Freund hat immer wenig Zeit...flippt aber aus wenn ich keine Zeit habe...

    • (1) 26.06.17 - 12:00
      keinnickheute

      Hey :)

      Bei mir ist es so, mein Freund hat immer so wenig Zeit,

      was mich eigentlich schon ein wenig stört, wir oft diskutiert haben
      und was ich manchmal auch nicht so wirklich
      nachvollziehen kann. Jedenfalls dachte ich mir, obwohl ich ansonsten nicht so wirklich was
      von solchen Spielchen halte: Wenn du immer so beschäftigt bist, kann ich es auch mal sein
      und habe bewusst die selben Sachen gesagt, die er sonst immer von sich gibt.

      Die Reaktion war ein Riesendrama seinerseits.

      Wie ich so was machen könne usw.

      Jedenfalls ist er noch immer "angepisst" und ich bin verdutzt und weiß nicht so recht was ich davon halten soll.

      Möchte einfach nur mal Meinungen hören (aber bitte ohne gleich nach Trennung zu rufen)

      • (2) 26.06.17 - 12:10

        meine Meinung ist, dass Veränderungen immer Zeit brauchen

        entweder ist er so schlau zu erkennen, was er sonst veranstaltet und kann das annehmen oder nicht...
        ich habe auch ausprobiert, mal so mal so... und ich bin mir in einem sicher: ansprechen und komisches Verhalten nicht entschuldigen und sich um sich selbst kümmern und nicht nur für den anderen da sein und versuchen, für ihn alles auszubügeln, auszuhalten, etc...
        damit bin ich weiter gekommen

        manchmal war es leichter und sogar lustig und manchmal anstrengend...

        deswegen würde ich dir raten, sein empörtes Verhalten nicht über zu bewerten und klar bleiben in dem, was du dir wert bist und das leben... mit einer Selbstverständlichkeit....
        und vielleicht kommt er mit vielleicht (wenn er eine A-geige ist) nicht... aber das siehst du ja....

        ein bisschen Humor, ein bisschen Leichtigkeit, ein großer Esslöffel Klarheit und Selbstliebe, eine Prise Verständnis und Mitgefühl (für beide) und... das wünsche ich dir.

        wichtig finde ich auch die Motivation, wenn es nur ausschließlich aus Rachegedanken "wie du mir, so ich dir" kommt, das liegt mir persönlich nicht so... aber manchmal funktioniert den Spiegel vorhalten doch ganz gut (auch wenn es im Moment nicht so angenehm ist)

        oder: was ich auch gerne mache: später auf die Meta-ebene gehen (wenn ich etwas entspannt und klar bin) und dann sagen, dass ich damit ein Problem habe und wie eine Lösung für beide aussehen könnte (jetzt ganz allgemein)

        und manchmal sage ich das auch, ohne klar zu sein, sehr emotional und warne vor, dass mir gerade die Klarheit fehlt und dass ich hoffe, dass trotzdem ankommt, was mir wichtig ist...

        und ganz selten erinnere ich daran, dass es besser ist, Dinge anzusprechen anstatt Seelenblähungen zu bekommen, wenn wir beide zusammen alt werden wollen. das hat bisher immer funktioniert

        Zuerst einmal mag ich solche "wie du mir, so ich dir"-Spielchen gar nicht. Was soll das bringen? Es löst das Problem ja nicht.

        Ich würde mich eher fragen, warum er keine Zeit hat oder aber sich diese vielleicht gar nicht nehmen WILL.

        (4) 26.06.17 - 12:52

        Für ihn gelten in Eurer Beziehung einfach andere Regeln. Er hat nicht so viel Zeit für Dich, weil ihm andere Dinge wichtiger sind und er nur mit Dir zusammen sein möchte, wenn nichts Wichtigeres dazwischen kommt. Gleichzeitig will er aber, dass Du auf Abruf bereit bist, weil wenn Du jetzt auch noch anfängst, keine Zeit für ihn zu haben, dann ist das erstens eine direkte Abweisung und zweitens gibts dann ja auch keinen Sex für ihn.

        Also entweder schön brav sein und machen, was er will. Oder ihm noch deutlicher sagen, dass er eine Frau und kein Püppi an der Seite hat, die sich nicht alles gefallen lässt und schon gar nicht sein Machogehabe in einer Beziehung auf Augenhöhe gebrauchen kann.

