irgendwas kommt mir komisch vor

    • (1) 13.04.17 - 10:39

      Hi!
      Kurzusammenfassung meiner situation:
      Mein Partner ist selbstständig in unserer Firma. Wir haben nun einen Mirarbeiter, den er schon lange kennt. Auch von früheren Zeiten und der ist gewissen Dingen nicht abgeneigt bzw macht das täglich. (Rauchen..)

      Jedenfalls ist mein Partner auf sowas auch recht anfällig und ich finde die Gesamtsituation sehr komisch.
      Wir haben jetzt auch eine Therapie begonnen, weil ich das so nixht mehr aushalte.

      Empfindet ihr es als normal, wenn euer Partner mit seinem Mitarbeiter jeden Tag! frühstücken geht, zusammen Mittag isst, den ganzen Tag miteinander arbeitet und dann noch fast jeden abend gemeinsam was trinken geht?

      Wochenends sagt er zB dass er mit seinem roller ausfährt und ich weiß, dass er dann immer dort herum sitzt.. ich finde das alles sehr komisch.

      entweder er ist schwul oder er ist wieder in diesem sumpf drinnen. ich vermute zweitrre. Er weiß nämlich ganz genau, dass ich das nicht möchte.

      Für mich hat er Abends aber 0 Zeit und jammert mir immer die Ohren voll, dass er mit seinen beruflichen Dingen nicht weiterkommt. Ich kann das irgendwie nicht mehr ernst nehmen, da ich seit Anfang an, in der Firma mitarbeite, den Haushalt schmeisse, mich alleine um unser Kind (in 10monaten hat er mich eine nacht entlastet, wir habeb ein sehr anstrengendes baby diesbezüglich, sie wacht ständig auf) kümmere und auch noch unsere privaten Finanzen mache und um seine zwei anderen Kinder kümmere ich mich auch noch, wenn sie da sind...

      bei der paartherapeutin meinte er dann, dass es ja kein problem sein kann wenn er 1-2x die woche mal was trinken geht.

      Er weiss scheinbar selber nicht, wie oft er tatsächlich weg ist ..

      • (2) 13.04.17 - 10:53

        Hallo,

        also mein Mann arbeitet auch mit seinem besten Freund zusammen, aber zum Feierabend gehen sie getrennte Wege. Frühstück und Mittag machen sie meist zusammen, wo auch sonst, wenn sie auf der Arbeit sind. Aber gemeinsame Treffen am Abend sind dann meist in Familie oder sie gehen mal was trinken, so aller paar Monate mal.
        Ganz ehrlich, mir würde das auch komisch vorkommen #kratz

        LG

        (3) 13.04.17 - 10:53

        Was meinst du mit "Rauchen" und gewissen Dingen nicht abgeneigt? Rauchen die Gras?

        • (4) 13.04.17 - 11:01

          das möchte ich hier nicht so erläutern

          das mit mittag etc ist mir klar, diente eher als erläuterung, warum ich es nicht verstehe, dass er abends auch noch bei ihm ist..

            • (7) 13.04.17 - 11:16

              schätze ich mal, ich kanns nixht beweisen aber mein gefühl täuscht mich selten

              • (8) 13.04.17 - 11:19

                Dann wäre erst einmal das "Homosexuell" vom Tisch, darauf hätte ich als erstes getippt.
                Das ist auch eine verfahrene Situation, wahrscheinlich kann er nicht anders. Ich würde dann vielleicht schauen, ob ich ein paar Forderungen aufstelle, auf die er eingehen muss. Da Du Dich um alle andren Dinge kümmerst, wird das auf Dauer nicht gut sein für Dich und auch nicht für die Kinder. Da Du jetzt aber auch nichts von ihm hast, stell ihn vor die Wahl...Therapie oder Du.

                LG und alles Gute!

                • (9) 13.04.17 - 11:24

                  es ist wirklich verfahren..
                  ich bin grade dabei beweise zu sammeln und schreibe einige zeit mit was er so tut. komme mir vor wie eine von den trovatos. normalerweise tu ich das nicht, aber ich hab einfach das gefühl, dass er nicht ehrlich ist zu mir

                  • (10) 13.04.17 - 11:27

                    Brauchst Du denn Beweise? Mir wäre Beweis genug, daß er nie da ist und allein das wäre ein Grund, ihm den Rücken zu kehren, wenn es sich nicht ändert. Setzt Euch zusammen, sprich an, was Dich bedrückt und wenn er keine Einsicht zeigt, tja...ich würde dann wohl gehen...

                    • (11) 13.04.17 - 11:34

                      ja das problem ist, er stellt mich dann her, als wäre ich dumm. bei der therapeutin am dienstag hat er behauptet, er geht nur 1-2x die woche was trinken.
                      deswegen schreib ich jetzt einige zeit mit. wenn ich mit ihm reden will, kommt bei dem thema immer nur, ob ich a problem hab

                  Du führst Protokoll darüber, was dein Mann macht? Komische Basis für eine Partnerschaft, ich könnte das nicht.

