Schlafenszeiten

    • (1) 25.07.17 - 09:31

      Hallo liebe Community,

      wenn man zu zweit zusammen wohnt und in einem Bett schläft, geht man entweder zur gleichen Zeit ins Bett oder arrangiert sich irgendwie, wie man das macht, dass jeder genug Schlaf bekommt.

      Mein Mann braucht weniger Schlaf als ich. Geht spät ins Bett, oft nach Mitternacht und steht um 5 oder 5.30 wieder auf, weil er auf Arbeit muss. Oft kommt er auch erst spät nach Hause. Manchmal so Mitternacht. Er hat eine Firma, die noch mehr oder weniger in den Startlöchern steckt und wo immer viel zu tun und zu organisieren ist und macht ehrenamtlich sehr viel. Nur zum Hintergrund. Öfters kam er in den letzten Jahren zum Schlafen gar nicht nach Hause. Oder er lag früh plötzlich im Bett als ich aufgewacht bin. Oder eben auch nicht und ich habe gerätselt, ob er da war und geschlafen hat. Manchmal bin ich nachts zu ihm auf Arbeit gelaufen, das ist nur ein reichlicher Kilometer, um zu sehen, ob er wirklich im Büro ist oder nicht doch woanders ist. Er war tatsächlich immer auf Arbeit. Das hat sich schon etwas gebessert.

      Oft kann ich allein nicht schlafen, wenn ich nicht weiß, wann oder ob er nach Hause kommt. Oft kann ich nicht schlafen, wenn er am Rechner sitzt und ewig nicht ins Bett kommt und ich nicht weiß, ob er da die Nacht durchmacht, weil er die Zeit im Internet vertrödelt oder ob er dann irgendwann nochmal ins Schlafzimmer kommt. Oft warte ich auch mit dem Schlafengehen bis er nach Hause gekommen ist und stricke noch ein wenig. Dann gehen wir schlafen. Früh ist er dann meistens schon wieder weg.

      Ich sitze hier gerade müde auf Arbeit, könnte heulen, weil ich einen Termin verpennt habe und weiß mir echt nicht zu helfen. Ich finde das alles rücksichtslos. Will mir aber auch nicht zu viel rausnehmen. Was würdet ihr tun?

      • Hallo pretiosa,

        ich weiß nicht ob es rücksichtslos ist. Ihr habt unterschiedliche Schlafgewohnheiten. Dein Mann ist selbständig und das heißt leider auch das er sehr viel Zeit für seine Selbständigkeit benötigt.

        Rücksichtslos würde ich es von ihm finden wenn der darauf besteht, das du so lange wach bleibst bis er ins Bett kommt und morgens mit ihm aufstehst.

        Ganz sicher fehlt dir in eurer Ehe etwas. Ich kann auch verstehen das du ihn Nachts gern bei dir hast. Wie wurde es dir aber gehen wenn dein Mann auf Montage wäre und vielleicht nur jedes oder jedes zweite Wochenende nach hause kommen würde.

        Kann es sein das du eine Art Verlustangst hast?

        Fg blaue-Roe

        • Wenn er auf Montage wäre wüsste ich, wann er da ist und wann nicht. Er ist auch immer mal auf Dienstreisen. Dann geht das, wen ich definitiv weiß, dass er nicht da ist. Was mir Schwierigkeiten macht, ist, dass ich mich an nichts orientieren kann und dass es keine Ordnung gibt.

            • Fühlt sich mehr wie eine WG an, mal böse ausgedrückt. Ich schreibe hier auch nicht, weil ich mich auskotzen möchte. Doch auch, aber eigentlich möchte ich das mal hinbekommen, etwas Ordnung im Tag zu haben. Was mir gerade sehr schwer fällt.

              Fühlt sich mehr wie eine WG an, mal böse ausgedrückt. Ich schreibe hier auch nicht, weil ich mich auskotzen möchte. Doch auch, aber eigentlich möchte ich das mal hinbekommen, etwas Ordnung im Tag zu haben. Was mir gerade sehr schwer fällt. Eigentlich wünsche ich mir ein wenig Inspiration, wie man sowas besser gestalten kann.

              • Ich möchte sagen die " WG" ist nicht böse ausgedrückt, sondern gibt es den Ist-Zustand wieder.

                Das du dich hier austauschst finde ich richtig. Du bist unzufrieden und suchst nach Lösungen.

