sind wir familienunfähig? alles ist so anstrengend.

    • (1) 27.06.17 - 12:29

      Hallo ihr Lieben,

      wir haben zwei Kinder im Alter von 3 und 1 ½.
      Doch seit dem das Zweite auf der Welt ist, habe ich das Gefühl, dass wir (mein Mann und ich) uns immer weiter entfernen. Es gibt kaum noch Zweisamkeiten. Egal ob in Ruhe TV schauen oder einfach zu zweit gemütlich zu Hause essen oder auch einfach mal 30 Minuten Kuscheln ist irgendwie nicht drin. Man muss dazu sagen, er ist nicht der große Kuschler ? … Aber irgendwie liegt/sitzt/springt immer ein Kind dazwischen. Mich macht das nun richtig wütend, denn selbst im Urlaub war an ein bisschen Entspannung und Ruhe nicht zu denken.
      Ist das normal?
      Eigentlich wollten wir noch ein 3. Kind – evtl. sogar ein 4. In den letzten Wochen denke immer häufiger daran, wie unsere Ehe der Unruhe im Haus Stand halten soll.
      Wie macht ihr das? Gebt ihr die Kinder abends ab und zu ab, dass ihr was zu zweit unternehmen könnt? Oder kennt ihr das „Problem“ nicht?
      Ich weiß, dass wir uns mit einem Kind für 24-Stunden-Eltern entschieden haben, aber wenn die Ehe darunter leidet und Streit und Anspannung an der Tagesordnung ist, stimmt doch was nicht, oder?
      Habt ihr Ratschläge für mich?

      viele liebe Grüße

      Diskussion stillgelegt
      • Hallo.

        Wenn die zwerge abends im bett sind, habt ihr da nicht das ein oder andere Stündchen für euch?

        Hier ist spätestens 19.30 ruhe und mein mann und ich gehen zum gemütlichen Teil über.

        Habt ihr evtl eine oma die mal die 2 abnehmen kann? Ansonsten vielleicht ein babysitter damit ihr mal ins Kino könnt, ins Restaurant oder sonst was.

        Trotz kinder sollte man unbedingt darauf achten das man sich auch ein stück Zweisamkeit bewahrt. Viele geben ihre Zweisamkeit komplett auf sobald kinder da sind, das solche Beziehungen es sehr schwer haben bestand zu haben wird oft vergessen.

        Alles Gute.

        Diskussion stillgelegt
        • Danke für deine Antwort.
          Der kleine schläft tagsüber noch zwei mal, da ist der abends oft erst um 21:00 Uhr im Bett. Wir haben schon sehr viel probiert, dass er nur noch ein mal schläft und dafür um 19:00 ins Bett geht, aber das klappt einfach nicht. Er schläft spätestens um 17:00 beim Spielen ein und wacht um 17:30 auf und ist ausgeschlafen ...
          Die Große schläft mittags nicht mehr, ist aber abends furchtbar schlecht ins Bett zu kriegen. Mein Mann ist 3 mal die Woche berufs- und hobby-bedingt nicht zu Hause. Dann bringe ich die Kids gleichzeitig ab 19:30 ins Bett. Bis beide schlafen ist es ... 21:00 oder später. Das macht echt mürb. Bis ich dann in der Dusche war und den Wohnbereicht grob aufgeräumt hab, will ich dann auch nicht mehr.

          Wir haben beide Omas im Ort. Allerdings wollen die die Kids nicht am Abend nehmen und schon gar nicht über Nacht.

          Ich hab so Angst vor einer Trennung/Scheidung!! Wir streiten uns nur noch und die Kinder kriegen es teilweise auch mit. Ich hab das Gefühl, sie klammern dadurch noch mehr. Die Große schreit jeden Morgen, wenn ich sie in den Kindergarten bringe. Es bricht mir das Herz dann zu gehen.

          Diskussion stillgelegt

      ich habe dir bereits im Familienleben geantwortet. Ein Doppelposting ist hier nicht erlaubt.

      Diskussion stillgelegt
    • Hallo,

      wegen was streitet ihr euch denn? Wegen der Kinder oder wegen vermeintlichen Unzulänglichkeiten des Partners?

      Je nachdem, da müsst ihr ansetzten. Kinder bringen Unruhe ins Haus, aber machen für gewöhnlich keine Ehe kaputt, ausser es gibt da sowieso schon offene Baustellen, welche jetzt durch die "Stresssituation" verstärkt werden.

      Ja, versucht mal abends die Kids abzugeben und macht einen Pärchenabend! Das tut Beziehungen gut.

      LG

      Diskussion stillgelegt

      Stillgelegt, bitte keine Crosspostings.

      Diskussion stillgelegt
Top Diskussionen anzeigen