        (13) 13.04.17 - 11:23

        Naja, viel Fantasie gehört ja auch nicht dazu.

        Mittags werden sie ja wohl keine Tüte gemeinsam durchziehen, wenn sie danach noch arbeiten müssen .Also bleibt ja nur nicht der Abend.

        Wie war er denn in der früheren Beziehung? War er bei der Ex und bei dir schon immer eher desinteressiert am Familienleben?

        • (14) 13.04.17 - 11:25

          ja, er war früher noch mehr unterwegs.. und war da voll drinnen ????

          • (15) 13.04.17 - 11:26

            er war anfans gnzbund gar nicht so. hat mir den totalen familienmenschen vorgespielt und dass er sich das immer so erträumt hat blabla

            • (16) 13.04.17 - 11:26

              (bei der ex war er noch mehr unterwegs)

              (17) 13.04.17 - 11:38

              Tja..... neue Besen kehren gut und so.

              Vielleicht solltest du mal ein freundschaftliches Gespräch mit der Exfrau führen. Die wird wissen, was auf dich zukommt.

              Zu Anfang hat er sich von seiner besten Seite gezeigt und jetzt verliert er die Energie und die Lust dafür. Ob das nun am Kiffer oder sonstwas liegt, ist erstmal egal. Etwas anderes ist ihm jedenfalls wichtiger.

              Und so lange ER da keinen Handlungsbedarf sieht und mit dämlichen Ausreden kommt "ich gehe nur 1-2 x die Woche was trinken", könnt ihr euch die Paartherapie m. E. in die Haare schmieren.
              Du kannst natürlich das Spiel weitertreiben und dich zum Deppen machen, indem du kleinlich aufschreibst, wann er aushäusig war und wie lange. Aber da er selbständig ist und vermutlich nicht geistig minderbemittelt, weiß er sehr gut, wann er wo gewesen ist. Er gibt's halt nur nicht zu, ganz einfach.

              Erstmal würde ich mir SEINE Kinder vom Hals halten. Das ist seine Baustelle und nicht deine. Wenn sie bei euch sind und er mit Abwesenheit glänzt, dann gibt die Verantwortung auch an ihn zurück. Soll sich die Mutter der beiden mit ihm auseinandersetzen und eine klare Ansage machen. Mal sehen, wie er sich da rausredet. Aber so unterstützt du ihn nur noch. Es wird gemeckert und trotzdem läuft alles und er kann ,machen, was auch immer er mit dem Kollegen da treibt.

              Du wirst jemanden, der Drogen etc. nicht abgeneigt ist, nicht ändern können. Er lügt dich an über seinen Verbleib am WE und verkauft dich bei der Therapie für dumm, indem er alles runterspielt. Entweder ziehst du ernsthafte Konsequenzen in Betracht und handelst auch danach oder finde dich damit ab, dass er sich erst ändert, wenn ER es für nötig hält.

              Ich glaub's aber nicht, wenn er schon früher so war. Der bekommt mit nicht mehr Frauen noch mehr Kinder und bleibt bei seinem Muster. Zumindest so lange, wie er passende Frauen dafür findet.

              • (18) 13.04.17 - 12:26

                ja so traurig es ist, nur ich kanns ändern. ich bin jetzt alleine bei der therapie und sie will meinen selbstwert etc wieder neu aufbauen. hab mich aufgeopfert für ihn jahrelang :(

(19) 13.04.17 - 13:01

Du arbeitest also auch in der Firma und die Männer gehen zum Frühstück gemeinsam, zum Mittagessen auch und Abends nochmal weg? Und am Wochenende fährt er mit dem Roller zu diesem Kumpel?

Die werden sich halt einfach in den Pausen die Birne wegrauchen und chillen, deswegen kommt er mit der Arbeit nicht hinterher. Kann er sich ja auch leisten, da seine Freundin alles rund ums Zuhause managt, einschließlich seiner erstgeborenen Kinder.

Clever, wenn Du das alles mal aufschreibst, aber wenn er richtig süchtig ist und das Zeug den ganzen Tag durch den Kollegen greifbar ist, wird er kaum darauf eingehen. Eher wird er Ausflüchte und Lügen auftischen, um seine Ruhe zu haben. Und zuerst sollte er sich alleine um seine Kinder kümmern, d.h. nicht an den Wochenenden abhauen, wenn sie da sind.

Was denn nu? Säuft er oder kifft er? Letzteres müsstest du riechen? Wenn du vorher wusstest, dass er mit Drogen zu tun hat, darfste dich jetzt nicht beschweren.

(25) 15.04.17 - 23:24

Danke an alle konstruktiven Postings von Leuten mit Erfahrung. Der Rest mit "wusstest du ja" kann mir ehrlich gesagt gestohlen bleiben, denn ihr habt scheinbar keine ahnung.

Wir sind jetzt in Therapie und es ist jetzt schon etwas besser. LG

Top Diskussionen anzeigen