Tochter/Stiefvater - spinn ich?

    • (1) 20.06.17 - 22:49
      Heutemalohnenamen

      Hallo zusammen,

      Ich hab da mal ne Frage:

      Ich hab eine Tochter von 17 1/2 Jahren. Zuhause mag sie sich gerne freizügig kleiden. Ich finde es teilweise unangebracht. Ich muss ehrlich sagen, bei anderen ist mir das echt wurscht, aber ich muss mir nicht ständig die Brustwarzen (durch den Pulli) oder den Stringhintern meiner Tochter ansehen. Ich habe noch einen 10 jährigen Sohn und mein Partner wohnt noch bei uns und ich möchte mir das verbieten.

      Sie sagt, sie ist doch zuhause. Recht hat sie, doch wenn ihre Freundinnen / Freunde kommen, stehe ich auch nicht mit transparenter Bluse oder Stringtanga nacktem Hintern vor denen .

      Ich habe das Thema schon in Ruhe angesprochen. Auch das man mit extrem kurzen Stoff-Shorts nicht breitbeinig auf dem Sofa sitzen muss.

      Sie sagt ich spinne ja.

      Mein Freund hält sich raus und guckt schon extra weg. Dem ist das zu blöd.

      Was sagt Ihr?

      Bin ich übertrieben?

      Lg

      • Welchen Zusammenhang hat die Überschrift mit dem Text? Ich dachte im ersten Moment, dein Partner und deine Tochter hätten etwas am Laufen.

        aber ich muss mir nicht ständig die Brustwarzen (durch den Pulli) oder den Stringhintern meiner Tochter ansehen.

        ....bei anderen ist mir das echt wurscht
        ***

        Hast DU nun ein Problem mit dem Hinterm deiner Tochter oder dein Freund? Deinem Freund scheint es ja egal leidlich zu sein.

        Bei anderen ist dir das wurscht, aber bei deiner eigenen Tochter stört es dich? Du bist ja ulkig. Du guckst dir lieber den Stringhintern deiner Nachbarin auf dem Balkon an als den deiner Tochter?
        ****

        Sie sagt, sie ist doch zuhause.

        -------

        Ist doch ganz einfach!

        In ihrem Zimmer kann sie sitzen und herumlaufen, wie sie will oder nackt ums Bett tanzen. In Gemeinschaftsräumen gelten die Regeln, dass sich niemand unwohl fühlt. Du bist doch die Mutter und es ist deine Wohnung. Warum kannst du dich nicht durchsetzen oder ihr klarmachen, was unangebracht ist und was nicht?

        (4) 20.06.17 - 23:15

        Warum willst du dir was verbieten? Oder meintest du *verbitten*?

      • Die Überschrift und der Part darüber, dass du dich ja auch nicht so freizügig vor ihren Freunden kleiden würdest, deutet darauf hin, dass du weniger ein Problem damit hast, deine Tochter in freizügiger Kleidung zu sehen als damit, dass dein Partner sie so sieht.

        Was genau befürchtest du denn oder was ist dir daran unangenehm? Wenn es dir nur darum geht, dass es ihm unangenehm sein könnte, müsste du ihn das eigentlich selbst klären lassen oder zumindest darauf warte , dass er dich bittet, zu intervenieren.

        Vielleicht hast du aber auch Angst, dass dein Partner sich davon angezogen fühlen könnte? Ist es also eine Art Eifersucht? Ist diese Sorge denn berechtigt? Du sagtest ja, dein Partner schaue extra weg, also scheint hier ja nichts zu befürchten zu sein?

        Ich würde jetzt erstmal beurteilen, dass deine Tochter deinen Partner als Teil der Familie ansieht und deshalb keine Probleme hat, sich vor ihm zu zeigen, das ist ja eigentlich etwas Gutes?

        Oder gehen deine Befürchtungen in die Richtung, dass deine Tochter generell ein zu gering ausgeprägtes Schamgefühl hat und sich vielleicht auch außer Haus zu freizügig zeigt? Hättest du das gleiche unangenehme Gefühl, wenn dein Partner ihr Vater wäre?

        Ich habe keinen richtigen Rat für dich, meine Gedanken gehen einfach nur in die Richtung, dass du selbst ergründen solltest, was genau der Grund für dein Unbehagen ist. Mir hilft das immer, herauszufinden, ob meine Ablehnung auf meinen eigenen Unsicherheitsgefühlen beruht, die vielleicht objektiv gesehen Quatsch sind oder ob eine Situation ganz neutral betrachtetimmer noch unangebracht ist.

        Ich kann mich erinnern, in meiner Schulzeit vor 15 Jahren jede Menge Strings gesehen zu haben. Das war damals nichts ungewöhnliches. Brustwarzen sind eigentlich auch nicht so furchtbar obszön. Vielleicht findet deine Tochter deine Bedenken daher etwas übertrieben. Breitbeinig mit kurzem Rock dasitzen ist hingegen nicht besonders lady-like. Ich wünschte, meine Tochter würde das später nicht machen, aber ob ich das verbieten würde? Am Ende soll sie ihr Schamgefühl ja aus eigenem Antrieb entwickeln und nicht aufgrund meiner ständigen Ablehnung.

