Belastende Gefühle

    • (1) 15.06.17 - 07:53
      matze 987

      Hallo Leute,

      ich bin vor ein paar Wochen auf die Seite gestoßen und es beruhigt mich das andere auch Probleme haben und ich nicht der einzige bin dem es beschissen geht.

      Wie Ihr euch denken könnt, habe ich niemanden mit dem ich reden kann, ich muss aber meinen Kummer unbedingt mal los werden.

      Ok fangen wir an, ich bin 35 Jahre alt, bin seit 6 Jahren verheiratet und führen eine gute Beziehung, ja sogar über unser Sexleben gibt es nichts zu klagen. Wir haben 2 (anstrengende) tolle kleine Kinder(5 und 2 J), wir haben ein altes Haus wieder hübsch gemacht und haben beide gute Jobs. Alles könnte so toll sein. Aber ich habe ein Problem, es ist 30 Jahre, hat einen schönen Namen, zwei Beine, zwei Brüste und das schönste Lächeln der Welt!!! und wir arbeiten zusammen.

      Aber von vorne, meine Arbeitskollegin und ich kennen uns seit ca. 10 Jahren und sind seit dem auch gut miteinander aus gekommen, wir hatten unsere Beruflichen Höhen und Tiefen, waren aber immer Freundschaftlich verbunden. Im Nachhinein betrachtet denke ich heute, hatte ich immer schon Gefühle für Sie, habe diese aber unterdrückt oder ausgeblendet, da ich damals ja schon mit meiner Frau zusammen war. Oder ich wollte es nicht war haben, Oder, ... ach ich habe keine Ahnung!

      Wie das Schicksal nun mal so spielt abreiten wir sein einem Jahr zusammen in einen Büro, tja da gibt es viel Zeit uns zu unterhalten und uns zu necken. (Ja wir mögen uns, das kann jeder sehen) Wir sind aber nicht alleine im Büro, das wollte ich noch erwähnt haben. Ich habe Sie sogar mal auf Händen getragen, fragt nicht warum, lange Geschichte.

      Nun ist es aber so das Sie mir nicht mehr aus dem Kopf geht, nein schlimmer ich habe Gefühle für Sie, sehr starke Gefühle, es hat mich einfach irgendwann überrollt. Und mir geht es dabei ... nicht gut, beschissen, übel!

      Immer wenn Sie von Dates oder anderen Männern spricht, fühlt es sich wie ein Schlag in den Magen an, einfach total scheiße. Vor ein paar Wochen hat sie dann von Ihrem Nachtbesuch erzählt, (der wohl regelmäßig kommt) mir ist so übel geworden, das ich kotzen musste, hat zum Glück niemand gemerkt, aber seit dem weis ich, das ich ein Problem habe, ein großes Problem!
      Angeblich gucken sie Nachts nur Fernsehn, ja klar, mit 30 nur Händchenhalten auf dem Sofa, wer´s glaubt und zwischen 11 und 4 Uhr Nachts ist das Fernsehprogramm ja auch so toll.

      Meine Optionen für die Zukunft?

      Beschissen!

      Mit meiner Frau kann ich nicht darüber reden! da kann ich gleich die Scheidung einreichen. Außerdem liebe ich sie ja, genauso wie unsere Kinder, dessen Leben ich auch nicht zerstören will. Aber diese Liebe fühlt sich anders, ehr wie so ein Familien Liebe Ding.

      Mit meiner Arbeitskollegin reden, geht auch nicht! Ich weis das Sie nichts derartiges für mich empfindet (ich bin zwar ein Mann, aber ich bin nicht blöd) und nach einem Gespräch würde unser super Arbeitsverhältnis leiden, und das ist für mich Momentan eine Horrorvorstellung!

      Also bleibt nur, so weiter leben wir bisher. Meine Gefühle runterschlucken und meinen Seelenkummer ertragen und auf die Zukunft hoffen.

      So nun habt Ihr einen kleinen Einblick in meine Seele und wisst etwas, was sonst niemand weis. Natürlich ist alles noch viel komplizierter, mit allen Hintergründen was, wieso, warum, als man das hier schreiben könnte. Von daher brauche ich auch keine Ratschläge, zudem kennt Ihr uns auch gar nicht.
      Ich habe selber duzende Szenarien im Kopf durch gespielt und es endet immer ... irgendwie furchtbar, daher belasse ich es so wie es ist, da geht es wenigstens nur mir schlecht.

