Wieder einziehen?

    • (1) 09.06.17 - 17:17
      no.name.me

      Hallo!

      Ich brauche einen Rat. Und bitte keine Verurteilungen. Jeder tut doch immer das was er für sich und sein Kind am besten findet. Gerade bin ich am überlegen wie es weiter gehen soll. Ich war 3 Jahre mit meinem Freund zusammen und war auch sehr schnell bei ihm eingezogen weil er ein großes Haus hat und ich sowieso aus meiner kleinen Wohnung raus wollte. Die Beziehung war eigentlich super und ich liebe ihn auch immer noch aber es gab einfach zu viele Punkte die mich dann doch zu sehr gestört haben an seiner Art und ich habe mich getrennt. Unter anderem sein Kontrollzwang und seine Eifersucht. Ich bin dann mit meiner Tochter zu meinen Eltern gezogen und bin gerade dabei mir eine Wohnung zu suchen. Doch ich frage mich ob das richtig war mit der Trennung. Unser Leben bei ihm und mit ihm war wirklich super eigentlich. Er verdient sehr viel und ist auch extrem großzügig was alles angeht. Er hat mit und meiner Tochter eigentlich jeden Wunsch von den Augen abgelesen weil er meint alleine Geld ausgeben macht nur halb so viel Spaß. Wir waren mindestens 3 Mal im Jahr im Urlaub, er wollte immer dass ich mir die tollsten Kleider aussuche und wir waren in teuren Restaurants essen. Das alles ist nun natürlich vorbei. Und auch wenn jetzt viele denken ich bin sehr geldgeil muss ich zugeben, es fehlt mir verdammt stark. Auch meine Tochter ist es nicht gewohnt dass ich ihr dauernd sagen muss wir können das und das nicht kaufen oder erleben. Ich arbeite, aber nur Teilzeit und mein Gehalt ist natürlich eher durchschnittlich. Und ich zahle noch nicht einmal Miete. Wenn wir dann in einer eigenen Wohnung wohnen, gehen noch einmal 600 Euro weg. Dann wird es sehr sehr eng finanziell gesehen. Nun meldet sich mein (Ex)Freund immer und möchte dass wir uns aussprechen und es noch einmal miteinander versuchen. Er vermisst mich und uns auch und möchte auch an sich arbeiten. Wir hatten eigentlich ein gemeinsames Kind geplant (er hat keine leiblichen Kinder) und davon täumt er immer noch. Also um es kurz zu machen, er möchte mich zurück. Ich bin jetzt hin und her gerissen. Ich liebe ihn auch irgendwie noch aber die Gründe für die Trennung sind mir doch noch ziemlich präsent und ich weiss nicht ob er sich da wirklich ändern kann. Also müsste ich damit leben. Jetzt frage ich mich ob ich es tun soll. Ziehen wir wieder zu ihm, leben alle tollen Annehmlichkeiten, ich bekomme ein Baby und alles in Butter? Meine Freundin meinte ich soll es machen, jeder Mann hat Macken und der hier kann mich wenigstens finanziell dafür entschädigen dass ich mit seinen Macken leben muss. Meine Tochter will auch wieder in "unser" Haus zurück ziehen, sie kennt es nur so weil sie 2 war als wir dort eingezogen sind. Und sie vermisst ihr großes Zimmer, den Garten, die Spielsachen, alles. Findet ihr es schlimm wegen finanziellen Gründen so eine Entscheidung zu treffen? Diese Beziehung auch wegen dem Geld fortzuführen?

      Wir fahren nächstes Wochenende für 3 Tage zu zweit in ein Wellnesshotel, da meinte er können wir in Ruhe reden und unsere Zukunft besprechen. Nun überlege ich was ich ihm sagen soll. Wieder mit ihm zusammen kommen? Oder soll ich erst einmal darauf bestehen dass er mir zeigt dass er sich ändert?

      • (2) 09.06.17 - 17:23

        Wenn du ihn noch liebst versuch es zu klären.

        Aber früher oder später werdet ihr euch trennen wenn es nur wegen dem Geld war.

        Geld ist zwar schön und gut aber macht nicht alleine glücklich.

