Wie weiter machen

    • (1) 30.06.17 - 17:14

      Hallo,
      Um ganz kurz zur situation zu erklären.
      Ich lernte meinen Mann mit 19 jahren kennen
      war nie richtig party machen konzentrierte
      mich immer auf schule.
      Mein Mann und ich kamen in dem gleichen Jahr
      Zusammen und ich bekam dann auch sofort

      ein Stellenangebot auf der Bank.
      Mein Mann und ich zogen zusammen und

      Bekamen 6 Kinder.
      Finanziell ging es uns nie schlecht.
      Kurz vor meinem 30 lebensjahr bekam ich

      einen herzinfakt und alles wurde schwerer.
      Ich wurde einige wochen später auch am Herz

      operiert und bekam eine prothese eingesetzt
      aber ich bin bis heute immer noch geschwächt
      und bekome den alltag sehr mühsam gemeistert.
      Wir verkauften unser haus und zogen in eine andere
      Stadt wo das leben und die häuser billiger waren.
      Wir kauften uns ein altes Haus doch unsere
      gesammten ersparnisse investierten wir in dieses

      Haus nahmen noch einige Kredite auf.
      Es wurde von jahr zu jahr enger
      jetzt mittlerweile ist es monat für monat ein überleben.
      Ich fing öfters wieder mit arbeiten an aber
      es gelang mir nicht mehr.
      Bitte nicht falsch verstehen!!!!
      Mein körper ist sogar noch jahre danach
      total schlapp und habe immer noch sehr
      viele Herzprobleme.
      Zweimal fing ich eine arbeit an weil mein mann

      Mir das gefühl gab das es meine schuld ist da ich nicht

      Arbeiten tue.
      Ich bekam das gefühl nutzlos zu sein und es kam mir vor

      Wie wenn er den respekt vor mir verlor.
      Aber er bestellt dann für sein hobby sachen
      aber alle anderen mitglieder müssen sparren.
      Ich verzichte auf alles, urlaub, kino, restaurant, frisör
      nägel wirklich auf alles das schon mehr wie ein jahr
      mittlerweile bestellt er heimlich aber wenn ich ihn darauf

      Anspreche meint er ich soll arbeiten gehen.
      dies schiesst er mir bei jeder gelegenheit an den kopf.
      Er arbeitet jeden tag frühschicht das seid 18 jahre
      da kann ich nichts sagen aber bin ich wirklich das problem?
      Ich setzte mich immer wieder in die neue Arbeit

      ein, aber es ist einfach so schwer!!!!
      Ich möchte nicht das problem sein und verantwortlich
      für unsere finanzielle lage sein.
      Es sind auch nur 100€ die er so ausgibt aber das ist auch nur
      das was ich mitbekome.
      Unsere ehe ist seid fast 2 jahren auf einem faden.
      Wegen unserer Finanziellen situation und wegen
      dem mangel an sex wie mein mann es sagt.
      Seid der krankheit hat sich vieles verändert
      ich hab das gefühl das mein körper anders ist
      Als vorher es geht mir wiklich nicht gut
      aber ich liebe ihn!!!
      Bitte schreibt mir was ihr davon haltet
      Und ob ich das problem bin.
      Sorry für den langen text

      • Hallo,

        das tut mir leid, dass es Dir so schlecht geht.

        Ich habe eine sehr gute Bekannte, welche ebenfalls aus guter Position heraus herzkrank wurde und mittlerweile mehrmals operiert wurde. Auch ihr Leben verläuft massiv anders, als "geplant" war.

        So etwas kann man nicht vorher sehen - aber es ist genau das: Dein Leben.

        Es ist mehr oder weniger normal, dass Deine Belastungsgrenze massiv gesunken ist. Da bist Du hoffentlich weiterhin bei einem Kardiologen in Behandlung.

        Du solltest Dich in erster Linie auf Deine Gesundheit konzentrieren - nicht darauf, dass Geld in die Kasse kommt.

        Natürlich ist das auch wichtig und leere Kassen machen Familien kaputt - mehr Familien wahrscheinlich als so manch anderes. Aber davon wirst Du auch nicht gesund - das wird vielleicht nie mehr was.

        Ihr habt nur eine Option:

        Sprich mit Deinem Mann. Es gibt immer Möglichkeiten, das gemeinsame Leben so zu verändern, dass die Kasse besser gefüllt bleibt.

        Denn so belastend, wie die Situation für Dich ist, so ist sie auch für Deinen Mann. Ihr habt 6 Mäulchen zu stopfen, mit Dir sind es 7.

        Er arbeitet durch seit 18 Jahren - und kann keine 100 Euro für sein Hobby ausgeben? Du hast es Dir nicht ausgesucht, Du bist auch nicht schuld. Aber ich wäre auch massiv gefrustet.

        Arbeiten, nur um zu ÜBERleben verändert einen Menschen.

