Total Durcheinander

    • (1) 05.08.17 - 11:18
      Binverwirrt

      Ich weiß gar nicht, was mit mir los ist! Bin seit 18 Jahren verheiratet, und auch wenn zwischen mir und meinem Mann sexuell nicht so viel läuft: Ich liebe ihn, wir haben einen gemeinsamen Sohn, untreu war ich nie.

      Jetzt habe ich im Netz einen jungen Mann kennengelernt, mit dem ich erst einfach so geschrieben habe. Er ist sehr charmant und weiß, obwohl er noch nicht lange in Deutschland ist, genau, was Frauen mögen. Vom Kopf her weiß ich, dass ich die Finger davon lassen sollte, aber seit langer Zeit fühle ich mich wieder sexuell begehrt und muss viel an ihn denken. Anfangs habe ich sein Werben ziemlich abgeblockt, aber ich bekomme ihn im Moment nicht aus dem Kopf ...

      Ich habe ein schlechtes Gewissen, weil ich mich von ihm so erregt fühle und mit ihm sehr offen schreibe. Aber es gefällt mir ja auch ...

      Findet ihr das verwerflich, so lange fest steht, dass ich ihn nicht treffe (denn das will ich nicht)?

      Verwirrte Grüße

      • Findet ihr das verwerflich, so lange fest steht, dass ich ihn nicht treffe (denn das will ich nicht)?
        -----------
        Was heißt genau - junger Mann? Minderjährig oder so?

        Sind wir nicht die falschen Ansprechpartner für die Frage? Was würde dein Mann dazu sagen? Falls er es herausfindet und ist verletzt, sagst du ihm dann "im Forum XY haben aber 23 User gesagt, das sei nicht verwerflich, also stell dich nicht so an!"?

        Klärt das mit deinem Mann. Warum läuft bei euch nichts mehr? Liegt es an ihm, an euch beiden, an dir? Wenn es an ihm liegt, kann er von dir nicht erwarten, dass du enthaltsam lebst und dich als Frau nicht wahrgenommen fühlst. Weiß er das? Wie geht er damit um? Bitte ihn um eine halbwegs offene ehe. Dann musst du auch kein schlechtes Gewissen haben.

        Wie würdest du es finden, wenn der Fall anders herum wäre? Dein Mann schreibt sich erregende Dinge mit einer jungen Frau?

        • Der Mann ist erwachsen (23), aber halt deutlich jünger als ich.

          Ich erwarte hier keine Absolution, und Du hast schon recht, dass ich da mit meinem Mann klären muss.

          Das mit der Sexualität liegt mehr an ihm als an mir - er begehrt mich nicht mehr so wie früher, weil er Probleme mit seiner eigenen sexuellen Identität hat. Darüber sprechen wir auch, aber das ist nicht leicht, weil dieses Thema auch mit viel Scham besetzt ist. Und er pflegt sich nicht so wie früher - da habe ich ihm auch deutlich gesagt, dass das sexuell nun nicht gerade anregend ist.

          Ich weiß, dass er durchaus auch mal Pornos sieht, aber ich glaube auch, er wäre verletzt, wenn ich ihm sage, dass ich mit jemandem schreibe und mich das sexuell erregt.

          Danke für die Antwort, ich muss da wirklich mal reden

          • Absolution brauchst du auch ganz sicher nicht. Du bist ja alt genug.

            Nochmal drüber zu reden, ist sicher ein vernünftiger Anfang.

            Es wäre naiv zu glauben, die ganzen Internetprotale und sozialen Netzwerke würden durchweg nur von Singles und Partnern in offenen Beziehungen genutzt, um sich sexuell auszutauschen. Eher im Gegenteil, würde ich vermuten. Grundsätzlich nimmst du deinem Mann ja nichts weg. Er begehrt dich nicht mehr so und umgekehrt ist es genau so. Er schaut sich Pornos an und du hältst es realer. Und da machen sicher einige Menschen einen Unterschied. Pornofilme sind Fiktion mit Schauspielern. Du kommunizierst mit einer realen Person. Es gehört schon sehr viel Vertrauen des Partners dazu, daran zu glauben, dass niemals reale Treffen daraus folgen. Und verletzend ist es noch dazu, wenn man mit anderen das austauscht, was man dem Partner schon lange nicht mehr sagt.

            Echt schwierig, denn das Problem liegt ja in eurer Ehe begründet und jeder von euch trägt einen Teil dazu bei. Ich würde versuchen, einen Konsens zu finden. Mit schlechtem Gewissen, hast du auch nichts davon und womöglich habt ihr später nach mehr Probleme als bisher.

