Freund nach Streit komisch brauche ein Rat .. :(

    • (1) 27.06.17 - 17:29

      Hallo Unzwar brauche ich euren rat.
      Bin in der 26 ssw und vor ein paar tagen hatten mein freund und ich mal wieder eine kleine auseinander setztung wegen einer Kleinheit.

      Wir diskutieren öfter mal wegen unnötigen sachen, aber dann war auch schnell wieder alles gut. Aber jetzt ist er seit 3 4 tagen total komisch und abweisend. Er wirkt total angepisst auf mich und egal was ich sage oder mache es passt ihm irgendwie nicht.. und in den arm genommen oder geküsst werde ich auch nicht. Und ich verstehe das nicht wieso ist man so kann man nicht einfach mit mir reden was los ist. Ich fühle mich gerade echt scheiße und könnte nur weinen seit tagen, ich weiß nicht was ich noch machen soll mit mir reden möchte er auch nicht. Und gerade jetzt brauche ich ihn mit geht es echt nicht gut.

      Bin überfordert.

          • Das sagt meiner auch.
            Bei uns hilfts wenn ich dann Mein ding mache und ihn nicht anquatsche.
            Aber nicht trübsal blasen, das könnte auch nerven.
            Meist ist nach 1 -2 Tagen dann alkes gut und er kommt dann ganz kleinlaut an.

            Hoffe es funktioniert bei dir.

            Alles gute

      Das hat mein ex Freund (Vater meines Sohnes) auch gemacht... Beim letzten mal zwei Wochen weil ich ihm gesagt habe, was mir nicht gepasst hat. Danach nicht mehr. Ich bin nämlich ausgezogen und habe mich getrennt.
      War nicht das erste mal, dass er das getan hat und dieses anschweigen war so schlimm für mich. Brauch ich nicht mehr.

      • Hab mich doof ausgedrückt... Ich meinte: beim letzten mal hat er zwei Wochen nicht mehr mit mir gesprochen. Und ist mir aus dem Weg gegangen. Das hat natürlich alles unser damals nicht mal einjährigen Sohn mit bekommen. Und sowas geht gar nicht.

    (8) 27.06.17 - 19:03
    Kenne ich zu genüge

    Bei uns ist es seit gestern Abend genauso. Bin übrigens auch schwanger, jedoch schon 36. SSW. Wir hatten auch Streit, weil es mich "ankotzt", dass er immer rücksichtslos sein Ding durchzieht, während er von mir erwartet, dass ich mich mit ihm abstimme. Zudem neigt er dazu, mir im Streit die Worte im Mund umzudrehen, was auch gestern (wie immer) der Fall war.
    Seitdem ist Funkstille, er ignoriert mich.

    Ich kann gut damit leben, wenn man mich anschreit, aber ignorieren hasse ich seit meiner Kindheit. Meine Mutter hat uns Kinder bei "Missetaten" zuerst geschimpft, dann wurde die Strafe ausgesprochen und letztendlich ignoriert. Alles Bitten und Betteln und entschuldigen nutzte nichts. Und aus heiterem Himmel war dann wieder alles gut.

    Tja, und jetzt erlebe ich dasselbe wieder. Bei keinem reagiert er so, nur ich werde dann wie Dreck behandelt. Eine Zeit lang traute ich mich nicht mal mehr ihm meine Meinung zu sagen, aus Angst, dass er mich wieder so bestraft.
    Damit ist seit einiger Zeit Schluß. Ich lasse mich nicht mehr kleinkriegen. Diese SS hat mich rebellisch gemacht. Ignoriert er mich, so komme ich nicht mehr angekrochen, sondern lasse ihn "dampfen", auch wenn es dauert. Und das rate ich dir auch. Aus Erfahrung weiß ich, dass ihn mein Gewinsel und Gebettel um Aufmerksamkeit genervt hat. Ich rede (wenn überhaupt) nur noch das Nötigste mit ihm, wenn es z.B. um die Kinder, eine Rechnung or whatever geht.

    Sei tapfer. Lass dir nicht anmerken, dass dich sein Verhalten kränkt. Geh ihm aus den Weg. Triff dich mit einer Freundin, kauf was Schönes fürs Baby, hab Spaß und lass ihn schmollen.
    Ich weiß, leichter gesagt als getan!

    Alles Liebe!

    • Du beschreibst fast genau meine Situation echt krass. Ja das versuche ihn und auch nur das nötigste zu reden aber meine ss hat mich nicht stärker gemacht sondern eher bisschen depressiver. Echt schlimm aber danke für den lieben rat :)!

      • (10) 27.06.17 - 19:52
        kenne ich zu genüge

        Glaube mir, ich bin auch erst seit einigen Monaten so "weise" und kenne meinen Mann schon seit 2007.
        Also habe ich dieses perfide Spiel schon jahrelang mitgespielt/gelitten.

        Wir streiten zum Glück nicht oft, aber jedes Mal, wenn er sich so verhält, macht er ein Stück meiner Gefühle für ihn kaputt und ich brauche immer länger, um dann wieder Nähe zuzulassen, wenn der Herr sich beruhigt hat.

        Warum ich das mitmache und nochmal ein Kind mit ihm bekomme? Weil er alles für mich tun würde, er auch komplett anders sein kann und er (man mag es kaum glauben) mein Traummann ist. Jeder hat eine Macke bzw. auch Macken, und das ist nun mal eine seiner Eigenheiten. Ich musste bloß lernen, damit umzugehen. Hat - zugegebenermaßen - nur etwas gedauert.

        Meine Schwiegermutter ist mir da eine große Hilfe, ihr Mann ist da nämlich derselbe.

(11) 28.06.17 - 01:32
Schweigen ist nicht Gold

Ich war auch mal mit einem Mann zusammen, der sich im Streit so verhalten hat. Es hat mich komplett zermürbt, aber ihm war es egal und er wollte sich da nicht ändern. Dieses bestrafungsschweigen ist echt Psychoterror. Ich denke da hilft nur eine Verhaltenstherapie. Das ist kein beziehungsförderliches streitverhalten. Aber dass DU dich daran anpassen solltest, nein! Am besten versuchst du wenn ihr euch wieder versöhnt habt ihm mitzuteilen wie das für dich ist und ihr versucht eine Lösung zu finden. Wahrscheinlich hat er das Verhalten von zu hause gelernt und es wird schwer zu ändern sein, aber er sollte es euch zuliebe tun. Seid ihr schon lang zusammen? Ist es das erste mal?

Ich habe mein Exemplar übrigens kurz vor der geplanten Hochzeit aus diesem Grund verlassen.. . Ich fand das zu unerträglich. Ich hoffe ihr findet einen weg!

Top Diskussionen anzeigen