Würdet ihr diesen Kompromiss eingehen? Urlaub-Mann-Patchwork-Horror

    • (1) 12.06.17 - 11:27
      Urlaub@.

      Hallo nochmal,

      ich hatte weiter untern schon einen Post verfasst, da mein Mann einfach eine Horrorstimmung im Camping urlaub verbreitet hat.

      Jetzt sind wir wieder zuhause und gestern auf der Heimfahrt ist das ganze dann komplett explodiert.

      Ich hatte ja geschrieben, dass er permanent an den großen Kindern und mir rumgenörgelt hat. Nur mit der Kleinsten unterwegs war und davon irgendwie auch überfordert. Es hat noch dazu oft geregnet und insgesamt wars einfach ein Urlaub der ziemlich ins Wasser gefallen ist.

      Gestern am letzten Tag , ist die mittlere mit kopfschmerzen aufgewacht und war deswegen ein bisschen weinerlich. Wir haben zusammengepackt... was natürlich immer ein bisschen Stress darstellt vorallem mit Kleinkind. Letztendlich hat aber die Große sich um sie gekümmert , so dass wir packen konnten . Die mittlere hat zwar gemacht was man ihr gesagt hat , hat sich aber zwischendurch immer mal hingesetzt...gut ihr gings nicht gut.Er war mega genervt.

      Trotzdem sind wir relativ zügig fertiggeworden und losgefahren. Im Auto dann ging sein riesen Theater weiter. Er fährt nicht mehr mit uns, das ist ihm alles zu stressig , er möchte in Zukunft nur noch mit der kleinen fahren.........man muss dazu wissen , dass wir tatsächlich schon oft gecampt haben auch als die kleine ein paar Wochen alt war ..es gab nie irgendwelche Probleme . Die großen Helfen, schlafen in einem Zelt, sind 80 % des Tages mit anderern Kindern unterwegs, essen halt mit uns ...spülen danach mit mir ab, ab und zu sind sie im Wagen und malen oder wir spielen ein Spiel, gehen gemeinsam mal baden oder an den Strand. Ich bin da eigentlich sehr stolz auf sie und kann mir einfach absolut keinen Reim drauf machen was meinen Mann so sehr stört. Sie sind weder laut noch ungezogen noch unhöflich noch rücksichtslos.Ich zahle auch die Hälfte des Urlaubs .

      Gut , also nachdem er also seine riesen schimpftirade abgefahren hat ,hab ich erst versucht ihn bisschen zu beruhigen....nach dem Motto..war halt alles viel, blöd gelaufen, Wetter blöd, ich verstehe , dass er gestresst ist, wird alles besser . Er hat aber nicht aufgehört und da bin ich auch lauter geworden und hab ihm gesagt, dass ich für den Rest meines Lebens bestimmt nicht nie wieder mit all meinen Kindern in den Urlaub fahre und wie er das sich vorstellt ..und das er ziemlich egoistisch ist.

      Naja dann nach viel Dikussion hat er vorgeschlagen, wir fahren einmal im Jahr zusammen in den Urlaub, den rest sollen die Kinder mit ihrem Vater fahren und wir fahren mit der Kleinen .

      Gut hört sich soweit fair an. Man muss jetzt aber wissen, dass der Vater meiner Großen sehr sehr unzuverlässig ist und noch nie mit den Kindern weggefahren ist und das auch nicht machen wird.......gut auch nicht das Problem von meinem Mann.

      Jetzt hatten wir für den Sommer zwei Wochen Italien gebucht. Da waren wir letztes Jahr schon und wir (kinder und ich) haben uns jetzt sehr sehr darauf gefreut.
      Da wir dieses Jahr ja schon Urlaub hatten gemeinsam, möchte er jetzt , dass ich die Kinder zu ihrem Vater bringe und wir mit Kleinkind dann dort hinfahren.
      Ich finde das total ätzend und möchte ,dass überhaupt nicht. Ich fühl mich hin und her gerissen und kann eigentlich nicht fassen was er momentan abzieht.

      ich weiß, ich kann ihn natürlich nicht zum Urlaub zwingen und wenn er keine Lust hat dann kann ich auch nichts daran ändern. Aber ich möchte nicht ohne meine Kinder ,2 Wochen, in die gleiche Anlage wo wir letztes Jahr eine tolle Zeit hatten.

