Gefühlschaos ohne Ende

    • (1) 16.06.17 - 17:19

      Ich habe Seit über einem Jahr einen Freund. Am Anfang unserer beziehung war alles ja noch ganz okay, er war okay, aber als es ernster wurde und mit der Zeit hat sich fast alles verändert.
      Ist ja eigentlich normal dachte ich es kann ja nicht bei jedem so schön bleiben wie am anfang, aber ich merkte mehr und mehr was für ein dickkopf ist, sehr stur und seelische Probleme hat. Versteht mich nicht falsch er ist nicht crazy oder so, trotzdem habe ich ihm mal geraten sich von jemandem helfen zu lassen wenn er sich schon nicht mit mir über seine probleme und sorgen unterhalten will. Denn sowas kann ich am besten.. egal. Er wollte nicht, was unter anderem auch zu seinen problemen gehört sich vin NIEMANDEM helfen zu lassen, somit frisst er alles in sich rein.

      Dabei kam wie man sich denken konnte nichts gutes raus. immer wieder streit um nichts und wieder nichts. Oft habe ich geweint und gedacht dieser scheißkerl, was mach ich hier eig. ...

      Dann kam wieder die Zeit der klärung und das er sich bessern würde. Alles hin und her, hin und her. Ich hab es verstanden und mit gemacht weil ich ihn liebe/liebte? aber jetzt keine ahnung.
      Wenn ich noch weiter erzähle wird es zu lang und es ist viel passiert. ich habe jedenfalls oft daran gedacht schluss zu machen, aber irgendwas lässt mich zweifeln:/ Er ist nicht die ganze Zeit so er ist auch mal für mich da aber es ist so viel passiert..ich bin unsicher :-(

      • Die Frage die dir letztlich bleibt, ist "kannst du auf Dauer damit leben und glücklich sein?"

        Du kannst nicht seine Therapeutin und gleichzeitig seine Partnerin sein. Entweder - oder.

        Du kannst ihn nicht zwingen, Hilfe zu suchen. Es ist seine Entscheidung. Das einzige was du tun kannst, zu entscheiden, ob es für dich eine Zukunft an seiner Seite gibt oder nicht.

        (4) 16.06.17 - 18:58

        Am Anfang der Beziehung war alles okay? Er war okay? Ist ja schon mal von Anfang an keine gute Voraussetzung. Nur okay würde mir nicht reichen!

        Und wenn jetzt schon Probleme da sind..., wo soll das denn noch hin? Er will sich nicht helfen lassen, war schon so als ihr euch kennengelernt habt.

        Also lern damit zu leben, oder Trenn dich. Er will sich nicht ändern.

      • (7) 17.06.17 - 08:00

        hallo,

        wenn ich deinen Text lese, klingt es danach, dass vielleicht 70-80% angestrengte Stimmung bei euch ist und dann immer wieder Lichtblicke kommen, die dich zweifeln lassen, dass dein Impuls zu gehen der richtige ist.

        Und in der schöne Zeit der 20-30% denkst du, dass es doch möglich ist und dass deine Hoffnung begründet ist. Kommt allerdings wieder ein Wetterumschwung beschäftigst du dich, wie du aus der Beziehung rauskommst und ob du das wirklich willst. Stimmt das so?

        Und dein Freund scheint (bewusst oder unbewusst) so schlau zu sein, dass er dir so viel Schönes gibt, dass du nicht gehst - aber auch nur so viel, wie unbedingt nötig. Ich will ihm das nicht unterstellen - aber das ist der Punkt, weswegen du vielleicht noch an der Beziehung festhältst.

        Ich bin mir ziemlich sicher, dass er - sollte kein anderer Schicksalsschlag ihn ereilen und zu Änderungen führen - sich nicht ändern wird. Nur phasenweise, so dass du die Hoffnung nicht ganz aufgibst.

        ***

        Du solltest so ehrlich mit dir sein und dir ganz bewusst machen, dass er so ist wie er ist - und dass jede Hoffnung, dass er sich ändert, verlorene Kraft bedeuten wird. Die Hoffnung führt in solch einem Fall nicht zu einer Besserung. Im Gegenteil, er spürt, dass du ihn anders haben möchtest, dass er nicht so sein kann, wie er ist - weil du sonst gehen würdest. Das ist keine gesunde Basis für eine Beziehung.

        Und wenn du nicht gehen möchtest, was dein absolutes Recht ist und auch nicht zu bewerten ist und wozu du alle Freiheiten der Welt hast, und wenn Phasen sind, die anstrengend sind, dann mache dir auch deutlich, dass das deine ganz bewusste Entscheidung ist, zu bleiben - ...

        ... und dann spüre nach, wie hoch der Preis ist und ob die Beziehung dein Leben so sehr bereichert und dich über deine Grenzen wachsen lässt, dass du gerne den Preis dafür zahlst.

        ***

        Fühl in deinen Bauch, was sich entspannt, gut und lebendig anfühlt.
        Es ist klar, dass Beziehungen nicht immer nur schön sind - und es ist klar, dass man an jeder Situation wachsen kann. Und ich finde, dass man sein Leben nicht als Opfer verbringen muss, Opfer gewisser Umstände.

        ***

        Und eine Frage, die du dir noch stellen kannst: was hast du davon, wenn du bleibst? Gibt es Ängste, vielleicht für immer alleine zu bleiben? Dann könntest du deiner Angst sagen, dass der Preis zu hoch ist, dass das Leben alleine auch schön ist und dass du lieber mit einem Menschen zusammen leben möchtest, wo das Zusammenleben eine Bereicherung ist. ... jetzt nur als erfundenes Beispiel...

Top Diskussionen anzeigen