Mein freund fährt immer zur ex wegen Kind

    • (1) 16.04.17 - 07:36

      Hey ihr!! Vielleicht könnt ihr mir einen Rat geben. Ich bin 25 Jahre alt und bin mit meinem freund seit knapp 2 Wochen zusammen. Er hat eine 9 monate alte Tochter mit seiner ex Freundin. Er fährt 3 mal die Woche für je 3 Stunden dort hin. Mir grummels jedesmal im Magen wenn ich weiss er ist dort. Auch am Montag ist er da und will mit ihr zu ihren Eltern zum Kaffee trinken gehen und auch länger bleiben um die kleine mal zu baden.. findet ihr das normal!! Ist hier jemand den es auch so geht wie geht ihr damit um?? Ich weiss auch das seine ex ihn zurück will. Er sagt aber ich solle mir keine Sorgen machen. Normalerweise geht er nur 2 mal die Woche dort hin aber vor ein paar Tagen fragte sie ihn ob er nicht wegen der kleinen öfter kommen will. Nun ist er eben noch einen Tag länger dort. Ich weiss seine Tochter steht an erster Stelle aber ich habe angst das er nachher mehr dort ist als hier.

      • Du übertreibst!

        Nach knapp 2 Wochen Beziehung ist dir das schon zu viel, das er sein Kind 3 mal die Woche sieht?

        Such dir am besten einen Partner ohne Kind.

        Ja das ist völlig normal.

        Ich denke du solltest dir dann eher einen Mann suchen, der noch keine Kinder hat.

        Ich kann dich irgendwo verstehen, man macht sich sicher immer Gedanken, gerade wenn die Beziehung frisch ist und man sich noch nicht so kennt, aber dessen muss man sich einfach bewusst sein, wenn man einen Mann mit Kind "nimmt".

        Ich finde es klasse das er seine Tochter regelmäßig besucht.

        Ich kann auch verstehen das du dir sorgen machst, aber ihr seid jetzt seit zwei Wochen zusammen und du kommst damit nicht zurecht? Dann beende es! Seine Tochter wird ihn ein Leben lang begleiten und somit wird seine ex auch immer teil seines Lebens sein.

      • Wenn er seine Vaterschaft ernst nimmt, kann das noch mehr werden, wenn evtl. das Kind krank würde und seine Ex ihn braucht oder ähnliches. Da kann noch viel kommen - und zwar auf Jahre hinaus. Wenn er zu ihren Eltern ein gutes Verhältnis hatte, wird er vielleicht auch das nicht einfach abbrechen - wozu auch, wenn es keinen Streit gab.
        Damit muss man leben, Du hast es von Anfang an gewusst. Entweder Du vertraust ihm, dass er "nur" wegen des Kindes dorthin geht - oder Du suchst Dir umgehend einen anderen Partner.
        LG Moni

        Also ich finde du hast noch gar kein Recht dich darüber zu beschweren, du bist seit zwei Wochen mit ihm zusammen und verlangst quasi jetzt schon dass er seine Tochter nicht mehr häufig sieht?

        Ich mein es ist seine Tochter, mit ihr und(!!!!) seiner Ex wird er immer Kontakt haben sein ganzes Leben lang wenn du schon jetzt nicht damit klar kommst wäre es wirklich besser du trennst dich und suchst dir einen Mann ohne Kind denn dann hast du den womöglich für dich alleine.

        • Mein Problem ist irgendwie das er sofort wenn seine ex fragt möchtest du länger bleiben oder so, immer ja sagt egal was ich dazu meine. Ich weiss zwar das er von Anfang an gesagt hat das ihm seine Tochter das wichtigste ist aber was mir eben sorgen macht ist das sie ihn wohl zurück will. Jetzt befürchte ich das sie nur sagt bleib mal länger oder willst du nicht öfter damit wir uns nicht so viel sehen.

          • Das Baby ist nun mal das wichtigste in seinem Leben. Eine Frau wird, wenn er ein guter Vater ist, immer an 2. Stelle stehen. Niemals an erster. Entweder du kannst damit leben, dass er viel zeit mit seinem Kind verbringt, oder nicht. Wenn nicht, beende es lieber. Denn sein Kind wird ihm immer wichtiger sein als du.

            (9) 16.04.17 - 10:55

            Na ja stell dir mal vor du würdest dein Kind nur 6 Stunden in der Woche sehen? Würdest du nicht auch jede Minute länger nutzen um bei deinem Kind zu sein?
            Zudem ist die kleine ja erst 9 Monate und da ist es völlig normal das der Kontakt mehrmals die Woche ist, damit das Kind nicht den Bezug zum Vater verliert. Er möchte denke ich so viel es geht von seiner Tochter haben und das ist doch verständlich.

            Wie lange sind die beiden denn schon getrennt?

            Ich denke du musst dir überlegen ob du damit zurecht kommst. Wenn nicht ist eine Beziehung mir jemandem ohne Kind vielleicht besser für dich.

