Partner weg, Vaterschaftstest nicht möglich, Heimarbeit gesucht

    • (1) 26.04.17 - 13:10
      Dreiprobleme

      Hallo,

      mein Freund hat mich verlassen und ich bin mit meinen Nerven am Ende.

      Wir haben ein gemeinsames Kind und er hat mit gesagt, er wird keinen Unterhalt bezahlen. Und falls ich ihn darauf verklagen werde, wird sein eineiiger Zwillingsbruder ihm beistehen und ein Vaterschaftstest ist dann sinnlos.

      Die Wohnung kann ich nicht halten. Habe bisher Umfragen gemacht, um wenigstens ein bisschen eigenes Geld zu haben. Das reicht natürlich nicht mehr aus.

      Durch eine Erkrankung kann ich nicht arbeiten gehen (psychisch bedingt) und deshalb bleibt mir nur eine Heimarbeit. Bin gelernte Industriekauffrau und würde gerne Buchhaltung, Schreiben nach Diktat oder andere Arbeiten durchführen. Wichtig ist, dass ich einen festen Lohn habe.

      Mit dem Arbeitsamt bin ich in Verbindung. Ihnen liegt ein Attest vor, dass ich nicht arbeiten gehen kann. Mein erspartes reicht vielleicht noch 3-4 Monate, dann ist es weg. Bis dahin muss ich einen festen Job haben. Ich möchte nicht ALG 2 beantragen müssen, und hoffe, ihr habt einen Ratschlag für mich, wie ich an solche Jobs kommen kann. Mein Sachbearbeiter meint, vor einigen Jahren wäre Home Office sehr beliebt gewesen, momentan kann er mir nichts anbieten.

      Stimmt es, dass man bei eineiigen Zwillingen den Vater nicht ermitteln kann? Habe das schon gehört aber die Techniken werden doch immer besser. Ohne seinen Lohn und ohne Unterhalt komme ich nicht mehr weit.

      Wer kann zum Thema Vaterschaftstest oder Heimarbeit weiterhelfen?

      Bin am Ende meiner Kräfte, aber mein Kind braucht mich.

      Danke

      • Seit dem Jahr 2013 ist auch bei eineiigen Zwillingen ein Vaterschaftstest möglich.
        Hier ein Link, stellvertretend für mehrere andere:

        http://www.epochtimes.de/wissen/vaterschaftstest-dna-test-bei-eineiigen-zwillingen-a2016740.html

        Bezüglich des Vaters würde ich schnellstens einen Anwalt und das Jugendamt aufsuchen, auch bei eineiigen Zwillingen ist es möglich... Lass dich doch bitte von sowas nicht einschüchtern...

        Es zählen ja auch andere Dinge...
        Furchtbar was dir passiert, Sex haben können sie alle, aber Verantwortung.. naja.. kämpfe, du bist im recht

        Das Problem mit dem Vaterschaftstest kann sich stellen - muss aber nicht. Ist nicht Dein Problem. Es wird ja Zeugen geben, die bestätigen können, dass Du mit Deinem Freund zusammen warst. Nur die Behauptung, Du hättest mit dem anderen Zwilling auch etwas gehabt, muss nicht ausreichen um den echten Vater zu schützen. Außerdem ist die Technik inzwischen so weit, dass ich mal behaupte, man würde dann noch teurere Tests auffahren, um den echten Vater zu ermitteln. Und das muss der dann letztendlich auch bezahlen. Ob er das will? Richte eine Beistandschaft beim Jugendamt ein, gib ihn als Vater an und lass den Dingen mal ihren Lauf.

        Heimarbeitsplätze sind natürlich beliebt, aber dazu braucht man oft eine entsprechende Ausbildung oder Firma. Du kannst Dich vom Arbeitsamt oder der Rentenversicherung aufgrund Deiner Krankheit umschulen lassen, wenn Du als Industriekauffrau nichts findest.

        Bist Du aktiv in psychologischer/psychiatrischer Behandlung? Klingt so, als bräuchtest Du wenigstens diese Unterstützung dringend.

        • (5) 26.04.17 - 13:58

          Danke für eure Antworten. Dann habe ich das tatsächlich in Google überlesen, dass es dennoch möglich ist, den Vater zu ermitteln.

