Unzufrieden mit dem Leben

    • (1) 08.05.17 - 21:25
      Was ist bloß los?

      Ich weiß irgendwie nicht wie ich anfangen soll.
      Ich bin mit meinem Mann seit 13 Jahren zusammen und wir sind 4 Jahre verheiratet.
      Unser Sohn ist 2 Jahre alt.
      Ich habe nach 1 Jahr wieder 50% angefangen zu arbeiten und habe jetzt auf 70% aufgestockt.
      Das mal so zu den Eckdaten.

      Irgendwie bin ich so unzufrieden mit mir und allem anderen.
      Mein Mann kommt immer sehr spät von der arbeit also bleibt hier zuhause alles an mit hängen.
      Selbst wenn er da ist muss man ihn ständig bitten mal etwas zu machen.
      Ein bisschen kommt mir das ganze vor wie bei einem bockigen Jugendlichen.

      Dazu kommt aktuell noch dass mein Mann nichts machen darf wenn ich da bin.
      Immer heißt es nur "Mama macht das"
      Komischerweise darf er ihn noch ins Bett bringen.
      Meist ohne Theater. Oft diskutiert mein Mann dann aber mit mir weil ich ihn auch mal bringen soll.
      Dabei bin ich so froh dass er wenigstens dass noch machen kann.

      Ich bin Mitlerweile so genervt und dünnhäutig.

      Dazu kommt wahrscheinlich noch dass ich so unzufrieden mit mir selbst bin. Wahrscheinlich ist das sogar das Hauptproblem. Ich möchte endlich gerne noch ein paar Kilo loswerden die noch aus der stillzeit da sind, mehr Sport machen, etwas für mich tun aber ich bekomme den Arsch einfach nicht hoch.

      Ich habe mich seid der Geburt nicht mehr mit jemandem allein getroffen, immer mache ich alles mit Kind.

      Im Moment könnte ich nur auf der Couch rum vegetieren(bin grad aber auch krank)

      und habe natürlich sofort ein schlechtes Gewissen.
      Ich habe ständig Gedanken dass ich nicht gut genug bin in dem was ich tue.
      Vielleicht sogar eine schlechte Mutter...?

      Ich glaube ich musste das einfach mal nur runter schreiben.

      • (2) 08.05.17 - 21:44

        Mir ödet dieser Alltag mittlerweile auch dermaßen an.
        Ich denke mit grauen an diese Woche.
        Es stehen keine Termine an.
        Dazu kommt noch dass wir beide noch angeschlagen sind.
        Ich frage mich, was soll ich die ganze Woche machen?

        Hi, ich kenne das Problem mit der Unzufriedenheit und ich denke, dass du es schon richtig erkannt hast, dass es am meisten daran liegt, dass du mit dir selbst unzufrieden bist. Ging mir bis vor wenigen Monaten genauso. Ich habe mich auch nicht mehr wohl gefühlt, weil ich mich zu dick gefühlt habe nach 2 Kindern. Die Wendung hat dann eine Darmpilzerkrankung meiner kleinen Tochter gebracht, die plötzlich aus gesundheitlichen Gründen keinen Zucker und keine Weißmehlprodukte mehr essen durfte. Ich musste also zuhause komplett unsere Ernährung umstellen und du glaubst gar nicht, wo überall Zucker und Weizen drin ist, wenn man es nicht essen darf . Nach der Therapie haben wir die Ernährung größtenteils so beibehalten und ich habe den Ehrgeiz entwickelt, es jetzt endlich zu schaffen mit dem Abnehmen. Ich habe mir die kostenlosen Videos von Sophia Thiel angeschaut, mir eine Ernährungs-App heruntergeladen und wieder angefangen, täglich Sport zu machen (alle 2 Tage 10min auf die portable Powerplate vor den TV, dazu täglich laufen mit den Hunden. Ist kein Hexenwerk ). Außerdem habe ich mir eine Freundin mit gleichem Ziel gesucht und wir spornen uns gegenseitig an und motivieren uns, wenn es mal gerade nicht so gut läuft. Ich schminke mich wieder täglich und ziehe mich schön an. Einfach für mich. Ich bin wieder fast so schlank und genauso fit wie vor den Kindern und unsere Ehe erlebt gerade einen Höhenflug. Ich fühle mich selbst wieder wohl und strahle das auch aus.

        Du kannst da auch ! Du musst einfach nur ANFANGEN ! Sei gut zu dir selbst ! Überlege, wie du dir Freiräume schaffen kannst ! Mal die Kinder zur Oma/Babysitter geben? Stunden auf der Arbeit reduzieren, damit wieder mehr Zeit für dich hast? Gönn dir was. Geh zum Friseur, Kauf dir neue Klamotten, Triff dich mit Freundinnen....

        Von nichts kommt leider nichts !

        Liebe Grüße und alles Gute

        Hallo!

        Du muss mehr an Dich selbst denken! Hast Du gute Freundinnen? Dann gehe alle paar Wochen mal aus. Einfach 1,5 - 2 Std. nur für Dich. Fang an Sport zu machen. Das tut einfach gut, einfach raus und den Kopf frei kriegen. Egal ob Fitnessstudio, Schwimmen oder joggen.

        Unsere Kinder sind 3 und 4 Jahre alt (15 Monate auseinander). Ich gehe auch 30 Std. die Woche arbeiten und den Haushalt mache überwiegend auch ich. Das finde ich aber nicht schlimm. Wenn mein Mann nach Hause kommt, dann schafft er es sich noch nicht mal umzuziehen... die Kinder nehmen ihn sofort in Beschlag. Eigentlich bremse ich sie da eher. Damit er in Ruhe ankommen kann.

