Gewalt in der Ehe

    • (1) 30.05.17 - 23:45
      Gerne ohne Namen

      Hallo Zusammen,

      ich und mein Mann hatten heute einen riesen Streit wegen Nichts. Wir waren einkaufen und danach wollte ich noch in einen anderen Markt, mein Mann wollte nicht, ist nach Hause gefahren, dann hab ich gsagt, dass ich dann selber fahre, das wollte er dann auch nicht. Dann haben wir im Auto vor der Wohnung etwas geschrien, ich bin ausgestiegen und hab dann die Tür zugeknallt. Daraufhin hatten wir Megastreit zuhause, weshalb ich die Tür zuknalle... dann wollte ich fernsehen, er hat dann einfach den Sender gewechselt. Daraufhin wollte ich die Fernbedienung ihm aus der Hand nehmen. Was macht er? Knallt die Fernbedienung auf den Boden, sodass sie kaputt war. Schlussendlich bin ich dann laut geworden und hab ihn etwas geschubst. Daraufhin ist er ausgerastet, hat mich geschubst, zuerst bin ich auf den Boden gefallen, dann bin ich aufgestanden, hab ihn geschubst, daraufhin hat er mich an den Haaren und am Gesicht gepackt und mich gegen einen Schrank "geschleudert", sodass ich mich am Rücken leicht verletzt habe. Er hat's sofort kapiert und wollt sich meinen Rücken ansehen aber das hab ich natürlich nicht zugelassen.

      Ich weiß nicht, was ich tun soll. Ist das denn schon Gewalt? Auch wenn ich ihn dazu gebracht habe? Wir sind 2 Tage vor Start einer ICSI-Behandlung. Wir haben uns eine Wohnung gekauft, die nun im Bau ist. Eigentlich hat bisher auch mehr oder weniger alles gepasst. (2-3 mal ist so ein schubsen schon vorgekommen, war aber mehr oder weniger harmlos). Aber dieses Mal hat er mir echt weh getan.

      Würdet ihr so etwas verzeihen?

      Danke vorab für die Antworten.

      Schönen Abend.

      • Ihr solltet dringend den Kinderwunsch erst mal auf Eis legen.
        Unglaublich, wie kindisch ihr euch verhaltet.
        Ich hoffe, du bist nur ein Fake.

        • (3) 31.05.17 - 00:01
          Gerne ohne Namen

          Leider bin ich kein Fake. Klingt alles sehr kindisch, aber abgelaufen ist es leider nicht so. Wir sind seit 7 jahren zusammen und seit 3 jahren verheiratet. Einen richtigen Streit wegen einem ernsten Thema hatten wir nie. Es waren immer Mini-Probleme, die dann halt riesig wurden.

          Bzgl. Kinderwunsch bin ich eben gerade total verzweifelt. Vielleicht hat es doch seine Gründe, weshalb es bei uns bisher nicht geklappt hat. Vielleicht soll einfach noch kein Kind kommen. Aber wenn ich die ICSI jetzt verschiebe, werde ich es genauso bereuen. Und mein Mann wünscht sich nichts sehnlichster als ein Kind.

          • "Einen richtigen Streit wegen einem ernsten Thema hatten wir nie. Es waren immer Mini-Probleme, die dann halt riesig wurden.

            Doch, ihr habt ein großes Problem mit einem sehr ernsten Thema: eure Streitkultur, die nicht von gegenseitigem Respekt zeugt. Macht ihr einfach so weiter, wird jedes Mini-Problem zu einem für eure Partnerschaft existentiellen Problem werden.

      (6) 31.05.17 - 00:03

      Ich bin ziemlich mitgenommen schon vom lesen.

      Kann es sein das ihr beide im Moment unter einem wahnsinnigen Druck steht der sich heute ganz massiv entladen hat?

      Jeder der nicht weiß was ICSI bedeutet, der möge sich bitte zurück halten was die Einschätzung des Drucks, der Hormone und der ganzen Belastung betrifft.

      Der Ablauf ist das typische hochschaukeln gewesen. Innerlich empfindet ihr beide gerade eine ziemliche Wut.

      Worauf?