      Ich halte es für übertrieben. Wenn Sie sich nicht msl zu hause so kleiden darf, wie sie möchte, wo dann? Niemand zwingt dich, hin zu sehrn, niemand zwingt dich, ihre Kleidung gut zu finden aber akzeptieren, wie sie sich in ihrem eigenen zu hause anzieht, das musst du. Niemand hat das Recht, dir in deinem zu hause vor zu schreiben, was du zu tragen hast, nur, weil deiner Tochter dein kleidungsstil zu freizügig ist. Es ist dein Körper und wie du ihn in deinen 4 Wänden kleidet ist allein deine Entscheidung. Und genau das gleiche recht hat deine Tochter auch.

      Ich würde ihr ganz klar einen Einlauf verpassen und ihr klar machen wie sich ein Mensch vernünftig zu kleiden hat. Wenn Sie bald ihre eigene Bude hat darf sie da natürlich den ganzen Tag Nackt rum laufen.
      Ich würde es mir verbitten das sie im String ohne hose rum läuft und auch das man ihre brustwarzen präsentiert bekommt. Wie du schon sagst. Es wohnen noch andere Menschen dort. Was soll aus dem Kind mal werden wenn man mit fast 18 so wenig Anstand besitzt? Sorry, aber genau das würde ich sie fragen wenn es mein kind wäre

      Hallo.

      Ich kann deine Bedenken schon verstehen. Wie ist das Verhältnis zwischen deinem Partner und deiner Tochter. Seit wann wohnt er schon bei euch. Wie ist das Verhältnis zwischen deiner Tochter und ihrem Vater bzw. du und dein Ex. Ich denke mal auch, dass zumindest in den Räumen, wo sich alle aufhalten, etwas Diskretion angebracht ist. Was sie im Zimmer macht bzw. wie sie da rumläuft ist ihr Ding, aber in den Gemeinschaftsräumen würde ich da auch was sagen.

      Meine Töchter, mittlerweile 20 und 19, sind auch nicht verklemmt etc. Aber in den Gemeinschaftsräumen wird sich angemessen gewegt bzw. bekleidet rumgelaufen. Aber das machen sie von sich aus schon, weil sich das einfach gehört.

      <<<Mein Freund hält sich raus und guckt schon extra weg. Dem ist das zu blöd.>>>

      Wenn dem so ist, ist es ja gut. Aber wenn er genießt und sie bekommt das mit, dann wird sie nicht aufhören. Ich denke mal, sie probiert aus, wie weit sie mit ihren Reizen kommt. Vielleicht will sie dich auch eifersüchtig machen. Keine Ahnung was sie dazu bewegt. Vielleicht ist die Idee, mal auch etwas freizügiger rumzulaufen, wenn ihre Freunde da sind, nicht schlecht. Aber eines würde ich nicht ihr gegenüber zeigen, Eifersucht. Denn das wird sie nur anspornen. Wie ist euer Verhältnis.

      Alles Gute.

      LG

      Hallo,

      Stört es denn nun wirklich deinen Partner oder dich?
      Die Überschrift sagt da irgendwie nicht das gleiche aus wie dein Text.

      Ich bin ehrlich, in dem Alter war ich genauso wie deine Tochter und ich hätte mich echt bedankt, wenn meine Mutter so drauf gewesen wäre.
      Wo, wenn nicht zuhause darf sie denn freizügig und auch mal ohne BH rumlaufen?
      Du bist das Vorbild, dass du sowas vor ihren Freunden nicht tust halte ich für selbstverständlich, aber läufst du wenn ihr alle unter euch seid IMMER vollständig bekleidet zuhause herum? Oder ist das bei dir was anderes, weil es DEIN Partner und DEINE Kinder sind?

      Ich denke hier muss man echt irgendwie Kompromisse finden. Vielleicht muss sie nicht grad im String auf dem Sofa lümmeln, sondern sich zumindest bequeme Shorts drüber ziehen, aber WIE sie damit rumsitzt, sollte ihr überlassen sein.
      Wenns früh morgens nur mal kurz ins Bad und wieder zurück ins Zimmer im String geht, ja mein Gott ...

      Das sie zuhause nicht permanent BH trägt finde ich irgendwie auch nicht unnormal, trage ich zuhause auch heute als erwachsene nicht, es sei denn es ist Besuch da, von uns oder den Kindern.
      Aber dein Partner wohnt ja nun bei euch, wo darf sie sich denn mal wohlfühlen zuhause?

      Ok wenn er sich davon gestört fühlt, sollte er das sichtbar kommunizieren, aber aus deinem Post entnehme ich lediglich das DU das Problem hast.

      LG

      • <<<Du bist das Vorbild, dass du sowas vor ihren Freunden nicht tust halte ich für selbstverständlich, >>>

        Warum als selbstverständlich und die Tochter darf vor dem STIEFvater rumlaufen, wie sie möchte? Also bitte. Sie ist auch in dem Alter, wo sie sich auch mal einschränken könnte.

