Reagiere ich über??

    • (1) 04.08.17 - 00:04

      Hallo ihr Lieben!

      Mein Partner und ich sind seit fast 10 Jahren ein Paar und haben einen 1,5 Jahre alten Sohn. Eigentlich ist alles perfekt wir lieben uns und werden im September heiraten.

      Das Problem ist, dass er leider mehr Zeit mit Kumpels verbringt als mit mir bzw uns. Es ist unser ständiger Streitpunkt. Ich gönne ihm die Zeit, aber es muss doch Grenzen geben. Diese Woche zum Beispiel ist er nie vor Mitternacht heim heimgekommen. Wir haben einen Tag in der Woche als "Papatag" welchen er meistens auch einhält. Aber es kann doch nicht alles sein, ein gemeinsamer Tag in der Woche? Es ist auch nicht immer gleich im Sommer ist er mehr unterwegs als im Winter.

      Was meint ihr? Wieviel Zeit ist "Pflicht" miteinander zu verbringen?

      Danke für eure Antworten!!

      • Warum bekommt man mit so einem überhaupt ein kind unf will auch noch heiraten? Sorry für die bösen Worte aber aber ein Partner den seine freunde am wichtigsten sind, der ständig erst mitternacht nach hause kommt.... ist kein mensch mit dem man einen auf Familie machen kann.

        • Wie erwähnt sind wir seit 10 Jahren ein Paar und es war natürlich nicht immer so.

          Es sind wie gesagt "Phasen" in denen er viel unterwegs ist und dann wieder weniger. Aber genau diese Phasen (über den Sommer) machen mir echt zu schaffen.

          Ich liebe ihn wirklich sehr und möchte dass auch nicht aufgeben. Wir hatten vor 4 Jahren eine Trennung und dann haben doch wieder zueinandergefunden.

          • Aber was macht er denn dann jeden Abend mit seinen Kumpels? Gehen die einen trinken? Er ist doch keine 20 mehr, wo man jeden Abend irgendwo unterwegs sein muss.

            Für mich wäre das auf jeden Fall kein Partner, auch wenn es "nur" saisonal ist. Schon gar nicht, wenn man noch ein Kind hat. Man möchte doch auch Zeit mit seiner Familie verbringen. Also zum einen mit dem Kind, aber zum anderen ist man doch auch noch ein Paar, was Zeit für sich braucht. Bei meinem Mann und mir ist es so, dass er sich circa 1 Mal die Woche mit Kumpels trifft. Ganz selten auch 2 Mal, aber das kommt nicht so oft vor und ist eher situativ. Manchmal vergehen auch 2 Wochen, wo er sich nicht trifft. Ich gehe 2 Mal die Woche abends zum Sport und treffe mich mal mit ner Freundin. Ansonsten verbringen wir die Zeit gemeinsam mit unserer Tochter und dann eben alleine, wenn sie im Bett ist.

            Was sagt er denn, wenn du ihn darauf ansprichst? Haben die Kumpels dann eigentlich auch Familie oder sind das alles Singles? Ich kenne so Männer in dem Alter und mit Familie auf jeden Fall nicht, die das Bedürfnis nach so viel "Ausgang" haben.

      Wenn gemeinsame Zeit mit dir oder mit der Familie zum "Pflichtprogramm" mutiert, dann ist irgendwas im Argen. Hat er dann überhaupt Spaß daran, wenn er dran denkt, jetzt eigentlich lieber mit seinen Freund abhängen zu wollen?

      Ein Tag in der Woche ist Papatag? ich kenne mich persönlich nicht aus, aber ich glaube, dass so manche getrennte Paare da mehr Papatage haben, als ihr in gemeinsamer Wohnung. Und es soll auch Väter geben, für die ist es kein lästiges Pflichtprogramm, sondern die erkämpfen sich mühsam den häufigen Umgang mit ihren Kindern.

      Wie läuft das denn an den WE? Habt ihr da Familienzeit? Und was ist mit dir? Er nimmt sich den Sommer über ganz selbstverständlich seine Freizeit während du verlässlich die Kinderbetreuung übernimmst. Gehst du gar nicht weg mit Freundinnen oder einem Hobby nach?

      Er hat seine Prioritäten und die seid leider nicht ihr. ist bitter, aber was willst du machen? Ihn dazu nötigen, die Zeit mir dir zu verbringen? Welchen Wert hat so was, wenn es praktisch eine Strafe für ihn ist, zuhause zu bleiben?