      Auf den Partner? Auf die Situation? Ist es Hilflosigkeit ?

      Das was da heute passiert ist darf auf keinen Fall alltäglich werden!!!

      Bitte setzt euch hin und sprecht deutlich über das was in euch vorgeht. Und dann.... drüber gründlich nachdenken!

      Ich wünsche euch das ihr das durchbrechen könnt

      Ich selbst habe in ähnlicher Situation fast gleiches erlebt (ICSI mit Spät Abort) Danach war die Ehe die Hölle!

      Ich bin damals gegangen.

      Die Sachlage verschärfte sich aber täglich und endete in Schlägen.

      Also klärt jetzt was da mit euch passiert ist. Am besten direkt mit dem Psychologen der Kiwu Klinik

      Alles gute!

      • (7) 31.05.17 - 00:11
        Gerne ohne Namen

        Ich weiß es nicht, ob es die Hormone sind. Er ist in letzter Zeit total lustlos. Am liebsten würde er den ganzen Tag nur auf der Couch verbringen. Ich stehe glaub genauso unter Strom. Mich regt alles auf, egal was es ist, beruflich, privat. Dennoch bedauere ich es, dass es so weit gekommen ist. Es hätte auch schlimmer ausgehen können. Ich kann gerade nicht einfach nach meinen Gefühlen reagieren. Am liebsten hätt ich meine Sachen gepackt und wär gegangen. Aber obwohl wir noch keine Kinder haben, haben wir schon einige Verantwortungen zu tragen. Aber wie mach ich ihm das klar, dass es nicht alltäglich werden soll? Indem ich jetzt nicht gehe, gebe ich ihm ja gerade noch mehr Mut :(

        • (8) 31.05.17 - 00:19

          Dann macht den Transfer nicht.
          Lasst es.

          Wenn es die Entnahme ist... die mach du bitte - sonst ist wirklich dieser Hormonwahnsinn umsonst gewesen.

          Transfer könnt ihr lassen. Stopp es.

          Beginne lieber nochmal einen neuen Zyklus dafür.

          Du brauchst jetzt Abstand.
          Wie lange - entscheidest Du.

          Pack die Sachen und Auszeit für dich. Wenn möglich ne Woche Urlaub.

          Überlege dabei genau.

          Für das was ihr vor habt muss die Kraft da sein. Und das sichere Gefühl genau das richtige zu tun...

          Das hast du gerade nicht.

          Du verlierst diesen Zyklus. Ja.

          Aber wenn du nun blind weiter gehst .... verlierst du weit mehr.

          Dich. Und alles was dich ausmacht.

          Als Info an dich.
          Ich habe heute 2 gesunde Kinder.

          Nichts ist zu spät.
          Nichts ist verloren...

          Alles alles Liebe für dich!

    Ich sehe hier ehrlich gesagt gewalt von beiden seiten. Ich kann mir vorstellen, dass ihr beide wg der kiwu behandlung unter enormen druck steht. Eine paartherapie wäre vor der kiwu behandlung sicher sehr hilfreich. Vor allem solltet ihr beide! alternativen zu gewalttätigen handlungen bei konflikten finden. Liebe grüße

    • (10) 31.05.17 - 00:14
      Lieber ohne Namen

      Ich glaub ihr habt Recht. Ich hab mich in dem Moment einfach nicht mehr beherrschen können. Meine Gefühle spielen Achterbahn, ich kann an nichts anderes mehr denken als Baby. Alles andere auf der Welt regt mich auf :(

Hallo ,

ich würde schon sagen , daß das Gewalt in der Ehe ist. Von beiden Seiten.

Aber : ich denke bei Euch liegen gerade die Nerven blank.Einer ICSI - Behandlung gehen ja meist eine geraume Zeit des Kinderwunsches und monatelangem " Probieren" vorraus.

Man steht unter enormen Druck und fühlt sich vielleicht auch als Versager.

Vielleicht solltet ihr mal versuchen über Eure Ängste und Wünsche reden , statt zu schubsen und zu schreien etc.

