Mein Mann, die Nachbarin und allgemeines Verhalten. Warum?

    • (1) 19.04.17 - 08:32
      Autor

      Guten Morgen,
      bei meinem Mann und mir ist die Luft seit einiger Zeit zum Schneiden dick. Grund: wir kommen auf keinen Nenner. Ursachen sind Dinge wie Begegnung auf Augenhöhe, Erziehungsmaßnahmen bei den Kindern.
      Die Ferien hat er in der Garage verbracht. Hat immer wieder neue Dinge dort gefunden, die gemacht werden mussten. Respekt demgegenüber, was ich mache gibt es nicht. Hilfe ebenso wenig. Kinder sind ihm zu anstrengend. Es nervt ihn, dass das was er sagt nicht bei den Kindern ankommt. Mich wundert es nicht, da die Kommunikation nicht stimmt. Gegenüber keinem von uns. Wehe man läuft nicht in der Spur. Hilfe nimmt er nicht an, merkt nicht mal was er für einen Umgangston an den Tag legt.

      Zur Nachbarin: Es war in der Vergangenheit schon auffällig, dass sie Nähe zu meinem Mann sucht. Gab auch ein Gespräch darüber mit meinem Mann, ihm sei es auch aufgefallen.
      Letzten Samstag dann Osterfeuer zusammen mit besagter Dame.
      Sie hat ständig seine Nähe gesucht, sich auf seinen Schoss gesetzt und auf ihm herumgewubbelt, um zu demonstrieren wie spitz die Popoknochen sind. Rittlings wollte sie sich auch auf ihn setzten, hat es aber gelassen da ich dazu kam. Jedes Mal wenn ich in die Nähe kam (z.B. vom Klo zurück) hat sie etwas Abstand genommen, war ansonsten sofort an seiner Seite sobald ich aus dem Schussfeld war. Eine Bierflasche wurde ziemlich obszön vor meinem Mann beleckt, er hat trotzdem das Bier mit ihr geteilt. Er umgeht die Situation nicht, sondern sucht sogar ihre Nähe. Scheinbar genießt er es. Zumindest hat er mehr körperlichen Kontakt zu dieser Frau als zu mir.
      Am nächsten Tag sagte mein Mann, was es doch für ein toller Abend war.

      Eifersucht bei mir? Nicht wirklich. Ein seltsames Gefühl ruft es jedoch schon hervor. Kann es nur nicht greifen.

      Was versucht mein Mann da und warum verhält man sich so? Ansprechen möchte ich den Samstag eigentlich nicht, da ich als eifersüchtig hingestellt werden würde, was allerdings nicht zutrifft. #kratz

      Liebe Grüße

      • (2) 19.04.17 - 09:03

        Dein mann ist ein arschloch, der weder dich respektiert noch eine Familie will. Was willst du denn noch von diesem Mann? Soll er doch mit der Nachbarin glücklich werden, du kannst dich froh sein, wenn er weg ist. So einen braucht ihr nicht. Trenn dich doch bitte von ihm, was hältst du noch an der Ehe fest?

        Als ich die ersten Zeilen gelesen hatte, wollte ich noch schreiben: sucht euch eine gute Paartherapie, um an eurer gegenseitigen Kommunikation zu arbeiten.
        Jetzt, wo ich den Rest gelesen habe, kann ich Dir nur noch raten, einen guten Scheidungsanwalt zu kontaktieren und auf Wohnungssuche zu gehen.
        Alles Gute!

      Vielleicht hat er bei dir zu viele Regeln und Pflichten? Das es ihn zu einer anderen Frau zieht,mit der der Umgang erstmal unerschwert scheint?
      Was er ja sichtlich genießt?

    Die Ferien hat er in der Garage verbracht.

