Pille abgesetzte - Freund muss unter Hormonumstellung leiden - HILFE!

War euer Partner bei "Nebenwirkungen" der Hormonumstellung verständnisvoll?

Anmelden und Abstimmen
    • (1) 05.07.17 - 11:54
      heulsuse2017

      Hallo ihr Lieben,

      ich brauche ein paar Tipps!#stern
      Was kann ich tun um die zeit der Hormonumstellung erträglicher für meinen
      Mann und mich zu machen ?#liebdrueck
      Im Mai habe ich abgesetzt und nun regelmäßige schlechte Laune, Müdigkeitsattacken und Heulanfälle#schmoll ...sind jetzt im 2. ÜZ angelangt...Mein Mann gibt sich super lieb und verständnissvoll. Ich möchte gar nicht wissen, was ich an seiner Stelle machen würde. :-D
      Ward ihr auch schon mal in einer solchen Situation ? Wie hat euer Partner reagiert ? Habt ihr Tipps, wie es "schneller" vorbei geht?:-D:-D

      • (2) 05.07.17 - 12:33

        Ich hatte beim Absetzen der Pille keine Veränderungen meiner Persönlichkeit, war genau wie mit Pille.

        Gegen schlechte Laune kann man aber selber angehen und sich nicht davon runterziehen lassen oder gar den Partner darunter leiden lassen.
        Gegen Müdigkeit hilft schlafen.

        Vor allem nicht so viel Geschiss darum machen, hab so das Gefühl, dass Du die Hormonumstellung quasi erwartet hast und somit alles entschuldigt bzw Dich in dem Gefühl suhlst.
        Nicht jedem Zimperlein nachgehen, würde ja heißen, dass alle Frauen die ohne Hormone verhüten schlecht gelaunt, müde und weinerlich wären. Das wäre ja schlimm!

        • manche Menschen reagieren sensibler auf Hormone als andere. Ich habe vom Absetzen der Pille schon auch was gemerkt - vor allem mehr Lust auf Sex rund um den Eisprung und weniger Lust im restlichen Zyklus, und ich hatte Heißhunger auf Blutwurst. Die Müdigkeit war entsprechend einer Anämie geschuldet, weil ich extrem heftige Regelblutungen habe ohne Pille.

          Nach ein paar Monaten hat es sich dann von alleine eingependelt, der Körper hat sich auf die Blutungen besser vorbereitet und die Anämie war kein Thema mehr, und damit war ich auch wieder fitter und habe nicht mehr unmengen Blutwurst gegessen.

          • (4) 06.07.17 - 09:54

            Natürlich merkt man mehr Lust um den Eisprung, das ist für mich aber keine Hormonschwankung sondern ein normaler natürlicher Vorgang und von Heulattacken, schlechter Laune und verbalen Ausfällen den Partner gegenüber ist das weitentfernt.

      Einfach mal den Kopf einschalten, bevor man losblubbert. #aha

      Reiß dich einfach zusammen. Schlechte Launen am Partner auslassen und als Entschuldigung/Ausrede die Hormonumstellung vorzuschieben finde ich echt unterste Schublade #contra

      • Ach, um auf deine eigentliche Frage zu antworten:

        Nein, mein Mann hätte kein Verständnis, wenn ich grundlos schlecht gelaunt wäre und ihn anmotzen würde.

        Genauso ist es umgekehrt auch. Wenn er grundlos motzig ist, habe ich auch kein Verständnis.

    Hallo.

    Sicher, dass es von der Pille kommt bzw. vom Absetzen der Pille. Vielleicht setzt du dich zu doll unter Druck zwecks Schwangerschaft.

    Setz dich nicht so unter Druck. Geht es langsam an.

    LG

    (8) 05.07.17 - 12:45

    Finde das so "lächerlich"... ohh ich habe die Pille abgesetzt jetzt verwandle ich mich zur Zicke??

    Eh nein! Willst du einfach bisschen mehr im Mittelpunkt stehen und dass dein Mann, sagt ach mein kleines Mäuschen du ärmste mit den Hormonen. Das ist doch totaler Quatsch!

    Hirn einschalten!

    Mir ging es nach absetzen der Pille (10 Jahre #schock) genau gleich wie mit.

    Wie wird es denn wohl sein wenn du mal schwanger bist? #kratz

    (9) 05.07.17 - 12:50

    mir ging's ohne besser und war einfach erleichtert

    du machst dir viel zu viel Stress... schon 2. ÜZ? hier üben manche Jahre, sind in der Kiwu und bei nicht wenigen klappt es nie...

    also, jetzt geh in den Wald, beruhige dich und mach dir noch mal klar, was das Wichtigste für dich im Leben ist... du hast ja komplett deinen Kopf verloren! ... ist aber auch aufregend, wenn man beschließt, eine Schwangerschaft zuzulassen... aber du weißt nicht, was das Leben für dich bereit hält!
    alles Gute

    • (10) 05.07.17 - 12:52

      du hast gefragt, wie die Umstellung leichter gelingt:

      viel Wasser trinken
      genug Bewegung
      gesunde Ernährung...

      das übliche halt ;-)

      und wenn du so sensibel bist und da jetzt mehr draus machen möchtest: geh zu einem Heilpraktiker, der sich mit Kiwu/Hormonen auskennt
      vielleicht bekommst du paar Kügelchen, die dir gut tun? oder chinesische Nadeln... oder oder oder...

Auf Fragen antwortende Schwarznicks einfach nicht ernst nehmen #winke vorallem, wenn sie so unverschämt werden.

Mir ging es VOR dem absetzen der Pille so, wie es dir jetzt geht. Von daher.... wenn das anhält, ann würde ich mal mit em Frauenarzt drüber sprechen. Ansonsten vielleicht kannst du einfach mal gut zu dir selbst sein und versuchen sich z.B. in schlechte Laune nicht reinzusteigern, sondern abzulenken und was schönes zu machen.

Bist du dauermüde trotz genügend Schlaf? Oder schläfst du auch schlecht?

Und, flennst du auch vor deinem Chef los, oder zickst deine Kollegen an? Wenn nein, dann hat dein Freund es verdient, dass du dich bei ihm genauso zusammenreißt wie auf der Arbeit, anstatt ihm so ein Theater vorzuspielen.

Ich kann dieses "Ooohhh, meine Hormone" nicht mehr hören. Billige Ausrede um im privaten Umfeld jeder Laune nachzugeben. Es gibt absolut keinen Grund, warum man da nicht ebenso wie im professionellen Umfeld die Zähne zusammenbeißen kann.

Ich fühl mich absolut miserabel, wenn ich meinen Freund vor der Periode mal dumm anzicke, weil ich empfindicher bin als sonst. Er hat es nicht verdient, unter meinen Hormonschwankungen zu leiden, er lässt seinen Launen schließlich auch nicht an mir aus.

  • DAAAANKE!
    meine sämtlichen Freundinnen und ich haben gearbeitet bis 6 Wochen vor der Geburt und etliche davon 8 Wochen danach auch wieder. Hormongedönse? Zickereien? Launen? Geschreie nach BV? Vergiss es, unsere Chefs und Kollegen hätten uns ausgelacht.
    Heute sind "die Hormone" bei etlichen Frauen Entschuldigung für mindestens 2 Jahre Launenhaftigkeit. Während "des Übens", während der gesamten Schwangerschaft und bis zum Ende des Stillens auch noch. Arme Männer. Kann ich verstehen, wenn da manche mit Fluchttendenzen reagieren. LG Moni

(15) 05.07.17 - 13:16

Zusammenreißen! Das ist mein Tip!

Top Diskussionen anzeigen