Frundschaft mit anderer Frau zulassen?

    • (1) 06.08.17 - 16:53

      Hallo ihr Lieben,

      mein Freund und ich führen eine glückliche Beziehung. Allerdings kommt immer wieder das Problem auf, dass er sich, seit wir uns kennen und schon davor besser mit Frauen versteht als mit Männern und daher sein Freundeskreis überwiegend aus Frauen besteht. Ich habe mich trotz Efersucht damit abgefunden und viele der Mädls kennengelernt. Nun hat mein Freund auf einer Feier auf der wir waren sich mit einem Mädl unterhalten und scheinbar eine sehr interessante Diskussion geführt und sie haben Nummern getauscht. Kürzlich hat er mir erzählt, dass er sich mit ihr treffen will, um herauszufinden, ob sie sich nur "angetrunken" so gut unterhalten konnten oder auch so. Er hat mir zuerst verschweigen, dass sie schreiben, weil er weiß, dass ich mich aufgeregt hätte und viel um die Ohren hatte zu der Zeit und sich dann aber bewusst dafür entschieden es mit zu sagen, bevor sie sich eventuell treffen. Ich kann ihm nicht verbieten neue Leute kennenzu lernen, egal welches Geschlecht. Trotzdem lässt mich das Gefühl nicht los, dass es mir wie ein Date vorkommen würde, wenn sich die beiden treffen. Ich würde einfach gerne wissen, ob es in einer gesunden, glücklichen Beziehung ok ist. Schließlich würde ich ihm auch sagen, er müsse sich keine Sorgen machen, wenn ich einen Kerl kennenlerne und mich mit ihm ohne Hintergedanken einfach so treffen möchte weil er nett ist.

      Vielen Lieben Dank :)

      • Wie "zulassen"?

        Du bist ja nicht sein Vormund.

        Er wird tun, was er für sein Leben für richtig hält. Entweder das ist auch das Richtige für Dich oder nicht. Aber um dieses Problem kannst Du Dich erst kümmern, wenn es auftritt.

        Aktuell ist die einzig respektvolle Verhaltensweise, Deinem Freund zu vertrauen und zu gucken, wohin die Reise geht. Er ist erwachsen und kann allein entscheiden, wie er sich benehmen will.

        Du kannst hier nur re-agieren, aber nicht präventiv agieren, damit er ja nichts dummes tut und damit Dein Glück gefährdet.

        Alles Gute Dir und euch beiden.

        LG

        Hallo!

        Ich würde einfach mitgehen.

        Mein Mann ist so ein netter, gutmütiger Kerl. Wenn da eine Kollegin recht hilflos nicht weiß, wie sie ihren PC wieder zum laufen bringt, oder ihr Auto einfach nur eine neue Batterie braucht und ihr die Werkstatt zu teuer ist, dann kümmert er sich gerne drum. Ganz ohne Hintergedanken, einfach nur, weil er nett ist.

        Ich habe mir einfach angewöhnt bei solchen Aktionen mitzukommen, frei nach dem Motto, dann können "wir Mädels" uns auch mal kennen lernen, wenn er so viel von ihr erzählt. Das hat immer sehr gut geklappt und es haben sich durchaus Freundschaften daraus gebildet. Die Frau hatte die gewünschte Hilfe, wir haben uns alle drei gut unterhalten, und natürlich war dabei überhaupt keine Gefahr von Flirterei.

        • Das würde mir im Traum nicht einfallen, immer mit zu kommen.
          Mein Mann hilft so oft und lange wie er möchte. Hat die betreffende Frau Hintergedanken, dann dauert es schon eine Weile bis er das mitkriegt.Die "hilfloses Frauchennummer" funktioniert halt bei vielen Männern.
          Wenn es eine übertreibt , gibt es eine klare Ansage.
          Es gab da z.B. mal eine Freundin die über mehrere Tage, mehrfach täglich in unserem Urlaub mit ihren PC Problemen recht viel Zeit in Anspruch nahm.
          Irgendwann wurde es mir zu viel.Es gab dann zwar richtig Ärger, aber schlucken wollte ich das in diesem speziellen Fall auch nicht.
          An einer Freundschaft mit mir, war sie auch nicht interessiert.:-)

      In " in einer gesunden, glücklichen Beziehung" sollte soweit Vertrauen herrschen, dass sich der Partner auch mit Frauen treffen "darf". Verbote führen zu nichts, machen die Versuchung vielleicht sogar noch größer.
      Ich habe auch viele Männer in meinem Freundeskreis, hab früher in einer WG mit vielen Männern gewohnt. Ein Partner, der mir den Umgang verboten hätte, hätte es sehr schwer bei mir gehabt.

      Dein Freund war ehrlich und hat dir gesagt, mit wem er sich trifft. Das spricht doch dafür, dass er die Karten auf den Tisch legt. Ich würde ihm vertrauen. Wenn er mit der Frau was anfangen wöllte, hätte er sich heimlich getroffen.

      Niemand hat in einer Partnerschaft die Garantie, dass der Partner sich nicht fremdverliebt. Das kann man aber auch nicht durch Verbote steuern.

      Ich bin zum Beispiel so gestrickt, dass ich mich sehr schnell eingeschränkt fühle und dann ganz schnell die Beine in die Hand nehme, wenn mir jemand z.B. Kontakte verbieten würde und ständig (grundlos) eifersüchtig reagiert. Wenn ich mit jemandem eine Beziehung führe, dann mache ich das, weil ich denjenigen liebe, ganz aus freien Stücken. Aber ich gehöre ihm nicht exquisit. Lasst euch eure Freiheit, ohne euch zu vernachlässigen. Ich finde das ein wichtiges Gut.

