mann trennt sich in schwangerschaft

    • (1) 26.07.17 - 17:56
      was soll ich nur tun

      Hallo.

      Heute hat mir mein mann gesagt, dass er die trennung will.

      Wir haben einen 2 jährigen sohn und ich bin in der 17.ssw.

      Ich bin geschockt, verzweifelt und weine seitdem nur. Ich habe das gefühl ich muss aus traurigkeit sterben.

      Meinen sohn habe ich zu oma gebracht, er soll ja nicht eine dauer-weinende mami sehen.

      Mein mann arbeitet seit einigen monaten sehr viel und ist das vollkommen k.o von der arbeit. Oft kommt er mehrere tage gar nicht heim, weil er eine weiter entfernte baustelle hat. Dazu der alltag mit kind und die schwangerschaft, führt natürlich auch zu reibereien, aber ich fand das den umständen entsprechend normal. Wir haben da auch öfter drüber geredet und er meinte auch, dass er mich sehr liebt und alles passt, bis auf kleinigkeiten.

      Nun hat er mir das heute unter tränen gesagt. Er kann nicht mehr und muss da raus. Er sieht keine zukunft mehr.

      Ich bin todtraurig und die vorstellung dass er nicht mehr hier sein wird, bricht mir das herz.

      Was soll ich jetzt nur tun. Zwei kinder, eins davon im bauch. Schlimmer geht es nicht...

      Lg sandra

      • (2) 26.07.17 - 18:54

        --Mein mann arbeitet seit einigen monaten sehr viel und ist das vollkommen k.o von der arbeit. ---

        Das macht mich stutzig. Steckt vielleicht eine andere Frau dahinter?

        • (3) 26.07.17 - 19:00
          was soll ich nur tun

          Nein.

          Da bin ich mir ziemlich sicher dass das nicht so ist. Natürlich habe ich bereits darüber nachgedacht, aber da ich ihm im büro helfe, weiß ich wie lange er wo arbeitet. Außerdem liegt sein handy immer irgendwo rum und ich kann es jederzeit nehmen.
          Am wochenende oder wenn er zuhause ist schläft er viel oder spielt am pc. Aber ein spiel das wir auch schon zusammen soielen und ich auch viele leute da kennen.

          Er verheimlicht also nicht auffällig etwas.

          Natürlich kann das immer sein, aber ich gehe eher nicht davon aus.

          Ich befürchte oder hoffe er ist einfach von allem überfordert und weiß nicht mehr wo vorne und hinten ist.

          • "Ich befürchte oder hoffe er ist einfach von allem überfordert und weiß nicht mehr wo vorne und hinten ist"

            Das war das Erste, was ich zu Deinem Text dachte.

            Wenn er sich räumlich trennt, also auszieht, wird er vielleicht sehr hart auf dem Boden der Tatsachen aufkommen. Sprich: Es ändert sich nichts, abgesehen davon, dass er Euch schlimm vermisst.

            Wenn ich Du wäre würde ich ihm keine Gespräche drücken, keine Szene machen, aber ihm sagen, er soll schnellstmöglich ausziehen, damit Ruhe einkehrt. Die Kinder kann er sich dann gerne jederzeit holen (sprich ruhig schon vom Baby, als wäre es bereits auf der Welt). Sag ihm ruhig Du bedauerst seine Entscheidung, willst aber keinen Stress.

            Er wäre nicht der erste Mann der so eine Fehlentscheidung trifft, nur um dann zu merken, er hat an der falschen Baustelle ein Loch gegraben.

            • (5) 27.07.17 - 13:21
              was soll ich nur tun

              Hallo. Danke für deine antwort.

              Ich habe unseren sohn gestern bei oma übernachten lassen, dass er nicht so viel mitbekommt.

              Mein mann wollte dann auch von sich aus reden. Normalerweise hat er da immer nicht so lust.

              Es war ein gutes gespräch und ich habe ihn gebeten eine paartherapie zu machen. Es war einverstanden und meinte dass das bestimmt etwas bringen würde. Wir, also auch ich nicht nur die kinder sind ihm sehr wichtig und am liebsten möchte er dass alles gut ist wieder. Er kommt heute nach der arbeit und will zeit mit uns verbringen.

              Für ihn ist wichtig, dass er erst mal weg muss, weil er sonst wieder angst hat, dass alles weitergeht wie vorher und dann irgendwann alles zu spät ist. Wir haben nun beschlossen, dass er erst mal zu einem freund geht und nächste woche muss er eh auswärts arbeiten. Danach möchte er eine ganz einfache 1-zimmer-wohnung nur zum bleiben nach der arbeit erstmal. Er will regelmäßig mit unserem sohn zusammen sein, auch mit mir zusammen.

              Und wochenends können wir evtl abwechselnd jeder zeit für sich haben. Sonntags mal schöne ausflüge in den zoo, oder park. Irgendwas in der art.

              Ich fand das gespräch sehr gut. Er hat auch recht. Es geht so nicht weiter. Wir waren so unendlich verliebt, davon ist momentan nicht viel da. Aber da von uns beiden die bereitschaft da ist, können wir das schaffen.

              Später ist er dann gefahren, aber hat von sich aus mehrmals geschrieben.

              Ich denke das hört sich doch gut an oder?

              Lg sandra

              • Hm ich wäre skeptisch -

                Anstatt dich schwanger mit Kleinkind sitzen zu lassen und sich ne kleine Bude zum auftanken zu holen sollte er sich vielleicht um einen entspannteren Job kümmern.

                Wenn er dich liebt und ihr ihm angeblich so wichtig seid, dann spricht man nicht von Trennung und zieht aus .

                Ich tippe auf ne andere Frau und Er ist zu feige dazu zu stehen - macht einen auf überfordertes Opfer und hält sich Türen offen .

      So einen Papa gibt's auch bei uns im Dorf (allerdings ist er mit ner anderen Frau zusammen gezogen) - jetzt, ein Jahr später ist wieder still und leise zu Hause bei Frau und Kindern eingezogen. ;-)

      Hallo,

      gibt es eine Option dass ihr euch Hilfe holt? Paartherapie usw.?

      Einfach noch einen Versuch starten bevor die Flinte kampflos ins Korn geworfen wird?

      LG
      Jule

Top Diskussionen anzeigen