Später lebensplan

    • (1) 07.07.17 - 07:46
      Goodnewstoday

      Es passt nicht ganz hier rein, ich wollt aber ich gerne anonym bleiben .

      Ich bin 34, wir haben 2 Kinder und die klassische Rollenverteilung
      .
      Ich werde jetzt im Oktober ein langes Studium beginnen ( Fernstudium, Rechtswissenschaften ) weil ich wenn die Kinder groß sind nochmal durchstarten will Karrieremässig .

      Ich werde deshalb oft von anderen belächelt - das macht mich wütend bis traurig :)
      Ist es so unrealistisch in späteren Jahren nochmal beruflich durchzustarten ?

      Mein Mann steht hinter mir und wir haben alles gut durchdacht.

      Natürlich weiß niemand was kommt, es gibt keine Garantie das mein Plan am Ende aufgeht.

      Was meint ihr ? Gibt es ähnliche Erfahrungen

      ?

      • Hi,

        Ich finde, du machst es doch hauptsächlich für dich. Daher kann dir egal sein, was die anderen denken, oder?

        Grundsätzlich wird es bestimmt schwer, mit 40 oder so durchzustarten Karriere mäßig. Da haben andere schon 15 Jahre Berufserfahrung.? Aber wenn du es nicht versuchst, wirst du es bestimmt mal bereuen!!!

        Ich mache derzeit mit 37 den Doktortitel (BWL). Bin deutlich die älteste im Kurs, aber mir egal. Dafür hab ich 2 Kids und jede Menge Berufserfahrung...

        viele Grüße

        • (3) 07.07.17 - 08:01
          Goodnewstoday

          Hm ich mache es schon auch im Hinblick auf später --- also nur so für mich , wäre in dafür zu lang und zu schwierig :)

          Es soll schon was bei herumkommen

          • Mit einem guten Examen wirst Du vielleicht einen Job kriegen. Keine Ahnung, wie in einigen Jahren die Joblage für Juristen aussieht. Aber "Karriere" würde ich mir nicht erhoffen. Wobei da ja nun auch jeder seine eigene Definition hat.

            Was hast Du denn vor den Kindern gemacht?

      Hallo,

      angenommen, Dein Studium dauert 5-6 Jahre und beruflich wirst Du bei den Rechtswissenschaften erst nach dem Referendariat durchstarten können - willst Du wirklich mit 40 Jahren erst in das Berufsleben einsteigen? Ich habe auch zwei Kinder und berufstätig. Wenn Dir Dein Lebensplan gefällt, dann mach es so. Du kannst Erfolg haben oder nicht, das hängt von Deinen Qualitäten und dem Arbeitgeber ab.

      LG
      Mistel

      • (6) 07.07.17 - 08:28

        Was ist die Alternative ? Hausfrau bleiben auch wenn die Kinder groß sind ? Irgendeinen Aushilfsjob machen ?

        Ich habe Tanz studiert und war lange am Theater angestellt ( vor den Kindern ) .

        • (7) 07.07.17 - 09:11

          Zwischen irgendeinem Auhilfsjob und Jura gibt es noch jede Menge andere Möglichkeiten. Welche die bei geringerem Risiko mehr finanziellen Vorteil versprechen- bei weniger Arbeitseinsatz in der Ausbildung..

          Ich finde deine Studienwahl nicht unbedingt sonderlich durchdacht. Da ich selbst Juristin bin und mein Mann auch weiß ich was dich erwartet.

          Ich kann nur dringend abraten, aber vielleicht musst du die Erfahrung einfach selbst machen.

          (12) 07.07.17 - 09:15

          Ich würde mich sehr freuen, wenn du etwas mehr dazu schreiben könntest :)

          • (13) 07.07.17 - 09:45

            Du kannst mich gerne per Pin anschreiben, ich stehe für Fragen zur Verfügung. Es ist einfach allgemein so das die meisten meiner ehemaligen Studienkollegen die Jura abgebrochen und etwas anderes gemacht haben damit besser gefahren sind wie diejenigen die es durchgezogen haben und heute als Juristen arbeiten..

        (14) 07.07.17 - 09:22

        Ach komm schon. Junge Frauen, die schwanger werden wollen und sich irgendwann gepflegt in den Mutterschaftsurlaub verabschieden werden, sind auch nicht sonderlich attraktive Kandidaten.

        • (15) 07.07.17 - 09:39

          Ich finde die Studienwahl unglücklich, nicht die Idee etwas zu studieren und sich eine Karriere aufzubauen.

          Aber Jura ist mit die längste Ausbildung überhaupt. Alleine die Staatsexamen ziehen sich jeweils fast ein Jahr. Die Wartezeit auf einen Referandariatsplatz ist auch nicht ohne. Sie wird niemals mit 40 fertig sein.

          Danach ist der Arbeitsmarkt hart umkämpf, und finanziell fährt man eben mit den meisten anderen Studienfächern derzeit wesentlich besser..

Top Diskussionen anzeigen