                Das größere Problem scheint dein Mann zu sein. Für mich ist nicht klar was für ihn wichtiger ist, Familie oder Beruf. Ganz sicher ist sein Beruf für die Familie wichtig. Man sollte aber versuchen einen gesunden Kompromiss zwischen Beruf und Familie zu finden.

                Interessant wäre wenn man wüsste wie den Mann die ganze Situation sieht und wenn man wüsste warum er sich so verhält.

          "Was mir Schwierigkeiten macht, ist, dass ich mich an nichts orientieren kann und dass es keine Ordnung gibt."

          Warum musst du dich denn an den Schlafgewohnheiten deines Mannes orientieren? #kratz
          Du gibst doch mit DEINEN Schlafgewohnheiten DEINEM Leben Ordnung und Orientierung, oder benötigst du dafür einen anderen Menschen?

          Was machen denn die Menschen, die zusammenleben und unterschiedlich Schichtdienst haben? #kratz Sind die auch orientierungslos und gibt es in ihrem Leben keine Ordnung?

          Ich glaube, dass euer Problem ganz wo anders liegt.

    Sprecht ihr nicht miteinander wann er nach Hause kommt bzw. früh geht? #kratz

    • Das mit dem nach Hause kommen von Arbeit macht man ja nach Lust und Laune. Und wann etwas fertig ist, was man auf Arbeit noch er erledigen hat, lässt sich auch nicht so gut planen. Es gibt keine Ordnung und keine festen Zeiten. Er geht früh eben, wann er aus dem Bett kommt. Gerade gibt es harte Zeiten, weil ein Kollege keinen Schlüssel hat, da muss er 6.30 da sein. Aber ich weiß nicht, wann er abends nach Hause kommt. Nein.

Hallo,
ich finde das Verhalten nicht rücksichtslos.
Würde er poltern und Krach machen wenn du schläfst, dass wäre für mich rücksichtslos.

Aber so, ist es eher dein persönliches Problem das du nicht schlafen kannst, wenn er nicht da ist.
Deswegen solltest du schauen und Lösungen für dich finden, wie du genügend Schlaf bekommst.
Oder dich damit abfinden und akzeptieren, dass jeder Mensch ein Individuum bleibt trotz Beziehung ;-).

Mein Mann und ich haben auch jeder seinen eigenen Rhythmus und Schlafbedürfnis.
Mich wach daneben zu legen nur um Händchen zu halten würde ich nicht machen.
Warum auch.
Gruß

Warum weißt du nicht ob er nach Hause kommt? Das sollte doch zu lösen sein...schreibt kurz miteinander bevor du ins Bett gehst oder telefoniert?

Grundsätzlich gehen wir ins Bett wenn wir müde sind. Das ist meistens zur gleichen Zeit, aber es kommt auch vor das mein Mann vorgeht und ich noch 2-3 Stunden am pc sitze. Ich kann ja länger schlafen.

Bei so unterschiedlichem Schlafbedürfnis muss man irgendwie sein eigenes Ding machen finde ich. Du kannst und solltest ja nicht hundemüde auf ihn warten und dann Fehler auf der Arbeit machen . Aber wenn er nicht müde ist...warum sollte er sich dann wach ins Bett legen?

  • Ja, ich habe lange Zeit (also ich spreche über einen Zeitraum von Jahren) immer angerufen. Da ruft man 22 Uhr an und fragt, wann er kommt. Und dann heißt es "Ja, ich kommt gleich." Dann ruft man 23 Uhr nochmal an. Da kommt dann die gleiche Antwort usw. Er versackt da auf Arbeit einfach am Rechner und schaut irgendwelche Youtubevideos oder liest irgendwelche Foren. Ich bin des Anrufens einfach müde.

    • Und warum macht er das nicht zu Hause? Das ist ja nur Freizeit und nichts was mit der Arbeit zu tun hat.

      Ich gebe zu ich schlafe auch nicht gut wenn mein Mann außer Haus ist. Fühlt sich einfach nicht gut an in dem Haus allein (mit Kindern). Wenn er zu Hause ist kann er von mir aus bis 4 Uhr morgens am Rechner sitzen oder sonstwas....da schlafe ich dann wie ein Murmeltier

      • Das hat mehr was mit Disziplinlosigkeit zu tun. Das bekommt er nicht hin. Aber ich bin ja jetzt auch nicht seine Mutti, die ihm da immer hinterher rennt.

        Ich würde mir nur mehr Ordnung im Tag für uns beide wünschen.

Top Diskussionen anzeigen