      Ich kann ja träumen, von einem Wunder, *lach*

      So, vielen Dank für´s lesen, ich bin dann mal weg.

      LG
      Matze

      • (2) 15.06.17 - 08:16
        nadannnichtswieweg

        Hallo,

        das ist natürlich alles Mist, aber auch unfair Deiner Frau und den Kindern gegenüber. So weiter leben kannst Du nicht. Such Dir ne andere Arbeit und schlag Dir die Frau aus dem Kopf oder steh zu ihr und verlasse Deine Familie. Du hast die Qual der Wahl.

        LG

        Hallo Matze,

        puh, da hast du es gerade echt nicht leicht.
        Ich denke, das Urproblem liegt darin, dass du deine Frau nicht mehr als deine Freundin, Frau, Geliebte, Sexobjekt etc. wahrnimmst, sondern einfach als "Mama" deiner Familie.

        Die Gefühle, die du früher für sie hegtest, haben sich jetzt auf deine Kollegin verlagert.

        Ich glaube, dass es gar nicht diese bestimmte Kollegin ist, sondern es JEDE Kollegin hätte sein können, wenn du verstehst was ich meine.

        Da du schreibst, dass deine Ehe ansonsten gut ist und du deine Familie sehr liebst, würde ich dir raten den Kontakt zu deiner Arbeitskollegin komplett abzubrechen, indem du dich versetzen lässt oder Job wechselst. Alles andere ist Selbstquälerei.

        Da sie nicht an dir zu interessiert zu sein scheint wäre es dumm, deswegen deine Ehe, deine Familie zu zerstören. Am Ende würdest du alleine dahocken.

        Deine Frau tut mir sehr leid, sie hat dir 2 Kinder geschenkt. Sie hat es nicht verdient dass ihr Mann eine andere Frau begehrt. Aber du tust mir auch leid, denn ich stelle es mir sehr schwer vor Gefühle zu haben die man nicht haben möchte.
        Deswegen musst du alles tun, um diese Gefühle zu vernichten und dir und deiner Frau das nicht mehr anzutun.

        Du wirst sehen, aus den Augen, aus dem Sinn.

        Gleichzeitig musst du aber daran arbeiten, deine Frau wieder zu begehren.
        Schafft euch einen Babysitter an, geht aus, fährt mal ein Wochenende weg.

        Ich wünsche dir und deiner Frau dass ihr es hinkriegt.

        Lg, miss_manu

        • (4) 15.06.17 - 15:49

          "Da sie nicht an dir zu interessiert zu sein scheint wäre es dumm, deswegen deine Ehe, deine Familie zu zerstören. Am Ende würdest du alleine dahocken"

          Und wenn sie interessiert wäre?

          Vielleicht sollte er mal eine zeitlang alleine da hocken, das sortiert seine Gefühle vielleicht und er weiß danach was und wen er wirklich will.

          Zudem sollte er seiner Frau von seinen Gefühlen erzählen, damit sie mitentscheiden kann wie es weitergeht.

      Spinn dem Gedanken an eine Zukunft mal weiter : Irgendwann, nach zusammenziehen und Heirat und Kindern, sitzt Du dann mit ihr in diesem Familien Liebe Ding.

      Ich denke, dass bei Deiner Zuneigung zu ihr, der Kollegin, der Reiz des anderen eine große Rolle spielt.

      Deine Option ist jetzt, gucken zu gehen ob der Rasen auf der anderen Seite ein schöneres Grün hat oder Deinen Rasen mal wieder zu pflegen.

      Mir persönlich wäre der Preis zu hoch, zu mal sie sich ja durchaus offen zu ihren Männergeschichten bekennt.
      Eventuell ein unbeholfener Versuch Dich auf Abstand zu halten, weil sie längst weiß was los ist. Ich denke nicht, dass Du eine Chance bei ihr hast.

      Hallo.

      Werd erwachsen ...

      ... wer so schreibt ... *lach* ... *kicherkicher" ... ist entweder extrem unreif oder eine Frau, die uns hier auf den Arm nehmen will ...

      ... steh Deinen Mann und zu Deiner Verantwortung als Ehemann und Vater ...

      ... und hör auf für das Mädel mit den schönen "Augen" zu schwärmen ... *kicherkicher* ... das ist doch einem erwachsenen Mann nicht würdig.

