Bin am Boden zerstört

    • (1) 26.06.17 - 15:42

      Hallo

      ich muss meinen Frust los werden denn ich bin fix und fertig. Ich weiss nicht wie ich damit umgehen soll. Ich habe heraus gefunden dass mein Mann öfter im Bordell war bei einer Prostituierten. Ich kann das einfach nicht glauben, wir haben zwei Kinder, davon ein Baby, wie kann er mir so etwas antun? Ich weiss nicht wie ich damit leben soll? Er muss erst mal auf dem Sofa schlafen weil es mich so ekelt vor ihm. Was würdet ihr tun? Denkt ihr wir haben noch eine Chance?

      • Was heißt Chance?

        Entweder verzeihst Du ihm und nimmst in Kauf, dass er Eurer Geld weiter ins Bordell trägt oder Du verzeihst ihm nicht.
        Dann ist Trennung angesagt.

        Was ich tun würde? Als erste Mal zum Arzt und Geschlechtskrankheiten abklären lassen, falls ihr noch Verkehr hattet.

        Wie hast Du es herausgefunden?

        (3) 26.06.17 - 15:51

        Hi,

        boah...
        Wie hast du es denn herausgefunden? Was sagt dein Mann momentan dazu, war er immer bei derselben Dame?

        Ich denke, du musst dich da erst mal "sortieren", wenn du das gerade erst erfahren hast. Ob ihr noch eine Chance habt, wirst du im Laufe der Zeit erkennen.

        Kannst du deinen Mann nicht für einige Tage und Nächte "ausquartieren"? Ich wäre da momentan nicht erpicht drauf, mit ihm unter einem Dach zu leben.

        Wie lange ging das denn, das er da hin ging? Wie lange seid ihr ein Paar?
        LG und viel Kraft

        • (4) 26.06.17 - 16:18

          Ich habe in seinem Handy geschnüffelt muss ich zugeben. Ich habe schon gedacht dass er etwas verheimlicht weil er so oft Abends weg war und zwar nicht mit seinen Freunden. Ich dachte er hat eine Affäre. Ich habe in seinem Handy nach Namen gesucht die ich nicht kenne und ihren Namen gefunden. Ich habe angerufen und mir wurde richtig schlecht als ich gemerkt habe dass sie eine Prostituierte ist und keine "normale Frau" die er trifft. Er war seit ca. 3 Monaten immer mal wieder da. Er sagt 6 Mal. :-(

          • (5) 26.06.17 - 16:25

            Und gibt es denn i-wie eine weitere Erklärung seinerseits? Wie es dazu gekommen ist, was ihn dazu "veranlasst" hat, zeigt er Reue... ?
            Wie lange kennt ihr euch?

            • (6) 26.06.17 - 16:41

              Wir sind schon seit 11 Jahren zusammen seit wir Teenies waren ich kenne ihn seit er 15 ist. Er war und ist mein erster Mann und einziger :-( Ich kann das einfach nicht verstehen wie er so etwas machen kann. Er sagt er war frustriert weil ich nie Lust auf Sex habe. Dabei stimmt das nicht. Ich habe sehr wohl Sex mit ihm gehabt aber einfach nicht so oft wie er wohl wollte. Er meinte das erste Mal als er bei ihr war war er betrunken. Und auf dem Heimweg von einem Kumpel. Als ob das einen Unterschied macht. Für mich nicht. Er zeigt schon Reue aber er sagt auch ich habe ihn dazu getrieben weil ich ihn oft abgewiesen habe in den letzten Monaten. Jetzt macht er mir auch noch ein schlechtes Gewissen.

              • (7) 26.06.17 - 16:46

                um Gottes Willen, zieh dir das schlechte Gewissen nicht an!
                es hätte ja auch viele andere Möglichkeiten gegeben, wie ihr euch beide beglücken könntet

                aber er scheint ja nur an sich ein sein Wohl zu denken

                oder hat er oft die Verantwortung im Familienleben übernommen, mit den Kindern etwas gemacht, damit du dich auch entspannen kannst? Oder hat er dich in die Ecke "Lustlosigkeit" g"getrieben", weil du für alles komplett Zuhause verantwortlich warst?

                bisschen überspitzt...

                du hast nicht Schuld!!!

                (8) 26.06.17 - 17:52

                Na, lass dir kein schlechtes Gewissen machen.

                Richtig wäre gewesen, wenn er das Gespräch mit dir gesucht hätte, ehe er...
                Du kannst das nun von zwei Seiten betrachten: es ging ihm nur um Sex, er hat sich nicht in eine andere Verliebt, mit der er nun sein Leben fortführen möchte.

                Du wirst sehen, ob du bereit bist, mit ihm das aufzuarbeiten, wie es weitergeht...

                Überstürze nix, du hast Zeit. Und selbst wenn du in ein oder zwei Jahren entscheidest, daß es nicht mehr weitergeht, kannst du dich für Trennung entscheiden.

                Ich wünsche dir alles, alles Gute
                Pass gut auf dich auf.

                Wenn mein Mann jedesmal wenn ich mal keine Lust auf Sex hatte zu einer Hure gegangen wäre dann wären wir pleite.

                Es gibt immer wieder mal Phasen wo das Sexleben mal etwas schläft. Gerade in den Schwangerschaften wollte ich überhaupt nicht und danach war auch oft noch Pause weil ich eben müde war usw.

                Mein Mann hat das einfach akzeptiert und ich bin froh drum. In einem Gespräch sagte er mir mal das wenn er Sex mit mir haben möchte auch will das ich auch Freude dran hab. Wenn ich es nur ihm zuliebe täte würde ihm das auch keinen Spaß machen.

