Leben zu schnell gelebt

    • (1) 28.07.17 - 21:22
      kannnichtmehrlachen

      Hallo,

      Ich sitze nun wieder mal hier und weine.
      Es ist die einsamkeit und wut zugleich.
      Ich bin eine Frau ende der 30 iger
      ich lernte sehr früh meinen Mann kennen

      und heirateten auch kurze zeit später.
      Damals war ich gerade 18 und so richtig verliebt
      in ihn.
      Er ist 7 jahre älter wie ich und er war nicht wie
      die jungs die ich kannte.
      Kurze zeit später wurde ich schwanger
      doch ich merkte schnell das er doch anders ist
      und dachte damals schon an scheidung.
      Doch er bemühte sich sehr und dachte damals
      noch das alles besser wird.
      Er zog mindestens 2-3 die Woche mit seinen

      Kumpels um die Häuser während ich zuhause
      war und unser baby hütete.
      Er änderte dies und wir bekamen weitere Kinder.
      Doch seine Familie mochte mich nicht und
      versuchten sogar den Tag wo wir heiraten wollten
      zu verhindern.
      Ich redete mir immer wieder ein das alles besser

      wird und wollte ihn nicht verlieren.
      Ich wollte auch nicht das unsere noch kleinen

      Kindern zwischen den eltern hin und her gerissen werden.
      Ich träumte lange von der wahren liebe und hoffte
      jedesmal das es besser wird.
      Nun bin ich aber am ende und ruiniert!!!
      Mein Mann hat sich sehr viel auf seine Familie verlassen
      die uns bei unserem Hauskauf ihre hilfe anboten.
      Doch leider wie so oft wurde alles von
      ihnen angefangen und wir mussten während

      Monate mit unseren Kindern und einem Baby
      auf einer Baustelle leben weil mein Mann

      sich auf seine Familie verlassen hat.
      Irgendwann mussten wir Firmas kommen lassen
      die alles angebrochene fertigstellen mussten.
      Es war einen Betrag von über 50.000€
      Unser Haus ist immer noch nicht fertig und
      wir sind bankrott!!!!
      Seine familie arbeiten in mehreren bereichen
      Sanitär, Dachdecker, Fliesenleger
      doch wir wurden einfach sitzen gelassen.
      Doch dann kam die krönung wo sein 50
      jähriger bruder

      ein Tränengas spray endeckte und auf den sprüher
      drückte wo ich neben ihm stand mit unserem baby auf dem arm
      Ich brachte unser baby sofort raus und wollte ihn
      den verwandten rausschmeissen doch mein mann
      stellte mich noch als idiot dahin und meinte ich sollte

      mich abreagieren es wäre ja nichts passiert.
      Dabei lachte der verwandte noch dabei.
      Ich war fast ausgeflippt!!!
      Mein mann lud die verwandten auch zur Kommunion
      von unserem Sohn ein.
      Der verwandte brachte nichts mit und beklagte

      sich noch übers essen.
      Mein Mann wird öfters bei Ihnen mit den Kindern

      eingeladen aber ohne mich.
      Manschmal geht er auch hin und ich fühle mich sowas
      von meinem Mann hinter gangen weil er mir sagt
      das er ohne mich nirgends geht und dann nach lust und laune

      einfach abhaut auch noch heute.
      Ich bin jetzt an dem punkt das ich keine lust mehr

      habe zeit zu verlieren weil ich mein leben zu schnell
      gelebt habe.
      Mit 19 habe ich unser erstes Haus gebaut.
      Doch jetzt sind wir ruiniert und das schlimmste
      er geht trotzdem immer wieder zu ihnen.
      Fühle mich sowas von verarscht und hintergangen
      Weiss im moment nicht weiter

      • Ich würde vorschlagen, die arschbacken zusammenzukneifen und dein leben zu leben, wie du es möchtest. Allerdings ist das sehr nervenaufreibend und anstrengend. Es lohnt sich auf jeden Fall.

        (3) 29.07.17 - 13:38

        ----Mit 19 habe ich unser erstes Haus gebaut.
        Doch jetzt sind wir ruiniert und das schlimmste
        er geht trotzdem immer wieder zu ihnen.----

        ------Ich bin eine Frau ende der 30 iger----

        Das heißt, Ihr habt es in fast 20 Jahren nicht hinbekommen, das Haus fertig zu machen?