    Bei dem Satz hab ich noch gegrinst - mein Mann hat viiiiele Ferien in seiner Werkstatt verbracht - und kam gerade mal zum Essen hoch.
    Aber als ich weiterlas, dachte ich nur, warum hat sie der Nachbarin keine gescheuert? Ich glaube, das hätte ich getan - so eine notgeile Alte - und Dein Mann macht mit. Der wäre bei der Abreibung auch nicht zu kurz gekommen. Das hat nichts mit Eifersucht zu tun sondern mit Respekt und Anstand. Beides ist bei ihm offensichtlich nicht vorhanden.
    Und den willst Du behalten?
    LG Moni

    (11) 19.04.17 - 09:42

    Hallo,

    den Samstag würde ich definitiv ansprechen !
    Eifersucht hin oder her - kommst du dir da nicht einen Teil weit "verarscht" vor? #kratz
    So ein A....
    LG

    Guten Morgen #tasse

    (...)Sie hat ständig seine Nähe gesucht, sich auf seinen Schoss gesetzt und auf ihm herumgewubbelt, um zu demonstrieren wie spitz die Popoknochen sind. Rittlings wollte sie sich auch auf ihn setzten, hat es aber gelassen da ich dazu kam. Jedes Mal wenn ich in die Nähe kam (z.B. vom Klo zurück) hat sie etwas Abstand genommen, war ansonsten sofort an seiner Seite sobald ich aus dem Schussfeld war. Eine Bierflasche wurde ziemlich obszön vor meinem Mann beleckt, er hat trotzdem das Bier mit ihr geteilt. Er umgeht die Situation nicht, sondern sucht sogar ihre Nähe. Scheinbar genießt er es. Zumindest hat er mehr körperlichen Kontakt zu dieser Frau als zu mir.
    Am nächsten Tag sagte mein Mann, was es doch für ein toller Abend war.(...)

    Dein Mann ist einfach ein Vollpfosten, wenn er derart plumpe Anmachen toll findet.

    Und zu dieser Nachbarin: ich habe wirklich eine Engelsgeduld, aber wenn eine Nachbarin sich meinem Mann auf den Schoss pflanzt und rumwackelt, um ihm zu demonstrieren, wie "spitz ihre Popoknochen sind", dann hätte ich sie coram publico runtergezogen und ihr mit meinem spitzen Schuh mal einen richtigen festen Tritt in den Hintern verpasst, mit den Worten "Jep! Die sind wirklich spitz! Und nun zieh Leine!"

    Und bei der Sache mit der Bierflasche wäre mir nur rausgerutscht "Schon peinlich, wie schnell sich manche Frauen zum Idioten machen, wenn sie rattig sind!"

    Ich würde es ansprechen.
    Ihn mal fragen, ob er es so toll fände, wenn Du bei einem anderen Typ auf dem Schoß rumrutschst und obszöne Gesten machst?
    Und diese Nachbarin würde ich mir auch packen.

    LG

    (13) 19.04.17 - 09:55

    Hallo

    <<<Eifersucht bei mir? Nicht wirklich. Ein seltsames Gefühl ruft es jedoch schon hervor. Kann es nur nicht greifen.<<<<

    Respektlosigkeit und Vorgeführt werden rufen sicherlich seltsame Gefühle hervor.

    Dein Mann provoziert das Verhalten der Nachbarin und macht mit.
    Wie es dir dabei geht ist ihm egal.Da solltest du dich positionieren und deutlich werden.
    Es hat den Anschein als wärst du ihm völlig egal.
    Sein Umgangston ist auch dementsprechend, eine Aussprache ist überfällig:
    Entweder Eheberatung oder Trennung!
    Das wird von alleine nicht besser.Sicherlich hast du auch keine positiven Gefühle mehr für ihn.
    Bei euch ist es bereits fünf nach 12 .

    Du klingst sehr defensiv und läufst Gefahr zum Fußabtreter dieses Primitivlings zu werden.
    Er wird so weit gehen wie du es zulässt.

    L.G.

    (14) 19.04.17 - 10:03

    Change it, love it or leave it. Wenn reden nichts bringt (das musst du aber tun), und dadurch keine Änderung erfolgt..., du damit nicht leben kannst (wer könnte das schon)? Würde ich gehen.
    Aber ich würde den Samstag ansprechen? Ihn machen lassen ohne dass er was dazu sagen muss käme für mich nicht in Frage. Da gibt es keine Ausrede für, hören würde ich sie dennoch gerne.

    Eine Ehe in der kein Respekt mehr herrscht wäre für mich erledigt.

    (15) 19.04.17 - 10:03

    "Biete an:
    zum Selbstkostenpreis oder geschenkt
    in schlechte Hände abzugeben"

    mit Photo Deines Mannes

    Heckflächenwerbung öffentl. Verkehrsmittel
    z. B.

    3 Busse 1 Monat 1.644,00 EUR*

Top Diskussionen anzeigen