Was soll ich tun?

    • (1) 29.04.17 - 14:29

      Ich brauche mal euren Rat

      Ich (35) lebe mit meinem Mann (46) und unserer (6) Tochter in einem Haus, welches wir vor zwei Jahren per Vollfinanzierung gekauft haben.

      Es ist eine andere Frau 8m Spiel gewesen wo et aber sagt, dass sie nicht miteinander geschlafen haben, und er sagt auch dass er keinen Kontakt mit ihr hat aber sie kontaktiert ihn weiterhin.

      Sie will definitiv mit ihm zusammen kommen, koste es was es wolle.

      Naja langer Rede kurzer Sinn ich weiß nicht was ich machen soll - ich möchte unsere Ehe eigentlich nicht wegschmeißen, aber ich bin so enttäuscht und verletzt und ich weiß nicht ob ich ihm trauen kann.

      Er sagt zwar dass er mich liebt aber zeigen tut er es mir nicht und unser Sex ist ziemlich wenig (6×im Jahr) aber schön länger. Er sagt dazu dass er sie fühlt wie ein 90jähriger und keinen Bock auf Sex hat

      Hab vorgestern gesagt dass ich die Trennung will und er ausziehen soll und er hat auch schon ne Wohnung in Aussicht, tut aber so als wäre zwischen uns alles ok (Händchen halten und Küsschen und so)

      Weiß nicht was ich machen soll, ich liebe ihn aber ich will nicht wie in einer WG leben und auf Sex verzichten.

      Sorry fürs #bla

      • http://www.urbia.de/forum/16-partnerschaft/4895132-was-soll-ich-denken-fuehlen

        Du hast das doch alles - nur drastischer - schon mal geschildert.

        Jetzt seid ihr einen Schritt weiter und du hast dich für Trennung entschieden und ihm dieses mitgeteilt.

        Und nun? Hat er dich auf Knien um Verzeihung gebeten und den exzessiven Kontakt mit der anderen eingestellt, wie du es gerne wolltest? Vor 3 Wochen hast du noch geschrieben, er würde den Kontakt nicht einstellen wollen.

        Hat er irgendwas verlauten lassen, dass ihm etwas an dir liegt? Klingt nicht so, wenn er schon eine Wohnung in Aussicht hat. Hast er einer Paartherapie zugestimmt oder diese gar selbst vorgeschlagen?

        Auf Sex hat er keinen Bock, du aber schon.

        Entweder findest du dich damit ab - Küsschen hier und da und zweimal im Quartal Sex - oder du trennt dich und lebst dein Leben weiter. Dann man er weiterhin mit der anderen schreiben und ihr ständig mit Rat und Tat zur Seite stehen.

        Ich (35) lebe mit meinem Mann (46) und unserer (6) Tochter in einem Haus, welches wir vor zwei Jahren per Vollfinanzierung gekauft haben.

        Da fehlen mir fast die Worte. Entweder habt ihr ein riesiges Einkommen, oder das Haus war spottbillig, oder ihr habt einen dramatischen Fehler gemacht. Wie kann man sich finanziell so weit aus dem Fenster lehnen und dabei keine stabile, tragfähige Beziehung haben?

        Wenn ihr euch trennt, könnt ihr dann die Abzahlung noch leisten, zusätzlich braucht einer eine Wohnung.
        Wenn ihr euch trennt, was passiert dann mit dem Haus? Bekommt ihr das für den Kredit wieder verkauft, und dann bleiben die Zusatzkosten wie Notar, Grunderwerbsteuer ..... . oder ist das (2 Jahre abgewohnte) Haus inzwischen so viel mehr wert?

        Wenn Ihr das Haus weder weiter finanzieren könnt, noch zur vollen Kreditsumme verkaufen könnt, dann ist das Haus weg und ihr habt Schulden ohne einen Gegenwert zu haben.

        Und das nur, weil ihr euch nicht in der Lage seid, eure Beziehung in Ordnung zu bringen. Und das Kind hat getrennte Eltern und das Patchwork Chaos hinterher.