            • (5) 05.08.17 - 12:29

              Weia, da hab ich vorhin mit meinem echten Namen geschrieben ...

              Danke für Deine Antwort. Ja, ich muss wirklich mit meinem Mann reden. Wir hatten in der letzten Zeit einige andere familiären Probleme, so dass es jetzt auch an mir ist, ihm gegenüber da einfach offen zu sein.

      Ist sein Aufenthalt in Deutschland gesichert?

      • Wer weiß denn, ob er überhaupt in Deutschland lebt.

        Da gibt's doch richtige Banden, die am anderen Ende der Welt sitzen und mit untervögelten Frauen chatten und versuchen, ihnen Geld aus der Tasche zu leiern, wenn sie sie erst an der Angel haben.

        • Stimmt, auch das ist möglich.

          Auf jeden Fall läuft die TE Gefahr, dass sie in irgendeiner Form ausgenutzt wird!

          • (9) 05.08.17 - 12:00

            Er lebt in Deutschland mit gesichertem Status, wir schreiben auch auf Deutsch.

            Es ist auch ganz klar, dass er nicht auf eine Beziehung aus ist, und ich tue ihm gegenüber auch nicht so, als sei ich jung und ungebunden - da liegen die Karten schon auf dem Tisch

    Er ist sehr charmant und weiß, obwohl er noch nicht lange in Deutschland ist, genau, was Frauen mögen.

    Das wissen die jungen Männer aus bestimmten Herkunftsländern sehr gut. Sie wissen was sie mit dir wollen, sie wissen wie sie dich rumkriegen. Ist dir das denn nicht bekannt?

    Schau lieber auf das voraussehbare Ende der Geschichte aus 1000 und einer Nacht. Dazu gibt es eine extra Internetseite, wo die betrogenen enttäuschten, verlassenen Frauen sich dann auskotzen, denen die Kinder entführt wurden, deren Konto abgeräumt wurde, die ausgenommen wurden wie ein fettes Huhn um am Ende dazustehen mit einem zerplatzten Traum. Es muss nicht immer gleich so hart komen. Aber ich kenne mindestens 2 solcher äußerst tragischen Fälle ganz persönlich.

    In Süddeutschland hat gerade einer dieser ehemals attraktiven Männer seine deutsche Exfrau und deren Kind erstochen

https://www.date.de/romance-scamming-wie-man-sich-schuetzen-kann/

Du weißt schon, dass es eine allein darauf spezialisierte Mafia mit Männerprofilen im Internet gibt, die nur auf Frauen angesetzt sind mit so unbestimmten Sehnsüchten und hungrig nach Komplimenten usw.

Ziele sind natürlich baldige Heirat, um in D bleiben zu können oder finanzielle Interessen. Erst kleine Beträge, später muss die alte Mutter im Heimatland operiert werden, auch Erpressung ist dabei, nachdem sich die Frauen zu erotischen Fotos überreden ließen usw.Mir kann es egal sein, aber könntest Du bitte Dein Hirn eingeschaltet lassen? Googel selber, bevor Du

Dich in eine Scheiße hineinreitest. LG Moni

  • (13) 05.08.17 - 12:15

    Mir ist schon klar, dass das da eine regelrechte Mafia gibt.

    Ursprünglich hatte ich ihn kennengelernt, weil er eine Frage zu einem deutschen Formular hatte, und wir haben uns dann einfach ab und an geschrieben.

    Und so schlau bin ich schon, keine Fotos von mir rumzuschicken! Never ever! Er weiß auch, dass ich verheiratet bin - also nix mit Ehe - hat klare Pläne und lebt wirklich hier mit gesichertem Aufenthaltsstatus.

    Vielleicht hätte ich gar nicht schreiben sollen, dass es sich um einen Migranten handelt - es geht ja eher um meine Verwirrung. Und da hat guest70 schon recht, dass ich das mit meinem Mann klären muss.

    • Es kann auch vorgespiegelt werden, dass man Deutscher ist. Die Aufenthaltserlaubnis ist nur einer unter vielen kriminellen Gründen. Fakt ist, dass die Fälle immer mehr werden und man sich immer wieder fragt beim Bekanntwerden, wie taffe intelligente Frauen auf sowas reinfallen können. Du wirst ja sehen, wie es weitergeht.
      LG Moni

      • (15) 05.08.17 - 13:02

        Er ist kein Deutscher, das gibt er auch nicht vor, aber er ist hier anerkannt.

        Ich nehme mir aber deine Worte zu Herzen, denn letztlich hast Du natürlich recht, dass ich eigentlich eine taffe intelligente Frau bin, die nicht einem Süßholzraspler auf den Leim gehen sollte.

Top Diskussionen anzeigen