Wie soll es weiter gehen

    • (1) 16.04.17 - 13:39

      Hallo ihr lieben.

      Lese hier schon lange mit und dachte mir, nun stell ich euch auch mal eine Frage.

      Bin seit 3 Jahren geschieden und habe seit 1 Jahr einen Partner.

      Nun direkt zum "Problem"

      Er liebt mich, das weiß...Aber mir fehlt etwas. Ich bin total unglücklich.
      Bestes Beispiel:

      Meine Tochter war von Freitag an bei ihrem Papa, ich dann bei ihm.
      Freitag haben wir Filme geschaut, dann ins Bett. Gute Nacht Kuss? Fehlanzeige

      Samstag:
      Er steht auf nimmt sein Handy schaut videos bis 13 Uhr, dann sofort PS4 bis 19 Uhr, dann gab es is 3 Uhr Filme. Ab ins Bett...Gute Nacht kuss? Wieder nicht.

      Weder zum Abend noch zum morgen. Keine Umarmung...nichts...
      Er war schon immer etwas "zurückhaltend " , was absolut ok ist, aber damit komme ich nicht klar.

      Ich sitze neben ihm wie sein Kumpel...
      Bin dann heute morgen schon gefahren, da mit die "einsamkeit" neben ihm so weh tut...Er braucht viel mich zum Auto, es gab einen Kuss und er sagte, dass er mich liebt.

      Habe oft überlegt wie ich es ihm sagen soll...Am Freitag sagte ich zu ihm, daß er mir sehr fehlen würde, er meinte nur, er wäre ja nicht weit weg gewesen,wohnen nur 7 km von einander weg...Dazu hab ich nichts mehr gesagt.

      Ich möchte mich nicht trennen, obwohl in mir der Gedanke sehr stark ist. Ich suche einen Weg damit umzugehen.

      Ich kann diese traurigkeit;enttäuschung und Einsamkeit nicht jeden Tag ertragen.

      Ich habe schon versucht mir das ganze "schön zu reden"...Doch wenn ich wieder zwei Tage nichts von ihm höre, eher lese, da er mich noch nie angerufen hat, dann fühle ich mich schon...Ja auf der Liste der vergessenen.

      Habt ihr einen Rat, wie ich besser damit umgehen kann?
      Egal wie lange ich darüber nachdenken, ich finde keinen Weg...

      Liebe grüße Andrea

      • Mit dem einfachsten weg hast du es aber noch nicht versucht? Das wäre nämlich einfach reden. Rede Klartext, sag, was dich traurig macht. Woher soll er das denn wissen wenn du den Mund nicht aufmachst und einfach sagst was dich stört? Gedanken lesen kann er nicht. Um etwas ändern zu können muss er WISSEN, was dich stört und dazu musst du den Mund auf machen und es sagen.

        • Habe ihm gesagt, dass er mir fehlt...Aber er sieht das anders.

          Was soll ich denn sonst sagen?
          Hey, entweder du nimmst dir mal zeit für.mich oder ich bin weg?

          Ne, dann hätte ich das Gefühl, er würde es nur tun, damit ich zufrieden bin.

          Ich glaube, so wie es ist,ist es für.ihn völlig ok . Ich bin nicht der Typ Mensch der andere ändern will...Ich selbst muss meine "EINSTELLUNG" zu dem Thema ändern...Ich weiß nur nicht wie....

          Für mich gibt es leider nur 2 Optionen
          1: ich beende es
          2: ich komm damit klar

          Option 1 ist für mich weglaufen...Bin aber eigentlich nicht so...
          Option 2 find ich besser, finde nur keinen Weg, ihn so zu akzeptieren...
          Er braucht keine Nähe, ich schon....

          • Gott, machst du es kompliziert. Reden, sagen was du willst und brauchst, ganz einfach. Keine Andeutungen, DEUTLICH sagen was genau du willst. Männer verstehen Andeutungen nicht, man muss klar und deutlich sagen was genau man will sonst verstehen sie das nicht.

      (6) 16.04.17 - 13:47

      Warum sprichst du nicht offen mit ihm? Ich vermute Gedanken lesen kann er noch nicht.

    Er kann dir nicht geben, was du brauchst, wenn er nicht weiß was du brauchst.

    Du musst ihm deine Bedürfnisse erklären, verständlich machen. Wie soll er es sonst wissen?

Über Bedürfnisse kann man REDEN!
Und warum gibst du ihm nicht einen Gute Nacht Kuss und schaust was passiert?

Unausgesprochene Erwartungshaltungen sind in meinen Augen so ziemlich das Übelste innerhalb einer Beziehung.

Warum umarmst du ihn nicht einfach so oder küsst ihn? Wartest du immer auf seine "Einladung" zum Körperkontakt?
Wenn du neben ihm sitzt, warum berührst du ihn nicht einfach?

Mein Ex-Mann war sehr körper- und gefühlsbetont. Ich wurde sehr viel und ausgiebig gekuschelt/geküsst und gestreichelt (auch einfach "so" ohne dass es gleich zum Sex kommen musste ;-)).

Mein jetziger Mann war anfangs ein kleiner Stoffel. Also brachte ich ihm bei, wie schön Zärtlichkeiten zwischendurch sein können. Dauerte natürlich seine Zeit, aber es hat sich gelohnt :-).

Aber zuallererst sprach ich mit ihm über meine Bedürfnisse und er sagte ganz liebevoll, dass ich mich einfach bedienen dürfe :-), wann immer mir danach ist :-). Und jetzt liebt und braucht er seine Streicheleinheiten mindestens so wie ich :-)

Gibt nur zwei Optionen:
Schweige - und leide weiter.
REDE ! Und zwar Klartext.
LG Moni

Reden
Nützt es nichts, trennen

Einsam bei Zweisamkeit kommt vor, da keiner den Klettenmodus ewig an hat, aber trotzdem muss eine Verbindung bleiben.

Sage ich Dir. Seit langem verheiratet. Ich würd durchdrehen wäre da Luft. Bin keibe Klette, auch wir können am Handy/Tv sitzen nebeneinander, aber das Dazwischen ist da, der Kuss, der Sex, das Gerede.

Die Mischung machts

Blöde Frage wieso willst du lernen mit seiner Art umzugehen wenn du jetzt schon weißt das sie dich unglücklich macht? Gut nicht jeder ist ein großer Gefühlsdusler aber das er vom Aufstehen bis Nachts um 3 ständig vor irgendwelchen Bildschirmen sitzt und dann nicht mal tagelang ein Gute Nacht Kuss drin ist finde ich seltsam. Damit könnte ich auf DAuer nicht leben. Aber was täte er wenn du ihm einen Kuss gibst? Oder erwartest du das er von ihm aus kommen muss?

Ela

  • Guten morgen.

    Wenn er vor der "Kiste" sitzt und ich ihm einen Kuss gebe oder ihn umarme, ist es als würde ich einen Baum im Arm haben. Er spielt weiter...Ich zieh mich dann zurück.

    Klar ist reden der einfachste Weg, doch ich versuche jeden Menschen so zu nehmen, wie er ist....leider klappt es diesmal nicht und ja, ich bin von mir selbst darüber enttäuscht. Ich will das er das ändert,doch es widerspricht meiner Einstellung.

    Ich wäre schon glücklich,wenn er mir einen gute nacht kuss und eine Umarmung schenken würde.

    Lieben Gruß Andrea

Top Diskussionen anzeigen