                Was deiner da tut in dem er den schwarzen Peter dir zu schiebt geht in meinen Augen gar nicht. Er ist fremd gegangen und wenn er denn so not geil war dann hätte er a) selbst Hand anlegen können und b) verdammt noch mal mit dir darüber sprechen das ihn euer Sexleben aktuell nicht befriedigt.
                Er wird das so hindrehen das es ja mit einer Hure ganz anders ist weil er ja dafür bezahlt hat aber Fremd gehen ist nun mal Fremd gehen egal ob gratis oder für Geld.

                Lass dir ja kein schlechtes Gewissen machen. Und ganz ehrlich ich könnte eine Hure nicht verzeihen.

                LG
                Corinna

      (10) 26.06.17 - 15:53

      Ich bin ein Mensch der sich viel selbst reflektiert und die Schuld gern bei sich selbst sucht.
      Ich würde nun tatsächlich erstmal überlegen und mich fertig machen, warum es so weit kam, was ICH denn getan habe.
      Wenn es nicht um eine Geliebte, sondern um eine Prostituierte geht, ist es ziemlich eindeutig dass es um körperliche Befriedigung geht.
      Bekommt dein Mann zu selten Sex, oder nicht das was er sich da vorstellt?
      Ich weiß für viele Frauen ist der Gedanke ein no go, denn der Mann soll sich halt zusammen reißen wenn Frau keine Lust hat, das könne man ja nicht erzwingen, und mit Baby sei das doch absolut zu verstehen dass keine Lust und keine Zeit und bla.
      Ich versetze mich halt gerne in den Partner.
      Was soll er tun wenn er nun mal unbedingt Sex mag, die Frau aber nicht? Oder er Dinge bevorzugt die sie ablehnt? Wenn man sexuell nicht kompatibel ist kann das die Beziehung völlig an die Wand fahren. Trennen wollte er sich aber vielleicht nicht, denn da sind ja auch Kinder die mit dran hängen.
      Ich verstehe SEIN Dilemma.
      Ich bin eine Frau, habe 4 Kinder, und seit ich vor 16 Jahren sexuell aktiv wurde (zuerst mit mir selbst) konnte ich kaum 3 Tage ohne Sex aushalten. Das Schlimmste waren für mich bislang immer Periode und Wochenbett, da ging es für mich einfach länger nicht, aus hygienischen Gründen.
      Aber warum sollte man keinen Sex haben können wenn man ein Baby/ Kinder hat?
      Ich verstehe solche Frauen nicht.

      So, nun ist fremd gehen halt fremd gehen.
      Ich sage immer, da wäre dann bei mir Schluss und ich wäre ohne lange zu überlegen weg.
      Ich war aber nicht in der Situation wie du.
      Wenn ich mir selbst vorwerfen könnte, dass ich meinen Mann sexuell habe verhungern lassen, dann würde ich der Beziehung wohl noch eine Chance geben, mich selbst anstrengen, mal etwas mehr zu geben, was er will, und ein offenes Gespräch über Bedürfnisse und Beweggründe müsste dem vorangehen.

      • (11) 26.06.17 - 16:14

        ich finde das nicht so gesund, die Verantwortung einzig bei sich zu suchen

        wenn es unterschiedliche Bedürfnisse gibt, wäre es von ihm ja auch gut, das zu artikulieren. Ich kann doch nicht riechen, welche Bedürfnisse jemand anderer hat.
        Und wenn deine Theorie stimmen würde, dann wäre ich auch verletzt, weil mein Partner mir nicht das Vertrauen entgegenbringt und über seine Bedürfnisse spricht.

        ansonsten finde ich es schon gut, einen weiteren Blick auf die Zusammenhänge zu nehmen. Nur würde ich eine Schuld-Frage verwerfen und statt dessen nach Verantwortlichkeiten schauen...

        lg

        Na ich finde, bei Kindern und Baby bleibt wirklich kaum Zeit. Es sei denn, die sind oft weg oder pflegeleicht. Mir steht mit Baby auch nicht der Sinn danach. Wenn der Mann nicht mal Ohne kann, soll er ausziehen und zahlen. Wenn ihm das lieber ist.

        • (13) 26.06.17 - 19:14

          Siehste das ist die Sicht eines Menschen ders nich so dringend braucht. Da fällts dir schwer dich hinein zu versetzen.
          Für mich ist Sex das Allertollste und immens wichtig. Trotz 4 Kindern und manchmal Stress hatte ich immer Lust, mindestens alle paar Tage.
          Was wenn der Partner nun gar nich mehr will, sich das 1-2 mal im Monat sogar noch erbetteln muss?! Das macht echt keinen Spaß!

          Tja, dann soll er halt ausziehen?

          Das ist echt nich sehr hilfreich.

    Das tut mir wirklich leid für dich! Was sagt er denn dazu? Warum hat er das gemacht? Könnt ihr darüber sprechen? Du wirst für dich entscheiden müssen, ob du ihm das verzeihen kannst oder nicht. Ob du wieder Vertrauen zu ihm aufbauen kannst. Alleine der Kinder wegen würde ich persönlich nicht bei ihm bleiben, wenn du jedesmal, wenn er mal später kommt, Magenschmerzen bekommst. Es hängt halt auch viel von seiner Bereitschaft ab, das jetzt mit dir durch zu stehen.

    Ich wünsche dir viel Kraft und alles Gute!

    • Er sagt er hatte zu wenig Sex. Unser Baby ist ein dreiviertel Jahr alt und wir hatten bis jetzt 4 Mal Sex. Ich hatte lange mit Geburtsverletzungen zu kämpfen und konnte in den ersten 3 Monaten keinen Sex haben weil ich richtige Schmerzen hatte. Dann ging es aber mit zwei Kleinkindern und Schlafmangel habe ich nicht 2 Mal pro Woche Lust.

Top Diskussionen anzeigen