Mann lässt sich dauernd voll laufen

    • (1) 24.07.17 - 08:43
      klingkling

      Guten Morgen!

      Ich muss mich einfach auskotzen. Mein Mann übertreibt es in letzter zeit wirklich mit dem Alkohol. Und das schlimme ist er sieht es nicht und stellt mich als die Böse hin. Am Wochenende war er wieder so betrunken dass er auf der Bierbank eingeschlafen ist und es fast unmöglich war ihn heim zu bekommen. Zur zeit sind überall Krichweihen, Feste, Open Airs, es gibt immer einen Grund zu trinken. Und heute ist wieder ein Geburtstag, Mittwoch geht er mit Kollegen auf ein Bierfest, Freitag ist er auf einer Whiskey Verkostung, Samstag ist Open Air. ich bin gefühlt nur noch alleine. Und natürlich ist er dann am nächsten Tag immer nicht fit. Am Wochenende liegt er eigentlich nur im Bett und schläft oder jammert und ich mache etwas alleine mit den Kindern. Wenn ich ihn darauf anspreche sagt er ich übertreibe und ich gönne ihm keinen Spaß. Letztens war er eigentlich Fahrer, aber er hat dann doch was getrunken sodass ich um 23 Uhr nochmal los musste um alle abzuholen. Es nervt mich so sehr aber er sieht es nicht ein.

      Was würdet ihr an meiner Stelle machen?

      Danke

      • (2) 24.07.17 - 08:46

        Na ich würde ganz sicher nicht los fahren und ihn abholen oder dabei zu schauen und ihn dann nach Hause tragen.

        Tja und sonst: wenn es euer einziges Problem ist - machen lassen.

        • (3) 24.07.17 - 08:53

          Das ist für mich ein großes Problem. Was meinst du mit machen lassen? Es stört mich sehr und noch mehr stört mich dass er so tut als würde ich ihm jeden Spaß im Leben verbieten. Und wehe ich halte die Kinder Sonntags nicht leise bis Mittag, da dreht er durch und ist den ganzen Tag schlecht gelaunt weil er nicht ausschlafen konnte.

          • (4) 24.07.17 - 09:02

            und ihm sagen, dass er ihn nur noch im nüchternen Zustand zu Hause haben möchtest? Du willst wahrscheinlich auch nicht so ein Vorbild für deine Kinder haben, oder?

          • (5) 24.07.17 - 09:12

            Selbstverständlich gehört dann auch dazu, dass ich keine Rücksicht auf einen Kater oder nehmen würde.
            Wer saufen kann, kann auch....

            Und wenn er dann mies drauf ist, ja dann ist da so.

            Im Endeffekt kann es zwei Wirkungen haben: entweder lässt er es von selbst oder aber du erkennst was du an ihm noch liebst oder eben nicht.

            Dein Mann ist ein Alkoholiker und du Co Abhängig. Dein Mann muss erst ganz tief fallen um evtl Einsicht zu haben, leider. Ich würde die Notbremse ziehen und mich von ihm lösen. Langfristig werden eure Kinder sehr leiden mit einem Alkoholkranken Vater. Sei stark und ermögliche ihnen eine unbeschwerte Kindheit. Allesamt Gute

        (7) 24.07.17 - 20:05

        Tja und sonst: wenn es euer einziges Problem ist - machen lassen.
        -----------------------------------------------------------------------------------------------------------

        Was ist denn DAS für eine hohle Aussage?

        Der Mann ist entweder bereits Alkoholiker oder auf dem besten Weg einer zu werden. Und Sie hat bereits klare Tendenzen zur Co-Abhängigkeit.

        Nicht machen lassen... versuchen ihn dazu zu bringen, etwas zu tun (was häufig sehr schwer bei Alkoholikern ist, bis sie irgendwann mal in der Gosse landen), oder Kinder einsammeln und weglaufen so weit und so schnell man kann.

        Das Leben mit einer nicht therapiewilligen Alkoholiker ist die Hölle!

        • (8) 25.07.17 - 11:42

          Oh vielen Dank auch....

