14

Wärest Du seine Mutter ja
Aber Du bist es nicht. Warum sollte er Dich ehren?

Erkläre das bitte!

17

Hallo,

mir gehts genauso wie dir!
Ich überasche gern meinen Mann mit liebevollen Kleinigkeiten - er freut sich total darüber und sagt nett danke! Aber zurück kommt da nichts.

Also habe ich beschlossen, dass er zumindest an diesen Tagen (Valentinstag, Muttertag...) auch mal an mich denken soll. :-)

Da wir Patchwork leben, hatten wir es die letzten Jahre, das er Vatertag hatte und ich eben keinen Muttertag.
Ich habe jedes Jahr organisiert, dass seine Kinder bei uns sind und einen gemeinsamen Ausflug geplant.
Das haben Papa und die Kinder immer sehr genossen.

Dieses Jahr ist mein erster Muttertag und ich habe ihm angekündigt, dass der Vatertag für ihn so laufen wird, wie der Muttertag für mich.
Sprich krieg ich nix, kriegt er nix :-D

Da er heute in seinem Büro war und hinterher nochmal weg musste, gehe ich schwer davon aus, dass was kommt :-)

Wäre er sonst der romantische Typ, wäre mir das an diesen Kommerztagen gar nicht wichtig.
Aber mein unromantischer Holzklotz braucht eben feste Daten um mal daran zu denken ein paar Blümchen mit zu bringen! :-)

Lg

18

Natürlich bin ich nicht die Mutter meines Partners, aber er der Vater unserer Kinder. Ich erwarte, dass er sich an der Erziehung beteiligt, dazu gehört für mich auch eine Kultur des Schenkens, Dankesagens, des Respektes und der Wertschätzung zu vermitteln. Ich lebe das meinen Kindern vor und übe es mit ihnen im Umgang mit Geschenken, Dankesagen für Oma, Paten usw.

Aufgabe meines Partners ist es, den Kindern beizubringen, dass Kinder selbigen Umgang auch mit mir pflegen. Denn momentan mag mir das noch nicht so wichtig sein, meine Lebenserfahrung reicht jedoch aus zu wissen, dass solche Dinge für mich im späteren Verlaufe meines Lebens wichtig werden können.

Sowohl mein Ex Mann als auch mein jetziger Mann waren diesbezüglich anderer Ansicht, meinem Ex Mann war ich nie wichtig genug, mein jetziger Mann schenkt mir zwar tatsächlich Blumen zum Muttertag (was ich nicht erwarte und gar nicht möchte), er begreift jedoch einfach nicht, was ich mir tatsächlich wünschen würde, nämlich dass er den Kinder vermittelt wie man mir eine Freude machen könnte und sie bei der Ausführung unterstützt. Da unsere Kinder autistisch sind haben sie nämlich dank mir gelernt Papa, Oma, Paten usw zu beschenken, ihnen Danke zu sagen usw, aber sie schaffen den Transfer nicht, dass das bei der Mutter ähnlich funktionieren würde. Zugegeben, das schmerzt.

68

Ja so sehe ich das im Prinzip auch. Für mich ist der Muttertag einfach ein Stück Kultur - wie andere Feste auch.

Was erwarte ich also vom Papa meiner Kinder? Letztlich nicht mehr, als dass er die Kinder ein paar Tage vorher drauf anspricht und ihnen vielleicht die Anregung gibt mir an diesem Tag eine kleine Freude zu machen.

Ich erwarte weder Geschenke noch Aufmerksamkeiten von ihm noch ein spezielles Muttertagsprogramm.

Im Moment hat er da wenig zu tun, denn Grundschule und Kindergarten haben in diesem Jahr sehr ausführlich drüber gesprochen und meinen Töchtern war es sehr wichtig mich an diesem Tag mit ihren gebastelten Kleinigkeiten zu überraschen.

Wenn die Kita mal nichts vorbereitet hatte, hat mein Mann sie an das Thema erinnert und ihnen geholfen (!) mir eine Freude zu machen. Sie erinnert und angeregt mir ein Bild zu malen z.B. oder mit ihnen rauszugehen um ein Sträußchen Gänseblümchen zu pflücken. Irgendwas, was von den Kindern halbwegs selbst zu stemmen war.

19

Mein Mann beschenkt seine Mutter!

Ich bekomme Geschenke von meinen Kindern (Kindergartenbastelzeug).

Ich schenke was meiner Mutter.

Aber vom Partner was geschenkt bekommen am Muttertag? Wäre schon komisch....

MfG Kelly

20

Mir sind solche Tage relativ egal. Sogar mein eigener Geburtstag. Meine Tochter hat im Kindergarten was gebastelt, das weiß ich schon. Das ist auch okay. Ansonsten versuche ich seit Jahren die Menschen in meinem Umfeld davon zu überzeugen, dass sie mir gefälligst nichts zu schenken haben. Ich mag das nicht.

21

Ob mein Mann an den Muttertag denkt, interessiert allenfalls meine Schwiegermutter.

Ich fühle mich von ihm sehr wertgeschätzt, aber ich bin doch nicht seine Mutter.

Ich bräuchte nicht mal von den Kindern Muttertag, aber natürlich weiß ich es zu schätzen, wenn sie mir was basteln.

23

Hat mein Mann nie gemacht.

Jetzt ist meine Tochter 5 und ich weiß schon das sie mir frühstück ans Bett bringen will.

Das wAr ihre eigene Idee und das freut doch mehr als wenn mein Mann was macht.

24

Da ich den Muttertag komplett bekloppt finde, muss sich da niemand für mich dran erinnern und irgendwelchen Aufwand betreiben.

Und selbst wenn ich ihn nicht bekloppt finden würde, würde ich meinem Partner keine Vorwürfe machen, wenn er ihn vergisst. Daran "sollen" Kinder denken, wenn sie alt genug sind.

LG Küstenkönigin

32

Hallo Du.

Klar ist es toll, wenn der Partner was für Muttertag macht. Macht meiner auch... aber: das war nicht immer so. Ich war lange alleinerziehend und da gab es entweder nix oder was von der Kita.

Sei froh einen guten Mann an Deiner Seite zu haben.

34

Bist du seine Mutter? Sicher nicht, oder?
Es heißt MUTTERtag und nicht "Mutter-meines-Kindes"-Tag!

Mein Mann unterstützt unseren Großen soeben bei seinen Muttertagsvorbereitungen, während sie mich ins Entspannungsbad geschickt haben :-)), aber mehr nicht!

Meine Schwiegermutter meinte mal zu mir, dass die Ex-Frau meines Mannes ihr immer ein Muttertagsgeschenk gekauft hatte. Sie war enttäuscht, dass sie von mir (!) bzw uns (!) nichts bekam. Darauf sagte ich, dass ich a) nicht die Ex, sondern die Next bin, b) ich eine Mutter habe und sie sich wegen Muttertag an ihre Söhne wenden soll und c) die Ex-Frau Vollwaise war und sonst niemanden hatte. Fertig, aus! Ich hasse Bettelei um Geschenke oder Aufmerksamkeit auf Knopfdruck bei Erwachsenen *augenroll*.

Kleiner Tipp: Verziehe dich auch in die Badewanne, lies ein Buch, höre Musik und koche heute nichts, sondern sag deinem Mann, dass du heute gerne mit ihnen Essengehen möchtest :-)