        Er hat sein Leben - sicher genau wie Du - anders geplant und nun müsst Ihr den Kopf aus dem Sand nehmen und mit dem arbeiten, was Ihr habt.

        Ich wünsch euch alles Gute und Dir hoffentlich gute Besserung.

        LG

        Nur zum Verständnis:

        Zwischen dem 19. Lebensjahr, als du deinen Mann kennen lerntest und dem 30. Lebensjahr, wo du den Herzinfarkt hattest, hast du 6 Kinder bekommen?

        Bemerkenswert. Und deine Rechtschreibung und Ausdrucksweise kommen mir eigentümlich vor für eine Bankangestellte, die sich immer so auf die Schule konzentrierte und deswegen sogar nie Party machen konnte. Ich dachte immer, die Banken haben recht harte Auswahlkriterien für ihr Personal.

        Welche Art Prothese hast du denn eingesetzt bekommen am Herzen? Bei einem Herzinfarkt wird i. d. R. notfallmäßig erst einmal der Gefäßverschluss behandelt und ein oder mehrere Stunts gesetzt.

              • Dann nicke ich mal und entschuldige mich.

                Man lebt in Abkürzungen und es heißt einfach Umgangssprachlich "Stent"

                Trotzdem finde ich es befremdlich, das die TE das nicht auch so übernommen hat. Wer in dem Thema drin ist (und Betroffene sind im Thema!), verwendet sicher nicht das Wort "Prothese"

                Sorry, aber das sind mir zuviele Eventualitäten. So viele Kinder in so kurzer Zeit, dazu die vermeintliche Karriere, der HI mit 30.... ?

                Kann sein, gibt ja nichts was es nicht gibt. Nur wurde mir halt auch schon viel quatsch aufgetischt an Krankheiten (die am Ende harmlose waren, die sich aber besser durch Dramatik erzählen ließen!)

                Da bin ich eben skeptisch und neige zum "jaja siiiiicher" denken.

                • Ich denke auch, dass der Begriff "Stent" geläufiger ist. Bei Prothesen denke ich immer gleich an ein Bein oder eine neue Hand :-D Aber bezüglich des Gedankens, dass Betroffene so sehr im Thema wären:

                  Meine Mutter ist eine ganz normal intelligente Frau und hat vor wenigen Jahren eine neue Aortenklappe (mechanisch) bekommen. Ich war einem Vorgespräch dabei und habe dem Arzt etliche Fragen gestellt - meine Mutter wollte das alles überhaupt nicht genau wissen und schon gar nicht vorher recherchieren. Sie hat und hatte da einfach Vertrauen, dass "die Ärzte das schon machen". Sie weiß, dass sie eine neue Klappe hat, wie sie ihre Medikamente nehmen und was sie beachten muss. Darüberhinaus hat sie dazu im Prinzip kein Hintergrundwissen. Ich bin mir nicht mal sicher, ob sie noch weiß, dass es die Aortenklappe war, die ersetzt wurde.

                  Aber unabhängig davon kommen mir Beiträge hier auch manchmal sehr spanisch vor und dann investiere ich ungern Zeit mit durchdachten Beiträgen. Ich halte mich aber auch dann mit Mutmaßungen zurück. Man kann den Wahrheitsgehalt einfach häufig nicht überprüfen und ich habe selbst schon mal bei einer selteneren Ausgangslage zu lesen bekommen, ich sei ein Fake. Das fand ich wirklich sehr unangenehm. Zumal es im ganzen Thread dann nur noch darum ging und niemand mehr auf meine - für mich damals wichtige - Frage einging. Nicht zuletzt sind auch für die anderen solche Anschuldigungen irgendwie nervig. Eben weil man es i. d. R. nicht überprüfen kann, es eine ganz unangenehme Atmosphäre schafft und weil man dann auf der Suche nach ernsthaften Antworten über zig "Fake"-Beiträge drüberlesen muss. :-(

      (9) 30.06.17 - 19:56

      Hallo,
      Fasse nochmal kurz zusammen:
      Du hast in etwa 10 Jahren 6 Kinder bekommen und einen Job bei der Bank ausgefüllt. Das ist schon ungewöhnlich, ja aber machbar.
      Dann hast in deinen Text noch etliche Fehler drinn. Auch für nen Bankmenschen ungewöhnlich.

      Schließlich hast Du als Frau vor deinem 30 Geburtstag einen Herzinfarkt. Was auch für ne Frau in diesen Alter ungewöhnlich ist. Ja aber nicht unmöglich.

      Sorry ich hab meine Zweifel.

      Solltest Du kein Fake sein lass dein Herz nochmal überprüfen, klingt als würde es nicht richtig arbeiten. Ich kenn jemanden die in diesem Alter tatsächlich einen Herzinfarkt hatte. Ja und die abeitet an der Rezeption eines Hotels und hat aber nur ein Kind. Also denke ich das bei dir was nicht richtig rund läuft.
      Alles Gute

      Vielen dank erstmal an alle die,

      die nach fehlern in meinem text

      gesucht haben.
      #rofl#rofl

      Und ja ich hab 6 Kinder

      Davon ein zwillingspärchen

      Und ein Herzinfakt mit 30 ja
      hatte ich!!

