilderungen sind doch etwas hardcore.
              LG

        Danke dafür...beim Lesen der ersten Zeilen blieb mir fast die Luft weg. Ich habe schon viel von Dir gelesen und schätze Deine Antworten auch sehr...das hat jetzt so gar nicht zu Dir gepasst #schock Gut, daß es dann doch nur der Hund ist #rofl

    Ich habe so etwas zum Glück noch nie erlebt. Hätte ich es, wäre es in dem Moment zu Ende gegangen, als der Freund dir erzählt hat, dass er eine Latte bekommen hat von den Füssen deiner Kolleginnen.

    Was auch gar nicht geht, ist, dass du eine Woche lang keine frischen Socken mehr anziehst, Das ist eklig! Und das, damit er sich an dir aufgeilen kann! Das geht gar nicht.

    Dieser Mensch ist total beherrscht von seiner Sexualität, das ist nicht mehr gesund. Er kennt keine Grenzen mehr, wenn er so übergriffig die Kolleginnen als Sexobjekte sieht. Das muss furchtbar für sie sein, wenn sie das wüssten. Und erniedrigend für dich. Ein Rundumschlag ins Gesicht für alle Betroffenen. Das solltest du nicht länger mitmachen.

    Einen Tipp, wie du damit umgehen kannst, gebe ich dir nicht. Denn so sollte man nicht mit sich umgehen lassen.

    Entschuldige, aber das ist so eklig, dass ich sicher dem Menschen einen Koffer voll Stinkesocken/Schuhe packen würde und ihm erklären, dass er ja nun alles habe, was er brauche - und gehen kann. Auch noch die Geilheit auf die Nylons meiner Kolleginnen? Gehts noch?

    LG Moni

    Hallo,
    offensichtlich möchtest du ja einen Weg finden, mit ihm zu leben.

    Du kannst seinen Fetisch übrigens respektieren, ohne dabei mitzuspielen.
    Darüber solltest du nachdenken.
    Wenn dir das alles zu unangenehm ist, musst du das auch nicht zulassen.

    Wenn es hin und wieder okay ist, dann so.

    Du solltest mit deinem Verlobten darüber reden, wie sehr es dich nervt und du setzt die Grenzen.
    Keinen Austausch über andere Füße, über deine und so weiter.

    Du solltest ihm dann aber die Möglichkeit offen halten, woanders seinen Fetisch auszuleben.
    Dann müsst ihr beide entscheiden, ob die Beziehung so für euch Zukunft hat.
    Ein Versuch ist es wert.
    Gruß

    • (10) 06.04.17 - 09:36

      #pro

      (11) 06.04.17 - 09:58
      FetischDesPartners

      Vielen Dank für deine konstruktive Antwort!
      Das Problem an der Sache mit dem "Fetisch woanders ausleben" ist ja nur: in wie weit lebt so jemand das denn anders aus? Fährt er am Ende vielleicht zu einer Prostituierten um ihr die Füße zu küssen? Sorry, aber das ginge für mich auch überhaupt nicht! Selbst wenn kein Sex an sich stattfinden würde, würde ich mich irgendwie betrogen fühlen! :-(

      Er kann ja gerne woanders gucken, okay! Aber muss er es mir dann noch erzählen?? Und muss es denn unbedingt immer sein, wenn ich dabei bin? Ich bin ja nicht blind, ich sehe wenn er anderen Frauen auf die Füße starrt! So etwas kann er aber nicht sein lassen! :-(

      • Ja, ich denke es würde dann tatsächlich so verlaufen, dass er mit anderen Personen diesen Fetisch auslebt.
        Vielleicht, mit anderen Menschen die gleich fühlen, vielleicht bei einer Dame für Geld.
        Das musst du dir überlegen, ob es Betrug für dich ist.
        Wenn du es weißt, ist es ja kein hintergehen, sondern eine Lösung für euch beide.
        Das geht natürlich nur, wenn du das akzeptieren kannst.

        Mit keinem gewünschten Austausch meinte ich, dass du ihm da die Grenzen setzt.
        Ist ja auch unpassend.

        Sagen wir mal so, mein Mann schaut auch bestimmt gerne schöne Frauen an. Trotzdem möchte ich nicht, dass er sich darüber mit mir austauscht.