      Liebe Grüße
      palo

      Die Mädels aus dem Freundeskreis finde ich auch weniger besorgniserregend. Ich kommunizieren auch mal mit Männern aus dem 'Freundeskreis oder treffe mich mit dem Mann einer Freundin auf einen Kaffee, weil seine Freundin keine Zeit hatte. Wir können uns eben gut unterhalten. So lange da nichts geheimnisvolles unternommen wird und man offen damit umgeht, finde ich es nicht verwerflich. Außerdem kann man nicht mit jedem Menschen des anderen Geschlechtes etwas anfangen, nur weil man sich gut unterhält. Anders herum kann man mit jemandem was anfangen, mit dem man sich kaum unterhält und den man gerade in einem Club abgeschleppt hat.

      An deiner Stelle würde ich versuchen, die Eifersucht zu zügeln. So kann er offen damit umgehen und dir erzählen, über was sie so gut diskutieren können. Offensichtlich haben sie Themen, die beide beschäftigen. Und so lange dir nichts weggenommen wird - sprich: er kommuniziert kaum nicht mit dir, weil er sich mit allen Mädels rundum schon ausgetauscht und kein Bedürfnis nach mehr hat - würde ich es gelassener sehen.

      Du kannst sowieso nichts machen. Wie eine Anstandsdame immer mitzurennen ist genauso albern, wie im etwas verbieten zu wollen. Er ist erwachsen und muss selbst wissen, was er tut und wie weit er geht. Wenn er dich betrügen wollen würde, dann tut er das so oder so und findet auch Wege, deiner Kontrolle zu entgehen.

      Ist sicher schwer, aber vielleicht lernst du sie auch mal kennen irgendwann und du kannst dir selbst ein Bild machen.

      • Was ich vergaß:

        Würde er denn dir und eurer Beziehung zuliebe auf derartige neue Kontakte verzichten? Wenn er sich in und wieder mal mit einer neuen Bekanntschaft schreibt, ok.... Man muss sich ja nicht täglich exzessiv austauschen.
        Aber auf Treffen könnte er doch verzichten, wenn du ihn darum bittest, weil du dich damit nicht wohl fühlst. Den Gefallen könnte er dir doch tun für deinen Seelenfrieden.

        Wenn er das Treffen und die erbauliche Diskussionen mit einer anderen Frau, die im Grunde (noch) gar keine Relevanz in seinem Leben hat, so viel höher hängt als dein Befinden und dich lieber mit Bauchschmerzen zuhause zurück lässt, fände ich das schon traurig

    (8) 06.08.17 - 18:55
    Gehtsdemnochgut

    HAHA ?!
    Wenn es mein Freund wäre würde ich ihm mal an den Puls fassen ? Und ihn fragen was er geraucht hat..
    Ich würde es nicht dulden..

    • Ich würde es nicht dulden..

      -------

      Und dann WAS tun? Ihn festbinden, mit GPS ausstatten und überwachen lassen?

      Du weißt schon, dass wir im 21. Jahrhundert leben und die Leibeigenschaft nicht mehr existent ist?

      • (10) 06.08.17 - 20:56
        Gehtsdemnochgut

        Oh man war ja wieder klar das so ein dummer Kommentar kommen musste (21 Jahrhundert)..
        Natürlich nicht mit GPS ausstatten usw..
        Aber wenn er mich fragen würde ob es in Ordnung ist oder what ever..
        Würde ich eben Nein sagen weil ich sowas nicht normal finde und vor allem die Aussagen wie mal schauen ob wir uns immer noch so gut verstehen/unterhalten können.. und er hat ja schon genug weibliche Freundschaften.. da würde ich persönlich mich fragen was sucht er den immer wieder in anderen Frauen..

        Er sucht ja förmlich nach neuen weiblichen Bekanntschaften und ich bin halt einfach eine Persönlichkeit die sowas nicht so locker sieht ;)

        Nicht dulden könnte auch ganz einfach bedeuten, dann einfach die Konsequenzen zu ziehen. Würde mein Partner gezielt und regelmäßig andere Frauenbekanntschaften suchen und vertiefen wollen, ohne dass ein gemeinsames Hobby, eine Kollegialität oder Ähnliches eine Erklärung bietet, würde ich auch meine Konsequenzen ziehen: zunächst ihm kommunizieren, dass ich mich dabei unwohl fühle. Macht er weiter und ich fühle mich nur noch schlecht, weil ich nicht damit zurecht komme, steht es ihm zwar frei, sein Ding weiter durch zu ziehen, aber mir steht es genauso frei, das nicht länger mitmachen zu müssen, sprcih: mich zu trennen.

        • Du hast schon Recht. Die Konsequenzen zu ziehen, wäre dann der 2. Schritt und in dem bestimmten Fall würde man es "dulden", weil es einen dann schlicht nichts mehr angeht, was der Mann treibt.

          ich sah jetzt einen Unterschied zwischen nicht dulden/nicht erlauben und "mach was du willst, aber nicht mit mir".

    Schau mal lieber nach, ob sich die Kette nicht gelöst hat und dein Freund aus dem Heizungskeller entwischt ist...

Top Diskussionen anzeigen