Und das kurz vor der Hochzeit

    • (1) 01.08.17 - 13:20
      die-nana

      Hallo ihr Lieben!

      Ihr habt mir hier schon gute Ratschläge gegeben, ich hoffe ihr könnt mir auch diesmal etwas raten. Es geht um meinen Verlobten. Wir werden nächstes Wochenende heiraten und hatten jetzt einen großen Streit. Es ging um seine Familie und wie respektlos sie sich mir gegenüber verhalten und sie 1000 Sachen an unserer Hochzeit auszusetzen haben, nichts passt ihnen, location, Essen, Musik, Gäste, einfach alles. Und irgendwann habe ich gesagt ich habe die Schnauze voll und sie sollen einfach alle weg bleiben wenn es ihnen nicht passt. Also das habe ich zu seiner Mutter am telefon gesagt und aufgelegt. Sie war dann beleidigt und hat gleicht bei ihm gepetzt und wir hatten diesen streit. Es ging um seine Familie und wie sie sich immer aufspielen und ich habe gesagt sie können mich alle am Arsch lecken. Daraufhin wurde er sehr sauer und hat mir eine geknallt. Dann ist er raus und war auch über Nacht weg. Ich war komplett fertig und wusste nicht was los ist. Als er dann heute wieder zurück gekommen ist um auf Arbeit zu fahren dachte ich er entschuldigt sich aber so war es nicht. Er meinte ich habe seine Familie wiederholt beleidigt und irgendwann reicht es auch mal und ihm sind die Sicherungen durchgebrannt. Am liebsten hätte ich ihm gesagt ich sage die Hochzeit ab. Das war natürlich nur meine Kurzschlussdenke. Eigentlich liebe ich ihn und mit seiner Familie haben wir wenig Kontakt und er war auch nie aggro. ich weiß nicht was mit ihm los ist, vielleicht ist er auch überfordert und nervös gerade. Aber soll ich es einfach so auf sich beruhen lassen? Er entschuldigt sich nicht einmal. Meine Freundin ist da rigoros die sagt ich soll die Hochzeit absagen oder wenigsten verschieben. Aber sie kommt mit ihm sowieso nicht so gut klar. Ich weiß nicht was ich tun soll. Achso, ich bin in der 23 SSW schwanger und wollte nicht dass das Baby unehelich zur Welt kommt. Darum fände ich es noch blöder die Hochzeit jetzt zu verschieben. Was meint ihr dazu? Wie sehen das außenstehende die Lage?

      Viele Grüße
      Joana

      • Ich sehe es wie deine Freundin.

        Ihr schleppt da noch ein großes Päckchen mit euch. Sowohl die Beziehung zu seiner Familie und deren unverschämtes und übergriffiges Verhalten, als auch die Tatsache, dass er das ignoriert und dich schlägt, weil er mit deiner Wut nicht umgehen konnte.

        Solltet ihr das zwischen euch klären können (schlagen) und an den Hochzeitsplänen generell festhalten, würde ich ohne Familie feiern.

        LG

        • (3) 01.08.17 - 13:28

          Die meisten von ihnen Leben in Italien und wir sehen sie nicht so oft, darum ist das eigentlich nur selten ein Streitthema zwischen uns. Ich habe das auch gesagt wenn sie die Art wie wir feiern wollen nicht gut finden (wir wollen es eher klein halten mit vielleicht 60 Leuten und sie wollen eine Riesenfeier mit allen Verwandten und so) dann sollen sie doch weg bleiben.

          • (4) 01.08.17 - 13:30

            bist du dir sicher, dass du genug diplomatisches Geschick hast, sie freundlich darauf hinzuweisen, dass das eure Hochzeit ist - oder kommst du direkt mit Sprüchen, dass sie dann zu Hause bleiben sollen usw?