        1x die Woche, manchmal 2x gehe ich ins Fitnessstudio und alle paar Wochen gehe ich mit Freundinnen aus. Ich finde, dass es sehr, sehr wichtig ist Zeit für sich zu haben! Die Mädels mit denen ich ausgehe, sind übrigens auch bereits Mamas. :-) (zumindest die meisten).

        Nur du selbst kannst an Deiner Situation etwas ändern!

        LG

        sweti84

      • Naja, es ist doch schon mal ein guter Anfang, dass Du erkannt hast, dass Du etwas ändern mußt.
        Du hast ja mehrere Punkte. Mach Dir doch mal eine Liste mit allen Sachen, die Dich stören und die Du ändern möchtest. So eine richtige Aufstellung. Dann entwirrt sich Dein Chaos im Kopf und Du kannst Schritt für Schritt überlegen, wie Du die einzelnen Punkte lösen kannst.
        Gewicht & allgemeine Zufriedenheit: beschäftige Dich mit dem Thema gesunde und ausgewogene Ernährung. Versuche möglichst frisch und gesund zu essen, verzichte auf Zucker, Weißmehlprodukte, Alkohol, Fertigessen, ungesunde & billige Fette.
        Schau, dass Du eine Sportart findest, die Dir auch Spaß macht. Wenn man sich nur quälen muß, wird das eh nichts. Plane 2 feste Termine pro Woche dafür ein. Vielleicht 1x joggen oder Fahrradfahren, 1x Joga oder Pilates, oder eine Gruppensportart in einem Verein bei euch um die Ecke. Dann lernst Du gleich auch noch neue Leute kennen. Zeit für den Sport würde ich mir 1x am Wochenende nehmen und 1x unter der Woche, wenn Dein Mann das Kind hütet.
        Beruf: magst Du Deinen Job? Oder möchtest Du etwas verändern? Vielleicht machst Du eine Weiterbildung - entweder abends einen Onlinekurs oder vielleicht genehmigt Dir ja auch Dein Vorgesetzter eine Weiterbildungsmaßnahme.
        Haushalt: hier würde ich versuchen, 1x pro Woche eine Putzfrau für 2-3h kommen zu lassen, sofern das finanziell bei euch drin ist. Das entlastet so sehr und das investierte Geld ist es absolut wert!
        Freizeit: warum machst Du immer nur etwas mit Deinem Kind? Es ist sehr wichtig, dass man nicht nur noch Mutter ist und auch regelmäßig etwas für sich macht. Was ist mit Deinen Freundinnen? Arbeitskolleginnen? Natürlich soll man als junge Mutter jetzt nicht alle 2 Abende um die Häuser ziehen. Aber wenigstens 1-2x pro Monat sollte man etwas ohne Kind unternehmen.
        Dann wird sich Dein Kind auch schnell daran gewöhnen, dass Papa ihn genauso gut versorgen kann, wie Mama. ;-)
        Habt ihr einen Babysitter? Auch Zeit zu zweit ist sehr wichtig! Nehmt euch 1x pro Monat (oder wenigstens 1x alle 2 Monate) einen Abend nur für euch zu zweit und geht schön aus und genießet eure Zeit als Paar!

        Von alleine wird sich da leider nichts ändern. Hast du mit deinem Mann denn mal ernsthaft gesprochen? Existiert eine Haushaltsaufteilung? Wer macht was, wem obliegen welche Aufgaben? Wenn ihr keine Aufgabenteilung habt, dann schafft eine. Mach ihm eben im Gespräch klar, dass du nicht alles alleine machen kannst und möchtest.

        Dein Mann kann soooo spät ja auch nicht zu Hause sein, wenn er das Kind noch ins Bett bringen kann. Da muss er ja spätestens 19/20 Uhr zu Hause sein, das geht doch.

        Ebenso kannst und musst du Zeit für dich alleine fordern. Dass du seit zwei Jahren nur für das Kind und mit dem Kind unterwegs bist, muss ja nicht sein. Wenn dein Mann wirklich jeden Abend zu Hause ist, dann kann er doch das Kind abends / nachmittags mal übernehmen. Andernfalls gibt es doch meistens auch Großeltern, die mal übernehmen können, sodass ihr als Paar etwas unternehmen könnt oder aber ihr nehmt einen Babysitter.

        Auch Sport kannst du doch am Abend machen, wenn dein Mann da ist. Tagsüber vielleicht auch, wenn euer Kind eine KiTa besucht oder es geht eben mal zu den Großeltern am Nachmittag. Ich mache meinen Sport auch erst abends um 20 Uhr, wenn der Tag soweit vorbei ist, weil ich leider keinen Mann habe, der jeden Abend zu Hause ist.

        >> Dazu kommt aktuell noch dass mein Mann nichts machen darf wenn ich da bin.
        Immer heißt es nur "Mama macht das" <<

        Da lasst ihr euch leider von eurem 2jährigen Kind auf der Nase herum tanzen und IHR toleriert das! Warum gebt ihr hier den Wünschen des Kindes IMMER nach?

      • ich glaube, das ist einfach das Problem, alles zu wollen. Kind und Job und Freizeit (und Paarzeit) sind einfach schwer zu vereinen. Warum reduzierst du nicht noch mal auf 50%, falls das möglich ist. Hat eine Freundin von mir auch gemacht, nun ist sie auch mal allein zu Hause, wenn das Kind im Kindergarten ist und macht dann Sport und liest mal ein Buch oder nimmt ein Bad. Ihr hat das ziemlich geholfen. Ist aber auch eine finanzielle Frage, sich finanziell etwas zurücknehmen, das musste sie schon - aber warum auch nicht?

        zum Thema abnhemen, Sport: such dir jemanden der mitmacht, zur Not per Internet, dann fällt es leichter. Verabrede dich mit einer Freundin zum joggen.

Top Diskussionen anzeigen