      Unter solchen Umständen würde ich nicht heiraten wollen. Wenn der Partner sein Singleleben weiterlebt und zuhause nur gewaschene Wäsche und einen gefüllten Kühlschrank vorfinden möchte, dann braucht es m. E. nicht noch eine Hochzeit obendrauf.

      >>Was meint ihr? Wieviel Zeit ist "Pflicht" miteinander zu verbringen?<<

      da gibts doch keine Pflicht! Gemeinsam verbrachte Zeit ist eine "freiwillige Leistung". Und die erbringt dein bald-Ehemann lieber seinen Freunden gegen über.

      Es spricht ja auch nichts da gegen, dass er sich mit Freunden trifft. Triffst du dich auch mit Freundinnen od. hast Zeit für dich ohne Kind?
      Das sollte aus geglichen sein. Mutter und Vater sollten beide den gleichen Anteil Freizeit ohne Kind haben.

    • "Pflicht" kann man schwer erfassen. Aber warum ist er den überhaupt bei dir, wenn er dich eh kaum sieht? Bequem? Günstige Haushaltshilfe? Gratis Sex?

      Und ich würde ihn auch fragen, warum er denn nicht diejenigen heiratet, mit denen er am liebsten seine Zeit verbringt - und zwar seine Kumpels. Du kannst dann ja den Trauzeugen geben....

      Wenn man in einer Partnerschaft und in der Familie gemeinsame Zeit schon als Pflicht emofindet, läuft irgend etwas falsch.

      Ich würde auf jeden Fall das klärende Gespräch suchen. Es ist nicht das, was du dir unter einer Ehe und Familie vorstellst. Offensichtlich hat er eher die Idee eines Single-Lebens und macht mehr oder weniger das, worauf er Lust hat.

      Ich persönlich betrachte die Zeit mit meinem Mann und meinem Kind nicht als Pflicht, sondern freue mich auf die gemeinsame Zeit und Unternehmungen mit ihnen.

      Mir wäre, in einer normalen Beziehung, ein gemeinsamer Familientag pro Woche etwas wenig.

      Was ist denn genau ein Papatag....ist das dann der einzige Tag in der Woche an dem er sich um sein Kind kümmert? Wenn ja geht das gar nicht...

      Natürlich ist gemeinsame Zeit keine Pflicht....mein Mann will jeden Tag ein paar Stunden mit den Kindern verbringen völlig freiwillig. Es kommt selten vor das er abends erst nach dem schlafen gehen nach Hause kommt. Wenn geht er danach 1-2 Stunden weg. Sehr viel anders könnte ich mir ein Familienleben auch nicht vorstellen.

      Wir beide nehmen uns Auszeiten und gehen alleine weg....genauso nehmen wir uns auch zeit als Paar und sind ohne Kinder. Aber die Hauptzeit sind wir eine Familie. Gerade im Sommer kann man mit einem 1,5 jährigen Kind soviel machen...

      Ne da würde ich die Hochzeit erstmal verschieben ..(und ganz sicher kein zweites Kind wie du angedeutet hast!)

      (10) 04.08.17 - 11:04

      Mir geht es wie dir.

      Mein Mann trifft sich auch 3 bis4 mal Wöchentlich mit seinen Jungs.

      Aber erst wenn die Kids im Bett sind, der Haushalr fertig ust und ich inruhe essen& duschen war.

      Das ist völlig ok für mich. Ich geniesse dann die zeit alleine, gucke serien, lese oder tel std lang nit ner Freundin.

      Vllt sollte das auch eine bedingung sein bei euch.

      Ersten Kind, Haushalt& du

      • (11) 04.08.17 - 12:46

        Na das ist ja super wenn man an letzter Stelle steht #schock!!!

        • (12) 04.08.17 - 13:13

          Was hat das mit letzter Stelle zutun?

          Finde ich gar nicht.

          Wo stehe ich an letzter Stelle wenn er die Kids macjt und ich in der Zeit inruhe Baden kann?!

          Ich lese hier so oft von "perfekten Ehen"

          In den es nie Stress, Streit oder etwas ähnliches gibt.
          Wo Männer sich so unfassbar gerne und intensiv um ihre Frauen und Kinder kümmern und alle verdienen ein haufen Geld ....

          So ein Bulshit... klar gibt es das aber hier bei Urbia anscheinend nur.

          Wenn der Mann der TE etwas mehr zeit brauch als der grösste Teil der Menscheit ist das doch ok... man muss nur gucken wie man das miteinander vereinbart das keiner zukurz kommt.

Top Diskussionen anzeigen