            Klar kann man verstehen das es nicht schön ist das er seine ex so oft sieht. Aber ein Kind verbindet ein leben lang und er sollte seine Tochter so oft es geht sehen können ohne sich Gedanken zu machen das du es nicht magst.

            Wenn du ihm schon am Anfang nicht vertraust das er nicht wieder zu seiner ex geht hat die Beziehung glaube ich persönlich nicht so viel sinn.

            Entweder er möchte wirklich nur seine Tochter sehen oder er geht irgendwann doch wieder zu seiner ex zurück. Das weiß aber ehrlichgesagt nur er und du kannst ihm entweder vertrauen das es wirklich vorbei ist und er jetzt dich liebt und mit dir eine Zukunft will oder du beendest es und suchst etwas ohne kind.

            Er wird die nächsten Jahre noch viel Kontakt mit der ex haben und sein Kind wird immer teil seines Lebens sein, da er anscheinend ein guter Vater ist und zeit mit ihr möchte.

            Frag dich einfach womit du zurecht kommst und dann entscheide ob du es kannst oder lieber nicht.

            Alles gute.

            Lass ihn in Ruhe die Beziehung zu seiner Tochter pflegen. Für eine Beziehung zu einem Elternteil bist Du definitiv zu unreif. Soll heißen, das was ihr da habt ist für Dich mehrere Nummern zu groß.

            Nach zwei Wochen würde mich das nicht tangieren, was Du so dazu zu melden hättest und ich würde Dir verbieten Dich da rein zu hängen.

            Arbeite an Deinen Geltungs- sowie Selbstbewusstsein und such Dir dann einen Freund ohne Kind.

            "Jetzt befürchte ich das sie nur sagt bleib mal länger oder willst du nicht öfter damit wir uns nicht so viel sehen."

            Das mag ja sein, aber das Kind und der Vater haben letzlich dadurch mehr Zeit miteinander und nur das zählt ja. Und wenn er ansonsten auch viel Zeit mit Dir verbringt, dann ist das doch wunderbar.

            Es dauert noch noch ein paar Monate, dann ist es sicher kein Problem, wenn er seine Tochter auch ohne die Mutter sieht. Er fährt dann nur hin, um das Kind zu holen und dann ist sie bei ihm zu Hause. Und genau dann wird es beiden zugute kommen, dass er so viel Kontakt hat, denn dann wird sie ihn nicht anfremdeln und weinen.

            Sie wird nicht ewig neun Monate alt bleiben. ;-)

            Normalerweise würde ich sagen, dass dein Freund nix bei seiner ex zu suchen hat, aber ihr seid erst seit zwei Wochen zusammen und sein Kind ist ein Säugling, welches noch nicht bei ihm übernachten kann, weil er wahrscheinlich gestillt wird. Ich würde nach und nach schauen, dass er das Kind draußen sieht, sprich mit dem Kinderwagen spazieren fährt oder Spielplatz oder so und dann auch mal zu euch kommt. Aber erstmal muss sich eure Partnerschaft festigen. An deiner Stelle würde ich jetzt die Reißleine ziehen und die "Beziehung" beenden. Dein Freund ist noch so frisch getrennt und frischer Papa. Das wird noch sehr sehr stressig für dich.

      Je Kleiner das Kind, desto wichtiger ist häufiger, regelmäßiger Umgang um eine stabile Bindung aufzubauen.

      Wenn du damit jetzt schon ein Problem hast, tu dir selbst und vor allem seiner Tochter den Gefallen und beende die Beziehung.

      Er hat wahrscheinlich das gemeinsame Sorgerecht für die Tochter und nimmt das ernst. Das tun längst nicht alle getrennten Väter. Zweitens verträgt er sich mit der Mutter seines Kindes. Auch das ist ein guter Zug von ihm.

      Du solltest dir bewußt machen, dass dein Freund ein eigenes Leben hat und er nicht dein Besitz ist und nie sein wird. Er hat Verpflichtungen seiner Tochter gegenüber. Und solange er dir nicht das Eheversprechen gegeben hat, ist er dir gar nichts schuldig in Bezug auf eine andere Frau.

      Ehrlich gesagt, für das Kind wäre es sogar das Beste, wenn die beiden Elternteile sich wieder richtig versöhnen würden. Eine solche Familie ist doch eigentlich besser als jede Patchwork Situation.

      Wenn du nicht damit klarkommst, dass er das Sorgerecht wahrnimmt und sich um seine Tochter kümmert - mindestens die nächsten 18 Jahre - dann laß es sein und laß diesen Mann seinen Weg gehen.

      Ihr seid erst ganz kurz zusammen, deshalb steht es Dir nicht zu, Dich da reinzustecken.
      Ich würde auch sagen, wenn das für Dich nicht geht, dann beende die Beziehung und nimm von Männern, die bereits Väter sind, Abstand.

Top Diskussionen anzeigen