      Oder ziehe Deine Konsequenzen ... und sorge dafür, dass Deine Frau ein neues Leben ohne Dich und emotionalen Betrug beginnen kann ... auch das wäre männlich und erwachsen ...

      ... blinde Schwärmerei und "Huch, ich weiß gar nicht was ich machen soll *lach* ... und träume von einem Wunder" (*örks*; Anmerkung der Autorin) sind weder das eine noch das andere.

      LG

    • Du hebst bei deiner Arbeitskollegin ihre Beine und ihre Brüste hervor. Und sie erzählt die von ihren Männergeschichten. Erzählt man als Frau einem verheirateten Kollegen, der sich augenscheinlich verguckt hat, von seinem Nachtbesuch? Doch nur, wenn man ihn heiß machen will.

      Vielleicht irre ich mich, aber du solltest dir selber mal die Frage beantworten, ob es nicht möglich ist, dass sie versucht, dich anzumachen - und dass du darauf ansprichst. Es scheint mir viel auf sexueller Ebene statt zu finden bei euch. So dass nicht deine Seele, sondern eine untere Etage betroffen zu sein scheint.

      Distanziere dich einfach von der Kollegin und versuche, deine Ehe, in der dir etwas fehlt, wieder aufleben zu lassen. Hört sich zwar platt an, ist aber die einzige Möglichkeit, deine Ehe UND dein Glücklichsein zu retten.

      • Wie dumm-dreist muss man als Kollegin sein, sowas vor einem männlichen Kollegen breit zu tratschen? Ich würde nicht mal einer Kollegin solche Details erzählen, außer es wäre eine gute Freundin.

        Entweder hinkt an der Story etwas gewaltig oder die beiden sind nicht die hellsten Lichter.

    (9) 15.06.17 - 11:51

    Mich belastet diese beknackte Story auch sehr.

    (10) 15.06.17 - 12:12

    Oje, nicht leicht. Aber auch nicht sauber. Nicht von dir, du bist einfach in die Falle getappt, kann passieren. Nicht sauber von deiner Arbeitskollegin. Es gibt genau einen (1) Grund, warum sie dir von ihren Dates erzählt: Sie spielt.

    Sie spielt mit dir, weil sie haargenau weiss, wie es um dich steht. Und du nicht raus kannst, da Frau, Kind, blablaetc. Das puscht ihr Ego, macht sie vielleicht an. Was Ernstes will sie nicht. Weil sie dich gar nicht ernst nimmt.

    Mein Rat an dich, sofern du deine Ehe behalten willst: Stehs durch. Machs dir unter der Dusche oder im Büro-WC, und denk an ihre Titten beim Sex mit deiner Frau. Lass die Gedanken zu und lass sie raus. Für dich. Ich wette, es wird vorbei gehen und du wirst dich blöd fühlen und dich fragen, was du je für sie empfinden konntest.

    Ach ja: erzähle um Himmels Willen NIE deiner Frau von deinen Gedanken.

    lg thyme

<<<Ich kann ja träumen, von einem Wunder, *lach*>>>

Welches soll das denn bitte sein. Es geht doch in diesem Wunder nur in eine Richtung. Und mal ehrlich, weiter so leben geht nicht. Du kannst dich nicht immer verstellen, schon gar nicht deiner Familie gegenüber. Dein Augenmerk gilt nicht deiner Familie sondern dieser Frau. Das einzige, was möglich wäre, sofern du deine Familie noch aufrecht erhalten möchtest, dass du getrennte Büros bzw. am Besten gar keinen Kontakt mehr habt. Dir wird es dann zwar immer noch beschissen gehen, aber es vergeht auch wieder. Aber solange ihr noch Kontakt habt, wird es nicht besser. Oder du trennst dich von deiner Familie und verlierst somit alles. Oder riskierst doch den Schritt auf sie zu. Überleg es dir genau, womit du, und auch alle anderen, am besten leben kannst.

Alles Gute.

Ich kaufe dir deine Geschichte nicht ab, denn du schreibst und formulierst wie eine Frau.

Aber dennoch gute Story mit Potenzial.

(15) 15.06.17 - 13:15

Hallo Matze.
Ich würde dir raten irgendwie Büro/ Arbeitsplatz zu wechseln und dann diese Frau allmählich zu vergessen.

Top Diskussionen anzeigen