            • (5) 01.08.17 - 13:33

              Anfangs habe ich es versucht ihr zu erklären, dass es unsere Hochzeit ist und wir es gerne so machen würden. Aber sie redet immer nur das gleiche und wie sie es machen würde und wie ihre Töchter es gemacht haben und wie wunderschön das alles war #bla
              Irgendwann ist vorbei mit Diplomatie und ich bekomme die Krise wenn ich nur ihre Nummer am Telefon sehe.

              • (6) 01.08.17 - 13:38

                ... na ja, du musst ja nicht dran gehen. Es ist seine Mutter.

                Wie ordnest du das ein, dass dein Noch-Nicht-Mann dich geschlagen hat?
                Wie schlimm ist das für dich?

                • (7) 01.08.17 - 13:44

                  Also es macht mich schon sehr wütend und auch traurig dass er so reagiert hat. Aber wenn ich wüsste es war ein einziges Mal weil seine Nerven auch blank liegen wegen der Hochzeit und allem Stress, dann würde ich ihm das schon verzeihen. Vor allem wenn er es einsieht und sich entschuldigen würde. Tut er aber ja nicht.

                  • (8) 01.08.17 - 13:50

                    ganz ehrlich?
                    ich glaube, deine Taktik ist nicht gesund:
                    du bist jetzt in der passiven Rolle, er soll sich entschuldigen, dann verzeihst du.
                    diese wenn-dann-Liebesbeziehungen sind nicht gesund.
                    wenn er das und das macht, dann lasse ich mich mehr auf die Beziehung ein...

                    nein, das ist nicht Liebe, das ist Abhängigkeit.

                    Wenn er nicht wieder schlägt, dann verzeihe ich ihm. Auf welchen Zeitraum bezogen?

                    ***

                    ... und Stress werdet ihr immer wieder haben. Schlaflose Nächte, alle Nerven liegen blank, er kümmert sich zu wenig oder falsch um den Haushalt und das Kind, du hast das Gefühl, alle beliebt bei dir hängen, du fühlst dich nicht mehr so attraktiv nachdem sich dein Körper verändert hat, usw...

                    ***

                    Deine Gedanken sind leider Sackgasse...

                    • (9) 01.08.17 - 13:56

                      Und was ist die richtige Taktik? Die Hochzeit absagen und ihn verlassen wegen der Ohrfeige?

                      • (10) 01.08.17 - 14:10

                        nein, das auch nicht...

                        eigentlich wäre es gut, wenn du den Mut hättest, tiefer in dich reinzuspüren, was du ganz ehrlich wirklich willst
                        im Moment schwimmst du zwischen den Erwartungen und Hoffnungen, dass das Kind nicht unehelich auf die Welt kommt, dass ihr schon so viel organisiert habt, dass eine Absage trotzdem Geld kostet usw...

                        und es wäre gut, wenn du dich eindeutig positionieren würdest/könntest, gegenüber übergriffiges Verhalten, ob von Seiten seiner Mutter oder von ihm
                        und wenn du dich so klar positionieren könntest, dass du erstens deine Grenzen viel besser klar machen kannst - und zwar so, dass du das schon ausstrahlst und jemand gar nicht auf die Idee kommt, zu schlagen oder dich ständig zu gängeln... oder du dadurch so deutlich freundlich Stop sagen kannst, dass es gar nicht zu einer Eskalation kommt.

                        ABER...
                        dazu braucht es etwas: Zeit und die Nerven und die Liebe, dich selbst anzuschauen, weswegen du jetzt genau an diesem Punkt bist. Was treibt dich in deinem Leben voran? Weswegen schaffst du es nicht früher, freundlich und klar Grenzen aufzuzeigen?
                        Und dann wäre es ein Prozess und ein Wachsen. Und ich bin mir ziemlich sicher, dass dich ein Prozess und ein "auf-dich-einlassen" gerade nicht interessiert.

                        Du willst - so verstehe ich dich - eine Lösung: jetzt, unkompliziert... und du willst die Hochzeit und eine Entschuldigung von ihm...