        • (3) 09.06.17 - 17:30

          Ich liebe schon noch irgendwie. Aber sein Kontrollwahn mir gegenüber und seine Eifersucht auf alle Männer in meiner Umgebung waren schon extrem und sehr anstrengend. Davon abgesehen ist er schon toll. Und er liebt meine Tochter wie sein eigenes Kind und möchte ihr und uns alles ermöglichen. Und erst jetzt wo ich dieses Leben nicht mehr führen kann merke ich wie sehr es mir doch fehlt

          • (4) 09.06.17 - 17:44

            Mir fehlen bei dieser Überlegung echt die Worte. Du willst dich aushalten lassen und ein lebrn im "Luxus " führen, dafür aber selbst nichts tun müssen. Zum Preis, dass dein dann wieder Partner dich kontrolliert und das macht die nicht das geringste aus? Gott, wie blöd, geldgeil und unfähig muss man eigentlich sein, darüber auch nur noch zu denken? Wenn du Luxus willst, musst du dir den VERDIENEN. Heißt, such dir nen besser bezahlten Job oder arbeite einfach mehr. Aber sich aushalten lassen und dafür darfst du nichts mehr in deinem Leben selbst bestimmen macht doch kein normal denkender Mensch.

            • (5) 09.06.17 - 18:04

              Was sollen diese Beleidigungen? Ich hatte gebeten die Verurteilungen sein zu lassen. Ich bin nicht geldgeil aber das Leben das ich mit ihm führen würde ist einfach unglaublich verlockend. Selbst wenn ich Vollzeit arbeiten würde würde ich nie mehr als 2600 oder 2800 verdienen. Mit Miete und allen bleibt da nicht mehr viel übrig. Und er verdient das dreifache davon und es macht ihm Freunde das Geld zu teilen und für meine Tochter und mich zu zahlen.

              Und es ist nichts so dass ich nichts selbst bestimme. Ich kann manchen was ich will, nur keine anderen Männer treffen oder mit jemandem weg gehen den er nicht kennt oder nicht mag. Das sind seine Bedingungen. Ich hatte auch gesagt ich lasse mir das nicht sagen und habe mich getrennt. Doch inzwischen frage ich mich ob es das wert ist. Auf das alles zu verzichten was er mir bieten kann. Und arm zu sein.

              • (6) 09.06.17 - 18:16

                Ach, du kannst machen, was du willst außer er mag den Menschen nicht, außer du trägst einen minirock, außer du tust etwas, was dir Spaß macht und ihm nicht etc. Sorry, da kann ich nicht freundlich bleiben. Wer so geldgeil ist (und ja, das BIST du!), der nimmt alles hin, Hauptsache man kann sich alles leisten. Ich glaub, es hackt! Niemals und wirklich NIEMALS ist Geld das wert! Mal abgesehen davon was du deiner Tochter damit vermittelst: ein Mann hat das Recht, über dich zu verfügen, Hauptsache er bezahlt dir alles. Mir wird schlecht bei diesen kruden Wertvorstellungen!!!!

                • (7) 09.06.17 - 18:24

                  Du kannst das sehen wie du willst denn du hast keine Ahnung! Er ist ein sehr warmherziger, netter und großzügiger Mensch. Doch er hat nunmal seine Vorstellungen und Probleme damit wenn ich irgendwo hin gehe wo viele andere Männer sind. Ich denke das kommt von seinen früheren Erfahrungen mit Frauen (seine Exfrau hat ihn betrogen). Und ich kann es bis zu einem gewissen Grad verstehen. Klar war es mir manchmal zu viel und ich fühlte mich eingeengt aber andererseits zeigt es doch dass er mich liebt und mich nicht verlieren will an einen anderen. Er ist auch 23 Jahre älter als ich das macht es noch schwieriger weil er oft denkt ich würde mir einen jüngeren suchen dabei will ich überhaupt keinen anderen.

              (8) 09.06.17 - 18:24

              >>>Ich bin nicht geldgeil <<<

              #rofl

              Natürlich bist du geldgeil, deine Tochter ist ja auch schon angefixt.
              Für Geld bist du sogar bereit, deine persönliche Freiheit einschränken zulassen.

              Hoffentlich bist du ein Fake, so dumm kann keine halbwegs intelligente Frau argumentieren.

