Flieht mein Mann vor mir?

    • (1) 06.04.17 - 20:55
      Rominaa

      Liebe Forenuser,

      bitte seid nicht zu hart mit mir. Das Thema beschäftigt mich schon seit langem, mittlerweile heule ich permanent und habe Herpes. Es belastet mich so sehr dass ich wieder zu der Therapeutin möchte bei der ich zuletzt vor 2 Jahren war wegen Depressionen...

      Mein Mann und ich sind seit 15 Jahren liiert, wir haben Kinder. Ich liebe ihn unglaublich, bin eigentlich geradezu fixiert auf ihn, will ihm alles Recht machen. Ich bezeichne ihn als Freund, so unterschiedlich wir auch sind. Er ist humorvoll, liebevoll mit den Kindern, sehr intelligent, lässt mir alle Freiheiten und versucht mir alles zu geben was ich will, materiell und so weiter...
      Allerdings finde ich, sucht er viel zu wenig körperliche Nähe. Immer schon, daher frage ich mich ob das ein Charakterding ist, oder einfach so ne Männersache, dass kuscheln und küssen und so weiter mehr was für uns Frauen ist und bei Männern dann nur im unmittelbaren Zusammenhang mit Sex steht. So ist das bei ihm.

      Ich könnte ständig an ihm rumfummeln, stelle ihm Fragen, erkundige mich interessiert nach seinem Tag und Wohlbefinden, streiche dabei durch sein Haar, und mache ihm etwas zu essen.
      Zur Begrüßung umarme und küsse ich ihn immer, er riecht so gut, ich freue mich immer wenn er abends nach Hause kommt.
      Er ist immer freundlich, aber von sich aus macht er nichts, und so richtig erwidern tut er Umarmungen und Küsse auch nicht. Manchmal schiebt er mich sogar leicht weg auf dem Sofa, um auf den Fernsehr oder das Handy sehen zu können. Das ist eh das einzige was er tut. Arbeiten, dann kommt er spät heim, starrt auf sein Handy oder spielt xbox, guckt nen Film, und schläft dann meist im Wohnzimmer ein. Ich schaffe es grad noch die 4 wichtigsten Dinge vom Tag mit ihm zu "besprechen", das heißt, ich teile sie mit, und manchmal frage ich dann noch ob ers gehört hat, weil er abwesend ist und nicht reagiert.
      Ich spüre so ein enormes Desinteresse! Das tut mir so weh!

      Hab das schon tausend mal angesprochen, dass ich fühle dass er vor mir wegrennt, und deswegen auch so unglaublich viel arbeitet (12-14 Stunden täglich außer Haus). Er winkt immer ab, weist alle Vermutungen vehement zurück.
      Wenn ich ihn frage ob wir mal was zusammen machen können, sagt er immer zu, er schlägt eigentlich nichts aus. Aber an den Wochenenden bin ich dann doch wieder nur mit meinen Eltern zusammen. Freundinnen habe ich kaum. Er liegt viel auf dem Sofa rum, oder raucht draußen, trifft sich mit Freunden. Richtig ANWESEND ist er eigentlich nie.

      Wenn er mit Freunden weggeht, zusammen essen, chillen, in die Stadt, bin ich dann auch immer total eifersüchtig. Da ich aber immer meine Eltern da habe, und ich da eh das Gefühl habe, dass IHM das ein bisschen zu viel ist, mache ich dann keine Vorwürfe. Er soll ja auch seine Freizeit gestalten dürfen wie er will, und ihm sind Freunde nun mal sooo wichtig.
      Wenn ich ihn dann mal anrufe habe ich immer das Gefühl ich bin die nervige Alte, die kontrolliert. Er schämt sich am Telefon vor seinen Freunden mit mir zu telefonieren. Da kommen dann nur ganz knappe Ansagen und sonst nur "später, ja?" Er will nicht dass andere mitkriegen um was es geht. Ich finde das affig wenn es doch eh nur um irgendwas Belangloses geht und nicht um Grundsatzdiskussionen oder Intimsphäre...
      Ich fühle mich schrecklich vernachlässigt.