        Der erste Schritt ist jetzt, dass du ihm erstmal sagst, wie unwohl du dich momentan fühlst.
        Dann müsst ihr weiter sehen.
        Alles Gute

        Der Fetisch eines Partners kann schonmal eine Zerreißprobe für die Beziehung sein.

        Auch, wenn FußFetischismus für mich ein nogo ist, weil ich Füße generell unangenehm finde, versuche ich mal über meinen Tellerrand zu blicken.

        Ich denke in dem Moment , wo du zugelassen hast, dass er seinen Fetisch in der Beziehung auch nur ein wenig ausleben darf, hast du eine Tür für ihn geöffnet, die sich so langsam zum Scheunentor entwickelt hat. Seine Hemmungen sind gefallen.

        Bitte setz dich mit ihm hin und bespreche ganz ernst wie sehr es dich stört, dass eure Kommunikation und seine Sexualität anscheinend nur noch von seinem Fetisch überschattet ist und setze ihm wieder Grenzen. Du möchtest keine Mails mehr in denen es um Füße geht, du möchtest nicht wissen welche Füße, welcher Kollegin ihn anturnen. Das finde ich im übrigen generell sehr respektlos, denn das macht man nicht. Jemand, der auf Brüste steht prahlt auch nicht vor der Partnerin, dass ihre Kollegin so dicke Hupen hat, dass ihm einer abgeht...verstehst du was ich meine?

        Setze deine eignen Grenzen und teile ihm das mit. Übrigens gibt es auch genügend Filmmaterial zu diesem Fetisch an dem er sich ja ergötzen kann.

        Entweder er akzeptiert, dass du das so nicht mehr mit machst oder du musst das Spiel eben mitspielen bis es zur Trennung kommt.

(14) 06.04.17 - 10:14

Hey,

ehrlich gesagt finde ich nicht, dass das Grundproblem etwas mit seinem Fetisch zu tun hat. Er verhält sich einfach total respektlos und triebgesteuert. Er "belästigt" dich ohne sich für deinen Tag zu interessieren. Er geilt sich an Kolleginnen auf! Und dann will er ernsthaft noch mit dir darüber reden.
Übertrag das Verhalten doch mal auf jemanden ohne Fetisch, der meinetwegen einfach gern Sex hat. Du kommst nach Hause und das erste, was kommt, ist ein Griff in den Schritt, Rumgezerre an deinem Shirt, die Aufforderung dich auszuziehen, egal ob du nun müde, kaputt oder sonst was bist Jeden Tag ohne Interesse an dir. Dann erzählt er dir noch von den geilen Brüsten deiner Kollegin und dass er ihr in den Ausschnitt gucken konnte, als sie sich gebückt hat und sie nen heißen Spitzen-BH getragen hat. Da hat er gleich ne riesen Latte bekommen. Und dann spricht er generell den ganzen Tag von Brüsten und Sex und was er so für heiße Schnitten auf der Arbeit getroffen hat.

Das ist doch icht normal! Es interessiert ihn kein bisschen, wie es dir dabei geht. Du hast gesagt, dass es dir damit nicht gut geht und trotzdem ändert sich nichts. Eine andere Möglichkeit als ein Gespräch gibt es doch nicht. Und dieses "es sich woanders holen" löst das Problem des respektlosen Umgangs nicht. Du scheinst ja in Maßen kein Problem damit gehabt zu haben. Eben so sich gern mal um die Bedürfnisse des Partners kümmert. Aber bei euch beherrscht das Thema ja den ganzen Alltag ohne Rücksicht auf Verluste. Ich kann dir nicht sagen, wie du das Problem lösen sollst. Der Fetsich an sich ist ja wirklich kein Trennungsgrund, sein Umgang damit wäre es für mich zumindest schon.

Viele Grüße

(15) 06.04.17 - 11:03

- "Boah, die XXX hatte heute Nylons an! Da hab ich direkt ne Latte bekommen!" -

Warum nur um Himmelswillen gibt es so viele Frauen, die sich solche Neandertaler ans Bein binden? #kratz#kratz

Fetisch hin oder her, mit so einem takt- und rücksichtslosen, triebgesteuerten Spacken könnte ich keine Sekunde zusammensein. Bist du dir echt nicht mehr wert?

Warum nur, meinen Frauen sich sowas gefallen lassen zu müssen?

