Ehe nach 2 Kindern

    • (1) 10.06.17 - 21:08
      Nur bei uns so?

      Hallo

      Ich wollte mal fragen ob mit 2 Kindern bei anderen auch so die Luft raus ist wie bei uns.

      Wir sind seit 7 Jahren ein Paar, haben 2 Kinder (4 Jahre und 18 Monate)

      Mein Mann arbeitet oder hängt Abends vor dem Rechner.

      Mal nen Film gucken. Ab und zu geht er zu seinem Hobby.

      Ich gehe mal mit einer Freundin Essen.

      Das wars. Die Kinder sind Abends im Bett und jeder macht Seins. Gemeinsam ist nichts möglich. Er sagt halt ich solle alleine gehen. Für meine Bespassen sei er nicht zuständig.
      Mal gemeinsam ausgehen, die Kinder zu seinen Eltern geben. Nö, will er nicht planen und hat er keine Lust drauf.
      Ich tu mich schwer seine Eltern zu fragen (sind ja SEINE Eltern) und die schreien auch nicht begeistert Hurra wenn sie mal die Kinder hüten sollen. Machen Sie, aber selten (2 mal im Jahr?!)

      Aber er zeigt schon kein Interesse dran auch noch Ehepaar statt Eltern zu sein.
      Er wickelt, steht nachts auf, kümmert sich auf Anfrage auch um die Kinder. Macht Dinge aber wirklich nur, wenn man ihm das aufträgt (eine Waschmaschine die noch läuft wenn ich gehe, räumt er nicht aus wenn man ihm das nicht explizit aufträgt) Tee für die Kleine ist nicht gekocht, Flaschen nicht gerichtet ... ergo halt nix was täglich anfällt - er SIEHT es nicht.

      Mittlerweile bin ich genervt.
      Gespräche enden im Streit, weil er nicht recht zuhört und das alles nicht ernst nimmt.

      Er hat nur sein scheiss im Kopf - den aber 1000 prozentig. Stunden am PC hocken, immer sagen das dauert nur 10 Minuten und dann sitzt er 3 Stunden da, frage ich nach, wird er pampig.

      Mich nervt das echt.

      • (2) 10.06.17 - 21:15

        Wir sind 15 Jahre zusammen, haben 3 Kinder (7,5 und 3,5 Jahre alt).

        Für uns ist es auch sehr schwer Babysitter zu bekommen. Das passiert so 3-4 mal im
        Jahr. Von abends...bis kurz nach dem Frühstück.

        Mein Mann arbeitet sehr viel, da kann er mir nicht helfen. Wir sind froh wenn er denn mal zu hause ist, und hier nichts machen muss. Also übernehme ich eigentlich alles.

        Was mir/uns von Anfang an wichtig war, waren die Schlafenszeiten der Kinder. Um 8 abends ist Ruhe, da sind wir nicht mehr "nur" noch Eltern, sondern eben ein Paar. Auch wenn sie Großen dann noch lange nicht schlafen. Die lesen, spielen leise, oder sowas. Die Zeit genießen wir beide total, und eben auch als Paar.

        An den Wochenenden sind die Kinder mittlerweile auch recht lange wach. Und bei uns. Das genießen wir dann als Familie...da haben wir eben auch keine Ruhe!

        Schlimm finde ich es nicht. Die Kinder werden so schnell groß.

        Wir sind seit 11 Jahren zusammen und haben 2 Kinder. Noch relativ klein mit 3 und 23 Monaten. Also sind noch nicht so lange zweifache Eltern.

        Es gibt Abende da sind wir einfach fertig....zB heute. Mann ist krank, Kinder endlich im Bett und wir sind endlich im Wohnzimmer. Ich finde es völlig ok das er jetzt Fußball schaut während ich lese. Den Großteil der Abende machen wir aber etwas zusammen.. und sobald die kleine auch von der Oma betreut werden kann wollen wir auch wieder regelmäßig ausgehen.

        Ein liebloses nebeneinander herleben würde ich sicher nicht lange mitmachen und ich kann gut verstehen das es dich nervt.

