Hilfeleistungen in einer Beziehung, ich weiß nicht mehr weiter!

    • (1) 12.04.17 - 16:25
      joghurtdrops111

      Hallo,

      ich bin 45 Jahre alt und bewohne mit meinen volljährigen Kindern ein eigenes Haus. Mein Freund ist 50 und wir sind seit 8 Monaten zusammen. Er "lebt" überwiegend bei mir, er hält sich im Durchschnitt nur ein- oder zweimal wöchentlich bei sich auf oder wir verbringen die Wochenenden bei ihm.

      Nun ist es ja so, dass am Altbau auch mal was gemacht werden muss....mein Freund ist selbständiger Handwerker und kann und macht alles selbst. Wenn sein Vermieter, der auch sein Freund ist, Hilfe braucht, mein Freund ist da. Wenn seine Ex-Frau handwerkliche Hilfe für ihr Haus braucht (ehemals das gemeinsame Haus der beiden) - mein Freund ist da, alles natürlich unentgeltlich.

      Und wenn ich handwerkliche Hilfe brauche? Mein Freund ist weg........

      Ich muss entweder Freunde bitten, mir zu helfen oder offizielle Handwerker beauftragen und teuer bezahlen, während mein Freund dann rumsitzt oder gar nicht erst zu mir kommt.

      Wenn ich zu meinem Freund sage, am Tag X kommt XY und hilft mir was, kommt er nicht mal auf die Idee zu sagen "Das kann ich doch machen, da brauchst du doch keine Hilfe von außen holen" oder so in der Art.....wenn ich meinen Freund direkt frage, ob er mir was helfen kann (eine Gartentür zurechtsägen und anbringen), dann sagt er zwar zu, ist dann aber plötzlich ein paar Tage verhindert und kann nicht kommen. Nun kann aber die Tür nicht ewig warten, da ich einen Hund habe. Also hole ich mir wieder Freunde zur Hilfe.

      Es geht hier um kleinere Instandhaltungsarbeiten und nicht darum, dass ich seine Handwerkertätigkeiten ausnutzen will und tagelange Bauvorhaben plane!

      Meine Freunde schütteln inzwischen nur noch den Kopf und fragen mich, was ich mit "dem Typen" will, der anscheinend den Weg in mein Bett findet, aber sich vor Arbeit und Hilfe drückt........meine Eltern finden es frech, dass ich Handwerker teuer bezahlen muss und er sich ins gemachte Nest setzt, obwohl er selbst Handwerker ist. Er weiß, wie einige meiner Freunde über ihn denken, zieht das ins Lächerliche und sagt dann "Jaja, ich bin ja soooooooo faul und tue nie was". Was auch stimmt! Er kriegt es nicht mal hin, seine Kaffeetasse in die Küche zu stellen.......Meine Kinder nörgeln auch schon rum, dass er Dinge tut, die ich ihnen immer verboten habe (mit Schuhen ins Wohnzimmer, Geschirr gehört in die Küche usw.).

      Mein Freund weiß genau, wo Arbeit anfällt und was gemacht werden muss, er erwähnt es ja auch und möchte dann aber von mir gebeten werden, das zu erledigen. Ich sehe es nicht ein, ihn anzubetteln, wenn er genau sieht, wo was anfällt. Bei seinem Vermieter sieht er ja auch alles und erledigt es von selbst.

      Ich warte in seiner Wohnung auch nicht, bis er mich fragt, sondern putze, wasche und räume auf, obwohl ich zu dem Chaos gar nichts beigetragen habe, aber ich möchte es sauber und ordentlich haben, wenn ich meine Zeit dort bei ihm verbringe (er ist sehr unordentlich. Wo auch immer er anwesend ist, sieht es nach 2 Stunden aus wie ein Saustall).

      Ansonsten führen wir eine recht innige, harmonische und liebevolle Beziehung, bewältigen den Alltag zusammen und ich kann nicht mal behaupten, dass Sex viel Raum einnimmt (weil viele immer sagen "der will nur Sex"), wohl aber Körperkontakt, wir berühren uns irgendwie immer, haben viel angenehme Nähe.