              • (9) 09.06.17 - 18:29

                Es ist mir egal ob du und andere mich für geldgeil oder einen fake halten. Ich bin beides nicht. Ich will einfach nur die richtige Entscheidung treffen. Und jeder der sagt Geld ist vollkommen egal der lügt einfach oder ist vollkommen weltfremd. Heutzutage geht nichts mehr ohne Geld und es kommt eben auch bei der Partnerwahl nicht nur auf die inneren Werte an.

                • (10) 09.06.17 - 18:38

                  Dann geh zu ihm zurück (das willst du doch), lass dir ein Kind machen und dann sitzt du endgültig in der Falle.
                  >>>Heutzutage geht nichts mehr ohne Geld<<<
                  Das ist schon richtig, aber der Umkehrschluss heißt nicht, dass MIT Geld ALLES geht.
                  So wie du dein Verhältnis zu deinem Freund beschreibst, würdest du ihn wahrscheinlich keines zweiten Blickes würdigen, wenn er ein armer Schlucker wäre.

                  • (11) 09.06.17 - 18:45

                    Wenn er arm wäre würde ich wahrscheinlich nicht mehr zu ihm zurück gehen, das stimmt. Weil seine Eifersucht schon sehr extrem ist und wenn dann das finanzielle dann auch nicht stimmt wäre es nur Minus bei allem. So wie es jetzt aber aussieht, gleicht sich das aus (das poritive und das negative) und ich überlege einfach was für alle am besten ist auf Dauer. Im Großen und Ganzen gesehen.

                    • (12) 09.06.17 - 18:48

                      >>> So wie es jetzt aber aussieht, gleicht sich das aus (das poritive und das negative) <<<

                      Dann verstehe ich nicht, warum Du hier noch fragst ... Du bist bereit, den (hohen) Preis zu zahlen, den dieser Deal hat ... und gut.

                      >>> und ich überlege einfach was für alle am besten ist auf Dauer. <<<

                      Das wage ich allerdings zu bezweifeln ... da Du sehr kurzfristig an die Sache herangehst und die wirklich existenziellen Dinge ausblendest.

                      • (13) 09.06.17 - 18:51

                        Darum schreibe ich hier. Was meinst du mit wirklich existenzielle Dinge? Ich habe hier bisher fast nur Anfeindungen gelesen und nichts hilfreiches.

                (17) 09.06.17 - 18:39

                Hallo.

                Dann lass Dich halt von Deinem Sugardaddy in den goldenen Käfig sperren ...

                ... uns kann's doch egal sein.

                LG

                • (18) 09.06.17 - 18:47

                  Warum seid ihr alle so biestig? Etwa neidisch? Ich habe mich noch nicht entschieden aber in einer Woche wird er eine Antwort wollen und ich überlege was das richtige für mich und meine Tochter ist.

                  • (19) 09.06.17 - 18:48

                    >>> Etwa neidisch? <<<

                    Auf was genau?

                    (20) 09.06.17 - 18:49

                    Neidisch? Na klar. Ich bin ja sooo neidisch darauf, mich aushalten zu lassen, mir vorschreiben zu lassen, mit wem ich mich wann treffen darf, meinem kind vorzulegen das persönliche Freiheit einen scheiß wert ist, so lange dein mann dir dein Leben finanziert. Ja, sooo neidisch bin ich.

          (21) 09.06.17 - 21:49

          Hallo,

          entgegen aller virtuellen Moralapostel hier würde ich zurückgehen.

          Finanzielle Armut schafft viel mehr Probleme - vor allem je älter man wird - als Dir jetzt "angeboten" werden.

          Und bezüglich der Bedingungen frage ich mich auch, wie realitätsnah diese wirklich sind - ich beispielsweise treffe keine anderen Männer (kann ich ja auch nichts für) und mein Partner kennt meine Bekannten ebenfalls. Außer beruflich - aber das ist ja normal, dass man da nicht jeden kennt. Und Geschäftstermine meint Dein Freund sicher nicht.

          Außerdem finde ich den Ansatz gar nicht schlecht, dass Ihr schon beide die Leute mögen sollt, mit denen Ihr euer Leben teilt.