      Ich stehe einfach jetzt da und bin ziemlich fassungslos und möchte nicht so eine Zukunft haben. Ich weiß andere fahren gar nicht in den Urlaub aber es geht ums Prinzip.

      Ach man es ist einfach nur noch traurig.

      lg und danke fürs lesen

      • Hallo.

        Völlig indiskutabel, was Dein Mann da abzieht und als "Kompromiss" vorschlägt ... und mit einer Patchwork-FAMILIE hat das rein gar nichts zu tun.

        Ich würde diese Ehe überdenken.

        LG

        Was für ein riesen großes A*** Dein Mann. Du würdest für den Egoisten auf den Familienurlaub verzichten? Entweder alle, oder er bleibt da, genau das würde ich ihm sagen. Wenn er nur Augen für sein eigenes Kind hat, ist er bei Euch absolut fehl am Platz, die armen Kinder und Du zederst noch um den heißen Brei, damit der Herr zufrieden gestellt wird. Unmöglich #aerger

        Alter Schwede.

        Ich schreibe eigentlich nie in dieser Forensparte, aber dein herziger Typ ringt mir echt einen Kommentar ab. M.E. hat der eine Vollklatsche und deine Großen tun mir unendlich Leid. Diese Ablehnung so permanent zu spüren, zerstört Kinderseelen, da spreche ich aus bitterer Erfahrung als Patchworkkind.

        Kompromiss? Eher eine bodenlose Unverschämtheit. So eine Ehe würde ich zum Wohle aller Kinder auch mal gründlich bedenken. Er wusste, was er bekommt, als er dich geheiratet hat. Jetzt soll er verdammt nochmal erwachsen werden. Sonst kann er ja in Zukunft gerne Urlaub allein mit seiner Prinzessin machen - wenn er sich den nebst Unterhaltszahlungen noch leisten kann...

        Unterste Schublade, dieses Verhalten.

      • Die beiden großen Kinder sind nicht seine, und er will nur mal Dir und euerm gemeinsamen Kind fahren? Ich hätte Probleme mit einen Mann, der die ersten Kinder so ablehnt..

        Und es war wirklich nicht bereits VOR der Erzeugung des gemeinsamen Kindes absehbar, dass er ein Stiefvater wie aus dem Bilderbuch wird?.....Auch nicht wenn man objektiv überlegt hätte und sich nicht nur vom Wunsch nach vollständiger Familie und weiterem Kind hätte blenden lassen?

        Er dürfte (wäre es mein Partner) sehr gerne seine künftigen Urlaube mit SEINEM Kind verbringen, aber ohne mich. Ebenfalls die Umgangswochenenden.
        Nach Italien würde ICH fahren, ohne ihn, entweder mit allen Kindern oder mit den beiden grossen, für den Fall dass er dann schon seinen Urlaub mit seinem Kind im Rahmen des Umgangs wahrnehmen möchte.

      Hallo,

      da würde ich versuchen mit ihm zusprechen, was denn eigentlich gerade bei ihm los ist. (Ich habe Deinen vorherigen Post jetzt nicht gelesen)

      Definitiv würde ich nicht ohne meine Kinder fahren. Mein Mann müsste dann alleine fahren oder ich müsste alleine fahren.
      Eine solche Nummer vor den Kindern im Auto abzuziehen #contra#contra#contra

      Grüße

      Und ihr habt das alles im Fahrzeug IM BEISEIN der Kinder besprochen??? #schock

      Dein Mann hat doch echt nen Schaden.

      Ich würde ihm folgenden Vorschlag machen:
      Er bleibt zu Hause und denkt mal über seine Art nach während Du mit allen 3 Kindern alleine in Urlaub fährtst.

      Bekommen die Großen seine Ablehnung zu spüren?
      Warum stehst Du nicht für ALLE Deine Kinder ein.
      Du beschwichtigst ihn noch und gibst somit Deinen Kindern auch das Gefühl, dass sie nicht erwünscht sind.

      Da platzt mir der Allerwerteste...

      Ich würde nur noch allein fahren mit meinen Kindern und den Typ zu Hause lassen.