          Ja, ich bin in Behandlung, eben wegen meiner Probleme außer Haus zu arbeiten. Nachdem mein Partner sich getrennt hat, hatte ich einen Nervenzusammenbruch. Nichts hat darauf hingedeutet, er war so wie immer oder ich wollte es nicht sehen. Er war wie immer liebevoll, auch zu unserem Kind. Deshalb verstehe ich nicht, dass er für unser Kind keinen Unterhalt bezahlen möchte. Es kann ihm doch nicht von jetzt auf gleich egal sein. Muss jetzt jeden zweiten Tag zu meiner Therapeutin. Bzw. dreimal in der Woche, früher einmal wöchentlich.

          Eigentlich bin ich ein Mensch, der anpackt, der alles versucht, um das Beste aus allem zu machen. Aber jetzt diese Existenzängste, die rauben mir den Schlaf.

          • Viele Männer glauben, Unterhalt fürs Kind wird überbewertet und die Mütter machen sich damit nur einen lauen Lenz. D.h. weil sie den Unterhalt an die Mutter zahlen und nicht kontrollieren können, wo der dann genau hinfließt, kann es ja nur so sein, dass die Ex das Geld verplempert. Vielleicht denkt Dein Ex etwas in der Art und will gar nicht sein Kind strafen.

            Gut, dass Du so oft zur Therapie gehst, das hift schon einmal weiter. Die nächste Hilfe solltest Du bei Beratungsstellen suchen, die sich auf Alleinerziehende spezialisiert haben. Und das Jugendamt anzurufen und mal mit dem/r zuständigen Sachbearbeiter/in zu sprechen schadet auch nicht.

            Deine Existenzängste sind anscheinend teilweise auch darauf begründet, dass Du zu wenig Ahnung von der Materie hast und Dein Ex Dich einschüchtert. Keine gute Kombi. Wenn er behauptet, er kommt um den Vaterschaftsnachweis herum, dann glaubst Du das erstmal und bekommst Panik. Völlig logisch. Was Du also als Waffe brauchst, sind Informationen.

            Und noch etwas: In deiner Situation ist es alles andere als eine Schande, mal eine Weile ALG II zu beziehen. Du willst ja arbeiten, aber wenn Du krank bist, geht das halt nicht. Und es spielt keine Rolle, ob Du psychisch oder physisch beeinträchtigt bist. Krank ist krank und gesund werden ist als Mutter jetzt erst einmal Deine Hauptaufgabe!

            • <<<Viele Männer glauben, Unterhalt fürs Kind wird überbewertet und die Mütter machen sich damit nur einen lauen Lenz. D.h. weil sie den Unterhalt an die Mutter zahlen und nicht kontrollieren können, wo der dann genau hinfließt, kann es ja nur so sein, dass die Ex das Geld verplempert. Vielleicht denkt Dein Ex etwas in der Art und will gar nicht sein Kind strafen.>>>

              Genau DAS ist der Punkt. Der Mutter ein schönes Leben finanzieren. Es geht da nicht um das Kind, sondern um die Mutter. Leider denken da die "meisten" Väter so inkl. mein Ex. Aber ich kenne auch einen Vater, der sich echt für sein Kind und auch für die Mutter noch einsetzt. Da geht es ihm wirklich um das Wohl beider noch. #pro

              • Klar gibt es solche Männer auch. Muss es ja geben, sonst wär irgendwas ganz falsch. Aber selbst mein Ex hat mal angedeutet, dass es ja bestimmt möglich wäre, ihm mal eine Aufstellung zu machen, wohin sein Unterhalt in Sachen Sohn eigentlich genau fliesst. Und der Vater meiner Tochter schrieb mal allen Ernstes auf die Überweisung des Unterhalts als Zahlungszweck "Du solltest Dich schämen!". Das war dann auch der Punkt, an dem ich die Unterhaltssache dem Jugendamt überlassen hab.

                Und dann kenne ich noch jemanden, der nimmt anscheinend inzwischen häufiger das Kind einer guten Freundin einfach so und betreut ihn, obwohl er gar nicht der Vater ist. Ist ein Freund meines Partners und das hab ich grad aktuell mitbekommen und selber gestaunt.