      Was sagt ihr dazu? Reden kann ich mit ihm nicht darüber, dann wird er s e h r sauer, antwortet nicht und ist paar Tage beleidigt.

      • Hallo.

        >>> Meine Freunde schütteln inzwischen nur noch den Kopf und fragen mich, was ich mit "dem Typen" will, der anscheinend den Weg in mein Bett findet, aber sich vor Arbeit und Hilfe drückt........ <<<

        Die Frage stelle ich mir auch.

        >>> meine Eltern finden es frech, dass ich Handwerker teuer bezahlen muss und er sich ins gemachte Nest setzt, obwohl er selbst Handwerker ist. <<<

        Sie haben recht.

        >>> Er weiß, wie einige meiner Freunde über ihn denken, zieht das ins Lächerliche und sagt dann "Jaja, ich bin ja soooooooo faul und tue nie was". <<<

        Diese Art und Weise auf Kritik zu reagieren, ist ein ganz ätzender Charakterzug.

        >>> Was auch stimmt! Er kriegt es nicht mal hin, seine Kaffeetasse in die Küche zu stellen.......<<<

        Du scheinst ja drauf zu stehen, wenn Du ihm die Kaffeetasse nicht schon längst ins Kreuz geworfen hast.

        >>> Meine Kinder nörgeln auch schon rum, dass er Dinge tut, die ich ihnen immer verboten habe (mit Schuhen ins Wohnzimmer, Geschirr gehört in die Küche usw.). <<<

        Spätestens wenn auch meine Kinder die Schnauz vollhaben, wäre für mich der Ofen aus.

        >>> Ansonsten führen wir eine recht innige, harmonische und liebevolle Beziehung, bewältigen den Alltag zusammen <<<

        Nachdem Du damit wieder alles relativiert hast, wurde klar, dass Du diese Zecke nicht loswerden willst ...

        ... also können wir Dir auch nicht helfen ...

        ... musst Du wissen, ob Du so einen Mann in Deinem Leben dringend nötig hast ...

        ... 8 Monate ein Griff ins Klo ist nicht so schlimm ... schlimm wäre es, weiter Zeit zu verschwenden.

        LG

        Ich fasse zusammen.

        Der Kerl benimmt sich wie ne Pottsau, deine Kinder beschweren sich schon, als Dankeschön putzt du ihm noch die Bude... Volltreffer!

        Ich würde sagen, deine Freunde und Eltern und Kinder haben recht.

        Wo genau war der Part, der ihn zu einem liebevollen Partner macht?

        • (4) 12.04.17 - 16:49

          Ich hatte bisher immer noch die Hoffnung, dass er sich mir gegenüber mal so verhält, wie er es bei seinem Vermieter oder seiner Ex-Frau tut. Immer fleissig, hilfsbereit, fürsorglich und mitdenkend.......ich frage mich, warum er das dann ausgerechnet bei der Frau, die er liebt (sagt er mir ständig) und mit der er seine Zukunft verbringen will, nicht tut!

          • >>> Ich hatte bisher immer noch die Hoffnung, dass er sich mir gegenüber mal so verhält, wie er es bei seinem Vermieter oder seiner Ex-Frau tut. <<<

            Warum sollte er ... er kommt doch seit inzwischen 8 Monaten mit seiner Masche bei Dir ganz gut durch.

            >>> bei der Frau, die er liebt (sagt er mir ständig) und mit der er seine Zukunft verbringen will, nicht tut! <<<

            Ständig "Ich liebe Dich" sagen, kostet nichts ... weder körperlichen Einsatz noch sonst wie geartetes Engagement ... das ist doch genau nach seinem Geschmack ... liebliche Worte, die die Frau besänftigen ... und er muss nichts groß dafür tun ...

            ... Liebe sieht meines Erachtens anders aus ...

            ... und natürlich will er seine Zukunft mit Dir verbringen ... bequemer kann er sich seinen Lebensabend kaum gestalten.

            ich frage mich, warum er das dann ausgerechnet bei der Frau, die er liebt (sagt er mir ständig) und mit der er seine Zukunft verbringen will, nicht tut!

