Jeden Tag traurig

    • (1) 04.08.17 - 22:26
      Traurige921

      Hallo, Ich weis gar nicht wie oder wo ich anfangen soll, aber ich habe auf jeden Fall redebedarf.
      Ich weis nicht mehr weiter. Ich leide an Depressionen seit c.a 8 Monaten und ich denke das da mein Partner nicht ganz unschuldig daran ist.

      Wir sind jetzt seit 8 Jahren zusammen, sind ziemlich jung mit 19 zusammengekommen aber wir haben eigentlich beide unser Leben vorher gelebt. Ich brachte einen Sohn mit in die Beziehung.
      Es lief alles wunderbar bis ich vor 4 Jahren das erste mal durch einen Zufall herausbekam das er sexuelle Handlungen mit anderen Frauen im Netz ausübt.

      Es war ein Schock für mich aber wir haben darüber geredet und er erzählte mir das er einen Fetisch hat und sich dafür vor mir schämte.

      Deshalb hat er das getan. Er wollte es nie wieder tun.

      Ich glaubte ihm alles war gut.
      1 Jahr später als ich mit unserer Tochter hochschwanger war ( wir hatten vorher 3 Jahre Kinderwunsch) merkte ich wieder das etwas nicht stimmte.

      Ich bekam mit das er wieder mit einer anderen Frau geschrieben und gecamt hatte.
      Habe ihn daraufhin angesprochen. Er versprach mir wieder das nie wieder zu tun

      Ich versuchte ihm zu vertrauen schließlich war ich ja hochschwanger.

      In den letzten Jahren fand ich immer wieder heraus das er immer wieder das gleiche gemacht hat. Immer wieder versprach er mir damit aufzuhören.

      Es kam letztes Jahr noch ein Sohn dazu um die Familie komplett zu machen.
      Dann fing er an mehr und mehr mit seinen Arbeitskollegen um die Häuser zu ziehen.
      Ich blieb zuhause zurück mit den 3 Kids und einem sau schlechten Gefühl dabei weil ich mir denke das er jetzt anfängt seine Freiheit zu vermissen. Seine Kollegen haben noch keine Kinder und sind Single.
      Er hat mir erzählt das seine Kollegen immer von anderen Frauen und heißen Dates vor ihm prallen.

      Vor knapp 4 Monaten hab ich herausgefunden das er in einem Datingportal angemeldet ist.

      Ich habe alle Nachrichten gelesen. Er schrieb mehrere Frauen an.
      Mit einer hatte er einen sehr Intensiven Schreib/ Telefon/ Cam Kontakt.

      Die beiden hatten sich sogar verabredet. Er schrieb ihr das er sich in sie verguckt habe und das er Single ist.

      Ich sprach ihn daraufhin wutentbrannt darauf an.

      Ich sagte ihm das ich das nicht ertragen kann und ihm vielleicht nie mehr wieder vertrauen kann. Von meiner Seite stand die Trennung im Raum. Er weinte sehr viel war sehr verzweifelt also wurde ich wieder weich auch wegen den Kindern zuliebe.

      Sie sind 9, 2 und 1 und ich habe Angst das ich in ihnen etwas zerstöre wenn ich mich von ihm trenne. Sie hängen sehr an ihrem Vater Vorallem die 2 jährige Tochter.

      Seitdem versuche ich Tag für Tag eins auf heile Familie zu machen vor den Kids.
      Wenn ich mit ihm alleine bin streiten wir uns meistens nur wobei der Streit meist von mir ausgeht. Es sind im Endeffekt nur Kleinigkeiten die mich total in Rage bringen.

      Ich bin immer noch sehr wütend auf ihn. Er hat beim letzten Mal total übertrieben und mich total verletzt.

      Ich denke jeden Tag daran was er getan hat und habe überhaupt kein Vertrauen mehr zu ihm.

      Seit ein paar Wochen haben wir auch kaum mehr sex miteinander. Das geht aber von ihm aus denn ich gebe dann wenn wir uns mal nicht streiten abends immer eindeutige Signale. Ich habe ihm auch schon gesagt das ich ein wenig mehr sex gebrauchen könnte.

      Er sagte daraufhin das er eben nicht so oft kann weil er immer müde von der Arbeit ist.
      Doch selbst am Wochenende wenn er total entspannt ist läuft da nichts mehr und wenn dann holt er sich nur schnell seine Befriedigung. Es kommt mir vor als wäre ich ihm egal.

      Auf jeden Fall macht mich das alles sehr traurig. Ich fühle mich ungeliebt, er gibt mir das Gefühl nicht mehr attraktiv für ihn zu sein obwohl ich mir da auch echt mühe gebe ich kleide mich immer wieder neu, achte auf mein Äußeres.

