Gehen oder Bleiben?

    • (1) 08.05.17 - 18:03

      Hallo erstmal,

      Ich bin neu hier und benötige ein paar Meinungen/Erfahrungen.

      Es geht darum, dass ich seit 10 Jahren verheiratet bin und seit 12 Jahren mit meinem Partner zusammen. Seit ca. einem halben Jahr werde ich immer unglücklicher. Ich kann nicht sagen, woran es liegt.

      Ich frag mich täglich, ob ich so alt werden möchte. Ob es das war im Leben. Irgendwie nervt mich alles an meinem Mann. Wie er spricht. Wie er isst. Wie er lacht. Einfach alles. Er ist zu nett. Wenn wir mal streiten, dann versucht er genau das zu sagen was ich hören will. Er versucht mir alles recht zu machen. Ich müsste zufrieden sein doch es nervt. Dazu kommt der schlechte sex. und sex nach Uhrzeit. Morgen Abend könnten wir doch. Ich hab keine Lust. Seitdem wir zusammen sind immer das gleiche im Bett. Und ich habe wirklich versucht etwas zu ändern. Er merkt, dass was nicht stimmt und klammert total an mir.

      Ich hab angefangen öfter weg zu gehen und ja ich habe ihn betrogen. Und das schlimmste ist....ich hab kein schlechtes Gewissen. Ich weiß nicht was ich tun soll. Er war immer der perfekte Mann für mich. Was ist passiert? Wenn es wenigstens ein Grund gäbe....aber den gibt es nicht. Leider....
      Wir haben auch zwei Kinder. Ich fühle mich so unwohl in seiner Nähe.

      Nur ich kann doch jetzt nicht hin gehen und sagen du ich lieb dich nicht mehr.

      Ich hab schon eine pro/kontra Liste erstellt. Das Kontra überwiegt dabei deutlich.

      Ich weiß nicht mehr weiter.

      • Warum kannst du eben das nicht machen? Ihm sagen, dass du ihn nicht mehr liebst? Es ist doch so. Betrügen war jetzt nicht unbedingt notwendig, wenn man Arsch in der Hose hat, beendet man eine Beziehung vorher. Aber nun ja, ist jetzt passiert. Es stellt sich doch gar nicht die Frage ob du gehen oder bleiben sollst. Das steht gar nicht zur Debatte . Du bist Kreuz unglücklich und liebst ihn nicht mehr. Also beendet es und entweder er muss ausziehen oder du mit den Kindern. Aber dafür musst du eben Eier haben und ich befürchte fast, die fehlen dir grundsätzlich.

        "Nur ich kann doch jetzt nicht hin gehen und sagen du ich lieb dich nicht mehr."

        Warum denn nicht? Der Grund, den Du suchst, ist doch genau der. Gefühle weg. Passiert.
        Du kannst ja nicht so weiter machen, ihn reulos betrügen und drauf warten, bis er dahinter kommt.

        (4) 08.05.17 - 18:13

        Hallo,

        wie lange ist denn das Fremdgehen her?

        Ich kenne das was du beschreibst und ich war in der gleichen Situation. Hatte dann auch einen One-Night-Stand und auch kein schlechtes Gewissen, im Gegenteil, ich hab mich gut gefühlt, begehrt usw.

        Das ist inzwischen 6 Monate her und inzwischen hab ich ein schlechtes Gewissen bis unters Dach. Ganz schlimm.

        Ich werde so einen blöden Fehler nicht mehr machen und inzwischen habe ich nichts mehr was mich an meinem Mann nervt. Komisch die Wahrnehmung, die man manchmal hat.

        So eine Beziehung sollte man nicht lechtfertig aufs Spiel setzen.

        LG

      • Genau ich bin sehr unglücklich. Warum ich das nicht einfach mach? Weil für ihn soweit alles in Ordnung scheint. Er merkt schon das was nicht stimmt. Würde aber nie auf die Idee kommen, dass es so etwas ist.

        Er tut mir so leid. Nur kann ich doch nicht aus Mitleid mit ihm zusammen bleiben. Oder hoffen, dass Gefühle wieder kommen?

        Das betrügen war nicht nur ein ONS. Ich war 5 mal bei dem anderen Mann. Das letzte mal vor 2 Wochen. Ich hab das jetzt aber beendet.

