Wenn die Schwiegermutter zum trennungsgrund wird.

    • (1) 05.08.17 - 10:18

      Hallo ihr lieben, ich weiß nicht was ich mor von dem beitrag erhoffe. Vllt einfach eure Meinung.

      Es ist so, das meine schwiemu alleine ohne Partner ist ihren (ex) mann hat sie vor 15 Jahren in die Arme einer anderen Frau vertrieben, was mich ehrlich gesagt nicht wundert.

      Ich bin nocb nie ihre teaumschwiegertpchter gewesen wollte ich auvh nie sein. Sie hatte sich ein Mädchen aus unserem Dorf ausgesucht die es sein sollte die aber mit meinem mann nur gut befreundet ist . Als wir heirateten bekam ich an den Kopf geworgen das mein mann so NIE heiraten wollte ubd das er das mal bereut. (Grosse fEier viele gäste) als wir dann ein haus kauften, hatte sie Mitspracherecht laut meinem Mann sollten wir sie reden lassen und macheb was wir wollten. Komisch das dann die Wände doch gestaltet wurden wie Sie es wollte ohne meinem beisein... Als ich dann schwanger wurde bekam ich mehr als nötig gesagt das ich das Kind wohl eh verlieren werde und mich nicht freuen sollte... Doch jetzt wird alles überstiegen, unsere Tochter kam.gesund zur Welt ubd seit dem ist meine schwiemu JEDEN TAG hier. Immer abends wenn die lütte ins Bett geht. IMMER.

      Sie sagt mir icj wüsste nicht ob meinem Kind kalt wäre etc... es würde jeglichen Rahmen sprengen hier alles au zuschreiben. NUn ist es so das nein mann nicht gerade zu besserubd Beiträgt. Zu mir sagt er, daß er es auch doof findet und ihn nervt aber dann: jedem Sonntag morgen wird ihr ne whatsapp geschrieben, unter der Woche ist er auf der arbeit von daher weiß ich nicjt ob er das dann auch mavht. Ich gehe neben bei putzen. Immer wenn ich von da wieder komme sitze meine schwiemu hier, er fährt mit ihr schwimmen und und und... Eigentlich führt er unser Familienleben mit seiner Mutter und diese meint auvh das unsere Tochter IHRE Tochter wäre. Gestern ist es hier dann so eskaliert das ich ihm an den Kopf geworfen habe das wir ubs dann wohl besser trennen. Seine mama kann gerne meine Seite im bett über nehmen und ich suche mir was anderes. Er redet seit dem.nicjt mehr mit mir. Für ihn ist es auf einmal selbst verständlich das mama immer hier ist. Ich bin 30, ich lass mir doch nicjt immer noch in MEIN Leben reinreden. Ist es ss wert sich wegen der schwiemu zu trennen? Eigentlich ja lächerlich aber ich kann einfach nicht mehr... ich komme mor vor als wäre ich nur die gebärmaschiene weil sie keine Kinder bekommen kannn.... was würdet Ihr macheb? Lg

      • (2) 05.08.17 - 10:33

        Hi, ich würde in einem ruhigen Ton ohne Stress deinem Mann und seiner Mutter sagen, dass es zu viel ist! Gib ihr doch feste Zeiten, meinet wegen Montag Mittwoch Freitag 17-19 Uhr oder so. Und außerhalb dieser Zeiten freundlich sagen "jetzt passt es grade nicht"! Lass sie nicht rein!

        Und: ich würde sie nicht als Gast behandeln, sondern komplett in Kinderbetreuung und Haushalt einbinden! Dann hast du auch was davon!! "Kannst du bitte die Spülmaschine ausräumen - hast du ein Auge auf das Kind? Ich gehe zum Sport etc. etc. :-)

        • (3) 05.08.17 - 10:42

          Das ist ja das problem. ICH werde komplett ignoriert. Mein mann und unser Kind sind der fokus. Sie sieht aus wie papa, das hat sie vom papa, dies hat sie vom papa ubd wenn sie tatsächlich mal irgendwas macht was ihr papa nivjt gemavht hst kommt sofort: wovon sie das wohl hat? Also papa hat das nicht gemavht... das evtl ich etwas zu dem Kind beigetragen habe kommt gar nicgt in erWährung... ich hasse diese frau so sehr... feste Zeiten finde auch ehrlich gesagt doof. Denn ich möchte mich nicht immer nach ihr richten. Wenn ich Lust habe was zu machen möchte ich das tun ohne zu denke "ach ne, das Monster kommt ja jetzt gleich" 3 tage sind mir auch zu viel. Eine oma muss ihr enkelkind nicjt tgl odet 3-4x die Woche sehen. Haben wir auch nicht und haben trotzdem ein gutes verhältnis zu ihnen... und mir helfen im Haushalt würde ihr im.tRaum nicht einfallen, eher würde sie sich den arm ausreisen...

          (4) 05.08.17 - 18:32

          "Und: ich würde sie nicht als Gast behandeln, sondern komplett in Kinderbetreuung und Haushalt einbinden! "
          Ihr auch noch offizielll die Oberhoheit übertragen wäre so ziemlich das letzte, was ich bei so einer Frau täte.

      Oh je, das klingt ja schlimm :/ ich würde es wohl auch nicht ertragen so eine Schwiegermutter zu haben. Sie ist dann wohl nicht der trennungsgrund sondern dein Mann, der nicht in der Lage ist mal eine Ansage zu machen und seiner Mutter mal Grenzen aufzuzeigen. Für mich wäre das kein Leben wenn man ständig von der Schwiegermutter zurechtgewiesen wird. Dein Mann sollte da eigentlich auf deiner Seite sein und dafür sorgen, dass ihr eure Privatsphäre wahren könnt und sie sich aus eurem Leben raushält. Darüber würde ich auch mit ihm sprechen und ihm sagen, dass du dir wünschst dass er mehr Einsatz für dich zeigt, weil du so keine Zukunft siehst.