          Es gibt nun mal Leute, die sind sehr erfolgsorientiert (und damit meine ich nicht das Hamsterrad, das wie eine Erfolgsleiter aussieht ;-) ) - und die lassen sich nicht gern von Energiesaugern ausbremsen, die alles besser wissen wollen, nur damit sie sich selber profilieren können.

          Solche Leute schaffen euch nur Beziehungsprobleme, weil sie einem Partner nur Scheiß einreden - das hat im wenigsten damit zu tun, dass sie helfen wollen, viel häufiger wollen sie ihre eigenen Lebens"weisheiten" auf andere übertragen, damit sie selber vor sich selbst gut dastehen.

          Gleiches gilt für Personen, die ihr Leben nicht unter Kontrolle haben.

          Und bei völlig unterschiedlichen Lebensmodellen kann sich auch keine Freundschaft entwickeln.

          Also ich denke da ähnlich wie Dein Freund - das sind meine Erfahrungswerte. Vorurteile hat er ja nicht, immerhin bist/warst Du alleinerziehend mit Kind.

          Da Du offenbar die gleichen Überlegungen anstellst, passt Ihr doch wunderbar zusammen - lieben tut Ihr euch auch.

          Falsch verstandene Freiheit oder Stolz macht viele gute Beziehungen kaputt.

          Lass Dich von den Moralaposteln, die hier auf Integrität und Selbstbestimmtheit pochen, nicht verunsichern.

          Ermittele für Dich, ob Du den Sinn in Deinen Lebensbedingungen siehst und Du und Dein Freund so eine gemeinsame Linie finden könnt, und danach entscheidest Du dann.

          Also zur Klarstellung: Finanzen sind nicht die gemeinsame Linie, sondern die Einstellung zum Leben, zu Menschen, zu sich selbst. Wenn das passt (und das las sich mir so), dann ist doch alles gut.

          Alles Gute euch

          • (22) 09.06.17 - 21:58

            Du hast aber schon gelesen, dass er ihr verboten hat auf den Geburtstag einer Freundin zu gehrn weil da Männer rum laufen? Er will nicht, dass sie ÜBERHAUPT Kontakt zu Männern außer ihm hat. Und hast du auch gelesen, dass sie nie auch nur daran denken würde, zu ihm zurück zu gehen, wenn er arm wäre. Sie liebt nicht ihn sondern das, was er ihr bieten könnte.

            • (23) 09.06.17 - 22:05

              Hallo,

              ja, das habe ich gelesen.

              Gerade das zeigt doch, dass sie eben zueinander passen ;-).

              Über Lebensmodelle lässt sich nun mal gut streiten.

              Viele Grüße

Hallo!

Musst Du denn gleich wieder bei ihm Einziehen und schwanger werden? seine Eifersucht wird sich da nicht bessern, weil ja alles nach seinem Willen geht und er wenig Veranlassung hat, ernsthaft an sich zu arbeiten.

Kannst Du nicht erst mal mit Deiner Tochter zusammen eine wirklich kleine, günstige Wohnung suchen, nicht für immer und ewig, sondern als Lösung für 1-2 Jahre Bewährungszeit? Da würde dann auch eine 2-Zimmer-Wohnung reichen, wenn ihr am Ende sowieso das ganze Wochenende bei ihm verbringt.

Dann kannst Du Dich LANGSAM mit deinem Freund wieder annähern, er kann beweisen, dass es ihm wirklich ernst ist mit der Arbeit an seinem Verhalten, schließlich ist Eifersucht und Kontrolle deutlich schwerer zu handhaben, wenn man nicht zusammen wohnt, sondern da gehört schon eine Portion Vertrauen dazu.

Jetzt gleich wieder bei ihm einziehen oder gar schwanger werden, das bindet Dich nur noch mehr an ihn, er bekommt dadurch Macht über Dich, weil du ja völlig von ihm abhängig bist und auch noch ein Kind dazu gehört, das würde eurer Beziehung absolut nicht gut tun.

erst mal noch ein wenig Abstand halten ist wirklich klüger, gerade weil er so ein Vertrauensproblem hat.

  • (25) 09.06.17 - 18:05

    Er möchte dass ich wieder bei ihm einziehe weil er sich nicht mehr so viel Zeit lassen will. Er ist schon Ende 40 und will nicht so spät Vater werden.

Top Diskussionen anzeigen