      Letztlich ist er abends um 22 Uhr nochmal weg, obwohl er erst um 20 Uhr von der Arbeit gekommen war. Er war alleine in einem Café!!! Wer macht sowas?

      Da habe ich unweigerlich gefragt ob er vor mir flieht, ob ich ihn denn so störe und einschränke, ob er nur weg will von mir.

      Das streitet er ab, ich würde ihn nicht stören und so weiter.
      Ich habe eine Schwester die Psychologie studiert hat. Sie sagte mir, es sei unter Umständen nahe liegend, dass es einen Grund hat dass er sich SO in die Arbeit stürzt, dass das sein Ventil ist, und er eben das zu Hause sein nicht erträgt.
      Kennt das von euch jemand so?

      Ich mache mir Vorwürfe, aber wenn ich ihn konfrontiere kommt nur, nein, es sei so stressig auf der Arbeit und viel zu tun, und ich bilde mir das ein. Vielleicht passiert es ja unterbewusst und er kann es nicht mal benennen dass er mich nich gern um sich hat.

      Er würde auch nie von sich aus sagen "ich liebe dich". Das hat er schon seit Monaten nicht mehr gesagt.

      SEx haben wir 1-2 mal die Woche. Unglaublich guten Sex, besser als je zuvor, völlig hemmungslos, experimentierfreudig und befriedigend. Ich könnte jeden Tag. Aber er ist ja permanent müde. Meist geht SEx von mir aus, ich fummel so lange an ihm rum bis er aktiv wird. Er will dann auch immer, bringt sich ein und hat gute Ideen. Allerdings startet er eben nie.
      Ich fühle mich somit dennoch ungeliebt und gar nicht begehrt.

      Reden hilft wie gesagt nicht. Er redet nicht viel, es ist schwer einen Moment abzupassen in dem er wirklich und offensichtlich mal zuhört.
      Manchmal kommt er abends rein und wenn er mich nicht im Wohnzimmer oder der Küche sieht, dann gibts keine Begrüßung für mich, dann schmeißt er sich direkt aufs Sofa und glotzt auf sein Handy. Keine Frage nach meinem Wohlbefinden...
      Er merkt wohl gar nicht wie verletztend das ist, für ihn ist alles gut und kann immer so weiter gehen. Er scheint mich quasi nur als Hausfrau und Mutter für die Kinder zu brauchen, eine Freundin in dem Sinn bin ich zumindest nicht. Das tut mir weh, weil ich das immer anders anstrebte. Trotz unserer Unterschiedlichkeiten sind wir schon so lange zusammen, standen schon ein paar mal anfangs vor dem Aus, und blieben dann dennoch zusammen und waren soweit glücklich miteinander.

      SEit er vor vielen Jahren fest anfing zu arbeiten, war es eigentlich auch besser, man saß nich mehr so viel aufeinander, wie zuvor als wir noch Schüler/ Studenten waren, somit gibt es seither nur wenig Streit.
      Wenn ich offen sage dass ich traurig und verletzt bin, wenn ich gar weine, dann lässt er mich auch einfach so vonziehen, kommt mir nicht hinterher, so als ob er NULL Bock hätte auf irgendwas was mit mir zu tun hat. Das ist doch nicht normal oder? So unsensibel und desinteressiert kann man doch nicht der Frau gegenüber sein, die man liebt?
      Tja, ich frage mich wirklich ob das nur die Gewohnheit ist die ihn bei mir hält, keine Liebe.

      Manchmal gibt es dann ganz vereinzelte Szenen, sowas wie ich mache Steaks, und ihm sind die zu medium, und er motzt für meine Spur zu unfreundlich... wegen Belanglosem so unfreundlich werden? Vielleicht bin ich auch empfindlich und kritikunfähig. Aber ich denke dann jedes mal, da sitzt was sehr tief und er scheint mich zu hassen, was dann bei meinen "kleinen Fehlern" durchkommt.

      Puh. Langer Text.
      Ich möchte ihn nicht verlassen. Ich möchte weiter kämpfen.