        • Das Haus war in der Tat günstig!!! Und ich bin davon ausgegangen dass unsere Ehe funktioniert (Dass mit dem Sex war schon längere Zeit so, aber bis dato hatte ich mich damit arrangiert).

          Das Haus könnte einer von uns alleine weiter finanzieren, da der Antrag wirklich günstig ist. Selbst wenn wir es jetzt verkaufen würden, den Wert haben wir dich Modernisierung in ca. 30.000 Euro gesteigert. Aber durch die ganzen Nebenkosten wie Steuern und vorfälligkeit des Kredits wären wir +/- Null .

          Ich weiß nicht warum du mich so angreifst, ich habe doch gesagt dass ich hauptsächlich wegen der kleinen bleibe um ihr ein gesundes Umfeld zu bieten und ich tue alles um unsere Ehe zu retten aber von IHM kommt rein garnichts!!!

          • Manche Paare wo einer (fast)keinen 6 mehr will haben eine Absprache getroffen,dass es soetwas wie einen "Nebenmann/Nebenpartner" geben darf,nur für den 6,nicht als Beziehung. Das kann durchaus funktionieren wenn sich jeder an die Absprachen hält. Ein Partner kann nicht erwarten,dass der Andere seine Bedürfnisse nicht lebt,deshalb muß aber eine Ehe auch nicht gleich auseinandergehen,gerade wenn Kinder noch klein sind. Allerdings wäre es schon nötig mal genau zu klären warum er keinen 6 mehr will. Sowas kann medizinische Hintergründe haben. Er sollte da dir gegenüber ehrlich sein. Das von ihm gar nichts mehr kommt kann sich eigentlich nur ändern wenn du was änderst.Da ist so mancher Mann ganz schnell wieder aufgewacht.

            • Ich habe mit meinem Mann schon darüber gesprochen, er will keine offene Beziehung, also das ich mir jemanden suche der mich sexuell befriedigt und ich kann das auch nicht, in einer Beziehung/ Ehe bin ich zu 1000% treu!!! Da mein Mann unter Depressionen leider und dementsprechend Antidepressiva nimmt, beeinflussen die schon seine sexuelle Lust. Ich bin mittlerweile schon wieder soweit das ich sage das ich ohne ihn Leben kann, betone jetzt wieder meine Weiblichkeit wenn ich weg gehe und das hat er schon bemerkt. Ich war aber noch nie ein Mensch der gerne alleine los geht, aber ich arbeite dran.wollte heute auch los aber leider ist meine kleine krank!!da ist mir mein Kind wichtiger als das losgehen!

              • Es wäre wichtig gewesen dazu zu sagen,dass er depri ist und Medikamente nimmt.....UND das er für meinen Geschmack auch noch ziemlich egoistisch ist und von dir Verzicht erwartet. Ich denke auf Dauer taugt so eine "Ehe" nichts und wie sich sowas noch auswirken kann aufs Kind wird sich zeigen. Ich bin aber der Meinung,dass ein depressiver Vater,eine unzufriedene Mutter und ein "komisches Verhältnis" zwischen Eltern niemals gut tun kann für ein Kind.

                Wie würdest du das finden, wenn du wegen einer Krankheit, sagen wir Krebs oder Alzheimer, oder Morbus Crohn, lange Zeit keine Lust hast auf Sex oder gar nicht mehr in der Lage dazu bist, und dein Mann sich dann einfach eine andere Frau sucht?

                Krankheit ist was anderes als Unlust. Ihr habt euch Treue versprochen, dann haltet sie auch. Eine Depression dauert nicht ewig, das geht auch vorbei. Aber wenn du dann nach anderen Männern ausschaust, dann wird es mit der Depression deines Mannes nicht besser werden.

                Seine Depression dauert nun schon mehr als 10 Jahre. Aber darum geht es nicht. Er will sich von der anderen nicht lösen obwohl sie ihm und mir gesagt hat dass sie ihn haben will koste es was es wolle.

Top Diskussionen anzeigen