          Vielleicht sehe ich einfach nur einen Mann, der den Sommer genießt und dabei sein Pflichten aus den Augen verliert.

          Ich habe solche Sommer auch schon gehabt, da war ich zwar jünger und noch ohne Verantwortung, jetzt wäre ich 3 Tage krank, wenn ich zuviel trinke, aber wie gesagt, ich habe solche Sommer auch gehabt. Deswegen: NEIN ich sehe nicht gleich einen Alkoholiker, sondern eben nen Kerl, der irgendwie vergessen hat, welche Verantwortung er trägt und das würde ich nicht unterstützen.

          • (9) 25.07.17 - 16:55

            Na gut. Letztendlich kannst nur du das einschätzen.

            Du bist es auch, die hier jammert und du bist es, die mit diesem Mann umgehen und leben muss.

            Dann schließe ich mich doch der Meinung von ganz oben im Thread an:

            Machen lassen und Sommer genießen. Scheint ja alles ganz chillig zu sein.

    (11) 24.07.17 - 08:54

    Ich würde ihm knallhart die Kinder am nächsten Tag aufbürden und selber weg gehen. Wer feiern kann, kann auch am nächsten Tag Verantwortung übernehmen. Mal mag das weg gehen ok sein, aber wenn er sich jedesmal so abschießt hätte ich keinen Bock mehr, alles für ihn ab zu fangen. Dann darf oder muss er auf der Couch schlafen, und die Kinder zu versorgen wäre dann auch seine Aufgabe. Ich würde es gar nicht einsehen, ihm nur weil er nen Kater hat, alles abzunehmen. Ich wäre da knallhart und würde ihn die Konsequenzen spüren lassen. Ist mir egal, ob er nun Kater hat, wer feiern kann, kann auch arbeiten.

    • (12) 24.07.17 - 10:29

      Was ist das bitte für ein Vorschlag?
      Sie geht dann weg und die Kinder sind nem besoffenen Papa ausgeliefert der sich ja dann sicherlich ganz ganz toll um die Kinder kümmern wird.

      Sowas sollte man nicht auf dem Rücken der Kinder austragen.......die können doch am wenigsten dafür!

      • Sehe ich auch so.

        (14) 24.07.17 - 13:25

        Der Mann hat nen Kater, das ist jetzt nichts, wo Kinder drunter leiden. Wäre er betrunken, ok. Aber wenn der Mann am nächsten Tag bis in die Puppen im Bett bleiben will, geht das nunmal nicht mit Kindern. Und ja, ich hab das auch schon mal mit meinem Mann gemacht, als er es mit feiern übertrieben hat. Er hat genauso Verantwortung wie ich und kann uns muss sich halt auch mit ntm Kater um sein Kind kümmern.

        • (15) 24.07.17 - 16:33

          Wenn er schon so alle unter seiner Laune leiden lässt, wenn er nicht bis Mittags pennen kann, was meinst Du dann, was er mit den Kindern macht? Gemeinsam in den Zoo? wohl eher sie vor der Glotze parken und anschnauzen, sobald eines "piep" sagt. Tolles Wochenende für die Kinder, wenn Papa seine Stimmung ungefiltert und ungebremst an ihnen auslassen darf.

          • (16) 24.07.17 - 17:15

            Wer sich seinen Kindern gegenüber eh so verhält, ist sowieso kein Partner sondern ein Teenager. Mal ernsthaft, wer fragt denn uns Mütter, ob wir Lust haben uns täglich 24/7 zu kümmern? Niemand, aber Väter haben den freifahrtschein dafür, nur weil sie Männer sind? Jede, der abends weg geht hst am nächsten Tag auch seine Pflichten zu pbernehnfn- jeder. Ob es die Frau oder der Mann ist und wer das nicht kann oder nicht will, ist eh kein Partner auf Augenhöhe und der kann oder muss dann eben gehen.

            • (17) 24.07.17 - 17:21

              Da sind wir voll auf einer Linie.

              Aber das kann man nicht auf dem Rücken der Kinder mit Gewalt durchsetzen wollen, indem man ein Exempel statuiert, unter dem vor allem zwei 3jährige zu leiden haben.