      Ich überlege aktuell, meine Haare zu färben, mal wieder Sextoys zu kaufen, nette Unterwäsche, und ihn zu verführen. Aber das hilft schließlich nicht dauerhaft.
      Und was ich mir hier von verspreche weiß ich nicht.
      Wohl nur mal von der Seele schreiben.
      Danke fürs Lesen.
      Rominaa

      Hallo!

      Kann es sein, dass von Deinem Mann an einem normalen Arbeitstag schon zig leute alles mögliche wollem, ihm die lieben Kollegen und Kunden ständig auf die Nerven gehen mit Gesprächen, und er dann Abends wirklich einfach nicht mehr Aufnahmefähig ist?

      Nach 12-14 Stunden Arbeit hätte ich auch nur noch das Bedürfnis nach Ruhe und Stille, aber ganz sicher nicht nach Gesprächen. ich habe das ja schon in der Arbeit zur Genüge. und am allerwenigsten hätte ich Bedarf an Sex sondern bitte Schlaf und Ruhe.

      Du dagegen hast praktisch Null Ansprache. Die Kinder und Deine Eltern. Aber keine Freundinnen, und wie sieht es mit Arbeit aus?

      Vielleicht besteht da einfach ein Ungleichgewicht, er ist den ganzen Tag schon in Gesprächen drin mit den Kollegen, und Du sitzt alleine da und hast eigentlich gar niemand zum Reden. Ging mir auch mal so, dass ich nur meinen Vater zum Reden hatte, aber keine Arbeit, und ich dann meinen Mann richtig verschreckt habe durch mein enormes Redebedürfnis, wo er nur noch Ruhe wollte.

      Kannst Du vielleicht mehr Arbeiten, mehr unter erwachsene Menschen gehen, damit DU mal nur noch ein "normales" Redebedürfnis hast?

      Wenn mein Mann normal gearbeitet hat und ich auch von einem langen Arbeitstag heim komme, können wir wunderbar einige Stunden zusammen schweigen und alles ist gut. Kein ungemütliches Schweigen, sondern ein Wohlfühl-Schweigen weil es einfach gereicht hat mit Kommunikation für den Tag.

    Guten Abend,

    uiuiui, du fühlst dich echt vernachlässigt.
    Ob er vor dir flieht oder einfach so ein Mensch ist, kann ich nicht beurteilen.

    Ich persönlich würde genau das Gegenteil von dem machen, was du vor hast- nämlich mich rar.

    Du hechelst ihm hinterher wie ein Hündchen (sorry das ist nicht bös gemeint, aber so kam dein ganzer Text rüber). Bitte bau dein Leben nicht um ihn herum, finde eigene Interessen ohne ihn!

    LG

    • (7) 06.04.17 - 22:22

      Das versuche ich, ich habe ja Hobbys, aber nicht so wirklich erfüllende, und eben eher ungesellige: Dinge die man allein macht... malen, schreiben, Fotocollagen, Computerspiele... und Sex macht mir unglaublich Spaß, weswegen ich es mir mittlerweile 1-2 mal täglich selbst mache. Das ist oft aus Langeweile, und weil ich das feeling eben so vermisse. Ich denke da meistens an meinen Mann.
      Ist es ungesund, so verliebt zu sein? Wie kann ich das bitte abstellen?
      Ich finde ihn so attraktiv! Und denke ganz oft an früher, als wir noch frisch zusammen waren und er mich noch "jagte"... ich wünsche mir einfach ein bisschen was von der Zeit zurück.
      Hab schon überlegt 2 Wochen weg zu sein, wegen des Wiedersehens anschließend, damit er mich richtig vermisst (so war das nämlich mal vorletztes Jahr ganz enorm). Aber wo soll ich hin? Geht wegen der Kinder schon gar nicht...

      • Hmm,

        ich lasse mal Sex außen vor... Gibt ja Menschen, die machen es sich trotz täglichem Sex´immer noch mal selbst. Das eine hat nämlich mit dem anderen manchmal nichts zu tun.

        Du darfst ihn doch lieben! Dennoch musst du auch auf dich selbst achten, wenn er kein Interesse mehr zeigt, kann dies viele Gründe haben. Vielleicht auch, dass er dich wirklich nicht mehr will und dich nur nicht verletzen möche.