Man stelle sich vor, man sagt einfach so seinem Freund. "Boah hast du den Arsch von deinem Kollegen in diesen Jeans gesehen? Ich bin auf der Stelle feucht geworden und hab in meinen Schlüpfer getropft." Und dazu noch schön wuschig sabbern!
Mal ehrlich KEIN Mann, würde sich das von seiner Frau/Freundin bieten lassen.

Herrgott ihr Frauen da draußen. Habt doch mal etwas mehr Stolz und Würde!

  • (16) 06.04.17 - 11:15
    FetischDesPartners

    Tja, genau sowas ähnliches (natürlich nicht so krass formuliert) habe ich ja tatsächlich schon versucht! Habe ihm gesagt "he, der Typ sah aber schon echt geil aus!" Ob es meinen Partner groß interessiert hat weiß ich nicht! Er guckt dann doof und sagt "na toll!"
    Er meint halt sein Fetisch wäre ganz normal, alle seine Freunde würden auch auf Füße stehen! Er sagte sogar schon, ALLE Männer fänden das geil! Ich habe ihm mehrfach gesagt, das dem definitiv nicht so ist! Aber er sieht es nicht ein...

    Versteh mich nicht falsch, er ist wirklich kein Neandertaler! Das Problem ist glaube ich, das er mich all zu oft als Kumpel und nicht als Partnerin sieht! Er kann ja gerne mit seinen Freunden über sowas quatschen, aber mich soll er bitte verschonen! Er ist sonst ein sehr zuvorkommender und liebevoller Mann! Aber dieser Fetisch treibt mich an meine Grenzen!

    • (17) 06.04.17 - 11:31

      Versteh mich nicht falsch, er ist wirklich kein Neandertaler!

      Das ist Ansichtssache. Frau kann sich ja vieles Schönreden. "Aber ansonsten ist er doch ein gaaaanz Lieber."

      Wer seiner Partnerin gegenüber solche Äusserungen von sich gibt, der IST ein Neandertaler.

      Mach doch mal...begib dich auf sein Niveau. Schwärm ihm ständig vor, wie geil du den Arsch, Schwanz, was auch immer von seinem Arbeitskollegen/Kumpel/vom Mann an der Wursttheke findest. Wie scharf dich das macht...

      Mal sehen wie toll er das auf dauer findet.

      Mir wäre es allerdings zu blöd und zu primitiv. Es gibt sie nämlich da draußen. Die Männer mit Niveau und Würde und Anstand...Man muß es sich nur Wert sein.

      • (18) 06.04.17 - 14:09
        FetischDesPartners

        Nein, ich rede mir da wirklich nichts schön! Wie gesagt, wir waren von Anfang an auch immer beste Freunde, nicht nur einfach ein Paar! Bis auf diesen Fetisch, haben wir auch nur gleiche Interessen und sind voll auf einer Wellenlänge. Nur der Fetisch treibt uns langsam auseinander, das möchte ich nicht!
        Ich kenne das hier von Urbia zur Genüge, Frauen die von ihren Partnern geschlagen oder beleidigt oder sonst was werden und es dann schön reden mit "sonst ist er so ein lieber Kerl!". So ist es bei uns wirklich nicht! Ich liebe ihn so wie ich ihn kennengelernt habe, nicht so wie er sich jetzt gibt! Ich kann nur mit niemandem darüber reden...

        Wenn ich jetzt so ankäme und würde sagen "Mann mann mann, dein Kumpel XY hat ja einen geilen Arsch! Und eine Beule in der Hose, alter Schwede!" Dann würde er direkt sagen, ich würde es nur aus Prinzip machen um ihn zu ärgern und das wäre kindisch! Mir ist so ein Verhalten allerdings auch zu primitiv...

        • (19) 06.04.17 - 14:21

          " Ich liebe ihn so wie ich ihn kennengelernt habe, nicht so wie er sich jetzt gibt! "

          Aber so wie er sich JETZT gibt, das ist sein wahres Ich ! Das andere ist das, wie er sich nach Außen, seiner Umwelt, seinen Freunden präsentiert.

          Das wahre Ich zeigt sich immer erst nach einer gewissen Zeit.
          Willst du mit diesem "Ich" wirklich die nächsten 10, 20 Jahre SO verbringen?

          "Dann würde er direkt sagen, ich würde es nur aus Prinzip machen um ihn zu ärgern ..."
          Also ist ihm ja offenbar sehr bewußt, WAS er da dir gegenüber von sich gibt, das es verletztend ist und dich stört.