        • Dann wäre es zumindest mal an der Zeit, ihm zu sagen, was nicht in Ordnung ist. Du willst fair sein und ihm nicht weh tun, verständlich. Aber meinst Du nicht, heimlich Ablehnung zu empfinden und ihm durch Schweigen immer wieder Hoffnung zu machen ist weitaus unfairer, wenn er irgendwann anfängt, nachzubohren?
          Ich hätte eher Mitleid mit ihm, weil ich ihn betrüge und er ja ein Recht darauf hat, als Ehemann zu erfahren, was mit uns nicht mehr stimmt. Den Betrug behalt aber für Dich.

        • Eine Trennung komnt meistens für einen der beiden Partner überraschend. Ändert aber nichts an der Notwendigkeit. Also nimm deinen Mutter zusammen und bitte ihn zu einem Gespräch. Am besten heute noch. Und dann sagst du ihm all das, was du uns hier gesagt hast. Ja, das wird fies aber ohne dem anderen weh zu tun funktioniert eine Trennung leider sehr selten.

      Danke scchon mal für die ehrlichen Worte. Ich weiß das ich mit ihm sprechen muss. Nur weiß ich nicht wie. Es ist so schwer. Wir haben uns auseinander gelebt. Wir arbeiten immer in gegenschicht. Die Kinder werden größer und ich will mein Leben genießen. Er will auf dem Sofa hängen und nichts tun. Oh Mann.... vom Betrug werde ich ihm nichts erzählen.

      • (9) 08.05.17 - 19:47

        Das ist schon sehr schäbig, hinzugehen , ihm zu sagen, dass die Gefühle weg sind und dabei zu verheimlichen, dass du ihn in letzter Zeit betrügst. Nach 12 Jahren Beziehung, so ein Abgang. ....Das letzte!

        • Ja genau, besser ist natürlich, ihm am Besten sofort hinzuklatschen, dass sie ihn aufgrund mangelnder Gefühle und zunehmender Genervtheit schon fünfmal betrogen hat. Da wäre er dann richtig dankbar!

          • (11) 08.05.17 - 20:58

            Nein, so eben auch nicht.

            Aber ich denke, er hat ein Recht darauf, die ganze Wahrheit zu kennen...

            • Wenn sie die Beziehung fortsetzen wollen durchaus möglich. Dann würde ich bei so etwas auch nicht schweigen, sonst könnte ich ihm nicht mehr in die Augen schauen.

              Aber wenn sie sich eh trennen will muss man ihm nicht auch noch diesen Dolch ins Herz stoßen. Was hätte er auch davon?

              • (13) 09.05.17 - 11:32

                Ich würde es wissen wollen....und nach so vielen Jahren, hat man da nicht auch einen Anspruch darauf "ehrlich " auseinander zu gehen.

                Wie wird es sich für ihn anfühlen, wenn er es hintenrum irgendwann doch mal erfährt?

    (14) 08.05.17 - 21:30

    Hallo!

    Ich kann das voll nachvollziehen, was du schreibst. Ging mir auch so. Eine ganze Zeit lang.
    Auch wir haben zwei Kinder, auch mein Mann ist total lieb, auch ich war genervt. Von allem.

    Aber weißt du was?
    Das kann sich auch wieder ändern. Das muss nicht ewig so sein. Auch wenn du dir das jetzt kaum vorstellen kannst.

    Dafür muss man aber was tun.

    Mit dem Partner sprechen, an sich selbst arbeiten.

    Meine Genervtheit lag damals auch ganz viel an meiner Unzufriedenheit allgemein.

    Ich habe mir eine Auszeit genommen (Urlaub alleine).

    Danach hatte ich einen anderen Blick auf vieles.

    "In Guten, wie in schlechten Zeiten." - Weißt du noch?

    Das wird heute viel zu leichtfertig auf's Spiel gesetzt, denke ich.

    Beiß dich durch, ändere dein Leben. Wenn's in einem Jahr immer noch nicht besser ist, dann kannst du dich immer noch trennen.

    LG

    >> Nur ich kann doch jetzt nicht hin gehen und sagen du ich lieb dich nicht mehr.<<

    Nach 12 Jahren Beziehung bist du ihm das aber schuldig.
    Für ihn ist im Grunde jeder Tag mit einer Frau, die ihn nicht liebt, Zeitverschwendung.
    Auch wenn es schmerzhaft ist; jeder Tag zählt, in dem man glücklich hätte sein können!

Top Diskussionen anzeigen