Sieben Jahre habe ich von nichts gewusst

    • (1) 19.04.17 - 23:41

      Obwohl es viele Anzeichen gab. Aber die Frau, welche er sich genommen hat, habe ich einfach nicht als Konkurrenz gesehen. Es würde zu weit führen hier alle Anzeichen zu schildern.
      Beendet hatten die beiden die Geschichte vor ca.einem Jahr. Allerdings hatten sie immer noch per WhatsApp Kontakt. Ich habe nie in den Sachen oder im Telefon meines Mannes geschnüffelt. Deshalb ging es ja auch so lange, ohne dass ich was bemerkte. Einer dummer Fingertipp unserer 10 jährigen Tochter auf Papas Telefon und ich stand daneben und da war dann eine völlig unverfängliche Nachricht der Dame zu lesen. Da ich sie ja gut kannte, wollte ich wissen was sie so schreibt, völlig harmlos gedacht. Als er es mir partout nicht zeigen wollte, wurde ich dann doch sauer und habe darauf bestanden es zu lesen. Dann kam die Wahrheit ans Licht.
      Das ist jetzt knapp zwei Monate her und mein Mann hat die Beziehung zu der Dame sofort beendet und kämpft seither wie ein Löwe um mich. Er hat panische Angst, dass ich gehe und hat sich seelisch nackig gemacht. Wir sind immerhin seit 33 Jahren zusammen und es war immer toll. Wir haben zwei gemeinsame Kinder von 10 und 26 Jahren.
      Er hat mich auch während der Affäre nicht vernachlässigt. Nur war er manchmal nicht ganz so lieb und freundlich, wie ich ihn kannte. Heute weiss ich warum.

      Deshalb bin ich wirklich in ein tiefes Loch gefallen und habe ein Gefühl in mir, dass mich fix und fertig macht. Wir reden sehr viel und das ist auch gut und machen furchtbar viel Sex.
      Trotzdem weiss ich nicht, ob ich jemals mit dieser Demütigung zurecht kommen werde. Ich muss gestehen, dass ich auch dreimal fremd gegangen bin. Das ist sicherlich auch schlimm, aber es war jeweils nur ein Treffen und danach habe ich mich sofort besonnen und nichts daraus werden lassen. In meiner Verzweiflung habe ich das meinem Mann erzählt und es hat ihn auch getroffen, aber keineswegs so wie diese lange Beziehung der Beiden mich verletzt hat. Solche Seitensprünge hätte ich ohne größere Probleme verzeihen können.
      Keine Ahnung wie ich mit diesem Gedanken weiterleben soll. Am liebsten möchte ich einschlafen und nicht mehr aufwachen. Aber da sind meine Kinder, also geht das wohl nicht.
      Hat jemand was Ähnliches erlebt und kann mir in meiner Not helfen.

      LG tamya

      • "In meiner Verzweiflung habe ich das meinem Mann erzählt und es hat ihn auch getroffen, aber keineswegs so wie diese lange Beziehung der Beiden mich verletzt hat."

        Genau! Drei mal mit drei anderen (?) Männern fremdzugehen ist noch lange nicht so verletzend, wie eine Affäre. Dein Mann ist so ein Egoist...

        • Fehlt da jetzt ein Ironiesmiley?
          Drei einzelne Male in 33 Jahren finde ich tatsächlich bei weitem nicht so schlimm wie eine sieben Jahre dauernde Affäre.

          (Ich bin noch nie fremdgegangen, mein Mann meines Wissens auch nicht,,aber mit drei ONS in 33 (bzw. bei uns sind es erst 27) Jahren könnte ich wahrscheinlich leben, mit einer jahrelangen Affäre eher nicht.)

          • Also ich finde, die Te hat nicht zu entscheiden, wer am meisten verletzt wurde. Das kann sie schlicht nicht wissen.

            Ich würde beides nicht verzeihen. Nicht mal einen einzigen Ausrutscher. Fremdgehen ist Fremdgehen. Auf die Häufigkeit oder Intensität kommt es für mich nicht an.

            • Klar, sie hat das nicht zu entscheiden.

              Allgemein glaube ich aber, dass die meisten Leute, die nicht ganz so entschieden sind wie du, eher etwas Einmaliges verzeihen könnten als jahrelangen Betrug. (Begeistert wär ich von beidem nicht.)

              • Aber es war ja nicht einmalig. Sie hat es drei! Mal getan. Dazu gehört schon eine ordentliche Portion Gerissenheit. Ich finde es einfach lächerlich, dass ausgerechnet sie die Moralkeule schwingt.

      (10) 20.04.17 - 06:44

      Wäre dein Text nicht so widersprüchlich in sich, würde ich dir nun darauf antworten.

      Ich kann nur sagen: Frischling - Fake - Freitag ist erst morgen!
      #winke

      • (11) 20.04.17 - 07:38

        Ich wünschte es wäre ein Fake und ich wachte aus diesem Albtraum auf.

        • (12) 20.04.17 - 07:43

          "Wir sind 33 Jahre zusammen und es war immer toll"
          trotzdem dreimal fremdgevögelt...

          die Tochter tippt auf die WhatsApp Nachricht, während du daneben stehst - aber das Handy hat dein Mann in fester Hand...

          Sorry, da passt eins nicht zum Anderen!
          #winke

    (13) 20.04.17 - 07:12

    "Ich muss gestehen, dass ich auch dreimal fremd gegangen bin."

    Na, da hat das Karma doch wieder die Richtige erwischt. Deine gerechte Quittung... #rofl

    • Genau, vielleicht ist es die Strafe, aber glaube mir, zu erfahren sieben Jahre hintergangen worden zu sein, ist schon noch ein anderes Kategorie. Deine Nachricht ist sehr verletzend, denn ich suche Hilfe und keine erneute Demütigung.

      • (15) 20.04.17 - 07:44

        "Genau, vielleicht ist es die Strafe, aber glaube mir, zu erfahren sieben Jahre hintergangen worden zu sein, ist schon noch ein anderes Kategorie."

        Wer bist du denn, dass DU zu entscheiden hast, was verletzender ist? #kratz
        Es ist allein für DICH verletzender. Für deinen Mann evtl. nicht. Der hätte es evtl. weniger schlimm gefunden, wenn du nur eine Affäre gehabt hättest.

        Also, komm von deinem hohen Roß runter und sieh ein, dass ihr beide Mist gebaut habt. Du bist hier kein Stück besser und brauchst hier auch nicht auf Absolution hoffen! #augen

Top Diskussionen anzeigen