      Ich wünsche dir alles Gute.

      (6) 05.08.17 - 13:32

      Ein großes Problem besteht in meinen Augen darin, dass dein Mann sich nicht auf die Hinterbeine stellt und ihr mal ne Ansage macht, sondern sich total opportunistisch verhält und dir auch noch in den Rücken fällt. Das würde ich zuallererst mal abklären und dann bleibt dir wohl nichts Anderes übrig, als das Gespräch zu suchen und ihr freundlich (alles andere wird gegen dich verwendet!), aber bestimmt klar zu machen, dass das EUER Leben, EUER Kind und EURE Ehe ist und sie sich da nicht einzumischen hat. Steh zu deiner Meinung und lass dir da auch nicht reinreden. Deine SM überschreitet eindeutig Grenzen und so läuft das nicht.

    • (7) 05.08.17 - 14:06

      Ich würde erstmal lernen ohne Schreibfehler zu schreiben damit andere mich auch verstehen..

      • (8) 05.08.17 - 15:04

        Vllt ist man schon mal etwas aufgewühlt,so dass man etwas durcheinander schreibt. Aber wenn es dir nicht passt klick doch einfach weiter. ;-)

        • (9) 05.08.17 - 19:45

          Aufgewühlt kann man sein bin ich auch manchmal aber das ich so rechtschreiblich daneben bin ist mir noch nicht passiert :)
          Danke werd ich tun da bekommt man nämlich Kopfweh..

          Alles Gute

          • (10) 07.08.17 - 07:56
            Baumschullehrerin

            5 Fehler in 4,5 Zeilen... setzen, 6!!! Kommaregeln, DASS...!
            Und dann noch über die TE meckern, tse... aber selbst nur auf der Baumschule gewesen.

    (11) 05.08.17 - 14:21

    ----ich komme mor vor als wäre ich nur die gebärmaschiene weil sie keine Kinder bekommen kannn----

    Hä? Das verstehe ich nicht. Sie ist doch die Mutter Deines Mannes, oder nicht?
    Und das Du jetzt schon ein zweites Kind bekommst ist doch nicht auf ihrem Mist gewachsen, oder etwa doch?

    Und was hat die Sache jetzt mit der Trennung vor 15 Jahren zu tun?

    (12) 05.08.17 - 14:27

    Hallo

    Krass und ich dachte mein schwoegermonster ist lästig.

    Aktuell gehts. Aber och seh ich auch kaum noch... was nicht schade ist. ;-)

    Ne mal im ernst. Euer haus eure regeln. Wenn du sie nicht dahaben willst schmeiß sie raus und sag deinem mann das du darauf keine lust mehr hast nach all dem was vorgefallen ist.

    Wenn er ein leben mit seiner mutter führen will schön und gut aber dann ohne dich.

    Jedn tag die hexe sehen? Wie lange geht denn das? Hat die nichts zu tun?

    Mir ging schon das ewige angerufe auf den sack.
    Als ob man selbst sonst nichts zu tun hätte...

    Wer weiß was sie ihm einredet wenn du nicht anwesend bist.

    Also eure Konstellation wär für mich absolut nichts. Es stand hier hier zum Gespräch ob wir in ein haus mit ihnen ziehen....nein!

    Du musst deinem mann irgendwie klar machen das es so nicht weiter geht.

    Mich wundert dss er nicht merkt wie schlecht es dir damit geht.

    Ich rsten kann ich dir nichts. Nur such das Gespräch mit deinem mann. Mch ihn deine bedürfnisse jlar und guckt das ihr kompromisse findet. Wenn er sie unbedingt täglich sehen muss kann er ja abends mal vorbei gehen?! Die nuss ja nicht ständig bei euch hocken. Schlimm genug das sie mitentschieden gat wie ihr euer haus gestaltet damit sie sich wohlfühlt....

    Aber tröste dich ich bin auch nicht die richtige für meinen mann. Und dann kam statt die scheidung ein kind...uh war sie enttäuscht. Wollte sogar die Abtreibung...

    Seine mutter muss dich nicht lieben. Aber intwischen sollte sie die entscheidung von ihrem sohn akzeptieren. Er hat dich ausgesucht!

    Alles gute

    (13) 05.08.17 - 18:16

    Wenn ihr euch trennt, dann nicht wegen der Schwiegermutter, sondern weil dein Mann nicht hinter dir steht und es ihm anscheinend völlig egal ist, wie du dich fühlst, und er lieber eine Beziehung mit seiner Mutter führen will.
    Und ja, wenn da keine Einsicht vorhanden ist, ist es wert, sich wegen eines (von einem) desinteressierten, gleichgültigen Mann(es) zu trennen.
    Wenn eure Beziehung okay wäre, könnte deine Schwiegermutter viel wollen, käme aber nicht durch damit.

    (14) 05.08.17 - 20:20

    Hallo

    <<<was würdet Ihr macheb? Lg <<

    etwas was du schon vor langer Zeit hättest machen sollen:Ausziehen und keine Kinder mit einem Muttersöhnchen in die Welt setzen.

    L.G.

    Wenn eine Beziehung auseinander geht, darf nicht nur der Ex beschuldigt werden,
    Schuld sind immer Zwei. Er und seine Mutter!!#liebdrueck

Top Diskussionen anzeigen