      (13) 12.06.17 - 13:23

      Ok ich wusste das derarte Antworten kommen.
      Nein es war nicht absehbar vor der Geburt der Kleinen.Sogar nach der Geburt der Kleinen war es erstmal alles so wie es sein sollte.Es lief normal. Respektvoll, freundschaftlich.Niemand musste leiden. Die Vaterrolle wollte er nie ersetzten was auch nicht nötig war, da ein Vater ja da ist.Aber die Kinder konnnten mit ihm jederzeit reden .Er hat zugehört , ratschläge gegeben , mich unterstützt. Wir waren essen, im Zoo, im Schwimmbad so wie es halt normal ist. Wir waren auch schon oft im Urlaub und da lief es anders....deutlich anders.

      Ich überdenke diese Ehe sehr und meine Kinder stehen selbstverständlich an erster Stelle . Ich habe ihm im Auto lediglich beruhigt, damit es eben nicht VOR den Kindern eskaliert.Was hätt ich auch tun sollen wenn er so aufbrausend ist. Zurückschimpfen.... Verlangen, dass er mich auf der Autobahn mit den Kindern aussteigen lässt????

      Ich werde auf keinen Fall ohne meine Kinder nach Italien fahren und hab glaub ich mehrmals geschrieben wie fassungslos ich über diese Forderung bin.

      Ich weiß nicht welcher Teufel ihn grade reitet. Wirklich nicht. Hätte ich ihn so kennengelernt hätte ich ihn nicht geheiratet.Ich bin verzweifelt ,wütend, traurig und erschüttert über sein verhalten. Und weiß einfach nicht was los ist. Ist das eine phase . Ist irgendwas vorgefallen. Wird das so bleiben.

      ich hab wahnsinnige Angst vor der Zukunft...genau ich hatte das schonmal. eine trennung und das war für mich und die Kinder der absolute Horror. Da packt man nicht mal so eben seine Sachen ...und schon gar nicht mit 3 kindern !!!!

      Ich hätte im Leben nicht gedacht, dass er einmal so mit uns umgeht. und wir sind bereits 6 Jahre zusammen und 3 verheiratet.

      Mir sind meine Kinder wichtig und ich schütze sie.IMMER!!!!!!!!

      • Ich höre da sehr viel Überforderung und Frust bei deinem Mann.
        Wenn ich das richtig verstanden habe , ist er in relativ kurzer Zeit vom Single Mann zum Familienvater mit drei Kindern geworden.
        Das ist schon nicht ohne.

        Wir haben uns bewusst für drei Kinder entschieden und sogar wir sind nie mit allen dreien verreist als sie noch klein waren, mittlerweile geht es,aber es ist immer noch stressig und hat mit Erholung nicht viel zu tun.
        Von daher kann ich schon verstehen, wie dein Mann sich fühlt.

        Wir haben auch einen Wohnwagen und die Enge ist schon eine nervliche Herausforderung, finde ich.
        Wieso macht ihr nicht getrennt Urlaub, er mit eurem Kind und du mit den beiden Großen?
        Das finde ich besser als den Kindern eine derartige Atmosphäre mit Unzufriedenheit und Streit zuzumuten.

        Besser man sagt offen dass es zusammen nicht geht als solche Diskussionen vor den Kindern zu führen.

        Wir sind früher nur mit den Großen weg gefahren und die Jüngste ist die ersten drei Jahre bei den Großeltern geblieben. Später sind wir dann auch mal nur mit der Kleinen verreist während die Großen im Urlaub mit Opa und Oma oder Tante waren.

        Versuche einen Kompromiss zu finden und nicht zwingend auf " alle zusammen oder keiner" zu bestehen.

    Sprich noch mal in Ruhe mit ihm sobald sich seine "Nerven" etwas beruhigt haben, sonst geht der Streit einfach nur weiter, ohne dass es konstruktiv ist.

    Der Zoff und die Schimpferei ist die Auswirkung die Du gerade miterlebst, ich kann mir aber nicht wirklich vorstellen, dass nur das bisschen geächsel auf dem Campingplatz verantwortlich für die miese Stimmung sein soll.....da steckt doch mehr dahinter !

Top Diskussionen anzeigen