Er braucht Abstand

    • (1) 13.04.17 - 19:14
      weiß nicht mehr weiter

      Hallo ihr ehrlichen Menschen dort draußen.

      Heute benötige ich einen Hauch von Rationalismus.

      Mein Mann und ich sind seit fast 8 Jahren verheiratet und wir haben eine gemeinsame Tochter (7).
      Wir haben eine schwierige Zeit hinter uns... Fehlgeburt und viel Streit. Der Streit ging meiner Meinung nach von beiden aus, meist über belanglose Sachen.
      Vor einigen Tagen sagte er aus dem nichts, dass er räumlichen Abstand benötigt um sich seiner Gefühle zu mir klar zu werden. Er sagt, er liebt mich, gleichzeitig aber auch, liebt er mich nicht mehr. Er sagt ohne ihn wären wir glücklicher. Gestern schlug er vor, ich könne mich anderweitig umsehen... da ich ihn aber liebe hab ich die Idee direkt abgelehnt und ihn gefragt ob er vielleicht jemand anderen kennenlernen möchte oder bereits hat. Er verneinte, sagte aber in seinem Umfeld wären viele Frauen. Seit einigen Tagen bleibt er nachts fort, weil er mit Freunden unterwegs ist.

      Wenn ich die Sachen meinen Freundinnen erzählen dann sagen die sofort, dass eine andere im Spiel wäre... aber so recht kann ich das nicht glauben oder möchte es einfach nicht wahrhaben.

      Ich schlug eine Paartherapie vor, und er stimmte zu. Das gibt mir schon ein wenig Hoffnung.

      Ich weiß nicht mehr weiter... die einen sagen, das Gespräch nicht suchen und sich nicht aufdrängen. Die anderen, rede mit ihm.
      Ich würde gern ein einziges Mal Klartext reden und wissen wie er die Zukunft sieht aber ich weiß nicht ob ihn das noch mehr wegdriften lässt.

      Manchmal gibt er mir einen Kuss auf die Wange und sagt auch "ich liebe dich auch" zum Abschied aber dann merk ich, dass er immer noch Abstand möchte.

      Ich hab gesagt, dass ich nicht verstehen kann, wie mehr Abstand für mehr Nähe und Liebe sorgen kann. Ich habe auch gesagt, dass ich weiß, dass er Spaß hat wenn er ausgeht und ich Angst habe, er merkt wie viel Spaß er mit anderen haben könnte, obwohl wir genauso viel Spaß haben könnten... so wie früher eben.

      Soll ich ihn zum Gespräch einladen oder warten? Kann man durch Abstand wieder zur Liebe finden?

      Seit Tagen weiß ich nicht mehr weiter und ich hab einen Druck auf der Brust als ob alles zerbrechen würde und kann kaum atmen.

      Danke fürs lesen.

      • Hallo ,

        für mich hört sich das an , wie wenn er schon eine andere Frau kennen gelernt hat und ich glaube Du ahnst es schon.

        Dieses " ihr wärt ohne mich glücklicher " beruhigt immer das schlechte Gewissen der Herren. Und dann noch der Hinweis : du darfst Dich auch umgucken ..

        Ich würde auf ein Gespräch beharren und Klartext verlangen.

        Will er einfach weiterhin weg bleiben ( nächtelang ? und wann schläft er ? ) und Spaß und "Abstand" haben oder will er an der Beziehung arbeiten.

        Viel Kraft für Dich

        LG

        Tina

        Abstand könnte ihn zur Vernunft bringen und er könnte Dich vermissen.
        Ein Gespräch wird wahrscheinlich aktuell nichts bringen,

        Möglich, dass eine andere dahinter steckt oder dass er sich anders orientieren möchte

        Verhindern kannst Du das leider nicht.

        Ich würde dazu raten, ihm gegenüber die Trennung auszusprechen. Das hat den Effekt, falls er diese möchte, wird er zustimmen und erleichtert sein. Falls er dann erschrickt, weil er sie nicht möchte, wird er aufwachen und die Beziehung retten wollen.

        In jedem Fall weisst Du dann Bescheid und musst nicht noch monatelang in einer Paartherapie hoffen, dass er sich besinnt.

      • Ich kann "witch" nur zustimmen.

        Wenn er wirklich eine andere ins Auge gefasst hat, wird eine Paartherapie nichts nützen. Warum sollte er womöglich noch Geld und Zeit investieren, um DANN die finale Wahrheit zu präsentieren? Ich kenne ein Paar, das eine riesen Summe in eine Paartherapie investiert hat, um sich anzunähern und nach 26 gemeinsamen Jahren die Zukunft neu zu sortieren. Er ging brav mit und hatte in der Zeit schon längst eine andere (und lange davor auch bereits): Das kam aber alles erst später raus. Und da war noch nicht einmal der Wunsch nach Abstand oder fehlender Liebe zueinander ein Thema.

        Und dieses "ohne mich seid ich besser dran" und "schau dich nach jemand anderem um" ist doch das Letzte. Das ist die Verantwortung von sich selbst abwälzen, weil er nicht den A***** hat zu sagen, was Sache ist. Als wenn du mit einem neuen Lover eure Probleme und Streitereien lösen könntest #klatscht

        Allerdings würde das gleiche Recht ihm auch zustehen. Vielleicht käme ihm das ganz gelegen und du könntest ihm schlecht vorhalten, dich betrogen zu haben.

        Entweder will er eine offene Beziehung. Dann soll er das gefälligst sagen. Oder er weiß nicht was er will, dann soll er gehen und sich melden, wenn er es weiß. Und dann schaust du, was DU dann noch willst. Alles andere ist blödes hinhalten

        Hallo!

        Warum kannst du ihm nicht einfach glauben, dass er etwas Zeit braucht und auf Abstand gehen möchte. Du schreibst ja ihr hattet eine schwierige Zeit. Vielleicht braucht er Abstand um das Ganze zu verarbeiten. Drängen würde ich nicht.

        Es muss nicht immer gleich jemand anderer in den Startlöchern stehen.

        Alles Gute
        Gabi

      • "Ich schlug eine Paartherapie vor, und er stimmte zu."

        Es ist ganz normal, dass nach ein paar Jahren Ehe die Probleme immer drängender an die Oberfläche kommen und man nichts mehr oder kaum was für den anderen empfindet. Dann beginnt eine neue Phase der Reifung, wenn man sich dem Prozess stellt.

        Wenn dein Mann der Paartherapie zugestimmt hat, dann solltet ihr schnellstens einen Therapeuten suchen und sofort einen Termin vereinbaren. Hast du eine Idee wo du so jemanden findest?

Top Diskussionen anzeigen