Weiblicher Narzissmus

    • (1) 04.08.17 - 23:01
      Lilienflo

      Hallo ;) Ich meine diese Frage sehr ernst und hoffe es kann mir jemand antworten

      Gibt es die Chance,dass ein Narzisst sich selbst eingesteht,krank zu sein? Ohne das es einen Verlust aufgrund dessen gibt? Also,gibt es die Möglichkeit, dass ein Narzisst selbst erkennt,krank zu sein?

      • Ich glaube, die Möglichkeit gibt es - immerhin sind psychische Krankheiten in all ihren Facetten so unterschiedlich wie die Menschen, die sie haben.

        Was danach passiert, ist das Wichtige. Verantwortungsbewusste Menschen begeben sich in Therapie und arbeiten an sich selbst, um bessere Menschen zu werden.

      (4) 04.08.17 - 23:44

      Eher nein! Es mag Ausnahmen geben.. Aber im Allgemeinen ist eine narzisstische Persönlichkeit kaum therapierbar. Es fehlt einfach Einsicht.. Die Patienten können sich auf eine Therapie gar nicht einlassen, sondern werden auch dort alles zu um ihren Selbstwert zu erhöhen.

      Narzissten, die wissen , dass sie Narzissten sind zelebrieren dies meist auch noch..
      Ganz schwierige Geschichte!

    • Ich hab mal gelesen, dass die meisten Narzissten wissen, dass sie Narzissten sind. Laut einer Studie beantworten die meisten Narzissten, die Frage danach, ob sie Narzissten sind mit Ja.

      Hallo!

      Das ist nur schwer denkbar, weil ein Narzisst sich selbst nicht als unnormal wahrnimmt, sondern einfach nur toll fühlt. Er ist der allertollste und alle anderen sind viel weniger wert.

      Da gibt es einfach keinen Leidensdruck, und oft kommen Narzissten ja auch durchaus gut durch, ihre Umwelt leidet zwar, aber nachdem Narzissten nicht gerade empathisch sind, stört es sie wenig, wenn ihre Familie leidet.

      Sie leiden ja nicht mal genauso wie andere unter Trennungen, nur verletzter Stolz und Wut, aber keine Trauer.

      Wenn es für den Menschen selbst kein Problem gibt, dann arbeitet er auch nicht daran.

      • Wenn man unter diesem Aspekt überlegt, wieviele Mütter, Schwiegermütter, Schwägerinnen hier bei urbia als Narzissten bezeichnet werden, geht einem auf, wie inflationär hier vieles verwendet wird.;-) So wie hochbegabt, übergriffig und einiges mehr.. Manchmal sollte man vielleicht auch seine eigene Wahrnehmungsstörung in Betracht ziehen #cool Oje, jetzt war ich böse, aber es musste einfach raus.....:-) Nicht jede Macke und Unart ist gleich pathologisch, egal, ob in der Pubertät oder auch später.
        LG Moni

        (8) 05.08.17 - 09:32

        Guten morgen ;)
        Es ist so,dass ich selbst seit 14 Jahren an Bulimie leide,gepaart mit depressiven Episoden. Ich bin voller hasse gegen mich,kann mich nicht akzeptieren und richtig alle Wut gegen meinen Körper

        Ich suche Bestätigung,Anerkennung und Lob. Aber nur auf meine Optik hin. Ich mache Sport. Nicht weil ich es will,sondern weil es Anerkennung gibt.

        Ich empfinde Mitgefühl,Zuneigung und auch Wut und Hass.

        Irgendwie hab ich mich dann mal belesen, dass es auch Narzissmus sein kann.

        Meiner Therapeutin hab ich noch nichts von meinem Verdacht gesagt.. Ich sehe sie erst nächste Woche...
        Ach man ich bin so durcheinander :(

        • Hallo du,

          sprich auf jeden Fall deine Therapeutin nächste Woche dazu an!

          Nach meiner Laienmeinung widersprechen sich allerdings beide Krankheitsbilder.

          LG!

          • (10) 05.08.17 - 10:17

            Ja das mach ich auf jeden Fall... Ich hab schon sehr große Angst. :( aber danke für deine Antwort ;)

            • Hallo,

              ich hatte auch Bulimie. Die Anerkennung für meinen schlanken Körper durch andere war letztlich aber immer nur ein sehr flüchtiges Hochgefühl.

              Mit Narzissmus hat das nichts zu tun. Wenn ich von mir damals ausgehe, war ich so unsicher - mit so unterschiedlichen Gefühlen. Ich fühlte mich in mir selber verloren.

              Ein Narzisst ist da ganz anders. Ich habe in meinem persönlichen Umfeld einen waschechten weiblichen Narzissten. Sie würde sich niemals als krank oder therapiebedürftig einschätzen. Für sie ist alles in Ordnung. Die anderen verhalten sich ihr gegenüber immer falsch. Sie hat in ihrer Familie, bei ihren Kindern viel schaden angerichtet.

              Alles Gute Dir.#klee#klee#klee Ich hoffe, Du kannst alle Ängste und Zweifel und alles, was Dich am Leben hemmt überwinden. Das Leben bietet soviel mehr als die endlosen Selbstbestrafungen mit dem Kopf in der Kloschüssel.

              • (12) 05.08.17 - 18:05

                Ich danke dir ganz sehr für deine tolle Antwort.
                Seit 1 Jahr bin ich kotzfrei.

                Dafür treibe ich viel Sport.. Einfach aus Angst,dass ich fett werde. Ich war schon mal richtig fett 99 Kilo bei 1,63.