        • (5) 26.06.17 - 15:57

          Eigentlich habe ich einen seiner Lieblingssprüche

          kopiert, der da lautet: Ich müsste erstmal

          in meinen ach so vollen Terminkalender gucken, ob ich ihn

          zwischen 17 und 18 Uhr für einen Anruf irgendwie unterschieben kann und mich dann anschließend selber bedauert, dass ich ja soviel zu tun habe.

          Er rief dann kurz nach 17 Uhr an, um mir zu erzählen, er sei nicht mein

          Lakai (schreibt man das so?) und bla. #kratz

          • (6) 26.06.17 - 16:25

            oh man, das ist ja wirklich eigentlich harmlos

            schon ein kleines narzisstisches Sensibelchen dein Freund?

            vermutlich würde ich weiter übertreiben und es auf die Spitze bringen... entweder er kapiert es (ist er denn willens, eigene Fehler sich einzugestehen oder ist er vom Typ "Der Unterfehlbare, Makellose"?)
            oder... na ja, das wolltest du ja nicht hören ;-) auf die Dauer wäre es mir zu anstrengend, wenn er sich keinen Zentimeter bewegen kann und vielmehr: Möchte!

            lg

          • (7) 26.06.17 - 16:57

            Was für ein unangenehmer Typ!

            (Da darf man auch mal "Typ" sagen....).

            Aber du bist sein Lakai oder wie sieht er das? Wenn er das macht ist das ok....?

            Wenn er bei sowas schon so ausgesprochen unangenehm abgeht, kann ich mir beim besten Willen keine tollen Qualitäten hinzudichten---- kann er telepathisch Orgasmen auslösen oder mit was macht er das wieder gut, dass du dich nicht trennen willst?

            Ganz im Ernst:
            Er hat keine Zeit für dich, rastet aus, wenn du selber nicht sofort bei Fuß stehst (seine Wortwahl spricht übrigens Bände!) - was ist denn positiv?

            Lg, Emmi

      Mir käme es darauf an, warum er so wenig Zeit hat und wie er diese dann verbringt.

      Wie sind denn die Diskussionen darüber verlaufen? Möchte er überhaupt etwas ändern.....KANN er etwas ändern?

      Wenn jemand 3 x die Woche zum Handball geht und dort Trainer ist, dann KANN er nicht einfach kürzer treten.

      Wenn du jetzt sein Verhalten spiegelst und weitere 3 Tage auch verhindert bist, dann löst das die Problematik nicht. Du hast ja noch immer nicht, was du dir wünschst.

      Hallo!

      Hm, das kommt ein Stück drauf an.

      Gehört er zu den Typen, die sich selber unendlich wichtig nehmen, während deren Abwesenheit in der Firma ganz sicher die Welt untergeht, ohne die der Verein sich bald auflöst? Dann liegt das einfach an seiner Persönlichkeitsstruktur, denn dann erwartet er auch, dass sich innerhalb eurer Beziehung alles um ihn zu drehen hat. Er ist die Sonne der Welt, und alle anderen drehen sich nur um ihn.

      Mit so einem Kerl wird keine Frau langfristig glücklich, weil das unendlich anstrengend ist. Man spielt halt immer nur die zweite Geige.

      Oder hat er WIRKLICH viele Verpflichtungen, die er nicht so schnell los wird? Ist er in gehobener Position, hat den Vorstand im Verein, Posten übernommen? Dann kann er da ggf. wirklich nicht so spontan was ändern, aber da sollte man dann über die Zukunft reden. Ich habe eine Kollegin,d eren Mann auch überall "wichtig" ist und der jetzt schon seit 15 Jahren versprochen wird, nächstes Jahr werde er kürzer treten - und nächstes Jahr wird er wieder das halbe Jahr auf Geschäftsreise sein, und wenn er doch mal zu Hause ist, dann 3x pro Woche beim Fußball. Da muss frau auch der Typ für sein mit eigenen Hobbies etc.

      • (10) 26.06.17 - 16:21

        Ja, er hat in der Tat manchmal solche "Ego-Anflüge" vom Typ wie du sagst,

        "nur was ich mache ist richtig."...erinnert mich manchmal an meinen Opa, der die letzen Jahre damit bei vielen angeeckt ist, weil niemand seine Besserwisser-Sprüche irgendwann mehr hören wollte.

        Eine gehobene Stellung hat mein Freund aber nicht. Er ist eigentlich erst gerade mit dem Studium fertig und am Anfang seiner "Karriere"

        • Eine gehobene Stellung hat mein Freund aber nicht. Er ist eigentlich erst gerade mit dem Studium fertig und am Anfang seiner "Karriere"

          --------

          Oha........In dem Fall könnte es noch deutlich schlimmer werden mit der Besserwisserei und dem Bestimmerton.

