Schwanger und Partner Duldung

    • (1) 15.06.17 - 07:22

      Hallo,
      Ich bin neu hier und hoffe,dass mir hier jemand helfen kann.
      Also ich bin in der 13ten Woche schwanger, mein Partner war bis bis jetzt in einem asyverfahren,somit muss er theoretisch in einem auffanglager Leben,was nicht in meinem Bundesgebiet ist.
      Er war nun vorgestern in seinem Camp,da er seinen Ausweis erneuern müsste, ich habe ihn eine Kopie vom mutterpass sowie einen Brief,dass wir ein Baby erwarten und eine Bitte um eine Versetzung in meine Stadt da wir die Schwangerschaft gemeinsam durchziehen wollen mitgegeben. Dies hat er auch alles dort abgeben, dann meinten die im Büro,dass er am nächsten Tag wieder kommen soll, da sein Asyl Status geprüft werden soll. Gestern ging er dann wieder ins Büro,.. dort haben die ihn dann anstatt seinen Ausweis ein Blatt Papier gegeben, wo Duldung drauf steht. Ausserdem haben sie ihn gezwungen einen Wisch zu unterschreiben,dass auch wenn er recht auf ein Aufenthaltstitel hat.. ausgewiesen werden kann, er hat nichtmal eine übersetzung zu diesem Schreiben bekommen, obwohl er drum gebeten hat.
      Nun meine Frage, kann er jetzt einfach abgeschoben werden,obwohl die genau wissen das ich schwanger bin? Und warum bekommt er ausgerechnet jetzt,diese Duldung? Nur weil sie wissen,dass er eine Chance hat zu bleiben?

      Ich habe Angst,dass ich danach mit dem Baby alleine stehe..
      PS. Mein Partner hat nie Geld von Deutschland genommen sowie alle anderen Sozialleistungen.
      Heirat haben wir versucht, waren beim Standesamt, da meinten die Leute,dass wir keine Chance haben..Wir würden wohl als scheinehe durch gehen..
      Ich hoffe es kann mir hier jemand helfen und freue mich über jeden Tipp

      • Überlegt man sich nicht, mit wem man ein Kind bekommt und wie schnell ?
        Sorry, aber dafür habe ich kein Verständnis.

        • Warum urteilst du so schnell? Kennst du den jungen Mann? Trinkt er? Schlägt er seine Freundin? Behandelt er sie schlecht?

          Dein schnelles Urteil beruht einzig und allein darauf, dass er Asylwerber ist.
          Wenn es in deiner Welt so unvorstellbar ist, sich in jemanden zu verlieben und mit jemandem eine Familie gründen zu wollen der aus dem nahen Osten geflüchtet ist, sagt das mehr über dich aus als über die TE!

          Auch wenn die Umstände nicht optimal sind und es klüger gewesen wäre zu warten (da gebe ich dir schon recht!) können die beiden trotzdem gute und liebevolle Eltern sein. Wahrscheinlich viel mehr, als so manche Jessicas, Chantals oder Jennifers mit Hartz 4 Bezug und RTL 2 - Niveau, die sonst so hier ihre hausgemachten Probleme posten.

          Ich wünsche der TE und ihrem Freund alles Gute! Leider kenne ich mich auch nicht so gut aus, würde aber in dem Fall eventuell anwaltlichen Rat einholen. Ich glaube, mal gehört zu haben, dass man jemanden mit Kind nicht so einfach ausweisen kann.

          • (5) 15.06.17 - 09:20

            Vermutlich ging es mehr darum, dass man lieber Dinge wie das Aufenthaltsrecht geklärt haben sollte, bevor man eine Familie gründet.

            Manche Leute sind sogar so extrem, dass sie sowas erst angehen, wenn die Grundlagen stegen und man evtl. auch zusammenlebt....
            Das ist jedem selbst überlassen, aber das es hier Probleme geben kann, weiß man im Vorfeld.
            Wenn ich mit jemandem in einem laufenden Asylverfahren ein Kind bekomme, muss ich auch eine Abschiebung mit einkalkulieren und dass das Kind ggf. vaterlos aufwächst.

            Dass du mit Alg2 Bashing antwortest, ist auch nicht so reizend. Es gibt sehr gute Eltern, egal, wie der finanzielle Status aussieht. PUNKT.
            Nebenbei:
            Woher hast du die Information mit dem "Nahen Osten"?
            Kann ich nicht ersehen.

            Na jetzt hast Du es mir aber gegeben!

            Ja, man kann sich in einen Asylbewerber verlieben aber ohne eine endgültige Klärung ein Kind zu zeugen , ist gelinde gesagt mehr als dämlich.

            Möchtest Du mir sonst noch etwas mitteilen? Du analysierst so wunderbar ????.

      Kann ich auch nicht verstehen.

Guten Morgen,

sicher gibt es auch in eurer Umgebung Anlaufstellen, wo ihr euch gezielt beraten lassen könnt. Das würde ich auf jeden Fall machen.
Alles Gute :)

Sie haben ihm zur Unterschrift GEZWUNGEN??? Mit welchen Mitteln????

Sehr sehr dumm von ihm etwas zu unterschreiben, was er nicht versteht.

Sehr sehr dum von dir, unter solchen Umständen schwanger zu werden. Am Ende stehst du eh alleine mit dem Kind da. Versprochen.

K

  • Er saß fast eine Stunde in diesem Büro und wollte einen Dolmetscher, dies haben die ihn nicht bewilligt. Die hätten ihn nicht mehr gehen lassen,wenn er nicht unterschrieben hätte..

    Ja ich werde alleins mit dem Kind stehen weil Deutschland,dass egal ist ob das Kind einen Vater hat.. Anschiebung ist anscheinend wichtiger..

    • Die hätten ihn nicht mehr gehen lassen,wenn er nicht unterschrieben hätte..

      Wer hätte ihn nicht wohin gehen lassen?

      • Woher soll er das wissen, er hat dem Mann gesagt,dass er nicht versteht was in dem Brief steht, übersetzen wollte er es aber nicht, der Mann meinte das mein freund unterschreiben soll oder er darf nicht mehr aus dem Camp.als ich den Brief gelesen habe, habe ich auch gesagt das es nicht so schlau war einfach zu unterschreiben.. Jetzt ist es nunmal so..

        • oder er darf nicht mehr aus dem Camp.

          Ach so. Naja, eigentlich müsste er ja da eigentlich sowieso wohnen, oder? Und was genau hat er nun unterschrieben?

          Ihr braucht dringend einen Anwalt, hast du dich da jetzt schon drum gekümmert?

Top Diskussionen anzeigen