                Ich möchte einfach nur Leben. Aber das muss ich wahrscheinlich einfach tun... Ohne Angst..
                Ich habe seit dem ich nicht mehr kotze schlimme Angst u panikattacken.

                Gepaart mit extremster Angst vor Krankheiten.

                Da würde mir Narzissmus noch fehlen... Wobei manche Dinge auf mich passen Das macht mir so Angst. :(

        (13) 05.08.17 - 10:52

        Das klingt überhaupt nicht nach Narzissmus.

        Narzissten halten sich selbst für die Allertollsten, sie sind der Held in ihrem eigenen Hollywoodfilm, und alle anderen Menschen sind nur die Statisten. Sie können nicht richtig lieben und auch kein echtes Mitgefühl empfinden. Ihre Familie leidet unter solchen Menschen, weil sie nur an sich selbst denken und auf den Gefühlen anderer herumtrampeln und sich wie die letzten Arschlöcher benehmen.

        Das trifft auf Dich gar nicht zu. Du leidest sogar unter Selbsthass, das würde einem Narzissten ganz sicher nicht passieren.

        Du hast sicher schon genug Baustellen, aber eine nerzisstische Persönlichkeitsstürung gehört eher nicht dazu.

        • Narzissten halten sich selbst für die Allertollsten, sie sind der Held in ihrem eigenen Hollywoodfilm, und alle anderen Menschen sind nur die Statisten.

          Ich glaube das ist nur die eine Ausführung, meist der männliche Narzissmus. Daneben gibt es noch den weiblichen Narizissmus, der ist meist depressiv-leidend. Beide Arten bilden oft Paare und heiraten. Leider kenne ich drei solcher Paare und dann noch einen wachechten männlichen Narzissten. Es ist sehr schlimm. Zwei Paare sind inzwischen getrennt.

          Zu dem Thema gibt es ein paar sehr gute Bücher, z.B. von Bärbel Wardetzki und von Hans Jellouschek.

      Dieses Thema ist zwar schon 11 wöchlein her aber was du beschreibst ist meiner Meinung nach auf deine Essstörung und dein Selbstwertgefühl zurückzuführen.
      Ein richtiger Narzisst ist oberflächlich,sucht ständig nach Anerkennung,Bestätigung,will bewundert werden...selbst wenn er nucht viel zu bieten hat...putzt jedoch gleichzeitig alle runter in seinem Umfeld die ich sage mal mehr erreicht haben als der Narzisst, jast du gute Laune und der Narzisst nicht wird er sie dir quf Teufel komm raus verderben, da er es nicht erträgt,dass er sich gerade schlechter fühlt als du...ein Narzisst wird dir ständig an allem die Schuld geben und dich soweit Stück für Stück manipulieren, dass du anfängst an dir selbst zu zweifeln.Ich wusste lange nicht was ein Narzisst ist, bis ich einen traf...gibt ne gute Seite im Netz...wird einem eig.als 1.Seite schon quasi angezeigt...da du andere nicht verletzt in ihrer Person und nur Anerkennung für dich selbst möchtest denke ich bist du von Naruissmus weit entfernt

(16) 05.08.17 - 11:53

Naja,dass ich andere als wertlos ansehe ist nicht der Fall..
Ich fühle mich in manchen Dingen anderen überlegen,zb wenn ich Sport mache und andere nicht..

Aber ich selbst sehe mich nicht als die beste überhaupt,im Gegenteil.

Mir bleibt nichts anderes übrig, als das mit meiner Therapeutin zu besprechen. Sie kennt mich fast zwei Jahre und ich denke sie kann mich schon gut einschätzen...:) danke euch allen,dass ihr so nett geantwortet habt!

Nein, es gehört ja zum Krankheitsbild dazu, dass Narzissten eben NICHT sehen, dass sie Narzissten sind.

Hallo

Es tut mir leid, aber Nein! Meine Mutter hat eine narzistische Persönlichkeitsstörung. Das kann man nicht therapieren und das erkennt die betroffene Person nicht. Das einzige, was du tun kannst, ist jeglichen Kontakt zu dieser Person meiden Das ist mein voller Ernst, es wird dich über lang zerstören. Anfangs können Narzissten sehr charmant und nett sein aber auf Dauer manipulieren sie dich, nutzen dich aus und zerstören dich. Es wird dir schwerer fallen, den Kontakt abzubrechen, weil sie eine psychische Abhängigkeit aufbauen. Es ist für Narzissten sicher hart, wenn sie keine Beziehung auf Dauer halten können, aber zu deinem eigenen Wohl: halte dich fern.
Liebe Grüße

(20) 05.08.17 - 17:46

Hallo Lilienflo,

für mich klingt das alles eher nach einer Borderline-Persönlichkeitsstörung.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Borderline-Pers%C3%B6nlichkeitsst%C3%B6rung

Lies doch mal nach.

Aber hier im Forum kann natürlich niemand eine Ferndiagnose stellen. Es ist ganz wichtig, dass du dich in ärztliche Behandlung begibst.

Alles Gute!

  • (21) 05.08.17 - 18:09

    Danke auch dir für deine Antwort.
    Ich bin schon in Therapie wegen Der Bulimie und meiner panikattacken \ Angstattacken. Vielen Dank für den Link,dass lese ich mir gleich durch. Danke!

(22) 05.08.17 - 20:21

Ich habe mal gelesen, dass ein Narzisst auf die Frage ob er ein Narzisst ist mit JA antwortet.

Das habe ich dann gleich mal bei jemanden probiert, von dem ich glaube, dass er ein Narzisst ist. Er hat tatsächlich mit JA geantwortet und fand da auch rein gar nichts dabei.

Top Diskussionen anzeigen