        <<<Ich bin ehrlich, in dem Alter war ich genauso wie deine Tochter und ich hätte mich echt bedankt, wenn meine Mutter so drauf gewesen wäre.>>>

        Hattest du mit einem Stiefvater zusammengelebt? Oder mit deinem leiblichen Vater. Da ist der Unterschied.

        • Klar wäre sie "eigentlich" in dem Alter.
          Aber was "angemessen" zuhause ist definiert eben jeder anders, darum war mein Vorschlag eben Kompromisse zu finden.

          Ich habe keinen Vater, daher war das zum einen damals auch mein Stiefvater mit dem wir zusammengelebt haben (da war ich aber wirklich noch Kind )und später einfach der Langzeitpartner meiner Mutter.
          Aber wir sind ein generell wenig verklemmter Haushalt gewesen, meine Mutter hätte niemals ein Problem damit gehabt, wenn ich morgens im Höschen ins Bad gehüpft wäre.
          Und ich hätte mich reichlich unwohl gefühlt, wenn ich zuhause dauerhaft so herumlaufen hätte müssen, wie als wenn ich das Haus verlasse.

          Andersherum galt das aber für uns auch.
          Mein Freund (jetziger Mann) hat auch noch über ein Jahr bei uns gewohnt, als ich mit 19 schwanger wurde, bis wir uns was eigenes aufgebaut hatten.
          Ich hätte meiner Mutter niemals vorgeschrieben, wie sie sich ab da zuhause zu kleiden hat und wenn sie abends ohne BH auf dem Sofa gesessen hat oder leichter bekleidet zum Badezimmer geht, dann war das halt für jeden natürlich und nichts wofür sich irgendjemand schämen muss.

          Wie gesagt für UNS ist das einfach selbstverständlich so, muss natürlich nicht für jeden gelten.
          Aber es ist doch wünschenswert Kompromisse zu finden, womit sich alle in der gemeinsamen Wohnsituation wohlfühlen können. Die Tochter ist noch minderjährig und hat doch zum jetzigen Zeitpunkt gar keine andere Wahl, als mit dem Partner ihrer Mutter zusammenzuleben, sowas hat sie sich sicher auch nicht ausgesucht, sondern es wurde durch die beiden Erwachsenen entschieden.

          • Ja so läuft es bei uns ja auch in etwa ab. Aber bei der TE höre ich raus, dass es noch nicht lange so sein zu scheint. Daher fragte ich sie ja auch, seit wann er da wohnt und in welchem Verhältnis sie zum leibl. Vater noch steht. Ich denke mal, da gehe ich jetzt von mir aus. Mein Ex hätte da einen richtigen Keil reingestossen. Die Mädels aufgehetzt und ihm würde ich sogar zutrauen, dass er meinem Partner einiges unterstellen würde. Daher ist es bei uns jetzt eh diskreter geworden, da sie ja auch älter sind und eigene Partner. Aber bei der TE lese ich auch raus, dass die Tochter auch mit ihren Reizen spielt und somit vielleicht auch nur die Mutter eifersüchtig machen möchte. Ich weiß es nicht.

            • Gut möglich das es einen Unterschied macht, wenn da noch ein leiblicher Vater mitmischt und man auch auf dessen Meinung und Ansichten Rücksicht nehmen muss, dazu fehlt mir selber ja die Erfahrung.

              Ich habe mit Sicherheit damals (da war ich so zwischen 14 und 16) auch mit meinen Reizen gespielt. Ich glaube das einzige was da geholfen hat, war das meine Mutter und auch ihr Partner das völlig ignoriert haben, auch wenn ich mich oben ohne zum Sonnen in den Garten gelegt habe #schein (zu meiner Verteidigung , meine Mutter hat das selber getan).

              Ich kann auch wirklich nur aus der Erfahrung in meiner eigenen Jugend sprechen. Meine Mädels sind mit 6 und 1 Jahr ja noch ziemlich klein und ich habe ehrlich noch keine Ahnung, wie ich später mit solchen Situationen umgehen würde.

        Echt? Da ist ein Unterschied, ob es der Stiefvater oder der leibliche Vater ist? Da hab ich jetzt grad überhaupt kein Verständnis. Wenn Patchwork funktionieren soll, dann sollte es keinen großen Unterschied machen. Wenn es einen Unterschied macht, dann kann der LAPer der Mutter halt nicht im Haus wohnen.

        Ich kenne einige Familien mit Stiefvater und da wird da kein Unterschied gemacht. Grundsätzlich gehe ich als Frau und Mutter mal davon aus, dass der Mann, den ich mir ins Haus "hole", sich sexuell gesehen für mich interessiert und nicht für meine Kinder. Sonst ist da per se schon was schief. Auch sind Männer, die eine Beziehung wert sind, keine schwanzgesteuerten Tiere, sondern willensgesteuerte Menschen, die sehr wohl unterscheiden können, wen sie attraktiv finden. Hätte ich da auch nur die geringsten Bedenken, dann wäre der Mann für mich gegessen.

Top Diskussionen anzeigen