        Dein Mann will keine Partnerschaft. Du hast die Wahl: Genieße auch Du Dein Singleleben in der Gewissheit, dass der Babysitter in der Familienwohnung lebt und sich garantiert nicht vom Fleck rührt. Oder such Dir eine Wohnung und schreib ihm eine Mail, ab wann Du unter welcher Adresse zu erreichen bist. Letzteres hat meine Tochter grade durchgezogen, und sie blüht auf. Allerdings sind bei ihr keine Kinder involviert.

        LG, basta.pasta

        • (5) 11.06.17 - 06:11

          Toller Rat! Der Mann geht arbeiten und steht nachts auf, macht Windeln und passt auf. Was denn noch? Da soll SIE ihn gleich verlassen, weil er kein Pantoffelheld ist?

          • Was sie noch will?

            Das einzige warum man eine Beziehung führen sollt. Einen Partner der Interesse an ihr zeigt, der auch Lust auf seine Frau hat, Zeit mit ihr alleine verbringen will und der Vorallem zeigt das er sie liebt und sie auch ein Paar sind .. nicht nur Eltern.

      War bei euch denn jemals "Luft drin"?

      Kam doch sehr schnell das erste Kind.... das werde ich nie verstehen...

    Bei mir war es genauso.
    Jetzt habe ich einen neuen Partner und bin megaglücklich! So glücklich wie noch nie. Es geht nämlich anders.

    Um auf deine Frage zu antworten:

    Wir kennen uns seit 10 Jahren, haben 2 Kinder (8 Jahre und 21 Monate) und bekommen im Juli unser 3. gemeinsames Kind :-). Wir führen eine wundervolle Beziehung und Partnerschaft und sind megastolz auf uns. Natürlich kracht es auch mal, das kommt in den besten Familien vor.
    Wir haben es nicht einfach. Mein Mann ist während der Woche beruflich in einer anderen Stadt (Umzug ist keine Option), ich bin völlig auf mich alleine gestellt (keine Familien in der Nähe, die uns helfen können) und es läuft trotzdem :-)

    Zu dir:

    Oh je, oh je..arbeitest du? Oder bist noch in Elternzeit? Kann es sein, dass du unzufrieden/gelangweilt/unterfordert bist?
    Und deinen Frust muss dein Mann ausbaden.
    Mein Mann würde mir (bin noch in EZ von Kind Nr. 2) mindestens einen Vogel zeigen, wenn er nachts aufsteht würde, macht und tut und zum Dank eine keifende Alte hat, die nur sieht, was er NICHT gemacht hat und nicht das, was er getan hat.

    Man darf Hilfe niemals als selbstverständlich betrachten!

    Und eine keifende Alte ist nicht sehr attraktiv, denk mal darüber nach. Mit so einer würde ich auch keine Paarzeit erleben wollen. Wozu auch, wenn sie sowieso nur stänkert?

    Wenn ER einen gemeinsamen Abend nicht planen will, warum machst du das dann nicht? Organisiere einen Babysitter, überrasche ihn :-).

    Was dein Beispiel mit der laufenden Waschmaschine betrifft: Weiß er, dass sie läuft, wenn du das Haus verlässt oder denkst du nur, dass er es weiß bzw. mitkriegt? Was spricht denn dagegen, dass du ihm einen Hinweis gibst? Er räumt auf Aufforderung doch aus, das genügt doch. Nur du musst rumjammern, ER hätte es selbst sehen müssen. Tut mir leid, dass ist lachhaft.

    Ist dir vielleicht auch schon mal in den Sinn gekommen, dass dein Mann erschöpft ist?

    Als unser zweites kam hat mein Mann auch nur nicht für die Arbeit gelebt und ich habe mich zeitweilig sehr verloren und alleingelassen gefühlt. Für ihn war das aber ein Sachzwang und vermutlich auch der männliche Versorgungstrieb.

    Dann haben wir uns beide beruflich verändert und uns den Luxus gegönnt, weniger zu arbeiten und mehr Zeit für unsere Familie zu haben. Die Kinder wurden größer und selbständiger und jetzt haben wir Zeit füreinander, Zeit als komplette Familie und auch Zeit für jeden allein (besonders mein Mann, als Hochtourengänger).

    Ich denke das Alter in dem euere Kinder sin ist wirklich das kritischste Alter. Es wird wieder einfacher, ganz sicher. Worauf ich aber dennoch achten würde wäre jetzt nicht zu krittelig zu sein. Es ist gut, den Partner so stehen zu lassen, wie er ist, ohne dauernd zu nörgeln. Mein späteren Zeitpunkt oder auf andere Weise als ich das würde. Und das ist sein gutes Recht.