Alles Gute

Tina

  • (12) 31.05.17 - 00:19
    Lieber ohne Namen

    Und was für ein Versager. So komm ich mir die letzten Monate ständig vor. Mein Mann hat heute auch schon erwähnt, dass ich mich total verändert habe. Aber genau in so einer Situation kann ich Streit erst gar nicht gebrauchen.

Ihr braucht dringend jemanden, mit dem ihr über Eure Situation und den Zustand Eurer Ehe sprechen könnt. Es spielt nämlich keine Rolle, ob wir das verzeihen würden. Es darf bei Euch nicht wieder so weit kommen, sonst könnt ihr es vergessen, eine dauerhafte Beziehung zu führen.

Du bist echt lustig, fängst an, ihn zu schubsen und dann brennt ihm die Sicherung durch und er ist dann alleine der Gewalttäter? Ja, er hat mehr Gewalt angewandt, das steht ausser Frage und ich hoffe für ihn, dass er vor hat, das nie wieder passieren zu lassen. Dasselbe gilt aber auch für Dich.

Etwas räumlicher Abstand täte Euch gut und dann auf jeden Fall eine Gesprächsrunde mit einem neutralen Dritten (Coaching, Therapie etc.).

Hi,

ihr schenkt euch ja beide nichts, er als Mann hat halt mehr Kraft. Natürlich ist das Gewalt, von beiden Seiten.
Das mit dem Kinderwunsch würde ich sein lassen, denn dann gibt es viele Anlässe zu streiten.

vlg tina

Hallo!

Ihr wart BEIDE gewaltätig, ich würde jetzt nicht sagen wollen, einer wäre schlimmer als der andere.

Was passiert denn, wenn Du die ICSI verschiebst? Wahrscheinlich wäre das nicht so wild, und ihr könnt in ein paar Monaten einen neuen Versuch angehen, wenn ihr euch wieder eingekriegt habt?

Es ist ja schon eine Weile der Wurm drin, Dein Mann will nur auf der Couch liegen, Du bist sehr angespannt, und es hat wirklich nicht viel gebraucht, damit ihr derart eskaliert. Es gab ja nicht mal ein echtes Thema. Ein Streit ums TV-Programm der mit Geschubse weiter geht ist schon heftig.

Ihr müsst ernsthaft reden, bevor ihr weiter macht. Nichts überstürzen, lieber langsamer machen.

Ja, das ist Gewalt, auch das Schubsen, welches von dir ausging. Ihr habt euch beide hochgeschaukelt und seid beide gewalttätig geworden. Wenn du dich nicht verletzt hättest am Schrank, hättest du ihn wahrscheinlich auch an den Haaren gepackt und geschleudert, oder? Jedenfalls wenn deine Kräfte und Größe es zulassen.

Die Frage sollte nicht lauten, ob du so etwas verzeihen kannst, denn du bist kein alleiniges Opfer, sondern: wie können wir verhindern, dass ein Streit jemals wieder so eskaliert.

Anstelle von Fertilitäts-Behandlungen würde ich zunächst dieses Problem angehen.

Mich macht das ganz schön betroffen, Deinen Text zu lesen.
Natürlich ist das Gewalt und zwar von euch beiden.
Am Schlimmsten finde ich eigentlich Deinen Satz, dass bisher alles mehr oder weniger in Ordnung war, bis auf 2 oder 3 mal schubsen.

Wie kann denn alles in Ordnung sein, wenn man sich so streitet, dass man sich gegenseitig anfängt zu schubsen??? Ich bin 17 Jahre mit meinem Mann zusammen und es gab natürlich in dieser Zeit auch Streit zwischen uns. Aber niemals ist in dieser zeit jemand von uns beiden auf die Idee gekommen, den anderen zu schubsen! Ich finde, das ist einfach eine Grenze, die man niemals überschreiten darf. Ein Streit kommt in jeder Beziehung vor und manchmal fliegen auch richtig "die Fetzen". Aber es darf doch nicht körperlich werden! Und schubsen ist für mich keine Lappalie! Es ist doch nur eine Frage der Zeit, bis sich diese Form der Gewalt mal irgendwann steigert. Wie bei euch jetzt geschehen.

