Sternenkind - Reaktion des neues Partners ...Hilfe!!

    • (1) 26.05.17 - 07:06

      Hallo ihr Lieben,

      Ich hatte vor 4 Jahren eine Fehlgeburt. Ich komme damit im Moment gut zurecht.

      Ich war 3 Monate lang schwanger und habe allerdings die ersten 1,5 Monate nichts davon bemerken können. Ich wachte eines Tages mit starker Übelkeit und extremen Blutungen auf und ging sofort zu meinem Frauenarzt, der sofort meine Verdacht bestätigte, dass mein Kind nicht mehr lebt und eine Abtreibung nötig ist.

      Nun ist das lange her und ich habe einen neuen Partner.

      Der hat vor kurzem durch Zufall erfahren, dass ich ein Sternenkind hatte, da ich bei einer normalen Untersuchung beim Arzt angeben musste, welche Operationen ich bereits hatte und einen Notizzettel wo das Datum usw. der Abtreibung notiert waren aus Versehen auf seinem Tisch habe liegen lassen.

      Er hat ihn gelesen und mich dann am kommenden Tag darauf angesprochen, worauf ich ihm die Wahrheit sagte. Wir mussten nun beide Arbeiten und hatten bisher keine Zeit für ein ausführliches Gespräch.
      Seine Reaktion ein paar Minuten nach diesem "Geständnis" später per facebook war nun folgende: Ich sagte ihm, dass er gern mit mir jederzeit darüber reden könne und entschuldigte mich, dass ich es nicht eher sagen konnte. Es war einfach kein rechter Zeitpunkt dafür da. Wir sind beide 29, seit 2 Jahren zusammen und das Gesrpäch in Richung Kind und Familie war noch nie auch nur im Ansatz da.

      Nun meinte er wortwörtlich:

      er wolle davon nichts hören und ich solle nicht gedankenlos einen Zettel herumliegen

      lassen, auf dem "Fehlgeburt" geschrieben stünde.

      Meine Frage ist nun Warum?
      Er redet seit dem nun den 3. Tag gar nicht mit mir.
      Ich kann verstehen das dies ein Schock für ihn sein muss..

      aber was könnte in ihm gerade vorgehen?

      Was kann ich tun, dass es ihm besser geht? Sollte ich warten? Ihm Raum geben?

      Ich würde mich über Hilfe sehr freuen.

      • Die Reaktion Deines Freundes wird nur er Dir erklären können.

        Ich würde ihm Zeit lassen, ja.

        • Das Gefühl habe ich auch. Um ihn alles noch ein bisschen zu erklären...
          Ich lebe mit ihm zusammen seit 8 Monaten. Er reagiert in Situationen immer über,

          wenn er überfordert ist, etwas nicht so läuft wie er gern möchte und nachdem er darüber genau nachgedacht hat merkt er selber, wie blöd er eigentlich reagiert hat...

          Er hatte noch nie Beziehung vorher...
          Er ist sehr schüchtern generell und wir beide arbeiten sehr viel... also ist er vielleicht auch von der Seite relativ gestresst...
          (Arbeitszeit meistens 10 bis 24 Uhr)

          • Er sagte ja auch, er will nichts davon wissen. Wenn er drüber nachgedacht hat kommen ihm vielleicht doch noch Fragen und Du hast ihm ja angeboten, darüber zu sprechen. Du musst ja auch kein schlechtes Gewissen deswegen haben. Klar, es ist nicht optimal, dass er es in zwei Jahren Beziehung noch nicht erfahren hat, aber Du sagtest ja, es ergab sich einfach noch nicht.

            Vielleicht taut er am Wochenende wieder auf. :-)

            • Danke ich hoffe auch, dass er am Wochenende ein bisschen anders darüber denkt oder zumindest erst mal einen Weg findet mit mir wieder normal zu kommunizieren... ich danke dir :-)

              (6) 26.05.17 - 09:03

              Wieso muß man denn zwingend davon erzählen? Finde ich jetzt nicht so wichtig.