            ----------

            Das solltest du nicht dich sondern IHN fragen!!! Was bieten ihm die anderen für einen Anreiz, sich dort ein Bein auszureißen oder hat er sich da schon so verausgabt, dass er sich bei dir zum Erholen zurückziehen muss?

            Mit dir würden sicher sehr viele Herren ihre Zukunft verbringen wollen. Du machst sauber, räumst auf, sorgst für ein gemütliches Umfeld, trägst ihm die Klamotten hinterher, hältst die Hütte in Schuss und sorgst dafür, das man sich rundum wohlfühlen kann.. Dafür gibt es noch viel Getätschel und Sex.

            Wenn du das in eine Partnerschaftsanzeige schreibst, kannst du dich vor Interessenten nicht retten. Wetten.....????

          • "ich frage mich, warum er das dann ausgerechnet bei der Frau, die er liebt (sagt er mir ständig) und mit der er seine Zukunft verbringen will, nicht tut! "

            Dann solltest Du Dich wohl fragen wie weit es bei ihm mit der "Liebe" hin ist!
            Gerade in den ersten Monaten überschlägt man sich doch gern wenn der andere ein Problem hat!

            Ich denke der setzt sich ins gemachte Nest, tiefe Gefühle unterstelle ich da mal eher nicht...

            Ich würde - gerade auch weil er immer springt wenn die Ex ruft - sehr hellhörig werden. Und das Ganze deutlich runterfahren. Der ist noch lange nicht angekommen bei Dir.

            LG, katzz

            Er hat einfach keine Angst in Deiner Achtung zu sinken. Das geht gerne mit fehlendem Respekt der betreffenden Person gegenüber einher.

            Wehe, Du steckst seinem Vermieter und seiner Ex, was er bei Dir abzieht, dann könnte er böse werden, schadet gegebenfalls nämlich seinem Ansehen.

            Hoffnung ist da sinnlos. Er wird Dich auch nie respektieren.

            • (9) 12.04.17 - 21:09
              Joghurtdrops111

              Du hast absolut Recht. Zu seiner Ex hat er mir den Kontakt verboten, ihr zu mir auch. Auf Feiern gemeinsamer Freunde dürfen wir uns gerade mal begrüßen - aber nur wenn er daneben steht.

              Zu seinen Vermietern hält er mich auf Abstand. Und er ist es, der mich dort schlecht macht. Ich wäre krankhaft eifersüchtig auf seine Ex und auch auf die Vermieter. Weil ich ja nur möchte, dass er zu mir zieht und ich ihn isolieren will von der Ex und den Vermietern.

              Ich hab nie was von Zusammenziehen gesagt.....würde ich aufgrund der vorhandenen Problematik auch gar nicht wollen. Zuviele Unklarheiten.

              Aber was ich gerne würde, ist einbezogen werden bei den Vermietern und der Ex. Die sind nämlich alle total nett zu mir und gerade die Vermieter haben mich damals sehr herzlich aufgenommen.

              • Nein, vergiss es einfach!

                Das ist eine beschissene Beziehung, die Du da hast. Das wird nix. Dieses Jahr nicht, nächstes Jahr nicht.

                Mach die Augen auf und schalte den Kopf ein!
                Er macht Dich bei ihnen schlecht, da wirst Du nie einbezogen werden!

                Wenn sie so nett zu Dir wären, hätten sie vermutlich schon mehr Kontakt gesucht und sich verbeten, dass er Dich schlecht macht.

                Aber sie werden sich nicht da reinhängen wollen. Du bist ihnen egal.

                Lass diese Beziehung sausen!

                Sekunde...dieser Kriecher nistet sich bei dir ein, lebt wie die Made im Speck (den du auch noch bezahlst), lässt sich den Arsch bedienen, besitzt die Dreistigkeit, auch noch deinen Kindern alles wegzufressen, redet hinter deinem Rücken schlecht über dich, verbietet dir den Umgang zu bestimmten Menschen...und du nimmst das alles hin?!

                You gotta be shittin' me.

                Schmeiß den Typen raus. Alleine schon zum Wohl deiner Kinder.

          Ganz einfach: weil er es kann. Du lässt es zu.