        • (4) 29.07.17 - 14:40

          Ich versteh die Chronologie der Ereignisse auch nicht ganz.
          Ihr hattet ja auch früh Kinder? Die sollten ja 10 und älter sein, also längst aus dem Gröbsten raus und in der Lage, selber Entscheidungen zu treffen.
          Ich versteh auch nicht ganz, was das mit schnell leben zu tun hat, du bist Ende 30 und nicht Mitte 20. In deinem Alter hat jeder schon sein Päckchen zu tragen, positiv wie negativ.
          Ausserdem stellst du nach über 20 Jahren deine Ehe in Frage? Irgendwie komm ich hier nicht mit...

      Ich verstehe deine Geschichte auch nicht wirklich.

      Ihr habt euch aneinander gebunden, als du noch Teenager warst. Ihr habt damals schon mit Verwandten ein Haus gebaut, d.h. dass ihr die Arbeitsleistungen der Verwandtschaft unentgeltlich angenommen habt? Das heißt, ihr hattet gar nicht das Geld für einen Hausbau?

      50.000 Euro an Handwerkerrechnungen für ein Haus ist doch gar kein großer Betrag. In 20 Jahren, wo das angefallen ist! Wenn du rechnest, nur 1000 Euro für eine Hausmiete pro Monat, dann sind das 12.000 € im Jahr, 48.000€ in 4 Jahren. Also habt ihr für die zusätzlichen Rechnungen nur 4 Jahresmieten für ein Haus ausgegeben. Und ihr habt anscheinend 20 Jahre im eigenen halbfertigen Haus gelebt.

      Ihr könnt nicht erwarten, dass euch die Verwandtschaft Hilfeleistungen gibt und ansonsten euch nichts angeht. Entweder - oder. Wenn ihr deren Hilfe in Anspruch genommen habt und nehmt, dann müßt ihr euch auch mit ihnen arrangieren. Auch du.

      • Hallo

        Danke für die vielen Antworten.
        Mit 19 haben wir ein Haus gebaut dies wurde natürlich fertiggestellt
        doch einige zeit später verkauften wir es und kauften uns ein grösses
        da wir zu der zeit nachwuchs erwarteten.

        Vor 4 jahren kauften wir uns dieses Haus

        da aber sehr viel im Haus zu machen war konnten wir nur dieses
        Haus kaufen wenn die familie uns helfen würde.

        Bevor wir kauften sah die Familie auch das Haus
        und sicherten uns ihre Hilfe zu da es ohne sie nicht machbar wäre.

        Deshalb bin ich so sauer das man uns so im stich liess.

        • Also habt

          Also habt ihr 3 Häuser gekauft?

          ----/Bevor wir kauften sah die Familie auch das Haus
          und sicherten uns ihre Hilfe zu da es ohne sie nicht machbar wäre.

          Deshalb bin ich so sauer das man uns so im stich liess.------

          Naja, selber Schuld wenn man nichts schriftlich hat. Meine Mutti hatte uns auch nen Kredit gegeben, aber das haben wir ordentlich mit Vertrag gemacht.

          anscheinend hat die Familie gar nicht so viel gegen dich einzuwenden, immerhin unterstützen sie euch mit ihrer Arbeitskraft. Das würden sie doch gar nicht tun, wenn sie dich nicht leiden könnten.

          Andererseits ist es so, das du die Familie entweder "all inklusive" nehmen musst, oder du lernst auf eigenen Füßen zu stehen, auch finanziell.

          Warum verlässt man sich auf eine Familie, die einen nicht mag und das auch offen zeigt (nur den Mann + Kinder einlädt)?
          Das eigentliche Problem ist dein Mann, der nicht den Arsch in der Hose hat, zu dir zu stehen!
          Jetzt lebt mit den Konsequenzen (denn das war doch eigentlich abzusehen) oder ändert was. Zusammen oder du allein.
          Alles Gute!

    Ich glaube nicht, dass Du Dein Leben zu schnell gelebt hast. Du hast aber noch nie so richtig auf eigenen Beinen gestanden. Noch nie die Verantwortung für alles ganz allein gehabt.

    Warum wirst Du nicht mit eingeladen, wie kommt es dazu, dass sich Gäste offensichtlich laut über Dein Essen beschweren?

    Und denk mal drüber nach: Wenn sie euch für lau die Bude machen sollen, muss er zu ihnen den Kontakt halten.

Top Diskussionen anzeigen