                        ***

                        besser wäre: absagen, Zeit nehmen und intensiv klären, wie ihr besser miteinander umgehen könnt
                        und wenn dann aus vollem Herzen für euch beide klar ist: ihr könnt Krisen meistern und wachst daran und es wird sogar besser und schöner für euch, dann aus vollem Herzen heiraten.

                        ... aber nicht, weil irgendetwas im Kopf sagt, dass es doch gut wäre weil...

                        ***

                        all das würde viel Mut bedeuten... ob du so viel Mut aufbringen willst????

                        • (11) 01.08.17 - 14:17

                          Das klingt alles sehr kompliziert und ich habe da überhaupt keinen Kopf mir Gedenken zu machen gerade. Bestimmt würde es helfen da nachzuforschen warum es bei mir so ist wie es ist aber du hast Recht, in bin in dieser Hochzeitsmaschinerie und dem Count down so gefangen dass ich gerade nicht den Mut habe da einfach auszusteigen ( mit egal welche Konsequenzen es vielleicht hat. )

                          • (12) 01.08.17 - 14:23

                            das habe ich mir gedacht...

                            dass das nur eine Ausrede ist von dir, weißt du vielleicht? Du willst dich nicht dem stellen, was im Moment ist... du willst deinen Hoffnungen und Träumen folgen.

                            deine Entscheidung

                            ***

                            Entscheidungen und Probleme, die du vertagst, werden größer, bis du eines Tages dich ihnen wirklich mit ganzem Herzen widmest.

                            und so lange du bei anderen die Schuld suchst, bist du noch ganz weit davon entfernt.

                            ***

                            weißt du was ich fair fände?

                            wenn du bei urbia intern oder dem Team per PN eine Nachricht schreibst, dass du diesen thread hier schliessen lassen möchtest, weil du dir klar darüber geworden bist, dass du nichts an deiner Situation ändern möchtest
                            und damit nicht user sich hier weiterhin die Mühe machen, dir zu schreiben. Das wäre ja verlorene Liebesmüh...
                            und wenn manche dann mitbekommen, dass du nichts ändern willst, bekommst du möglicherweise wesentlich unfreundlichere Nachrichten hier...

                            alles Gute

      (13) 01.08.17 - 13:25

      ... ihr schenkt euch ja beide nichts.
      ... am Arsch lecken, sie sollen weg bleiben... da kann er von dir genauso eine Entschuldigung erwarten.

      aufgrund meiner Lebenserfahrung würde ich sagen: Hochzeit verschieben. Ihr habt keinen guten Ton miteinander und ob ihr wirklich so gut miteinander kommunizieren könnt , dass ihr auch ernsthafte Krisensituationen gut übersteht? Ich wage es zu bezweifeln.

      • (14) 01.08.17 - 13:31

        Wir haben nicht immer so einen Ton drauf. Nur irgendwann platzt mir auch der Kragen wenn seine Mutter an ALLEM meckern muss, sie will alles wissen und meckert dann. Essen schlecht, Gäste zu wenig, Musik schlecht. Dann frage ich mich, warum will sie kommen? Ist es ihre Hochzeit oder unsere? Ich höre mir das seit Wochen an und mir Platzt auch irgendwann der Kragen.

        • (15) 01.08.17 - 13:36

          das kann ich sehr gut verstehen, dass dich das total nervt.

          warum redest du mit ihr so viel darüber? lass dich gar nicht weiter in irgendwelche Gespräche verwickeln. Immer wieder freundlich sagen, dass das euer Fest ist und sie gerne ihre Feste nach ihrem Geschmack feiern kann. Dann das Gespräch freundlich beenden...

          Ganz ehrlich: ich würde mich bei ihr entschuldigen und sagen, dass das euer Fest ist. Und sie herzlich eingeladen ist - aber es ist euer Fest. Sie darf das finden, wie sie will und soll das für sich behalten. Und das größte Hochzeitsgeschenk wäre, wenn sie gut gelaunt kommt und während es Festes in Feierstimmung ist - auch wenn sie anders feiern würde.

Top Diskussionen anzeigen