          • (20) 06.04.17 - 15:35
            FetischDesPartners

            Richtig! Und genau das alles habe ich ihm schon gesagt und er sieht es ja auch ein! Verfällt aber nach kurzer Besserung immer wieder in sein Muster! Ich habe ihm schon mehrfach gesagt, das ich so nicht bis an mein Lebensende leben möchte und werde, und er gelobt ständig Besserung...

            Ich habe hier im Forum natürlich einerseits nach Rat gesucht, aber auch irgendwo nach Bestätigung das ich mich eben nicht nur anstelle und alles halb so wild ist! Das ich eben durchaus das Recht habe, nein zu sagen und er es akzeptieren sollte!

            Ich werde sicherlich nun nicht gleich unsere ganze Beziehung in Frage stellen, aber ich habe hier durchaus ein paar konstruktive antworten bekommen, die mir schon weiter helfen um anders mit seinem Fetisch umzugehen!

        Der Fetisch ist absolut nicht das Problem.

        Das Problem ist die Tatsache, dass dein Typ ein absolut respektloser Arsch ist, den deine Bedürfnisse (oder eben deine "Nicht-Bedürfnisse") nicht die Bohne interessieren.

        Wo genau ist da die gleiche Wellenlänge??

        • (22) 07.04.17 - 11:25
          FetischDesPartners

          Tja, wo genau liegt die Wellenlänge? Ich weiß, es mag schwer sein zu verstehen für Außenstehende, vor allem wenn man nur eine Momentaufnahme in einem Forum liest... Klar ist er in dieser Fetisch Hinsicht ein Arsch! Ich gebe dir vollkommen recht! Aber wenn er sich mal nicht zu dem Thema auslässt (denn wir haben tatsächlich auch eine ganz normale Kommunikation ohne das Thema Füße ;-) ) dann ticken wir wirklich sehr sehr ähnlich! Wir sind tatsächlich ansonsten auf einer Wellenlänge! Und wie gesagt, als ich ihn kennenlernte, war dieser Fetisch NIE ein Thema! Erst nach etwa einem Jahr wurde es mehr und mehr und bringt mich mittlerweile zur Weißglut...

          • Naja, logisch ist er nicht beim ersten Date schon mit seinem Fetisch um die Ecke gekommen. Da wärst du ja schreiend davongelaufen.

            Nach einem Jahr war er sich dann deiner sicher genug, sein "wahres Ich" zu präsentieren. Und da du ihm anscheinend keinen Riegel vorgeschoben hast, hat er es bis zur totalen Respektlosigkeit weitergetrieben.

            Der Mann, den du damals kennengelernt hast, existiert nicht. Er hat sich nur verstellt und seinen Fetisch (bzw. seine Sucht danach) versteckt, bis er dich sicher hat.

            Also für mich gäbe es nur 2 Möglichkeiten:
            Entweder, er lässt mich mit dem Thema Füße künftig völlig in Ruhe.

            Oder ich gehe.

            LG

Das hat schon nicht mehr viel mit reinem fetisch zu tun, ich finde das fast schon krankhaft. Setz ihm klare grenzen, so weit wie es für dich ok ist.

Nicht jeder Mann steht auf Füße! Meiner findet Füße zum Glück genauso eklig wie ich :D Für mich würde eine Beziehung zu so einem Fetischisten nicht infrage kommen. An meine Füße darf keiner, nicht mal in die Nähe davon!

(25) 06.04.17 - 13:22

Für jeden Fetisch gibt es das passende Pendant. Viele devote und/oder masochistische und/oder passive Männer stehen total auf Stinkefüsse, dementsprechend stehen auch viele Frauen auf Fußerotik - bezahlt und auch unbezahlt. Überleg Dir, ob Du damit klarkommst, wenn er das woanders auslebt....
Prinzipiell finde ich sein Verhalten nämlich auch reichlich daneben, kann mir aber (aus eigener Erfahrung) sehr gut vorstellen, dass es sich wieder normalisiert, wenn er sich mal irgendwo so richtig kompromisslos ausleben kann - zumindest war es bei uns so (andere sexuell unerfüllte Wünsche, selbes Muster) und dann konnten wir nach und nach beide Schritte aufeinander zu machen.

Top Diskussionen anzeigen