Trennungen, wie wars bei Euch?

    • (1) 07.08.17 - 09:37
      nur so..

      Hallo,

      ich wüßte mal wie Trennungen bei anderen so ablaufen. Also keine Details aber z.B. von wem ging es aus, oder waren beide daran interessiert sich zu trennen? Wie lange hat der ganze Trennungsprozess gedauert? Wie viele Tränen wurden vergossen, wie lange hat es gedauert bis man das gröbste überstanden hat?

      Warum ich das gerne wissen möchte. Ich versuche mich seit 2 Jahren zu trennen, mein Mann bettelt, spricht von Selbstmord, ändert sich, erpresst mich indirekt.. Ich schaffe es einfach nicht obwohl es das beste wäre, Klarheit für die Kinder...

      Ich wünsche mir wohl eine Bilderbuchtrennung, jeder kümmert sich nach der Trennung bestens um die Kids, man wuppt es auf Freundschaftliche Art doch so sieht es leider nicht aus.

      Wie gesagt, ich würde mich freuen ein parr Erfahrungsberichte zu lesen, von Männern wie von Frauen..

      LG

      • (2) 07.08.17 - 12:18

        Hallo nur so
        Solange du auf eine bilderbuchtrennung hoffst, kommst du nicht weiter.
        Wenn du dir klar bist, warum es sich lohnt, welchen Preis du zahlst dafür, dass du dich erpressen lässt, werden die nächsten Schritte klarer.
        Ich hatte ein klares Bauchgefühl, bin dem gefolgt und fand die ersten Schritte der Trennung schrecklich und fast brutal (gefühlt). Aber bleiben wäre Selbstverrat gewesen...
        Lg

        (3) 07.08.17 - 13:47
        ich-habe-Schluß-gemacht

        Ich habe mich getrennt von meinem Ex-Freund (und Vater meines ersten Kindes). Ich habe es einfach nicht mehr ausgehalten. Auch nach 4 Jahren hat sich das Verhalten von ihm mir gegenüber nicht geändert. D.h. eine Kommunikation ist überhahupt nicht möglich. Ich bin mittlerweile verheiratet und wir haben ein weiteres Kind, was die Situation natürlich noch verschlimmert. Ich habe es immer wieder probiert, im Guten, im Bösen, nichts hilft. Wir treffen uns bald vor Gericht unter anderem auch wegen unserem Kind. #heul Aber ich habe bisher in keiner Sekunde bereut mich getrennt zu haben und mein Leben ist besser als zuvor :-) (auch wenn mir mein Kind unheimlich leid tut).

        (4) 07.08.17 - 22:57

        Hallo,
        Ich hab mich nach langem überlegen und kämpfen um die Ehe von meinem exmann getrennt. Die Kinder waren 4 u 6. Er wollte die Trennung nicht und hat mir 4 Jahre das Leben zur Hölle gemacht. Wir waren 6-7 mal vor Gericht, ich weiß es gar nicht mehr, zig mal beim Jugendamt. Er hat mich gestalkt und alle Freunde, Bekannte und Nachbarn aufgehetzt.

        Ich habe nach ca 1 Jahr jede direkte Kommunikation eingestellt, weil ich so gelitten habe. Alles was Kinder anging per Post oder den Kindern Brief mitgegeben, nur urlaubsregelungen per email, SMS hätte mich wahnsinnig gemacht. Für die Kinder war es schlimm. Ich habe die Trennung trotzdem nicht bereut.
        Inzwischen ist es 13 Jahre her, wir haben keinen Kontakt. Ein Kind hat den Kontakt zum Vater gehalten, eines abgebrochen vor 10 Jahren.
        Ich hab mir sehr viel Zeit für die Kinder genommen um den ärger mit dem Vater aufzufangen, zum Glück haben es beide Kinder gut überstanden, inzwischen sind sie "fast erwachsen".

        Bei 2 Freundinnen war es ähnlich schlimm.

        Schlag dir die Vorstellung von einer friedliche Trennung aus dem Kopf.
        Es kann friedlich werden, dann freu dich.

        Solche Fälle kenne ich auch, aber nur, wenn der Vater einigermaßen friedlich und auf das wohl der Kinder bedacht war und vielleicht selbst eingesehen hatte, dass die Ehe nicht mehr gut lief.
        Frauen die Terror gemacht haben, kenn ich in meinem Umfeld nicht, falls jetzt gleich nachfragen kommen, aber auch die soll es geben.

        Es kann schlimm werden. Wenn du die Trennung wirklich willst ist es das wert.
        Falls du zu viel Angst davor hast, ist vielleicht der leidensdruck noch nicht hoch genug und die Ehe hat noch eine Chance.

        Ich wünsche dir viel Glück.

Top Diskussionen anzeigen