          >>>.ich frage mich, warum er das dann ausgerechnet bei der Frau, die er liebt (sagt er mir ständig) und mit der er seine Zukunft verbringen will, nicht tut!

          Du solltest nicht DICH fragen sondern IHN.
          Schließlich scheinen es Fakten zu sein - dem muss er sich stellen und dir Rede und Antwort geben. Da kann er stinkig werden wie er will. Aber erklären muss er sich.

          Ich befürchte dass er es als harte Arbeit ansieht und sich bei dir, oder mit dir, erholen möchte.....
          Möglicherweise fühlt er sich verpflichtet zu helfen und genießt bei dir die Ruhe.

          Wie gesagt, frag ihn.

    Ziemlich einseitige Geschichte zwischen euch.

    Über die handwerklichen Hilfeleistungen kann man ja noch streiten, ob es partnerschaftlich ist, wenn man hilft oder ob man sich da bedeckt halten kann. Aber auch da ist er ja nicht klar in seine Aussage dir gegenüber. Erst sagst er dir zu und dann verrückt er sich, wenn es ansteht. Das würde wohl jedem gehörig auf die Nerven gehen, wenn man am Tag X dann plötzlich allein dasteht. So was gehört sich für mein Verständnis auch unter Freunden nicht. Ich sage nicht zu, jemandem beim Umzug zu helfen und lasse ihn dann im Regen stehen.

    Dein Freund scheint sich bei dir in einer Art Urlaub zu befinden. Du räumst sogar selbstverständliche Dinge hinter ihm her. Das allein würde ich mir nicht bieten lassen. Er ist ja nicht einfach auf kurzen Kaffee-Besuch bei dir und man bedient denjenigen in der Zeit entsprechend. Deine Kinder haben Recht. Entweder machen alle mit und es gelten für diese Zeiten gleiche Regeln für alle oder er muss zuhause bleiben. Ich weiß ja nicht, was ihr für gemeinsame Pläne habt. Aber was soll das langfristig werden? Du wäschst dann ganz klassisch irgendwann noch seine Wäsche, machst den Haushalt und kaufst ein und kochst und er lässt sich bedienen? Du hast aufgrund seiner Besuche ja schon höhere Kosten. Er duscht bei euch, isst mit usw. Beteiligt er sich da finanziell? Wie handhabt ihr das bei ihm zuhause?

    Im Alltag passt ihr m. E. nicht gut zusammen. Für andere ist er da und springt. Für dich aber nicht. Und seine Unordentlichkeit könnte ich auch nicht ertragen. Ich würde mich nirgends aufhalten wollen, wo ich mich unwohl fühle oder wo ich erstmal aufräumen müsste, damit es wohnlich ist. Mit so jemandem könnte ich nur eine Beziehung auf sehr, sehr große Distanz führen. Denn reden bringt ja nix oder geht gar nicht - also weißt du jetzt schon, dass das zukünftig immer ein Streitpunkt zwischen euch bleiben wird. Und dieses kindische Ausschweigen wie eine beleidigte Leberwurst würde mich annerven. Er hat da eine tolle Strategie, um seine Ruhe zu haben und du ihn nicht weiter behelligst.

    Ich sehe wenig, was ihn partnerschaftstauglich macht. Du schreibst zwar, ihr dass ihr den Alltag gemeinsam bewältigt - aber WAS bleibt dann noch übrig, was keine Reibungspunkte erzeugt? Er hilft dir nicht - selbst wenn du ihn darum bittest, er führt sich bei euch auf wie ein Urlauber im Hotel, er ist angepisst, wenn du ein unangenehmes Thema ansprichst und ist tagelang beleidigt. Man mag sich gar nicht vorstellen, wie ihr ernsthafte Krisen bewältigen wollt, wenn sie mal anstehen.

    • (15) 12.04.17 - 17:25
      joghurtdrops111

      Seine Wäsche wasche ich bereits seit Monaten mit......zumindest, das was er hier vor dem Duschen in den Wäschekorb tut. Er hat einen gewissen Teil an Kleidung hier.....