        Du musst ja nicht 2 Wochen wegfahren... Schalte alles ab. Die liebevolle Begrüßung, das Essen machen, einfach alles. Reden scheint ja nicht zu helfen. Wenn er dies nicht mitbekommt, hast du zumindest Sicherheit, wenn auch nicht das was du dir erwünschst.

        Alles Liebe

Ich habe allein beim Lesen Beklemmungen bekommen.

Du wirkst auf mich wahnsinnig anstrengend und distanzlos.

>>>Ich finde das affig wenn es doch eh nur um irgendwas Belangloses geht<<<
Warum rufst du wegen einer Belanglosigkeit überhaupt an? DAS finde ich affig.

  • (10) 06.04.17 - 21:31

    Wieso denn?
    Ist das so anstrengend und einengend wenn man körperliche Nähe sucht?
    Ich denk in letzter Zeit so viel nach. Und komme immer zu dem Schluss dass ich echt unkompliziert bin und nich viel verlange. Einfach nur ein bisschen Liebe, körperliche Nähe und Interesse. Hat das nicht jeder Mensch gern?

    Ich rufe ihn dann an wenn er selbst am Wochenende über Stunden weg ist und ich gern seine Stimme hören möchte. Nein, da geht es nicht um Welt bewegendes.
    Aber wenn er dann heim kommt geht er schweigsam ins Bett und will sofort schlafen. Dann lieber am Telefon reden... aber das funktioniert ja wie gesagt auch nicht...

    • (11) 06.04.17 - 21:41

      >>>Ist das so anstrengend und einengend wenn man körperliche Nähe sucht?<<<

      So, wie du es beschreibst, eindeutig JA.

      >>>Und komme immer zu dem Schluss dass ich echt unkompliziert bin<<<

      Das sieht dein Mann vielleicht anders. Du magst vielleicht unkompliziert sein, das hebelt aber andere Eigenschaften nicht aus.

      >>Ist das so anstrengend und einengend wenn man körperliche Nähe sucht?<<

      Ja, das ist für den Partner meiner Meinung nach schon anstrengend. Ich würde das auch nicht wollen, dass mein Partner mir ständig am "Rockzipfel" hängt.

      >>...und ich gern seine Stimme hören möchte.<<
      Wir reden hier von ein paar Stunden (!), nicht von Tagen. Ich kenne solche Frauen wie dich nicht in meinem Umfeld und finde das eher verstörend und ungesund, wenn man so auf einen Menschen fixiert ist.

      Und das kommt bei dir ja nicht ab und zu mal vor, sondern ständig. Ich würde meinem Mann "den Vogel" zeigen, wenn er mich ständig anruft, weil er seit 5 Stunden meine Stimme nicht mehr gehört hat #zitter

      Diese Fixierung würde mich auch einengen und ich würde mich distanzieren!

      • (13) 07.04.17 - 08:29

        Es war nicht die Rede von STÄNDIG anrufen und es geht auch nicht um 5 Stunden. Er redet fast NIE mit mir, auch nicht wenn er dann hier ist.
        Ich vermisse ihn einfach unglaublich.

        • Aber dann stimmt doch etwas grundlegend nicht zwischen euch, oder? #kratz

          Wenn ich gerne bei jemandem bin, dann verbringe ich gerne Zeit mit ihm und vergrabe mich nicht in Arbeit. Das tut dein Mann aber anscheinend.

          Er zieht andere Sachen (Arbeit, Schlaf, Cafe etc.) dir vor. Das wird einen Grund haben… Den gilt es herauszufinden. Ansonsten lebt ihr so euer Leben einfach weiter: Du bleibst unglücklich, er sieht keinen Grund zum Ändern.

          • (15) 07.04.17 - 08:51

            Ja, genau so kommt das für mich rüber, er flieht vor mir. Liebt mich nicht, ich störe ihn und er möchte mich möglichst wenig um sich haben.
            Er würde mich aber nie verlassen. Aus Verantwortungsgefühl und wegen der Kinder.
            Und er streitet diese Annahmen eben ab. Ich verstehe nicht warum ich auf seiner Prioritätenliste so weit nach hinten gerückt bin.

Top Diskussionen anzeigen