                Tja, ich habe leider auch so einen Vater für meine beiden Kinder. Stellt sich (allerdings erst, seit seine neue Lebensabschnittsgefährtin sich eingemischt hat) als armer Mann hin...er ist selbständig, kann also sein Gehalt selbst bestimmen, hat zudem noch einen suuuper guten Steuerberater zur Seite...

                Meine Kinder sind zum Glück alt genug gewesen, um von Anfang an genau zu wissen, wie der Hase läuft. Genau DAS hat ihn nur noch wütender gemacht. Was solls. Ich kanns nicht ändern. Ich bin die bööööse Ex. Von mir aus. Ich gebe alle für meine Kinder. Sie gehen ihren Weg. Eben ohne den Vater.

      (10) 26.04.17 - 14:09

      "Und falls ich ihn darauf verklagen werde, wird sein eineiiger Zwillingsbruder ihm beistehen und ein Vaterschaftstest ist dann sinnlos"

      Meint dein Ex wirklich, dass er so einfach davon kommt und keinen Unterhalt zahlen muss? Ein Vaterschaftstest ist mittlerweile auch bei eineiigen Zwillingen möglich.

      Wurde dein Ex bei der Geburt nicht schon als Vater eingetragen?

      Melde dich beim Jugendamt, hol dir einen Beistand und lass dies alles von der Stelle aus klären.
      Die holen sich ihren Unterhaltsvorschuss schon von ihm zurück, sollte er nicht an dich zahlen.

      Hallo!

      Unterstützung vom Staat zu beziehen ist in deiner Situation keine Schande! Stell den Antrag rechtzeitig! Und zwar bevor der letzte Notgroschen aufgebraucht ist!

      Mit Heimarbeit wird es schwer. Bei meiner ex Firma war auch Heimarbeit möglich - aber nur ein Tag in der Woche und nur bei Leuten die schon länger dabei waren und sich schon als zuverlässig bewiesen haben.

      Alles Gute!

      (12) 26.04.17 - 19:11

      Kann mich copeliaa nur anschließen, beantrage umgehend ALG II und zwar noch morgen oder übermorgen, damit der Monat April ab dem 01.04. noch mitzählt! Du kannst Dir in Deinem Sinne und vor allem im Sinne Deines Kindes da im Moment nicht irgendwelche Dünkel leisten!

      Dafür sind solche Gelder da - für Notfälle, wie er bei dir eingetreten ist! Mütter stehen unter einem besonderen Schutz der Gemeinschaft. Das steht so im Grundgesetz. Und das ist auch gut so! Also: Ab zum Jobcenter und zu einer Beratungsstelle wie Diakonie, AWO, Caritas...

      LG und alles Gute
      o_d

      Mach dem Zwillingsbruder klar dass im Zweifelsfall ER Unterhalt zahlen muss ;-)

      Es hilft meistens

      K

      Vielleicht stehe ich da auf der Leitung und du kannst mir mal auf die Sprünge helfen:

      Ihr wart offiziell ein Paar und habt ein gemeinsames Kind. Da gibt man doch normalerweise einen Vater an bei der Geburt, oder nicht? Oder hast du "Vater unbekannt" angegeben? Wenn ja, warum das?
      Wenn nein, wieso sollte er auf einmal die Vaterschaft leugnen und wie glaubhaft wäre das, wenn er plötzlich seinen Zwillingsbruder ins Spiel bringt?

      Eine gute Bekannte von mir hat auch einen solchen Kindesvater, der allerdings keinen Zwillingsbruder. Dein Kind hat auf jeden Fall Anrecht auf Unterhalt, geh so schnell wie möglich zum Jugendamt. Das Jugendamt hat ggf. andere Möglichkeiten, den Kindesvater zur Zahlung anzuhalten, als du sie hast. Solche Spielchen sind für den Kindesvater auch nicht mehr ganz so lustig, wenn er es nicht mehr mit der Mutter zu tun hat, sondern mit einer gesichtslosen Behörde.

Top Diskussionen anzeigen