      Ich bin momentan ziemlich kaputt habe immer wieder Phasen wo mich die Depression ziemlich schlimm einholt. Ich spüre einfach keine Freude mehr in meinem Leben obwohl ich das doch sollte die Kinder sind doch Grund genug zur Freude aber nichtmal mit meinen Kindern kann ich glücklich sein. Ich arbeite einfach Tag für Tag und wenn ich nicht arbeite schlafe ich oder ziehe mich alleine zurück.

      Ich mag einfach nicht mit den Kindern etwas unternehmen es macht mir keinen Spaß mehr ich bin einfach immer traurig.
      Mein Partner muss Im Wochenende immer alleine mit den Kindern etwas unternehmen.

      • (2) 04.08.17 - 22:34

        Hey... Grüss dich

        Ich weiss nicht so recht was ich dir ant soll.

        Erstmal möchte ich dir viel kraft wünschen und einen denk anstoss geben...

        Was würde deine Kinder mehr belasten? Eine depressive mutter oder eine grückliche Mum und einem WE Daddy?

        Ich bin der meinung das du dein jetztiges leben nicht verdient hast.

        Sondern etwas besseres. Und deine Kids eine glückliche Mum

        Hallo!

        Das beste für euch wäre eine Eheberatung um eure Probleme und Gefühle aufzuarbeiten. Das bewirkt keine Wunder, kann aber helfen die Situation zu durchbrechen - du immer noch verletzt, er in der Defensive mit Verteidigungslinie, wo ihr euch gerade nur noch im Kreis dreht.

        Vor allem den Kindern zuliebe wäre es einen Versuch wert.

        Hallo Traurige,

        ich kann verstehen das dich die ganze Situation depressiv macht und du dich zurückziehst.

        Dein Mann sucht sich " Abwechslung" im Net und du kümmerst dich um Kinder und Haushalt.

        Du gehst davon aus, das er dich nicht mehr attraktiv findet. Das ist sehr hart für dich.

        Ich denke über kurz oder lang hast du zwei Möglichkeiten.

        Die erste ist das du alles so lässt wie es ist und dich dabei Stück für Stück immer mehr aufgibst und nur noch funktionierst.

        Die zweite ist das du etwas änderst. Deine dir noch verbleibenden Kräfte sammelst und aus deinem gewohnten Ablauf ausbrichst. Überlege was dir gut tun könnte. Versuch dich aufzuraffen und unternimmt etwas was dir Freude bereitet. Das kann mit oder ohne Kinder sein. Versuch wieder aktiv am Leben teilzunehmen. Verstecke dich nicht in deinem Schneckenhaus. Es wird am Anfang viel Überwindung kosten und vielleicht musst du dich auch erst dazu zwingen. Mit der Zeit sollte es aber besser werde.

        Versuch mit jemand über deine Sorgen und Probleme zu reden.

        PS: Auch wenn dein Mann dich wirklich nicht mehr attraktiv finden sollte, heißt das noch lange nicht das andere Männer genauso denken.

        Fg blaue-Rose

      • sind ziemlich jung mit 19 zusammengekommen aber wir haben eigentlich beide unser Leben vorher gelebt
        ------

        Wow....... das ist ungewöhnlich, denn die meisten würden wohl behaupten, dann fängt das Leben erst richtig an. Endlich volljährig, selbstbestimmt etc.
        Ich wäre erschrocken, wenn mein 19-jähriuger Sohn so argumentieren würde.

        Aber jeder tickt ja anders.

        Was soll man dir raten? Dein Mann hat einen Fetisch, den er ausleben möchte? Welchen denn?
        Du gehst da vielleicht etwas naiv an die Sache ran. So was kann man vermutlich nicht einfach unter den Teppich kehren und versprechen, es niemals wieder zu tun.

        Warum bekommt ihr ein Kind nach dem anderen, wenn es grundsätzlich Diskrepanzen zwischen euch gibt? Wäre es nicht vernünftig, erst einmal die Beziehung auf die Spur zu bekommen? Ihr seid so jung und nichts treibt euch und dennoch gibt es ein Kind nach dem anderen obwohl du schon ungute Gefühle hattest.

        Hast du einen Therapeuten, mit dem du die Situation besprichst? Nur die Symptome zu beheben, werden dich auf Dauer wahrscheinlich nicht weiter bringen. Dein Mann wird sich mit großer Wahrscheinlichkeit nicht ändern. Du hast ihm jedes Mal verziehen und geglaubt und einfach weitergemacht, als sei nichts gewesen und zur Krönung gab's ein Kind obendrauf. Jetzt bist du ausgebrannt und hast erkannt, dass das keine Lösung ist.

        Lass dich behandeln und arbeite mit einem Therapeuten an deinem Muster. Deinen Mann wirst du nicht ändern, du kannst nur an dich denken und dich schützen. Vielleicht wäre eine stationäre Behandlung sinnvoll oder eine Art Kur. Au

Top Diskussionen anzeigen