Ich denke, in eurer momentanen Situation ging es definitiv nicht darum, ob Du in einen anderen Einkaufsmarkt fahren oder nicht fahren wolltest oder die Tür zugeknallt hast oder er die Fernbedienung kaputt gemacht hat.
Eure Probleme liegen woanders.
Daran müßt ihr dringend arbeiten.
Ihr solltet dringend und intensiv über eurer momentanes Leben, eure Kommunikation, eure Wünsche und Verhaltensweisen reden. Vielleicht ist es auch eine gute Idee, sich einen Paartherapeuten zu suchen. Es ist oft sehr hilfreich, wenn eine dritte, "unbeteiligte" Person zwischen den Partnern vermitteln kann.
Schiebt eure Kinderwunschbehandlung erstmal um ein paar Wochen/Monate auf und schaut, dass ihr an eurem Miteinander arbeitet.

Ihr prügelt Euch Beide und Du fragst, ob es Gewalt ist? Da nehmt Ihr Euch Beide nichts!
Ich hoffe, Ihr legt den Kinderwunsch auf Eis, bis Ihr Euch im Griff habt!

(19) 31.05.17 - 09:22

Hallo.

In eine solche "Pack schlägt sich, Pack verträgt sich"-Ehe sollte never ever ein Kind geboren werden.

LG

...und da sagt man Kindern, sie sollen nicht schubsen #augen.

Was geht bei Dir ab, daß Du Deinen Mann körperlich angehst? Erstmal geht sowas garnicht und zeugt auch von abnehmender Intelliegenz monumentalen Ausmaßes, da die unerwünschte Retoure meist stärker ausfällt. Bei Frau gegen Mann ein relativ klarer Ausgang des Battles.

Wer sich sowenig im Griff hat, kauft sich besser eine Barbie und bekommt keine Kinder. Kinder erhöhen die Wahrscheinlichkeit Stressfaktoren ausgesetzt zu sein erheblich.

Hoffentlich kriegt ihr niemals ein Kind zusammen, das könnte einem ja nur leid tun!

Häusliche Gewalt soll kein Kind erleben.

Wenn ihr meint Euch asozial und primitiv gegenseitig zu prügeln, dann bitte, aber Nachwuchs sollte ihr auf KEINEN Fall bekommen.

Hallo. Ich geben den anderen Recht. Ich glaube dass euer Streit nichts mit der Situation von gestern zu tuen hat, sondern dass ihr beide unglaublich unter Druck steht und es nicht schafft diesen zu entladen. Mir kommt es vor als ob ihr beiden einen unerfüllten Kinderwunsch hat, was sehr belastend für eine Beziehung sein kann.

Ihr müsst unbedingt miteinander reden oder euch sogar professionnelle Hilfe holen. Dies was Gewalt von deiner und von seiner Seite. Ihr beiden musstest diesen Druck loswerden und habt dies so getan, was ich schrecklich finde.

Desweiteren würde ich auch mit dem Kind warten bis dass eure Beziehung wieder normal ist...

Irgendwie habt ihr euch beide total hochgeschaukelt.. Fragt doch mal in der Kiwu nach, die haben oft einen Psychologen an der Hand, der Kinderwunschpaare begleitet. Ich würde nicht alles hinwerfen, aber mir Hilfe holen. Ihr befindet euch beide in einer Ausnahmesituation.

Warum liest man sich den eigenen Text nicht noch mal durch, bevor man ihn losschickt. Werdet erst mal erwachsen und geht vernünftigt miteinander um.

Also den Kinderwunsch würde ich auch erst einmal auf Eis legen, wenn es in der Ehe kriselt sollte man nicht an ein Kind denken.

Dass er Dich geschlagen bzw. gegen den Schrank geschleudert hat geht gar nicht, klar kann es mal passieren aber die wenigsten Männner/Frauen ändern sich.

Das Problem ist auch, Du wirst es nie vergessen und bei jedem kleinen Streit wo er laut wird oder in deine Nähe kommt wirst Du Angst bekommen (da sprech ich aus eigener Erfahrung).

Ob Du ihm verzeihen kannst oder willst, dass kannst nur Du selbst entscheiden da können wir als außenstehende nur Rat geben.

Top Diskussionen anzeigen