      Einkaufen tut er inzwischen nur noch hin und wieder. Es war mal mehr. Da hat er eigentlich jeden 2. Tag was eingekauft. Zu Anfang hat er auch kleinere Anschaffungen bezahlt. Ein Haken hier, eine Fußmatte da....und auch Katzenfutter hat er gekauft, weil er seine 2 Katzen mit zu mir gebracht hat, die ich seitdem versorge. Und eine kleinere Reparatur an meinem Auto hat er gemacht und die Teile bezahlt (etwa 100 Euro). Meinem einen Kind hat er sein altes Handy geschenkt und dem anderen Kind ein sehr teures Geburtstagsgeschenk gemacht (Wert 250 Euro).

      Eines Tages, so ca. vor 6 Wochen, ging er morgens aus dem Haus, mit Kuss und einem fröhlichen "bis heute Abend" und mittags schrieb er mir plötzlich Whatsapp-Nachrichten, dass er sich schon lange fragt, warum ich noch mit ihm zusammen bin, er würde mich doch schlecht behandeln, sein Vermieter und seine Ex würde er vorziehen in ihren Belangen (das stimmt auch, das habe ich ihm auch schon vorgehalten, dass wenn die rufen, er sofort springt), ich müsste immer zurückstecken.........und ja....ihm ist die Erleuchtung gekommen, das müsste am Geld liegen. Ich bin nur darauf aus, dass er den Zahlemann macht.....ich war total schockiert, denn mir ging es nie um Geld. Alles, was er bezahlte, tat er freiwillig. Drängelte sich an die Kasse und zückte sein Portemonnaie, obwohl ich schon als erster stand.

      Ich weiß nicht, was an dem Tag passiert ist und warum er so hässliche Sachen schrieb..persönlich von Angesicht zu Angesicht kriegt er seinen Mund nicht auf. Danach war ein paar Tage Funkstille, dann kam er wieder an und meinte, er liebt mich so, er hängt so an mir, er könnte mich niemals verlassen. Seitdem ist wieder alles liebevoll, aber er zahlt und tut nichts mehr. Selbst für seine Katzen kommt er nicht mehr auf. Ich kann sie ihm aber nicht wieder mitgeben, weil meine Kinder inzwischen an den Katzen hängen und sie den ganzen Tag betüteln, das weiß er. Mir würde es das Herz brechen, wenn meine Kinder wegen den Katzen traurig wären.

      Bei ihm zuhause putze ich erstmal, koche und räume auf. Zu Essen oder trinken ist nie etwas da. Entweder kaufen wir ein, wenn ich komme, das hat bisher er bezahlt. Wenn ich nichts sage wegen einkaufen, dann kaufen wir auch nicht ein und ich trinke Leitungswasser.
      Oder er geht runter zum Vermieter und bedient sich dort im Vorratsschrank und holt Kuchen hoch oder Brot oder Kartoffeln und Gemüse, was ich dann koche.

      Bei mir zuhause ist es so, dass er volle Schränke vorfindet, Süßigkeiten in Schalen auf den Tischen....und wenn wir nicht schnell genug sind, futtert er restlos alles weg. Auch da haben sich meine Kinder schon beschwert, weil meine Eltern mir immer eine Tüte fertig machen mit Leckereien, für mich und meine Kinder (ihn bedenken sie nicht mit). Letztens habe ich die Tüte noch nicht ausgepackt, da kam mein Freund und hat sich an der Tüte bedient, noch bevor ich die Sachen an meine Kinder verteilen konnte, die meine Eltern für sie eingepackt hatten. Meine Kinder waren natürlich empört, dass er ihnen die ganzen Sachen von Oma aufgegessen hat. Da meinte er, was sie denn wollen? Schließlich haben sie ja ein Handy und ein großes Geburtstagsgeschenk bekommen......

      Ja, aber meine Kinder sehen in dem Moment nur, ein Geschenk von Oma wurde aufgegessen. Selbst wenn ich es ersetze und nachkaufe, ist es nicht mehr dasselbe, weil nicht mehr von Oma......

      Wir verstecken viel vor ihm, weil es sonst sofort aufgefuttert oder ausgetrunken ist.......

Top Diskussionen anzeigen