    Mein Rat: gönne dir Auszeiten, damit du dich nicht so gestresst und genervt fühlst, bitte die Schwiegereltern regelmäßig (alle 2 Wochen?) die Kinder zu nehmen oder nehmt euch einen Babysitter und macht euch auf deinen Initiative hin einen schönen Abend. Und versuch nicht mehr zu "kritteln". Vermeide die Wörter "immer" oder "nie" oder "schon wieder" - das ist schon die halbe Lösung.
    Alles Gute!

    • Im dritten Absatz sollte es heißen:
      "Mein Mann macht meist (nicht immer) die Sachen um die ich ihn bitte, aber er macht das oft zu einem späteren Zeitpunkt oder anders als ich das tun würde. Und das ist sein gutes Recht."

Am Anfang dachte ich: ja, wie bei uns. ABER: wir unternehmen echt noch viel zusammen, wenn ich das so mit euch vergleiche.

Gehen besonders gerne auf Konzerte oder ab und an mal essen.

Diese sch.... PCs sind echt viele Beziehungskiller...

Was schon viel bringt ist Abends nicht vorm TV abzuhängen ( oder PC) sondern aktiv Zeit miteinander verbringen. Also mal ein Spiel spielen, sich an einen Tisch setzen, gemeinsam was trinken und REDEN,.

Ich geb zu, ich spring auch nicht vor Begeisterung in die Luft bei dem Gedanken, ich bin Abends einfach froh auf dem Sofa zu liegen. Aber WENN wir es mal gemacht haben merke ich wie gut es tut.

Verabredet euch doch mal zu einem Glas Wein, wenn die Kids im Bett sind. Ein Gespräch entwickelt sich eigentlich schon, wenn man nur damit Anfängen: Und, wie war dein Tag." So belanglos aber gut als starter geeignet.

Babysitter müssen übrigens nicht immer Verwandte sein... Wir haben unsere über Betreut.de gefunden und sie ist eine wahre Perle!

Nachtrag: Bei so einer Unterhaltung geht es dann aber halt nicht nur um Belanglosigkeiten. Wir haben dabei zB beide schon mal angesprochen ob eine Trennung nicht vielleicht besser wäre. Da wir beide "so" irgendwie keine 30 Jahre leben wollen.

Mein Mann und ich sind seit 13 Jahren ein Paar, seit 7 Jahren verheiratet und unsere Kinder sind 8 und 7 Jahre alt. Wenn ich eins gelernt habe in meiner Ehe :
Äußere Wünsche immer konkret !!!
Die meisten Männer können mit Andeutungen, Hinweisen, geschweige denn "von selbst" erkennen nichts anfangen!
Du möchtest, dass er die Wäsche aus der Waschmaschine räumt ? Sag es konkret! "Schatz, kannst du bitte die Waschmaschine ausräumen?"Alternativ Kind abholen, saugen....
Du möchtest mit deinem Mann weggehen? Sag es konkret ! Ich möchte gerne mit dir am Samstag ins Kino. XY kann aufpassen!"
Wenn ich etwas möchte, plane ich es auch inkl. Babysitter. Wenn mein Mann etwas möchte, plant er es. So z.b. gestern : Kinokarten schon bestellt, Babysitter organisiert- fertig !
Wir führen eine harmonische Ehe. Jeder geht auch seinen eigenen Interessen und Hobbys nach, aber 1-2 mal im Monat unternehmen wir als Paar etwas gemeinsam! Das ist immer schön . Mein Mann spielt auch PlayStation und zockt am Tablet. Na und ? Das ist seine Auszeit, die er nach einem stressigen Arbeitstag braucht. Dafür surfe ich im Internet und lese ;)
Ich denke, es sollte sich die Waage halten, aber wenn du was willst , sprich es direkt an ! Konkret und ohne blumige Ausführungen! Und hinterher das "Danke" und die Anerkennung und die Wertschätzung nicht vergessen, genauso wie Verständnis für den anderen ! "Danke, dass du die Spülmaschine für mich ausgeräumt hast ! "
Dann klappt es auch mit der Ehe

Nicht immer, aber immer öfter ;)

Liebe Grüße

Top Diskussionen anzeigen