              Die Mutter muss verstehen, wie die Aktien liegen, und dass es sich nicht von alleine ändern wird. Insbesondere in so einem Dorf, indem dieses Verhalten dermaßen "normal" ist, dass alle anderen mittlerweile so sozialisiert sind, dass sie es nicht mal seltsam finden. In dem Kaff sind alle so aufgewachsen, dass sie diese Praxis einfach nicht mehr in Frage stellen.

              Nur die TE kommt aus einem anderen Umfeld und wagt es, die Verhältnisse anzuzweifeln. das wird nicht einfach für sie.

        Es würde wirklich Sinn ergeben, wenn du endlich mal anfangen würdest, etwas weiter als nur bis vor deine eigene Haustür zu denken.
        (Manchmal ist es unerträglich.)

        • Dann ignorieren mich doch einfach :-)

          • Das versuche ich überwiegend.
            Aber wie gesagt, manchmal schreibst du so ein Mist zusammen, dass es kommentiert werden muss.

            • Tja, bei meinem Mann hat es funktioniert. Er hat sich bis morgens um 7 die kante geg3brn, obwohl unser Sohn zu hause war und spätestens um 8 Uhr wach ist. Mein Mann hat auf dem Sofa nächtigen müssen, da ich keinen Bock auf einen nach Alkohol stinkenden mann im Schlafzimmer hatte. Ich hab die Tür zu geschlossen, so dass er keine Wahl hatte als auf dem Sofa Penner. Morgens als unser Sohn wach wurde, habe ich ihn mit einem dröhnrnden guten morgen geweckt, war mir scheiß 5, wie lange er geschlafen hat oder wie es ihm ging. Ich habe ihm eine klare ansage gemacht, dass das so nicht geht, wenn unser Kind zu hause ist, er seinen Teil der Verantwortung zu übernehmen hat, habe KEINERLEI Arbeit für ihn übernommen, war alles allein sein Problem, ihm nach dem Frühstück unser Kind übergeben und bin gegangen. Das hat gezogen, er hat kapiert. Und ein Mann, mit dem ich ein Kind habe, hat so verantwortungsvoll zu sein und wenn er das nicht ist, trennen ich mich lieber.

              • (22) 24.07.17 - 22:22

                Oder würde mein Kind nie in seiner Obhut lassen. Auch nüchtern nicht. Ich muss davon ausgehen können, dass ein Mann, mit dem ich verheiratet bin ind Kinder habe Verantwortung übernehmen kann. Kann er das nicht oder will er das nicht, bin ich nicht bereit mit ihm zusammen zu sein.

                • Hmm, deinen ganzen Text lasse ich einfach so stehen.
                  Weil auch das zum Teil für mich wieder so ein Quatsch ist, dass ich überhaupt keine Lust habe mir die Mühe zu machen, dich und deine Welt zu erreichen.

                  Ich frage mich nur immer, in welcher Obhut dein Kind ist, wenn du den ganzen Tag hier deine pädagogische Lebensweisheiten verteilst.

                  • Mein Kind geht von 8-14 Uhr im dennikndergarten, ich bin von 8:30-15 Uhr arbeiten bzw. Auf dem hin- oder Rückweg mit der Bahn. Mobiles Internet auf dem Handy ist ne tolle Sache und wenn er im Kinderzimmer mit seinem Bauernhof spielt am Nachmittag, kann ich dabei sein UND bei urbia schreiben. Ist schon ne tolle Sache, ein Smartphone.

                (25) 25.07.17 - 06:24

                <<< Ich muss davon ausgehen können, dass ein Mann, mit dem ich verheiratet bin ind Kinder habe Verantwortung übernehmen kann. Kann er das nicht oder will er das nicht, bin ich nicht bereit mit ihm zusammen zu sein. >>>

                Und das versucht man, wenn er noch in der Dröhnung ist. Alles klar. Und das soll Verantwortung deinerseits sein.#augen Damit bist du noch verantwortungsloser als dein Mann. Schiebst dein Kind zu einem in diesem Moment nicht fähigen Vater ab.#klatsch Armes Kind.

Top Diskussionen anzeigen