              Ich hatte auch 2 natürliche Abgänge in der Frühschwangerschaft, würde ich bei einem neuen Partner auch nicht erzählen.

              Ich denke, der Partner kommt nicht damit klar, dass sie mit einem anderen eine Familie gründen wollte.

      (7) 26.05.17 - 09:12

      Kann es sein, dass Dein Partner nicht damit klar kommt, dass Du mit einem anderen Mann eine Familie gründen wolltest?

      Ihr seid 2 Jahre zusammen, 2 Jahre davor warst Du schwanger und wolltest eine KInd mit einem anderen. Wie lange warst Du denn Single? Vielleicht denkt er auch, der Ex wäre noch Thema, wenn Du vor 4 Jahren ein Kind mit ihm wolltest?

      Hallo

      stand auf deinem Zettel Abtreibung ( und warum) oder Ausschabung?
      Wie alt ist dein Freund?
      Auf jeden Fall wird die Beziehung schwierig , wenn der Partner nicht mit normalen Vorkommnissen des Lebens umgehen kann.

      L.G.

    (10) 26.05.17 - 09:17

    Vielleicht hat er einen Schreck bekommen weil er dachte du wärst von ihm schwanger und hattest kürzlich eine Fehlgeburt? Vielleicht mag er die Vorstellung nicht das du mit einem anderen Mann ein Kind geplant hast? Oder die Vorstellung das nicht ordentlich verhütet wurde und es zu einer ungeplanten Schwangerschaft kam? Vielleicht hat er keine Ahnung das Fehlgeburten wirklich oft passieren und das es nicht bedeutet das eurer Familienplanung später etwas im Wege steht? Vielleicht ist er gekränkt weil du ihm nie davon erzählt hast?

    Ich finde es etwas unglücklich sowas über FB zu klären. Sprich einfach noch mal persönlich mit ihm.

    Und zwar indem du ihn direkt fragst warum er so wütend ist. Und am besten sprecht ihr auch mal über Familienplanung. Nach zwei Jahren sollte man vielleicht schon mal schauen ob es für beide in die gleiche Richtung gehen soll..

    • Ja das ist wahr. Ich habe verhütet, allerdings ist es trotzdem zur ungeplanten Schwangerschaft gekommen...

      kürzlich war die Fehlgeburt nicht. Ich denke es ist einfach echt ein Schock für ihn...

      die Tatsache allein und dazu vermutlich die Tatsache, wie er es erfahren hat. :(

Meine Gedanken/Fragen gehen auch in die Richtung, ob er sich aus dem Zettel zusammengereimt haben kann, dass das aktuell ist, es also um sein Kind geht? Oder war das so mit Datum versehen, dass ihm direkt klar war, dass das "Vor seiner Zeit" war?

  • Es ist für ihn klar, dass es vor 4 Jahren passiert ist
    Was ich nun von meiner Seite her unfair finde, ist das er die Umstände - egal wie wütend er sein mag, was er auch darf - überhaupt nicht erfragt...

    Denn das Kind wäre nicht geplant gewesen, ich habe verhütet und ich hatte selber einen Schock, als ich erfahren habe, dass das Kind nun nicht mehr lebt und eine Ausschabung die letzte Lösung ist...

    • <<<<Was ich nun von meiner Seite her unfair finde, ist das er die Umstände - egal wie wütend er sein mag, was er auch darf - überhaupt nicht erfragt...<<<<

      Warum sollte man darüber wütend werden?????

      Falls doch ,stimmt etwas mit deinem Typ nicht.

      • Er hat gestern einfach nur alles in der Gegend herum geschmissen.. also nichts gesagt.. aber mich behadelt wie Luft, alles was er getan hat mit einer gewissen Aggerrssion getan und.. keine Ahnung.. ich hätte mich am liebsten in Luft aufgelöst um ehrlich zu sein...

        Ich habe ihn kurz angesprochen und gefragt ob er wütend sei ohne Reaktion...

Top Diskussionen anzeigen