Braucht man unbedingt Anwalt oder JA zur Unterhaltsberechnung

    • (1) 08.04.17 - 21:36
      ?????

      Hallo!

      Mein Mann und ich befinden uns diekt in der Trennungsphase. Wir haben ein gemeinsames Kind.
      Wir haben in der Düsseldorfer Tabelle nachgesehen und den Unterhalt ermittelt und ein halbes Kindergeld abgezogen.
      Das wird er bezahlen.
      Ist das so okay oder muss man zwingend zum JA?

      LG

      (5) 09.04.17 - 13:52

      Hallo! Ich würde dir dringend raten, einen Unterhaltstitel erstellen zu lassen. Das kann das JA machen. Kostet dort auch nichts. Schulden können nur vom EK abgezogen werden, wenn sie relevant sind. Das heißt z.B für ein gemeinsames Haus, etc.

      Ein Anwalt kann dir ggf. sehr viel Geld sparen.

      • Hallo,

        weil du eventuell schlechte Erfahrungen gemacht hast, muss es doch die TE doch nicht auch.

        Für mich klingt es nach einer Trennung im Guten und ich würde da gar nicht agieren solange das funktioniert, denn prinzipiell sind sich ja beide einig.

        Warum unnötig Öl ins Feuer gießen?

    (7) 09.04.17 - 14:41

    Hallöchen,

    ich würde an deiner Stelle eine Beistandschaft für euer Kind beim Jugendamt beantragen.
    Der Kindsvater muss Gehaltsnachweise einreichen und dadurch wird der Unterhalt berechnet. Der Kindsvater meines Kindes ist in der Tabelle eine Stufe nach unten gerutscht (muss also mehr zahlen), weil er nur ein Kind hat.

    Ich empfand es als eine Erleichterung, diesen Bereich abgeben zu können.

    Sonnige Grüße

    • (8) 10.04.17 - 08:58

      Danke für Deine Antwort.
      Welche Vorteile habe ich durch so eine Beistandschaft?
      Was nehmen die Dir ab?

      • (9) 10.04.17 - 11:29

        Der Kindsvater wird schriftlich informiert und aufgefordert, binnen einer Frist seine Einkünfte offenzulegen. Der/Die Sachbearbeiter/in vereinbart mit dir einen Termin und bespricht die genaue Berechnung und die Summe. Du kannst ein Mündelkonto einrichten lassen, worauf der Kindsvater den Unterhalt überweist. Dieser Betrag wird kontrolliert und dann an dein Konto weitergeleitet.

        Du gibst den gesamten Bereich des Kindesunterhalts ab und muss dich nicht darum kümmern, den Kindsvater regelmäßig daran zu erinnern ect.

Hallo,
wenn ihr Euch im Guten trennt und so auch so beibehalten wollt, dann brauchst Du nirgendwo hinrennen.

Eine Beistandschaft finde ich wenn man sich wirklich im Guten trennt nur schrecklich.
Habt ihr nur den Unterhalt Geregelt? Oder auch den Umgang?
Seid ihr Euch grundsätzlich in Allem einig?

Viele Grüße
my-opinion

Hallo :-)

wenn ihr euch selber geeinigt habt, braucht ihr auch keine Beistandschaft. Die kannst du trotzdem jederzeit einrichten.
Einen Unterhaltstitel würde ich trotzdem empfehlen. Solange der Papa zahlt ist es auch kein Nachteil für ihn, lediglich eine Sicherheit für das Kind.

Den Titel kann man bei jedem Jugendamt umsonst erstellen lassen. Das ist eine reine Formalität.

Ich finde es super, dass ihr euch so geeinigt habt, aber sichere das Kind ab.

Wenn du nähere Infos brauchst, melde dich per Post. Ich bin vom Fach ;-)

LG

Top Diskussionen anzeigen