      Ich finde die kommentare teils unmöglich
      ich bin keine deutsche und wohne nicht
      in deutschland und habe auch nie eine

      Schule in Deutschland besucht.

      Aber was manche geschrieben haben
      ist echt unmöglich.
      Ich habe nach rat gebeten und nicht nach anfeindungen
      Ich finde es echt unmöglich.
      Wenn ihr nicht richtig und respektvoll
      antworten könnt dann schreibt bitte nicht.

      Wieso sollte ich lügen wenn ich sage ich

      auf einer Bank gearbeitet?
      Was ist euer problem?
      Habt ihr so wenig Klasse das ihr fehler

      in einem text suchen geht?

      Und für die dr internet hier unter uns

      Es ist eine prothese #augen

      • (11) 30.06.17 - 21:21

        Hättest Du das vorher gesagt ...
        Es ist nicht ungewöhnlich dass Herzkranke keine körperlich anstrengende Berufe mehr ausfüllen können. Aber Bürojobs gehen dann oft. Wie gesagt lass dein Herz nochmal untersuchen.
        Was Du beschreibst deutet auf ne komplette Arbeitsunfähigkeit hin. Dann steht Dir vielleicht eine kleine Rente zu. Die hilft vielleicht etwas.

        Was deine Eheprobleme angeht. Da hilft nur das Problem genau zu benennen und zu diskutieren. Du hast es Dir schließlich auch nicht ausgesucht. Ein Herzinfarkt bei einer Frau vor den Wechseljahren ist schon besonderes Pech.

        (12) 30.06.17 - 22:47

        Wenn du keine Deutsche bist und nicht in Deutschland lebst, warum hast du nicht in einem muttersprachlichen Forum nachgefragt?

        Du hast mit Deutschland so rein gar nichts am Hut, aber postest auf einer deutschen Internetseite dein Problem?

        Wer weiß, was sie dir in dem Land, wo auch immer du wohnst, medizinisch verpasst haben am Herzen. Es gibt Länder, da möchte ich nicht tot über'n Zaun hängen. Woher sollen wir wissen, wie der medizinische Standard in eurem Land ist und ob du dich damit abfinden muss, wie ein Zombie herumzulaufen.

        Woher sollen wir wissen, wie die finanziellen Gegebenheiten in eurem Land sind? Wie die Unterstützung bei nicht mehr voll arbeitsfähigen Menschen mit chronischen Erkrankungen.
        In manchen Ländern wird man von der Familie stark unterstützt.

        So ein Quatsch. In Deutschland würdest du wahrscheinlich nicht arbeiten müssen, wenn es gesundheitlich nicht geht und man nicht belastbar ist. Da gäbe es eine Erwerbsminderungsrente o. ä. und keinen Mann, der einen zur Arbeit jagt.

        Was willst du für einen Rat aus einem fremden Landf? Vielleicht fragst du mal lieber in deinem Land nach und kümmert dich um finanzielle Unterstützung und die Möglichkeiten.

        Ich glaube dir kein Wort.

        • Hä? Was stimmt denn mit euch allen nicht? Wie kann man nur so schäbig sein?! Ist doch völlig irrelevant, aus welchem Land sie kommt. Sie hat um Meinungen gefragt. Darf man da nicht bei Urbia nachfragen? Und ständig dieses paranoide Denken, dass alles hier "Trolle" sind. Von der Fehlersuche ganz zu schweigen. Wenn es nach manchen hier geht, dürfen nur noch Menschen hier posten, die das perfekteste Hochdeutsch sprechen. Sehr sehr beschämend ist das. Pfui! Man muss schon sehr kleingeistig sein, wenn man hier ständig auf Fehlersuche geht, sofort Unterstellungen raushaut und sogar ausfallend wird. Im "echten Leben" würde sich das wohl nicht mal die Hälfte hier trauen, den Fragenden genauso würdelos und unreflektiert wie hier gegenüber zu treten. Aber im Internet ist ja alles möglich. UPS, das war ja jetzt auch eine Unterstellung von mir. Sorry not sorry!

          • Jaja....... sonst noch was? #blau

            Du schreibst mit Sicherheit auch in einem spanischen Forum, wie die Elterngeldberechnung und ein BV in Deutschland zu handhaben sind, gell?

            Die TE jammert wegen ihrer Gesundheit. Und was soll man ihr raten? In Deutschland gäbe es vielleicht eine Umschulung oder eine Erwerbsminderungsrente und ihr Problem finanzieller Art wäre vom Tisch.

            Dann rate du mal schön etwas, von dem du nicht weißt, ob sich das bei ihr - wo auch immer sie herkommt -auch umsetzen lässt.

Top Diskussionen anzeigen