          Erfolg verändert den Menschen und ich kenne so einige, bei denen das nicht nur positiv war in jeglicher Hinsicht. Mit dem beruflichen Aufstieg und steigender Verantwortung nehmen sich einige noch mehr wichtig und manche meinen sie seien der Nabel der Welt.
          Selbst meinen Mann musste ich manchmal zusammenfalten, weil er nicht vom Chefmodus in Privatleben umschalten konnte. Da hat er manchmal so Ansagen gemacht, dass ich ihn erst drauf hinweisen musste, er sei nicht mehr in der Firma und ich nicht seine Mitarbeiterin.

          Oh je, das wird dann noch deutlich schlimmer in den nächsten Jahren.

          Denk gut drüber nach, ob Du das wirklich willst. Der Typ ist der Star in seinem persönlichen Hollywood-Film und Du bist nur die Nebendarstellerin.

          Du wirst im Alltag mit diesem mann sehr oft vor vollendete Tatsachen gestellt werden - wenn es zu seinen Karrieplänen passt, wird natürlich weiß Gott wohin umgezogen, auch wenn Du damit Deine Stelle verlierst. Du kannst entweder mitkommen oder als Single zurück bleiben, denn Rücksicht auf Dich und Deine Belange wird er nicht nehmen.

          Wenn ihr in ein paar Jahren Kinder habt, wirst natürlich Du diese versorgen und Deine beruflichen Pläne entsprechend einschränken. Er wird nie die Kinder aus der Kita holen oder gar keinen Kind-Krank-Tag nehmen.

          Wenn er eine Vorzeige-Ehefrau für Events braucht oder sowas musst Du auch zur Verfügung stehen, egal ob Dir das gefällt. Selbst wenn Du dem Politiker, zu dem er gute Beziehungen anknüpfen möchte, am liebsten auf die Schuhe kotzen würdest.

          Es kann noch sehr, sehr anstrengend werden, eben weil er immer der King ist und Du nur die Dienerin. Nur er ist wichtig, und eigentlich liebt er auch ausschließlich sich selbst. Du bist nur in soweit wichtig, weil Du Dich an seiner Seite gut machst und zu seinen Plänen passt - die Vorzeigegattin für den Aufstrebenden Jungmanager.

          • (13) 27.06.17 - 13:13
            ImmerNochKeinNick

            Es war aber nicht immer so sondern hat sich erst so nach und nach eingeschlichen.

            Die erste Zeit war er durchaus auch selbstkritisch und hat auch mal Kritik angenommen, wenn man mal etwas gesagt hat. Jetzt bekomme ich höchstens nur noch Emojis wie dies

            hier #pro oder #cool auf Fragen wie: Du denkst wirklich, dass du im Recht bist? Und eben diese Dramen schon bei geringer Kritik, dass ich schon oft sage: Immer mit der Ruhe oder gleich meinen Mund halte, weil ich keine Lust habe auf "Heckmeck". Ja so ist das.

            • (14) 27.06.17 - 14:39

              ganz unabhängig ob du bei ihm bleiben willst oder lieber gehen...

              du könntest auch in einem anderen Stil it ihm kommunizieren - was im Arbeitskontext oft auch zu mehr führt - , indem du ihn weniger angehst. Das Beispiel zumindest "Du denkst wirklich, dass du im Recht bist?" öffnet weniger einen Gesprächsraum, sondern verschließt eher.
              Wenn du stattdessen sagst, was dir wichtig ist, die Botschaft in der Ich-form
              oder wenn du konkret beschreibst was du gehört hast, wie dasselbe Gesagte von unterschiedlichen Sprechern anders angenommen wurde (bisher),
              oder oder oder.... dann hat der andere noch eine Chance, sich ins Gespräch einzubringen.

              das jetzt so allgemein.... ob bei ihm das was hilft, ist eine andere Frage
              aber ich finde, dass man im Leben grundsätzlich mehr zusammenkommt, wenn man ehrlich gemeinte Dialoge führt
              ;-)
              ... das nur am Rande!

              Anstatt den Mund zu halten, kannst du auch nachfragen, ob du richtig verstanden hast, dass.... was er damit bezwecken will, ... etc... sind jetzt nur kleine Beispiele
              lg

              Klingt nach Narzisst.

              Google. Du bekommst viele Infos.

              Es wird nicht besser!

Top Diskussionen anzeigen